PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Ubuntu Linux schon installiert?



me80860
26.09.2004, 18:48
http://www.ubuntulinux.org/
Habe im Netz gelesen www.webstandard.at das dies eine sehr gute neue Distribution sein soll.

Ich habe gefallen an Linux gefunden und möchte von Windows komplett umsteigen. Suse9.1 gefällt mir recht gut, jedoch suche ich eine für mich bessere Distribution welche GNOME besser unterstützt.
Ist das neue Mandrake vielleicht zu empfehlen?

Mir gefällt GNOME einfach besser als KDE. Ist sicher Geschmackssache, beides funktioniert gut. Nur von Gnome unter Suse bin ich etwas entäuscht!

Welche Linuxdistribution könnt Ihr empfehlen, welche stabil, topaktuell und Gnomeorientiert arbeitet.

Atomara
26.09.2004, 19:01
soweit ich weiß setzt fedora core auf gnome

Edward Nigma
26.09.2004, 19:30
....welche stabil, topaktuell und Gnomeorientiert arbeitet.

Das sind ja gleich 3 Wünsche auf einmal ;)
Aber ich schließe mich meinem Vorredner an, probier mal Fedora.

Luzifer
26.09.2004, 19:45
Kann es sein, dass Debian auch auf Gnome setzt? :frage:

LinuxSchwedy
26.09.2004, 19:52
Kann es sein, dass Debian auch auf Gnome setzt? :frage:

Das war mal tatsächlich so, bis Woody rausgekommen ist. ;)

me80860
27.09.2004, 18:41
Werd mal Federo probieren!

avaurus
27.09.2004, 21:10
und vergiss Ferrero nicht ;)

Tux-Forever
27.09.2004, 21:16
soweit ich das sehe setzt debian immernoch auf gnome wobei aber debian für einen anfänger nicht is meiner meinung nach

pinky
27.09.2004, 21:27
soweit ich das sehe setzt debian immernoch auf gnome wobei aber debian für einen anfänger nicht is meiner meinung nach

kannst du das auch begründen?
Ich würde sagen Debian setzt genauso stark auf gnome wie auf kde.

avaurus
27.09.2004, 21:33
debian ist natürlich was für Anfänger, solange sie bereit sind selbst zu verstehen und selbst dazuzulernen, denn das Gehirn nimmt die Daten am besten auf, wenn man sich persönlich für etwas interessiert und dann ist auch Debian kein Problem. Wenn man aber einfach nur Linux neben Windows XP draufknallen möchte, dann ist man idR. mit jeder Linux Distribution überfordert. In diesem Falle Finger weg von allem, was das Gehirn auch nur ein wenig beanspruchen könnte.

Hans- Peter
30.09.2004, 15:16
Ich habe Ubuntu seit ein paar tagen auf dem Rechner und bin sehr zufrieden.

Ubuntu ist das, was man "aufgeräumt" nennt, eine Anwendung ist für eine Aufgabe installiert und nicht 7 oder 8...
Dadurch gerät das Menü sehr übersichtlich aus, man kann aber nachinstallieren, was man will, ich habe mit den standardmäßigen Repositories alles installieren können, was ich brauche (zur Not geht auch KDE-komplett, was aber nicht der Sinn ist).

Die Installation ist sehr einfach, das System ist recht schnell und Gnome 2.8 funktioniert gut und sieht gut aus...

Hans- Peter
03.10.2004, 08:37
...bin dann aber doch aus verschiedentlichen Gründen zurück zu Kanotix.
Aber gut ist Ubuntu schon.

Hans- Peter
10.10.2004, 10:22
...bin dann aber doch aus verschiedentlichen Gründen zurück zu Kanotix.
Aber gut ist Ubuntu schon.

...und dann doch wieder zu Ubuntu.
Es gefiel mir einfach zu gut, durch die paar Probleme, die es gab, habe ich mich durchgebissen und nun löppts... :)

campylobacter
10.10.2004, 13:20
Hört sich schon interessant an. Ich verwende ja ohnehin Gnome, also von der Seite her wäre es ja ideal.
Wie funktioniert das denn mit den Programmen installieren? Laufen die von Debian SID? Ich möchte ja schon halbwegs aktuell sein können ;)

mfg campy

Hans- Peter
10.10.2004, 15:51
Das Nachinstallieren ist sehr einfach, Ubuntu ist in mehrere Stufen in Sachen "Freizügigkeit eingeteilt, Du kannst durch auskommentieren in der sources.list fast alles haben.

http://www.ubuntulinux.org/ubuntu/components

Um so Sachen wie win32codecs, MPlayer usw. installieren zu können, musste ich nur noch ein Repository hinzufügen, das war's.

