AsRock K7VT2 ~ Nur die hälfte des Ram Speichers.

X

XScorpionX

Gast
Hey Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich bin hier schon am verzweifeln. Ich hab mir vor ein paar Tagen einen "DDR Modul 1024MB PC333 (NoName) besorgt. Als ich es dann Eingebaut habe, fuhr ich den Rechner hoch. Unter System sah ich dann das mein Rechner von den 1024 DDR nur 512 DDR anzeigt.

Und nun weiß ich nicht was ich tun kann, damit er mir die vollen 1024 DDR bietet.

Ich hab mich schon durchs Netz geschlagen. Irgendwo hatte ich gelesen dass es speziell bei diesem Board dran liegen kann, dass jetzt nur ein Ram Speicher eingebaut ist. Kann das stimmen? Heisst das das wenn ich mir einen zweiten besorge, er mir den vollen Speicher bietet?

Oder könnt ihr mir sagen was ich machen kann, ich weiß wirklich nicht mehr weiter :(

Meine Angaben:

Motherboard: AsRock K7VT2 (Bios Version 1.10)
CPU: Athlon 2400 +
Grafikkarte: Geforce 6600 LE 128 MB DDR

Falls es daran liegt das ich vielleicht mein Bios updaten muss. Könnt ihr mir dann bitte erklären was genau ich machen muss? Aber bitte keine links zur AsRock seite geben. Dort steht alles in Englisch, und ich bin leider nicht begabt in dieser Sprache.

Ich bitte und danke um eure Hilfe!
 
X

XScorpionX

Gast
Die Anleitung zu meinem Board find ich leider nicht mehr. Im Internet hab ich nachgelesen das mein Board maximal 2048 SD - sowie auch 2048 DDR Rams verträgt.

Gibt es auch eine möglichkeit dies selber festzustellen?
 
X

XScorpionX

Gast
Das mein ich doch.

Mein Board hat 2 Bänke für SD-Rams: Maximal 2048 Ram

Und 2 Bänke für DD-Rams: Maximal 2048 Ram

Dann muss es doch möglich sein einen 1024 DDR Ram einzubauen oder nicht? Oder seh ich das irgendwie falsch?
 

grandpa

CLOSED
Beiträge
147
steck mal ein "x beliebiges" 184pin ddr modul in die 2te (blaue) bank vom mb. ab und an können mboards probs produzieren wenn sie ein einseitig oder ein beidseitig bestücktes modul eingesteckt bekommen. ggf. dann auch die beiden rambänke im tausch bestücken. deine biosversion ist asbach - ein update schadet keinesfalls. ein bios update läuft in der regel immer nach dem gleichen prinzip ab. boot disk erstellen > biosfile und flashtool auf die disk kopieren. kiste resetten und flashtool starten. die vorgehenweise, so wie sie asrock (auf english) beschreibt ist auch für schwaben verständlich :D

viel glück...
 

Factory

Routinier
Beiträge
445
Hi habe das selbe Board schon ne ganze weile :) und denke wie schon erwehnt das es an denn modulen liegt ob auf beiden seiten des Ram's speicher chips sind oder auf nur einer seite :) und dieses board hat da probs mit bestimmten rams !
Aber würde wenn ich du wäre auch mal das bios 1.30 auf spielen dann könnte das problem gelöst sein :) habe ich auch gemacht !

PS: 1.30 ist die letzte version von dem bios die frei gegeben wurde :) da die herstellung gestopt wurde da 60% der Boards deffekt waren :) !

Also teste mit neuen Ram oder update dein Bios eins von beiden wird 100% gehen also das problem lösen.
 

Rafer

Onkel Joe
Beiträge
187
Linux-Debian schrieb:
PS: 1.30 ist die letzte version von dem bios die frei gegeben wurde :) da die herstellung gestopt wurde da 60% der Boards deffekt waren :) !

Das die Boards Absoluter Müll sind war zwar früher immer kalr, das sie aber SO Mies sind ist schon ein Hammer :shock:
 
X

XScorpionX

Gast
Ich danke schon mal für eure zahlreichen postings! Wirklich nett das vieles davon dazu beitragen kann mir bei meinem Problem zu helfen. Nur lasst bitte mal eure persöhnlichen Angriffe hier aus dem Spiel. Denn ich denke nicht das wir hier beim "wer hat den längsten sind". Und dabei helfen tut ihr mir auch nicht. Aber dennoch viel nützliches dabei ;)

Goodspeed, du meintest du hattest das selbe problem. Das er von 512 nur 256 gezeigt hat. Wie haste das problem beseitigen können?

Und kann es sein das man eventuell den Ram von 1T auf 2T umstellen muss? Da meiner ja 16 Chips besitzt. Und wenn ja, wie kann ich das machen?

Und noch einmal zum Bios-Update. Kann ich diesen nur mit Diskette aktualisieren? Oder geht das auch mit CD? Da ich nämlich keinen Diskettenlaufwerk besitze.
 

grandpa

CLOSED
Beiträge
147
XScorpionX schrieb:
Und noch einmal zum Bios-Update. Kann ich diesen nur mit Diskette aktualisieren? Oder geht das auch mit CD? Da ich nämlich keinen Diskettenlaufwerk besitze.

