Arcor zensiert das Internet

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Das ist ja wohl eine absolute Posse.

Erstens ist Arcor ja vermutlich nicht derjenige, der die Seiten hostet und somit auch nicht zur Verantwortung zu ziehen, wenn mal ein Kiddie vor Schreck vom Stuhl fällt, weil es ohne Altersverifikation Pornos zu sehen bekommt und zweitens ist es ja wohl ziemlich vielsagend, dass die Sperrung nicht etwa auf Veranlassung besorgter Eltern oder einer Behörde in die Wege geleitet wurde, sondern aufgrund einer Beschwerde eines anderen Pornoproduzenten, der über diesem Wege offenbar versucht, Konkurrenten Steine in den Weg zu legen.

Da liegt wirklich die Vermutung nahe, dass hier mal geprobt wird, wie eine solche Sperrung wohl aufgenommen wird - denn wenn sich jeder Provider vorbehält, bis zur Klärung irgendwelcher rechtlicher Sachlagen Seiten zu sperren, steht eventuell auch politisch oder sonstwie brisantes aus dem www auf dem Provider-Index.

Sofort boykottieren den Laden.
 

worker

König
Beiträge
848
Zitat:
Anlass für die Sperre war laut Arcor der Eingang einer Aufforderung zur Sperrung der betreffenden Inhalte.
Kann ich Arcor auffordern, Seiten mit dem Wort "Sex" (oder anderem "Material") zu sperren ? Anscheinend...
Was soll das eigentlich ? Viel Kohle im Spiel ?
 

sinn3r

Law & Order
Moderator
Beiträge
2.769
Das ist aber nichts neues, im Ausland gibt es jede Menge Provider die bestimmte Ports für Filesharring/ Torrent etc speeren...
 

6b616e

Pirat
Beiträge
46
Das ist aber nichts neues, im Ausland gibt es jede Menge Provider die bestimmte Ports für Filesharring/ Torrent etc speeren...

Ja, in China zum Beispiel!
Oh mann, dass darf nicht wahr sein! Ich frage mich, ob man wenn man arcor-Kunde ist, kündigen könnte aufgrund dessen...

Aber das lässt sich doch mit Proxy oder JAP umgehen, oder?
 

tr0nix

der-mit-dem-tux-tanzt
Beiträge
1.585
Ja gut, aber Filesharing und Bittorrent können die technische Infrastruktur stören (war wenigstens früher ein Thema) - bei Websites ist dies nicht der Fall.
 

Uschi

Endverbraucher
Beiträge
177
Ich finde das auch eine riesige sauerei, der versuch das internet zu zensieren mit fadenscheinigen gründen ist einfach nicht in Ordnung.
Ich bin mir sicher dass die seiten nur gesperrt wurden weil sie viel traffic produzieren, das argument jugendschutz zieht nicht, da die seiten ja weiterhin problemlos über proxys zugänglich sind.
 

Betawoelfin

~ Powerflauschi ~
Beiträge
18
Naja immerhin weiß ich jetzt, warum ich die Links aus einem anderen Forum nicht mehr aufrufen kann.

Ich glaub ich muss heute mal mit Arcor telefonieren und mich beschweren. (Bin leider Arcor-Kunde -.- )

Erhalte ich bei sowas ein Sonderkündigungsrecht? oO
 

niLs

òle òle
Beiträge
153
Ich bin mir sicher dass die seiten nur gesperrt wurden weil sie viel traffic produzieren, das argument jugendschutz zieht nicht, da die seiten ja weiterhin problemlos über proxys zugänglich sind.

dann zieht dein traffic-argument auch nicht. der traffic wird durch die nutzung eines proxys weiterhin auf providerseite auflaufen.
ich finde es eigentlich okay, wenn ein provider sagt, wir sperren seiten, aber man sollte dem kunden die entscheidung lassen, ob der kunde das mitmachen möchte oder nicht - wahlweise im kundencenter ein feld alà "ja, ich möchte den arcor-internet-filter nutzen."
 

caba_

(caba{_,}|manuw)
Beiträge
334
Es geht ja nicht darum ob mann es nötig hat auf solche seiten zu gehen.
Es geht darum das Arcor entscheidet was Ich mir anschauen will.
Heute sind es die Pornoseiten, morgen sind es eventuell Politische
Blogs. Oder seiten mit eventuell terroristisches Material ist.

