Beratung erbeten -> Welches Linux

HansHermansen

Grünschnabel
Beiträge
2
Hiho

Zunächst einmal ja, ich hab gesehn, dass es so einen ähnlichen Thread schon gibt, aber ich wollte dem Menschen nicht seinen Thread kaputt machen und mit meinem Fragen dazwischen schlagen.

Ich hab mir auch den "Windows != linux" Artikel durchgelesen, manche Sachen davon verstehe ich, andere wiederrum finde ich als "Windows Power User" zu weit hergeholt.

Folgendes Anliegen habe ich nun...
Ich benutze seit jeher Windows. Zu ganz frühen Zeiten noch DOS, dann Win 3.11 und so weiter. Zwischenzeitlich habe ich auch mit Linux experimentiert. SUSE 8 und SUSE 10, auch "Exoten" wie LinSpire (omg, never again i swear)

Meine Hauptprobleme bei Linux waren bisher Geräte-Treiber, die es fast nie gab, wenn ich einen "Neuen" Rechner gekauft habe...
Auch der Versuch Linux und Windows parallel zu installieren schlug fehl, Linux (nun gut, Linspire) hat mir dabei 500 Gigabyte Daten geschrottet...

Hauptsächlich benutze ich meinen Computer (den ich über alles liebe) für meine Arbeit und, wie sollte es anders sein, zum Spielen.

Ich benutze Programme wie Photoshop, Dreamweaver, Flash und so weiter, Avid, Premiere, After Effects und so Zeug, halt alle Programme, die man als Medien/Grafik/Design Allrounder so benötigt.

Doch so langsam stoße ich mit Windows XP an meine Grenzen. Mir fehlen Funktionen wie Novell XGL, auch wenn das in vieler Augen nur "Spielerrei" ist, aber es hapert ja schon am "Multi-Desktop" Der eigens von MS angeboete Multi-Desktop für Windows XP ist mehr als nur langsam und schwerfällig, alternativ-Programme fressen Ressourcen ohne Ende und tun nicht das, was sie sollen.

Daher meine Frage: (jetzt kommts...)
Gibt es ein Linux, welches größten Teils auf Multimedia Anwendungen ausgelegt ist, bzw. gibt es überhaupt Anwendungen für Linux, die qualitativ an After Effects oder Combustion herrankommen. Also Photoshop-Alternative gibt es Gimp, aber wie sieht es mit Flash, Vektor-Programmen aus. Ich hab mich mal für Schnittsoftware umgesehen und ein oder zwei Schnittprogramme auf Linux-Basis gefunden, aber dort fehlen mir teils Features, die ich einfach benötige.

Vielleicht muss das für mich richtige OS erst gebaut werden, aber man kann ja mal fragen. Ich brauche etwas, was flexibler als Windows ist, was aber von der Qualität (bitte nicht falsch verstehen) an die Programme auf Windows-Ebene herankommen. XGL für Windows wäre toll, ich bin halt nen Spielkind, ich bin aber auch bereit zu lernen und mich damit auseinander zu setzen.

Für Infos oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar...

MFG & Dank im Voraus
 
Zuletzt bearbeitet:

CMW

Hä ?!
Beiträge
517
HansHermansen schrieb:
Hiho

Zunächst einmal ja, ich hab gesehn, dass es so einen ähnlichen Thread schon gibt, aber ich wollte dem Menschen nicht seinen Thread kaputt machen und mit meinem Fragen dazwischen schlagen.

Ich hab mir auch den "Windows != linux" Artikel durchgelesen, manche Sachen davon verstehe ich, andere wiederrum finde ich als "Windows Power User" zu weit hergeholt.

Folgendes Anliegen habe ich nun...
Ich benutze seit jeher Windows. Zu ganz frühen Zeiten noch DOS, dann Win 3.11 und so weiter. Zwischenzeitlich habe ich auch mit Linux experimentiert. SUSE 8 und SUSE 10, auch "Exoten" wie LinSpire (omg, never again i swear)

Hauptsächlich benutze ich meinen Computer (den ich über alles liebe) für meine Arbeit und, wie sollte es anders sein, zum Spielen.

Ich benutze Programme wie Photoshop, Dreamweaver, Flash und so weiter, Avid, Premiere, After Effects und so Zeug, halt alle Programme, die man als Medien/Grafik/Design Allrounder so benötigt.

Doch so langsam stoße ich mit Windows XP an meine Grenzen. Mir fehlen Funktionen wie Novell XGL, auch wenn das in vieler Augen nur "Spielerrei" ist, aber es hapert ja schon am "Multi-Desktop" Der eigens von MS angeboete Multi-Desktop für Windows XP ist mehr als nur langsam und schwerfällig, alternativ-Programme fressen Ressourcen ohne Ende und tun nicht das, was sie sollen.

Daher meine Frage: (jetzt kommts...)
Gibt es ein Linux, welches größten Teils auf Multimedia Anwendungen ausgelegt ist, bzw. gibt es überhaupt Anwendungen für Linux, die qualitativ an After Effects oder Combustion herrankommen. Also Photoshop-Alternative gibt es Gimp, aber wie sieht es mit Flash, Vektor-Programmen aus. Ich hab mich mal für Schnittsoftware umgesehen und ein oder zwei Schnittprogramme auf Linux-Basis gefunden, aber dort fehlen mir teils Features, die ich einfach benötige.