geht auch per boot-cd. aktuelle brennprogs wie z.b. nero können boot-cds erstellen. einfach die benötigten bios- und flashfiles "hinzufügen" und und das vom brennprog angebotene bootimg verwenden (von diskette geht in deinem falle ja nicht). von nero (glaube6wars) z.b. weiss ich dass der rechner anschl. mit einem drdos nach XXXX A:\ startet. danach hangelst du dich nach dem entsperchenden Laufwerksbuchstaben und kannst das update einläuten. habs bisher bei asus boards durchgeführt (allerdings mit bootimg von einer bootfloppydisk) und es gab keine probleme. sollte aber auch mit anderen brennprogrammen möglich sein. was dein speichermodul problem angeht - probier dein 1024er zusammen mit einem anderen ddr-modul aus. idealerweise hast du hierfür ein single und doubleside modul zur hand. auch die teuerlinge unter den mainboards können nicht mit allen ramriegel (deshalb immer nen blick auf die "kompatibilitätsliste" werfen :oldman . infineon, kingston vr oder mdt/mci module sind zwar recht zahm aber reichlich kompatibel.
übrigens - die asusboards die ich bisher verbastelt habe rennen heute noch (inkl. eines T2P4). null probleme bisher *dreimalaufholzklopf*.

gruß
 

Goodspeed

Foren Gott
Moderator
Beiträge
4.168
Das wär nix persönliches und ich denke mal avaurus und ich haben das schon geklärt ...

Wie schon gesagt ... BIOS-Update ... dann ging's bei mir ...
Und ob Du unbedingt ne Bootdisk brauchst, oder ne "Special"-Disk auch auf die Festplatte zugreifen kannst ... das solltest Du mal Dein Handbuch fragen ...
Ich hab's bis jetzt immer per Boot-Disk gemacht ... oder so ne Medion-Support disk bei nem Bekannten ... möglicherweise funktioniert auch der Rescuemodus der WinXP-CD ... dafür geb ich aber keine Garantie (neuer Bios-Baustein kostet 12Euro ...) ...
 
X

XScorpionX

Gast
Leute, ich hab immer noch ein Problem. Ich hatte vor mein Bios zu updaten. Alles dings klappt es nicht so wirklich. Wenn ich die Bios CD (mit der neuen Version drauf) im Bios starte, fängt er zwar an es zu laden. Jedoch reagiert er nicht mehr sobald er es installieren will.

Liegt das nun an mein Bios? oder hab ich einfach nur was übersehen? Kann es eventuell sein das ich mein Bios nicht updaten kann?
 

avaurus

°°°°°°°°°°°°°
Beiträge
965
manche Boards "sperren" das Updaten des Bios, was man mit einem Jumper auf dem Board wieder aufheben kann. Ich persönlich hatte noch kein Board, wo es sowas gab, aber möglich ist es ja bei diesem Spezialboard.

Aber: schlag endlich dein Manual auf :).
 
X

XScorpionX

Gast
Eine Frage: Was ist ein Manual? :)

Wenn ihr damit das Handbuch meint, dies find ich nicht mehr :(
 

Goodspeed

Foren Gott
Moderator
Beiträge
4.168
Sollte gehen ...

Erklär doch mal Schritt für Schritt wie und mit was Du versucht hast, das BIOS zu aktualisieren ...
 
X

XScorpionX

Gast
Okay, also ich hab die beiden Dateien der neuen Version (1.30) heruntergeladen. Und diese dann von Nero aus als BootCD gebrannt.

Danach hab ich die CD ins Laufwerk getan und einen Neustart durchgeführt. Das Dos erkannte sofort die CD und bearbeitete irgendetwas, was ich so schnell leider nie erklären kann.

Danach blinkte dort A:/

Das bedeutet (so wie ich das verstanden hatte) das ich angeben soll wo und was ich starten will.

Also gab ich dort F:/Asrflash/k7vt2_1.30 ein und drücke auf Enter.

Normalerweise sollte er doch dann die neue Version installieren. Nur das ist genau der Punkt an dem nichts mehr reagiert. Es geht zwar eine Zeile runter und blinkt weiter, aber ich kann nichts mehr eingeben.


Irgendeiner sagte mal das es eventuell daran liegt das ich kein Flashbios besitze. Ich weiß nicht was er damit meint, und ich weiß auch nicht ob ich es jetzt auch so gesagt habe wie er es gesagt hatte.

Weisst du in diesem Punkt weiter?
 

Goodspeed

Foren Gott
Moderator
Beiträge
4.168
XScorpionX schrieb:
Also gab ich dort F:/Asrflash/k7vt2_1.30 ein und drücke auf Enter.
Ich geh mal davon aus, dass F: Dein CD-Rom ist ... und darauf u.a. die folgenden 2 Dateien sind:
ASRFLASH.EXE
K7VT2_1.30


Dann müsstest Du folgendes eingeben:

F:\ASRFLASH.EXE K7VT2_1.30

Beachte: Leerzeichen und kein / vor dem K7VT2_1.30 ...
Schau mal hier ...
 
X

XScorpionX

Gast
Ich hab es nun genauso Probiert. Aber wieder das gleiche. Sobald ich Enter drücke blinkt der balken eine Zeile darunter und ich kann nichts weiteres eingeben.


Mir ist nun aufgefallen, dass vor f:\ [DR-DOS] steht. Ist das mit DR normal? Oder was hat das zu bedeuten?
 

Goodspeed

Foren Gott
Moderator
Beiträge
4.168
Was mich wiederum zu der Frage bringt, wie bzw. womit Du Deine Boot-CD erstellt hast, denn ... DR-DOS != MS-DOS
 
X

XScorpionX

Gast
Verstehe, könnte es eventuell daran liegen das es nicht fortgesetzt wird?

Ich hab die CD mit Nero6 gebrannt, als BootCD. Muss ich dort gewisse einstellungen beachten?
 

Ähnliche Themen

Welchen RAM für Asrock K7VT2?

Oben