ich hab den Debian sarge 3.1 (kernel 2.6.6-1-368 ) installiert.
Soweit so gut. Eigentlich könnte ich damit zufrieden sein.
Aber ich kriege nicht die Lüftersteuerung in den Griff.


acpi, acpid, cpudynd, sysfsutils, cpufreqd und
vieles mehr hab ich installiert.

Module mit modconf (speedstep-lib cpufreq_powersave cpufreq_userspace freq_table und proc_intf) in den Kernel geladen.

kann mich sogar in das Verzeichnis
/sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_available_governors/
vordringen.

mit powernowd lässt sich die Prozessordaten ausgeben.

/sys ist bei mir auch im fstab-Datei verankert.

Wenn ich allerdings folgende Eingabe mache, erscheint:
debian:/bin# cpudynd
cpudynd version 1.0 Copyright: Ricardo Galli <gallir@uib.es>
cpudynd: CPU frequency control disabled
Error: Nothing to do, exiting

Was mich am meisten stört: ich versuche mit dem Befehl
echo -1 >/proc/acpi/thermal_zone/THRM/polling_frequency
Polling_frequenz einzuschalten. Es passiert aber nichts.
Bzw: Wie es bei SUSE üblich ist, den Ventilator (fan):
echo -n 0 > /proc/acpi/fan/FN2/state
passiert wiederrum nichts.
Öffne ich die Dateien mit emacs und versuche sie zu ändern und abzuspeichern, erfolgt die Meldung, dass die Datei inzwischen von
einem anderen Prozess modifiziert worden ist.

Könnte mir jemand sagen, welcher Prozess dies tut.
Gibt es eine Lösung für dieses Problem?