Vielleicht muss das für mich richtige OS erst gebaut werden, aber man kann ja mal fragen. Ich brauche etwas, was flexibler als Windows ist, was aber von der Qualität (bitte nicht falsch verstehen) an die Programme auf Windows-Ebene herankommen. XGL für Windows wäre toll, ich bin halt nen Spielkind, ich bin aber auch bereit zu lernen und mich damit auseinander zu setzen.

Für Infos oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar...

MFG & Dank im Voraus
Meine (ernstgemeinte) Empfehlung: Kauf Dir 'nen Mac. Das hast Du Exposé (das was Du an XGL vermutlich so magst) und Deine Videoprogramme sollte es dafür geben.
 
Beiträge
1.366
1. Es gibt eine Seite, wo man sich die passende Distribution selbst suchen kann: http://distrowatch.com/. Linspire ist in meinen Augen eine besonders schlechte Wahl.

2. Anlaufstelle für Linuxprogramme: http://sourceforge.net/

3. Flash gibt es auch für Linux.

4. Spiele für Linux: http://www.holarse-linuxgaming.de/h2006/space/start oder http://icculus.org/lgfaq/gamelist.php. Windowsspiele unter Linux laufen zu lassen, ist unsinnig.

5. XGL ist unter Linux erst im Kommen. Funktioniert -noch- fehlerbehaftet.

6. Bei Debian gibt es 15000 Programmpakete zum Installieren (http://www.debian.org/). Bei Gentoo (http://www.gentoo.org/) in der gleichen Größenordnung. Letzte Linuxdistribution allerdings nur für den erfahrenen Linuxbenutzer.
 
Zuletzt bearbeitet:

HansHermansen

Grünschnabel
Beiträge
2
Das hatte ich befürchtet. *g*

Mit dem Mac hatte ich mehr Probleme als mit Linux damals...
Zumal der Mac jetzt auch "IBM-Kompatibel" wird und es nicht mehr wirklich einen "Speed-Boost" gibt... auch wenn Tiger OSX auf Unix basiert, es war sehr sehr instabil :(

Danke Keruskerfürst
Ich werd mir die Seiten mal ansehen. Sourceforge ist mir natürlich ein Begriff, teilweise benutze ich auch Programme von dort.
Ja, das mit den Windows-Spielen ist so ne Sache, als World of Warcraft-Süchtler *räusper* ist das net so einfach, auch wenn ich schon gelesen habe, dass es unter Linux mit Wine gehen soll...

Linspire hatte ich nur als LiveCD, aber das war schon schlimm genug.
Wie gesagt, mir ist bewusst, dass es für Linux eine Fülle von Programmen gibt, nur ob die von der "Qualität" mithalten können ist halt das Problem
 
Zuletzt bearbeitet:

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Bezüglich der Spiele kannst Du doch Windows parallel laufen lassen (auch wenn das für einige ethisch nicht tragbar sein mag).

Flash läuft auch auf Linux, zudem gibt es auch Alternativen. Vektorprogramme gibt es inzwischen viele (Autotrace, z.B.).

Schon mal von Dyne:bolic gehört? Könnte was für Dich sein.
 

root1992

von IT-Lehrern besessen
Beiträge
1.138
@gropiuskalle das Dyne:bolic hört sich nicht schlecht an. Ich kann dir auch nur empfehlen, zum Spilen auf LANs, ... ein Win benutzen und ansonsten Unix. Für 3D Sachen kann ich dir dem Blender mit dem Wiki-E-Book empfehlen. Ansonsten Gimp. Und einen Texteditor.
 
N

nikaya

Gast
Hallo,hier noch ein paar Links:
http://www.angelfire.com/linux/liste/start.html
http://www.debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=57339
Durchwühlen mußt Du dich aber selber.
Die Frage nach der Distribution kannst nur Du selber beantworten.Was der eine mag ist für den anderen Geschmack überhaupt nichts.Aber das ist ja auch das schöne an Linux:Für jeden ist etwas dabei,es gibt keine aufgesetzte Monokultur wie bei anderen.

Man muß aber auch zugeben dass vieles unter Linux noch nicht so ausgereift und umfangreich wie unter Windows ist (z.B. Spiele),da bei Windows natürlich überwiegend kommerzielle Interessen vorherrschen mit entsprechender Motivation und finanziellen Mitteln.Da du Den Artikel "Linux != Windows" schon kennst,wirst Du ja wissen dass Linux teilweise andere Schwerpunkte setzt.

Empfehlungen werde ich mal keine aussprechen um Dich nicht zu beeinflussen.Auf jeden Fall in aller Ruhe damit auseindersetzen bevor Du wild irgendwas installierst.Und auf jeden Fall erstmal Dualboot und Windows nicht gleich löschen.
Vor Dokus zu lesen darfst Du keine Angst (oder keine Lust) haben.Bei Fragen hier im Forum wird oft nur mit einem Link geantwortet,das Denken wird Dir bei Linux nicht abgenommen.
 

Ähnliche Themen

So, das wars nun endgültig mit Centos und Linux

Partitionierung: 2 HDs, 1. Linux/Windows - 2. D und /boot, /home ?

Umstieg auf Linux auf den PC's.

Linux Router im eigenbau ?

SuSE, XP und Win 7

Oben