# DVD/mplayer packages
# deb ftp://ftp.nerim.net/debian-marillat/ testing main
deb ftp://ftp.nerim.net/debian-marillat/ unstable main

sowatt
11.10.2004, 04:11
Ich habe Ubuntu auf einer alten Kiste installiert und muss sagen
das ich mir das mal sehr genau anschauen muss, so gut ist der erste
Eindruck.
Wenn man sich ein schlankes System aufbauen will dann ist Ubuntu
eine prima Basis.

Dann noch das Debian Handbuch lesen, besonders das Kapitel über
die Paketverwaltung und apt, und alles wird gut.

Wenn sich das ganze noch reibungslos als 'Sarge' betreiben lässt dann
wird das sicherlich mein Kanotix als Hauptsystem ablösen.

MfG
sowatt

mo_no
11.10.2004, 07:31
zu Gnome unter SuSE: (Trendwende: Mehr Gnome bei SUSE)

http://derstandard.at/?url=/?id=1818372

macfree
26.10.2004, 09:01
Hallo Allseits!

Ich habe UBUNTU in der Release 4.1 seit einigen Tagen auf der Platte und ich bin schlichtweg begeistert. Da passt für mich wirklich alles. Kinderleichte Installation, super HW-Erkennung, klares Design, super Programmauswahl, einfach unglaublich. Das Nachinstallieren von Programmen mit Synaptik funktioniert perfekt und das UBUNTU-Theme für Gnome finde ich vom feinsten. Nach langen Jahren des Probierens macht ein Südafrikaner mit der ersten Release ein System, das für mich perfekt passt. Und das alles auf nur einer CD. Wahnsinn.

LG, Wolfgang

silvano56
26.10.2004, 10:06
Hallo Allseits!

Ich habe UBUNTU in der Release 4.1 seit einigen Tagen auf der Platte und ich bin schlichtweg begeistert. Da passt für mich wirklich alles. Kinderleichte Installation, super HW-Erkennung, klares Design, super Programmauswahl, einfach unglaublich. Das Nachinstallieren von Programmen mit Synaptik funktioniert perfekt und das UBUNTU-Theme für Gnome finde ich vom feinsten. Nach langen Jahren des Probierens macht ein Südafrikaner mit der ersten Release ein System, das für mich perfekt passt. Und das alles auf nur einer CD. Wahnsinn.

LG, Wolfgang

Hallo Wolfgang,

ich kann Dir nur beipflichten, ich benutze das Wort sehr selten aber finde das schon sensationell, was die Leute von Ubuntu da gemacht haben :bounce:
Ich wünsche Dir noch viel Spass mit Ubuntu und hoffe, dass es bald einmal ein deutschsprachiges Formu dafür gibt :]

Bye

silvano

macfree
26.10.2004, 10:11
Hi Silvano!

Auf http://www.debianforum.de habe ich schon viel Hilfe zu Ubuntu bekommen.

LG, Wolfgang

silvano56
26.10.2004, 10:16
Hi Silvano!

Auf http://www.debianforum.de habe ich schon viel Hilfe zu Ubuntu bekommen.

LG, Wolfgang

Hi Wolfgang,

danke für Deinen Tipp
:))
Habe dieses Forum bis jetzt noch nicht entdeckt. Da ich ja auch noch Debian Sarge auf meiner Kiste habe, werde ich das Forum öfter besuchen!

Gruss aus Bern (CH)

silvano

campylobacter
26.10.2004, 11:59
... und hoffe, dass es bald einmal ein deutschsprachiges Formu dafür gibt

Gibts auch schon:
http://ubuntuusers.de/

silvano56
26.10.2004, 12:03
Gibts auch schon:
http://ubuntuusers.de/

Hallo campylobacter,

super!! Danke für Deinen Hinweis
:)

Gruss

silvano

macfree
26.10.2004, 13:41
Oh Mann, die geben aber Gas...

Lord_x
29.10.2004, 14:05
Ich hab's seit 3 Tagen auf meinem Rechner. Ich finde es einfach nur super :up:
Ein paar Probleme mit Grub/Lilo und dem mount- Befehl habe ich zwar noch
aber sonst... Respekt von dieser Leistung. :]

avaurus
29.10.2004, 14:12
Ubuntu ? oh Gott, kein Kommentar :).

devilz
29.10.2004, 14:27
Ubuntu ? oh Gott, kein Kommentar :).

