PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei der Arch installation + n paar Grundlegende sachen



skeleton
09.10.2008, 19:34
Hi,
ich wollt mal Arch Linux testen. Ich hab neulich im Chat schonmal gefragt und hab nochmal drüber nachgedacht. Ich weiß jetzt was ich eigendlich von Linux will. (Die ausm Chat wissen um was es geht).
Ich bin ja ursprünglich zu Linux gewechselt, da mit Windows erstens zu instabil war und zweitens um mir mein System komplett von Grund auf selbst zu Konfigurieren und nur das zu haben was ich will und brauch.
Ich möchte genau wissen was im Hintergrund läuft und wie alles funktioniert.

Ich denke ich bin da bei Arch richtig, denn Ubuntu gibt ja schon viel vor und ich wills halt vom booten der CD zur Installation bis zum fertig eingerichteten System über alles bescheid wissen was auf meinem System passiert.
Es ist vielleicht ziemlich hart von Ubuntu direkt auf Arch umzusteigen (ich weiß es nicht), aber ich möchts probieren.

1. Ich hab Arch schon in Virtual Box mal installiert. Das Grundsystem ließ sich auch mit der Anleitung im deutschen Arch Wiki rel. leicht installieren und konfigurieren.
Bei der Installation von X gabs aber Probleme.

Mit X etc komm ich auch noch nicht ganz zurecht. Was wird da jetzt für was gebraucht?
Xorg als Windowmanager der sich um die Fenster kümmert? Und dann Gnome etc. als Desktopumgebung die dann was eigentlich genau macht? Dann gibts doch auch noch sowas wie Metacity (hab ich auf gnome-look.org gesehen) was macht das dann?


2. Ich hatte beim installieren von xorg und später xfce noch verschiedene Fehler wie kernel panic oder bad EIP Value. Hab gelesen dass es an der Hardware liegen kann.
Hab einfach die Virtuelle Machine ausgemacht und neu gestartet. Dann gings weiter ohne Fehler.
Hatte aber später bei xfce Grafikfehler.

Was kann ich gegen diese Fehler tun oder werden die garnicht auftreten wenn ichs dann auf den richtigen Computer installier?


Ich hoff ma ich hab mich jetzt nicht wiederholt oder verhapselt.
Hoffe ihr könnt mir helfen.

mfg skeleton

Rain_Maker
09.10.2008, 20:20
Was kann ich gegen diese Fehler tun oder werden die garnicht auftreten wenn ichs dann auf den richtigen Computer installier?

Ja, Nein, Vielleicht.

Da die "Hardware" der VM mit der "echten" Hardware überhaupt nichts zu tun hat, kann das niemand vorhersagen.

Floh1111
09.10.2008, 20:25
Ganz genau wirst du bei Arch auch nicht dahinter kommen was genau passiert.
Z.B. wirst du dir keinen eigenen Kernel kompilieren müssen sondern bekommst gleich einen Standartkernel installiert.

Bei Gentoo kommt man da noch näher mit dem System in Berührung, Arch ist aber recht ausgewogen. Man kann sich aussuchen ob man mehr in das System einsteigen möchte, oder es halt bei den Defaults belassen.

Arch ist aber relativ leicht zu bedienen, der Umstieg sollte also mehr oder weniger Problemlos von Statten gehen und wenn du das ganze auf einer VM schonmal probiert hast, dann sowieso.

Zu X und so:
Man braucht ein Programm das die Maus, Tastatur, Grafikkarte, Bildschirm also die ganzen Eingabegeräte ansteuert. Unter Unix ist das das X-Window-System (http://de.wikipedia.org/wiki/X_Window_System) das unter Linux durch den Xorg-Server (http://de.wikipedia.org/wiki/X.Org-Server) verkörpert wird.

Der Windowmanager (http://de.wikipedia.org/wiki/Windowmanager) ist wieder ein anderes Programm das aber Xorg benötigt. Es fügt den Programmen einen Fensterrahmen mit den Schließenbuttons und verschiebefunktionen hinzu.
Xorg liefert da schon einen in Minimalausführung mit, die du sehen wirst wenn du Xorg ganz alleine (über startx z.B. beim ersten Test der xorg.conf) startest. Alle gängigen Distributionen bringen aber ihre eigenen Windowmanager mit. Bei KDE ist das z.B. Kwin. Man könnte unter KDE aber durchaus auch einen anderen Windowmanager wie Metacity (der von Gnome) oder Compiz (das 3D wabbelding) verwenden.

