PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Installation von Mandrake 9.1 auf Laptop geht schief



Tai
28.09.2003, 00:17
Hi,

Ich bin seit ein paar Tagen glücklicher (bis jetzt noch unglücklicher) Besitzer von Mandrake 9.1 (also totaler Einsteiger). Dies wollte ich auf meinem Laptop installieren. Auf diesem war zuvor WinXP vorinstalliert.

Aber wärend es das Setup initialisieren will kommt mehrfach die Meldung "hda: lost interrupt" und das Ende vom Lied ist "In iInterruption handler - not syncing"

aber seht selbst: http://mitglied.lycos.de/vasawntra/temp/mandrake/

(konnte mit ner Digicam ein paar ungückliche bilder machen)

nach einigen mal vergebens Versuchen, habe ich es einmal, nur um zu sehen, ob es nicht an der CD lag an meinem PC-system versucht. Und es funktionierte.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob der Laptop villeicht garnicht zu Mandrake kompatiebel ist. Oder, ob es an etwas anderem liegt?

Wäre bei Hilfe dankbar.

Tai

redlabour
28.09.2003, 00:54
Würde mal sagen Du solltest testen ob Du WinXP noch installieren kannst bzw. ob Deine Festplatte "matsche" ist.

Tai
28.09.2003, 01:15
win lässt sich ohne probleme wieder installieren, das habe ich so weit auch getestet.

Andre
28.09.2003, 06:54
Ich würde mal tippen, das es am Bios liegt...
schau mal nach, ob dort irgendwelche Einstellungen verdächtig sind....
Im zweifelsfall mal alles auf "disabled" setzen, was du nicht umbedingt brauchst...

Gut wäre auch zu wissen, welches Laptop es genau ist...
man findet oft im Internet Berichte bzw Anleitungen zur installation bestimmter Modelle..da kann man schon gute Infos zu Fallstricken finden...
Gruss Andre

Tai
28.09.2003, 19:31
Meinst du das Modell? So ist dies: Gericom Masterpiece 26640 XL+

Wenn die Hardware gemeint war, so dies:

P4 2,66ghz
512 MB DDR
40 GB HDD
DVD/CD-RW
ATI Radeon Mobility 9000

Und im BIOS traue ich mich nicht wirkich was rumzustellen, wenn ich mich nicht auskenne.

Welche Einstellungen wären zum Beispiel verdächtig?

redlabour
28.09.2003, 23:37
Sorry - aber bei einem Gericom ist alles verdächtig ! ;)

Trau Dich ruhig - kannst im Zweifelsfall immer noch zurück auf die Defaultwerte !

Schau insbesondere nach der Festplattenerkennung - obwohl = wenn WinXP läuft kann es kaum am BIOS liegen.

Tai
28.09.2003, 23:57
habe es versucht. Es gibt nicht viele EInstllungsmöglichkeiten, hab alles ausprobiert. Nichts hat sich geändert. Schade...

JD_Nightfly
08.10.2003, 11:43
Hi,

solltest auf jeden Fall mal im BIOS nachsehen ob die Option "PnP OS installed" auf yes,ja oder enabled steht... Falls ja, einfach ausschalten. WinXP kommt auch ohne das zurecht aber Linux stoplert damit gerne.

Wenn Du Manschette vor dem BIOS hast, dann lass Dir eben von einem Kumpel helfen oder achte eben darauf, dass Du nur diese eine Option änderst...

Hilft auch das nicht weiter solltest Du beim Booten von der ersten CD mal F1 drücken um zusätzliche Optionen geboten zu bekommen. Ich würde mal schauen wo und wie man ggf. ACPI / APIC Unterstützung abschaltet, falls diese aktiv sein sollte.

JD

ottix
09.10.2003, 18:08
musst warscheinlich das apic und das acpi beim booten ausschalten howto auf meiner seite:

http://www.tux-net.ch/html/modules/news/article.php?storyid=102

Gunnar Frowein
27.10.2003, 22:31
Ich sitze gerade vor meinem Gericom-Webgine
und MDK 9.1 ist im Netz und läuft super stabil.
Nicht alles von Gericom ist
..........

steingesicht
18.12.2003, 20:04
Hi,

...
Hilft auch das nicht weiter solltest Du beim Booten von der ersten CD mal F1 drücken um zusätzliche Optionen geboten zu bekommen. Ich würde mal schauen wo und wie man ggf. ACPI / APIC Unterstützung abschaltet, falls diese aktiv sein sollte.
JD

Genau das sollte es tun
F1 und dann am boot prompt eingeben: linux noapic acpi=off