Ich hab/hatte es mal angetestet und mir gefiel es sehr gut ...

avaurus
29.10.2004, 14:54
jo, ich mag ja auch keine cola light, du vllt. ja :)...so hat jeder seine eigene Meinung. So ist das ja richtig.

floyd
05.11.2004, 20:53
Habe es bei meiner Freundin und meinen Eltern installiert.
Läuft hervorragend.
Bin angenehm überrascht.

miketech
05.11.2004, 21:07
Hi,

na das macht einen doch neugierig. Ich steh zwar eigentlich nicht auf Gnome und das braun, was mich bei den Screenshots anlächelt wirkt auch etwas komisch auf mich, aber nun werde ich es mir doch mal anschauen.

Kurz am Rande:
Ubuntu setzt ja jetzt primär auf Gnome, ähnlich wie Fedora. Gibt es Distris außer SuSE (mittlerweile ja nicht mehr) und Mandrake, die primär auf KDE out of the box setzen und Gnome komplett weglassen? Kennt da jemand was?

Gruß

Mike

redlabour
05.11.2004, 21:10
Wie schaut es bei Ubuntu mit automatischer Dualbootfähigkeit nach Installation in Kombination mit WinXP aus ?

bananenman
06.11.2004, 08:19
@miketech

bei slackware gibt es überlegungen komplett auf gnome zu verzichten und dafür das dropline gnome projekt (http://www.dropline.net/gnome/) zum "hoflieferanten" zu befördern- ob das allerdings tatsächlich so kommt ist noch nicht abzusehen. die begründung ist ebenso einfach wie simpel: laut den slackware-maintainern macht allein das konfigurieren und kompilieren der gnome-sourcen fast ein drittel der insgesamt benötigten zeit zum fertigstellen eines releases aus. dazu kommt das sich die jungs von gnome angeblich nicht eben um eine einfache einheitliche linie bemühen und dort anscheinen die linke hand oft nicht weiß was die rechte tut.

ich arbeite eigendlich gerne mit gnome, aber wenn die gruppe tatsächlich so chaotisch ist wie sie sich auf z.b. dem linuxtag vorgestellt hat, kann ich das gut glauben ...

mfg

bananenman

usambara
06.11.2004, 08:52
Wie schaut es bei Ubuntu mit automatischer Dualbootfähigkeit nach Installation in Kombination mit WinXP aus ?Nachdem Ubuntu auf Debian basiert u. auch den Debian-Installer verwendet, ist es kein Problem. Ubuntu erkennt bei der Installation die anderen vorhandenen Betriebssysteme und bindet sie automatisch in das Grub-Boot-Menu ein.
Gruß
Usambara

Hans- Peter
06.11.2004, 09:23
Kurz am Rande:
Ubuntu setzt ja jetzt primär auf Gnome, ähnlich wie Fedora. Gibt es Distris außer SuSE (mittlerweile ja nicht mehr) und Mandrake, die primär auf KDE out of the box setzen und Gnome komplett weglassen? Kennt da jemand was?

Gruß

Mike

Kanotix

ozoon
06.11.2004, 09:59
aaaalso. mal ein paar Worte zu ubuntu.

1) Die installation ist sensationell Einfach (das können sogar Anfänger schaffen)
2) Der Text-installer wird in der nächsten Release duch einen grafischen Ersetzt
3) Die Installation ist ziemlich flott vorüber
4) wenn das System installiert ist hat man einen aufgeräumten Gnome Desktop mit einen feinen auswahl an Programmen zur verfügung.
5) Da das OS auf Debian basiert ist es kein problem auch andere Programme zu installieren
6) Alles in allem ein einfach gelungenes System, und das nach dem ersten richtigen release!


Da ubuntu auf Gnome setzt wird es sich an den Gnome release Zyklus anpassen und ca. alle 6 Monate erscheinen. Der Sicherheistsupport ist auf 18 Monate ausgelegt.

Mfg ozoon

miketech
06.11.2004, 11:41
Ah genau Slackware. Das wäre noch eine Idee, hab ich noch nie versucht, danke. Kanotix wäre auch noch was.