Eine Desktopumgebung (http://de.wikipedia.org/wiki/Desktopumgebung) ist eine Sammlung von Programmen die sich meistens dadurch auszeichen das sie in etwa das gleich Look&Fell haben. Das liegt daran dass sie alle die gleichen Libaries benutzen. Desktopumgebungen sind also meistens sehr mächtige Programmsammlungen die alles mögliche anbieten von Multimedialayern bis hin zu Textverarbeitungsprogrammen. Oft haben sie auch das Ziel zu jeden Aufgabenbereich ein Programm zu bieten (Bei KDE so).

Metacity ist der Standartwindowmanager von Gnome.

Zu den Problemen mit Xorg...
Normalerweise treten auf realer Hardware keine Grafikfehler auf solange du nicht gerade eine ultraexotische Grafikkarte hast läuft alles von ATI über Nvidia bis Intel und Matrox etc.pp. ohne Hardwarebeschleunigung Problemlos. Für Hardwarebeschleunigung (Wabbelnde Fenster, 3D-games etc) musst du meistens einen Treiber vom Hesteler installieren die für die gängigen Grakas aber in den Pacmanrepositories vorhanden sind. Einfach mal mit "pacman -Ss nvidia" und unter zuhilfename des Wikis nachlesen. Die Xorg.conf muss dafür auch noch editiert werden...
Wie Rain_Maker schon sagt kannst du eine VM nicht mit realer Hardware vergleichen.

Im Prinzip läuft die Installation so ab:
Standartsystem mit Root-Shel installieren, System konfigurieren (rc.conf, pacman.conf etc.) Xorg installieren, Xorg konfigurieren und testen, Desktopumgebung installieren, Benutzer hinzufügen, Anemldemanager starten und ab geht die Post!

Hoffe ich konnte dir helfen.
Floh1111

blue-dev
09.10.2008, 22:50
Ich würde sagen: Das Arch leicht zu bedienen ist halte ich für ein Gerücht.
Der Standard Ubuntu-User weiß spätestens an der Stelle "Set root password" nicht weiter :devil:.
Und mal ganz nebenbei: Einen Kernel zu kompilieren verlangt heute nix mehr ab. Bei Arch einfach die PKGBUILD ziehen, einmal kurz make xconfig | make config | make menuconfig reinschreiben, munter drinn rumm klicken, und schon hat man seinen neuen Kernel.
Und Gentoo würde ich auch c.a. auf das gleiche Level wie Arch vom Lerngrad stellen, nicht mäßig darüber. Das ienzige wo ich finde kann man viel lernen ist LFS, weil wenn man da alle Bücher gelesen hat weiß man woran man bei Linux ist :p

gropiuskalle
09.10.2008, 23:07
Oh Mann - Arch ist zu schwer für Ubuntianer, Kernel backen dagegen voll einfach, Gentoo wiederum in etwa so anspruchsvoll wie Arch, aber nur wer Linux from Scratch ausprobiert hat, weiß eigentlich so richtig Bescheid.

Soso. Netter Rundumschlag.

Irgendwie ziehe ich Floh1111s Beitrag (*lob*) dieser (*hust*) radikalindividualistischen Sicht vor.

Nix für ungut, wa? :) Habe mich nur gerade gefragt, was so ein Beitrag hier eigentlich soll.

supersucker
10.10.2008, 00:33
Der Standard Ubuntu-User weiß spätestens an der Stelle "Set root password" nicht weiter

Geht dieses kindische Ubuntu-Geflame jetzt schon wieder los?

skeleton
10.10.2008, 13:23
Ich denk eher er hat das geschrieben weils bei Ubuntu ja eigendlich keinen root Account gibt sondern alles über sudo läuft.

Ich war aber schon wesentlich weiter als bis "Set root password" als ichs in meiner VM ma getestet hab.


Ich denk eure Posts haben mir schon viel weiter geholfen, vorallem der von Floh1111.

skeleton
11.10.2008, 17:21
Also ich habs jetzt installiert. Lief alles ohne Probleme, X, Xfce etc läuft alles. Braucht vielleicht noch n bisschen Eingewöhnungszeit, aber solang hab ich ja noch mein Ubuntu.

Eine Frage hät ich noch:
Ich wollt Firefox installieren mit "pacman -S firefox", leider hat er stattdessen Gran Paradiso installiert. Ich hab herausgefunden dass die ne aktuelle Alpha von Firefox 3 is.
Ich hät aber lieber den aktuellen stabilen Firefox und den auch noch auf Deutsch. Was muss ich dazu installieren? Ich denk mal die aktuelle Version, aber wie installier ich ne andere Version?

Rain_Maker
11.10.2008, 17:33
...., leider hat er stattdessen Gran Paradiso installiert. Ich hab herausgefunden dass die ne aktuelle Alpha von Firefox 3 is.

