Bridging Conf für OpenVPN

karloff

Routinier
Beiträge
322
Moin,

da ich das zum ersten Mal mache frag ich lieber ob das so korrekt ist.
Und zwar möchte ich eine Bridge zwischen enp0s3 und tap0 erstellen.

Die Frage ist ob diese config vernünftig ist, laufen zwar nur ein paar mumble clients zur Zeit drauf, aber dennoch
würde ich lieber im Vorfelde schon Fehler auschließen, als ne längere downtime zu riskieren.

/etc/conf.d/net
Code:
####OpenVPN####
bridge_br0="enp0s3 tap0"
config_enp0s3="null"
config_br0="<my ip addr> broadcast <my brc> netmask 255.255.255.0"
routes_br0="default via <ip>"
dns_servers_br0="213.73.91.35 85.214.20.141 213.133.98.98 213.133.99.99 213.133.100.100"
brctl_br0="setfd 0 
sethello 10 
stp off"
depend_br0() {need net.enp0s3 openvpn}
#####

Das ganze ist ne VM mit nur einem NIC
muss ich wenn es so funktioniert noch was anderes beachten außer wenn nötig das device listing von enp0s3 auf br0 umzustellen?

Bzw hab was gelesen dass das probleme mit iptables geben könnte, was muss hier ggf. angepasst werden (abgesehen von den dev natürlich)
 

Ähnliche Themen

OpenVPN - Server kann clients nicht erreichen.

WLAN per openvpn absichern

Oben