PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : langsames booten und starten von programmen



tenshi
19.01.2004, 01:00
Hallo,

mir ist nun ziemlich oft folgendes passiert:

ich boote, letzte meldung: "starting local" .. dann laaanges warten, bis zum eingabeprompt. ich will x starten, also "startx" ... laaanges warten bis ich die erste meldung sehe, und mein windowmanager endlich lädt. dann "mozilla", ich muss verdammt lange (meistens unendlich lange) warten, bis mozilla startet.

ABER: ist beim/vor dem booten ein netzwerkkabel angeschlossen geht alles ruckzuck! keine wartezeit. beim booten wird eth0 mit ner ip und gateway automatisch konfiguriert.

gentoo, kernel 2.6.1

wer weiß rat?

außerdem: seit neustem steht bei mir kurz nach "starting local"
toshi.unknown_domain .. ich weiß, dass anstatt unknown_domain mal was andres da stand, ich weiß aber nicht was, und wie ich das wieder hinbekomme..

gruß,
tenshi

devilz
19.01.2004, 11:51
das liegt an deinen netzwerk settings ..

trage mal alles wie es sein sollte in die /etc/hosts /etc/hostname, etc. ein ... dann wirst du merken das es dann schneller geht :D

damager
19.01.2004, 11:53
zumindest der localhost sollte drinne stehen :-)

saiki
19.01.2004, 14:38
Das Problem mit dem lahmen starten von Programmen hatte ich auch mal auf dem Notebook und zwar nur, wenn ich keine Lanverbindung hatte.
Falls das bei dir der Falls sein sollte: einfach den netzwerkdienst stoppen bzw. manuell bei bedarf starten

/etc/init.d/net.ethX start oder
/etc/init.d/net.ethX stop

X steht für die netzwerkkarte(bindung) in deinem fall wohl die 0.

tenshi
19.01.2004, 21:54
genau nach sowas hab ich gesucht..
es löst sogar mein problem ..
aber kann sich einer erklären, warum das so ist? wieso braucht der bei allem so lang, nur weil eth0 läuft (obwohl kein kabel angeschlossen ist)?

muss ich bei jedem runterfahren dieses /etc/init.d/net.eth0 stop machen, oder macht der das automatisch?

danke schonmal,

-tenshi

saiki
19.01.2004, 23:27
Also dieses /etc/init.d/net.eth0 ist ein Script um einen Dienst zu steueren.
Normalerweise wird dieser 'Netzwerkkartendienst' automatisch beim Start gestartet.
Wenn dieser gestartet ist - achtung, wir begeben uns in reich der spekulation - wird wahrscheinlich die Netzwerkkarte initialisiert und er versucht sich auf 10Mbit oder 100MBit festzulegen.
Wenn das Kabel nicht dran ist, schlägt das fehl und er verrennt sich irgendwie, was das System wohl irgendwie beeinflußt.

Wenn Du weiterhin Probs hast, mache folgendes und starte die Netzwerkkarte manuell

rc-update del net.eth0 default (dann startet der dienst nicht mehr automatisch beim booten)

falls du netzwerk brauchst dann mache:
/etc/init.d/net.eth0 start
fürs stoppen:
/etc/init.d/net.eth0 stop
um zu erfahren, ob der dienst läuft:
/etc/init.d/net.eth0 status

alle befehle sind als root auszuführen!

Noch eine Frage (brauche ich für eventuellen Bugreport):
Was für eine Netzwerkkarte hast du und welchen Mainboardchipsatz?

tenshi
19.01.2004, 23:54
hi saiki,

danke für deine ausführliche hilfe!

netzwerkkarte: Intel Pro/100
mainboard? .. hmmm.. also ich hab ein Toshiba M30-404 Notebook. Das ist ein Centrino Notebook, und wenn ich mich jetzt nicht täusche, dann hat das Mainboard dann auch einen Intel Centrino Chipsatz, oder?

HTH,
tenshi

saiki
20.01.2004, 00:35
Na gut, :) ich hab nen Via Chipsatz. Also liegts nicht daran.
Mal weiter forschen, was es ist.

tenshi
20.01.2004, 10:22
ok .. mich würds auch sehr interessieren .. natürlich meldest du dich wenn du mehr weißt oder? :)

gibts eigentlich eine bugliste? steht dieser "bug" dort nicht drin?

cu

saiki
20.01.2004, 16:27
Das Problem, man kann den Bug irgendwie schlecht einkreisen :) es könnte entweder mit einem Script zu tun haben oder mit dem Kernel.
Da fällt mir ein, ich glaube seit 2.6 aufm Notebook isses nicht mehr *glaub*

hopfe
21.01.2004, 09:59
Hast du kein Dummy-Netzwerk eingerichtet (l0), und deine /etc/hosts entsprechend angepaßt?
zb

[hopfe@hopfe-mobil]:[/home/hopfe]> cat /etc/hosts
127.0.0.1 localhost
127.0.0.1 hopfe-mobil hopfe-mobil.homelinux.lan
10.232.156.31 hopfe-mobil hopfe-mobil.homelinux.lan

Ohne die zweite Zeile hatte ich ähnliche Probleme.

saiki
21.01.2004, 22:54
auf meinem notebook hab ich die hosts ähnlich deiner - aber das Problem besteht trotzdem.

svele
28.01.2004, 23:42
Ist das loopback device aktiv ? ifconfig -> dann sollte eth0 und lo zu sehen sein, wenn nicht dann mal kernel neu basteln. Hatte das prob auch mal vor einer langen zeit.

Ansonsten . Hast du statische IP ? Wenn nein, vielleicht sucht der sich nur dumm, ich würde einfach mal ne statische in /etc/conf.d/net eintragen.

MFG Sven

saiki
28.01.2004, 23:53
Ja, loopback ist aktiv - wie gesagt, es scheint nur im 2.4er aufzutauchen und da ich den nicht mehr nutze, isses mir egal :)