PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tunneln mit ssh



g_eXx
27.10.2002, 17:29
Die unii giessen hat einige gute und verständliche Anleitungen zum Tunneln mit ssh.

http://www.uni-giessen.de/hrz/datennetze/ssh_tunnel.html
http://www.uni-giessen.de/hrz/software/putty/

Schauts euch mal an.
;)

Andre
27.10.2002, 18:37
also scp kann ich nur empfehlen...
benutz das sogar innerhalb des LAN weil ich mir damit das samba sparen kann....:)

tomvomland
28.10.2002, 09:31
scp nehm' ich für kleine bis mittlere Datenmengen auch immer gern.
Leider ist die Datenuebertragung bei langsamen CPUs (mein Server zuhause ist ein P166) ein bisschen lahm, weil die Daten ja ver- und endcryptet werden müssen.

Auf Prolinux ( http://www.pro-linux.de/news/2002/4826.html ) wurde vor ein paar Tagen ein ganz aehnlicher Tipp veroeffentlicht. Besonders interessant war die nachfolgende Diskussion ueber den rechtlichen Aspekt einer solchen Aktion. Schauts euch an!

cu
tom

uglyguy
12.12.2002, 19:51
da fällt mir noch was gutes ein: man stunnel ;)

damit kann man telnet gebrauchen, aber per SSL verschlüsselt

rygar
12.12.2002, 22:21
Hi,

mit stunnel kannste nicht nur telnet benutzen :)

Eignet sich auch sehr gut um z.b. netcat Verbindungen zu verschluesseln....

Aber wie die manpage schon sagt : universal SSL tunnel

Eignet sich eigentlich fuer alles was ueber's Netz geht....

Wobei ich eigentlich den ssh tools den Vorzug gebe.... telnet und die r-tools haben auf einem Server aus meiner Sicht nicht's mehr verloren...

mfG,

rygar

g_eXx
13.12.2002, 18:24
Da kann ich eigentlich nur zustimmen.
Die r-dienste sollte man für alle Zeit abschreiben.:]