Ich finde es mehr als eine Frechheit von Arcor.
 

supersucker

Foren Gott
Beiträge
3.873
ich finde es eigentlich okay, wenn ein provider sagt, wir sperren seiten,

Äh, bitte?

aber man sollte dem kunden die entscheidung lassen, ob der kunde das mitmachen möchte oder nicht

Relativiert obige Aussage etwas, allerdings ist "sollte dem kunden" durch MUSS dem Kunden überlassen werden.

Wenn ich bei Arcor wäre, wäre das für mich ein Grund __sofort__ zu kündigen.
 
E

Edward Nigma

Gast
Also ich bin bis gestern zufriedener Arcor Kunde gewesen. Jetzt lese ich, daß Arcor das Internet Zensiert. Das sehe ich als Eingriff in meine Freiheit an. Unabhängig davon, ob ich diese Seiten besuche oder nicht.
Ich werde heute mal prüfen, ob das vielleicht ein Kündigungsgrund ist.
 

kaffee

Grünschnabel
Beiträge
7
ich war mit arcor bis auf die scheiß billig hardware auch sehr zufreiden alles immer problemlos geklappt sogar der umzug..aber das ist ja wohl das allerletzte ich hoffe jemand mit viel geld findet eine rechtslücke und verklagt die idioten..

@edward nigma wenn du das mit dem kündigungsgrund gecheckt hast schreib das mal hier rein ich denke damit wirst du einigen hier behilflich sein ;)
 

DweeZ

Jungspund
Beiträge
16
Die Sperrung bestimmter Websites mag auf den ersten Blick nachvollziehbar erscheinen, trifft es doch, nach Aussage Arcors, Websites mit jugendgefährdendem Inhalt. Es ist aber fraglich, wer darüber zu entscheiden hat, ob gesperrt wird oder nicht. Wenn Strafverfolgungsbehörden eine richterliche Verfügung erwirken, sehe ich wenig Probleme darin, werden die Sperrungen aber aufgrund unternehmerischer Entscheidung verfügt, wird es kritisch.

Denn dann ist man als Kunde vom Wohlwollen seines Providers abhängig, was man sehen darf und was nicht. Einerseits kann man argumentieren, dass ein privatwirschaftliches Unternehmen selbst entscheiden kann, was es durchleitet, andererseits sind Provider die Schaltstelle ins Internet. Die besondere Verantwortung, den freien Zugang zu jeder Information, die nicht gesetzlich verboten ist, zu gewährleisten, schätze ich höher ein als den Wunsch nach einem "sauberen" Angebot.

Die Auswüchse kann man in totalitären Ländern sehen, in denen Regierungen vielfach in Zusammenarbeit mit den Unternehmen (etwa Yahoo oder Google) entscheiden, was die Surfer zu Gesicht bekommen. Nun sind wir davon weit entfernt, aber es müssen standadisierte Verfahren her, die klar regeln, was die Provider dürfen und was nicht. Als Kunde ist man zwar in der Lage, diesen zu wechseln, doch was ist, wenn sich alle zu diesem Schritt entschliessen? Dann ist man als Kunde machtlos.
 

Betawoelfin

~ Powerflauschi ~
Beiträge
18
Also ich bin bis gestern zufriedener Arcor Kunde gewesen. Jetzt lese ich, daß Arcor das Internet Zensiert. Das sehe ich als Eingriff in meine Freiheit an. Unabhängig davon, ob ich diese Seiten besuche oder nicht.
Ich werde heute mal prüfen, ob das vielleicht ein Kündigungsgrund ist.

Bitte für mich auch :) Bin auch Arcorkunde und hab keine Lust mir mein Netz zensieren zu lassen -.-
 

Ähnliche Themen

"Zwei-Klick-Lösung" vom Heise-Verlag

LinusTorvalds über das Internet der Dinge

Linus Torvalds über das Internet der Dinge

Internet-Experten empfehlen der FCC Open-Source-Software für Router

Internet-Experten empfehlen der FCC Open-Source-Software für Router

Oben