Ubuntu hat leider nicht ganz hingehauen. Bei der Installation meldet er immer dass er die Datei /cdrom/dists//Release nicht lesen konnte. Die ist ja auch nicht da. In /cdrom/dists/stable/ wäre eine Release. Naja, beim nächsten Release versuch ichs nochmal :)

Gruß

Mike

miketech
06.11.2004, 13:19
Hi,

hab jetzt nochmal ubuntu auf einem anderen Rechner probiert. Da funktioniert es nun.

Muss sagen: Installation sehr einfach, System läuft astrein, Desktop schön ordentlich aufgeräumt. Super!

Ich nutze zwar sonst nur KDE, aber wer Gnome mag, der sollte sich das mal anschauen. Bin sehr angenehm überrascht.

Sowas würde ich mir für KDE wünschen, wo die Installation so einfach ist und die Software stark KDE-orientiert ist. Vielleicht gibts das ja mal. Yoper scheint ja stark in diese Richtung zu gehen.

Gruß

Mike

BeerCase
06.11.2004, 14:32
Was ist eigentlich der Vorteil von Ubuntu gegenüber Debian?

Die Installation von Debian ist ja eigentlich nicht schwer, man muss nur gelegentlich RETURN drücken.

ozoon
07.11.2004, 11:19
viel Spaß beim nachinstallieren fast aller gängigen Libs ;).


warum eigentlich? mir hat da nicht viel gefehlt.

redlabour
07.11.2004, 16:52
Achtung bei der Ubuntu Installation funktionieren 99% aller Tastaturen nur mit


https://bugzilla.ubuntu.com/show_bug.cgi?id=2230

Lösung : linux pci=noapci acpi=off nopic nolapic .... muss man auch erstmal drauf kommen. ;)

redlabour
09.11.2004, 12:05
Übrigens s. auch : http://www.unixboard.de/comments.php?catid=3&id=686

ozoon
09.11.2004, 15:53
Achtung bei der Ubuntu Installation funktionieren 99% aller Tastaturen nur mit
.... muss man auch erstmal drauf kommen. ;)


auch das hat klaglos funktiniert sogar das mausrad meiner optischen maus wurde richtig konfiguriert :-) :respekt:

redlabour
09.11.2004, 15:58
Die benutzen doch den Debian Installer von SARGE, oder ?

chiefadri
15.11.2004, 09:44
Habe schon die News gemeldet, aber poste sie hier trozdem nochmal:
Zitat aus der Linux-User:


Ubuntu Linux 4.10 "Warty Warthog"
Ubuntu Linux ist der Shooting Star unter den aktuellen Linux Disi. ......
Die Software Firma Canonical Ldt. beschäftigt eineige Mitarbeiter aus dem Debian und Gnome Projekt, die Ubuntu entwickeln und pflegen.
Erklärtes Ziel des Ubuntu-Teams ist es, eine besonderes benutzerfreundliche Distribuntion mit aktueller Software zu erstellen. Alle sechs Monate soll auf Basis von Debian unstable eine neue Realeas veröffentlicht werden, für das 18 Monate lang Patches zur verfügung stehen. Auf unserer Heft-CD finden sie die erste öffentliche Releas 4.10, Codname "Warty Warthog"

schwedenmann
07.12.2004, 13:53
Hallo


habe gestern Abend auch mal Ubuntu aufgespielt.


1. Installer ist natürlci der bebianinstaller, mit einem zsätzlichen Bug
a. DHCP funktiniert bei mir nicht, wie im übrigen bei allen Debian-Installer bei mir.
b. Grub ließ sich weder in die Roorpart. noch auf Diskette installieren, deshalb mußte ich das Ganze ohne Bootmanger abschließen.

macht einen guten aufgeräumten Eindruck,.
Das Ganze kann man natürlcih auch selbst erreichen, wenn man Debian Sarge oder Sid installiert.

Es fehlen mir aber einige Programme
z.B.
Ein richtiges Brennprogramm ist komischerweise nicht dabei, obwohl man mit gcombust einen Ersatz für k3b hätte.

Sehr gut dagegen das Menü für die Hardware.

Negativ: kein Root-Acount von Anfang an.


Mfg
schwedenmann

fabifri
07.12.2004, 14:57
hab ma ubuntu bei mir installiert und ich mus sagen, dass es nahezu perfekt läuft, wie ich das auch immer von debian gewöhnt bin

es funktionierte alles rundherum, und die mitgelieferte software is auch zu gebrauchen, wobei ich noch viel installiert habe mit dem Synaptic Packet manager

bin nun schlussendlich doch wieder beim normalen debian sarge steckengeblieben und bin zufrieden.

mfg fabifri