Lötzinn.

cpukiller
11.10.2008, 18:48
Lötzinn:think:
Hast du deine Paketliste nach der Installation noch nicht aktualisiert?
Eventuell würde es in dem Fall helfen den Firefox mit:

pacman -Sy firefox
zu installieren/ aktualisieren.

Rain_Maker
11.10.2008, 18:51
Ja, Lötzinn.

Mal ohne WP/Google &Co zu bemühen und nur ein klein wenig logisch gedacht:

- Wie kann es eine "aktuelle Alpha" von FF3 geben, wenn er schon längst released ist?

Und jetzt mit WP/Google bemüht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Firefox#Versionen_und_Versionsgeschichte

//Edit:

Und wegen der Sache mit "Paketliste nicht aktualisiert":

Firefox liegt in "extra", es befindet sich kein Paket auf der core-CD, ohne also die Paketliste einmal aktualisiert zu haben, kann man ihn gar nicht installieren.
Ausserdem gab es nie eine Alpha-Version von FF3 in den offiziellen Repos von Arch, es mag zwar "bleeding edge" sein, aber für solche Pakete wird meist das AUR verwendet und selbst die stabilen Pakete (Releases) laufen zunächst durch Testing.

Floh1111
11.10.2008, 23:57
Oha danke Rain_Maker! Jetzt hab ich doch tatsächlich noch was gelernt...
Dachte bisher, dass bei Arch auch so eine Umbenennung wie bei Debian stattgefunden hätte xD

@skeleton: Kein Panik du hast definitiv keine Alpha auf deinem System sondern den Aktuellen. Herausgefunden warum Gran Paradiso?

Bye
Floh1111

skeleton
12.10.2008, 08:38
Ich hatte auch schon fast befürchtet dass es wie bei Debian umbenannt wurde.
Nja auf jeden Fall warn nur die Paketliste nicht aktuell, mit "pacman -Sy firefox" hat der den aktuellen installiert.
Ich dachte zwar ich hab die Listen aktualisiert, weil "pacman -Syu" hat ich ja schon ausgeführt, aber egal.
Jetzt passts. Danke euch allen. Falls ich noch n Problem hab frag ich hier nach.
Sollt ich dann in diesen Thread oder lieber nen neuen erstellen für jede Frage?

Floh1111
12.10.2008, 09:31
Öhm irgendwas kann da nicht stimmen. Mit Pacman -Sy hast du definitiv keinen neuen Firefox installiert!

Pacman -Sy aktualisiert die Peketlisten
Pacman -Su installiert updates für alle Programme wenn vorhanden
Pacman -Syu macht erst 1., dann 2.

Der Firefox der installiert war, wird schon die Finalversion gewesen sein. Alphas sind in den Repos nicht voranden sondern nur im AUR.
Hast warscheinlich einfach nen Update von Firefox geschoben...

Wenn die Frage in sich ein neues Thema ist, dann machst du am besten ein neues auf.
Floh1111

skeleton
12.10.2008, 09:41
Is doch egal was genau ich eigentlich gemacht hab, auf jeden Fall is jetzt der ganz normale Firefox installiert und das is ja was ich wollte.

Flocke
12.10.2008, 09:42
Öhm irgendwas kann da nicht stimmen. Mit Pacman -Sy hast du definitiv keinen neuen Firefox installiert!

<besserwisser-modus>
Doch, "pacman -Sy firefox" aktualisiert erst die Paketliste und installiert dann das Paket "firefox" ;)
</besserwisser-modus> :devil:

Rain_Maker
12.10.2008, 12:21
Hast warscheinlich einfach nen Update von Firefox geschoben...

Oder (was ich für viel wahrscheinlicher halte, da der letzte "commit" bei firefox auf den 3.10. datiert) einfach noch mal das selbe Paket installiert, was eh schon drauf war.

Floh1111
12.10.2008, 12:24
@Flocke, Rain_Maker: Alles reine Spekulation! ;)

Rain_Maker
12.10.2008, 12:34
Nö, keine Spekulation, sondern die einzige Möglichkeit, von was soll er denn upgedatet haben?

Vom nicht auf CD vorhandenen Fuchs oder von der nicht existenten Alpha?

Choose your poison.

Simsalabim
15.10.2008, 20:32
Ich glaube das Problem ist die Startseite. Die lautet bei einer frischen Installation
http://www.mozilla.org/projects/granparadiso/
und da steht:

Note: The Gran Paradiso Alpha build you are using is NOT A FINAL VERSION of Firefox, it has been made available for testing purposes only, with no end-user support. If that sounds scary, you'd probably be better off with the latest version of Firefox that you can download here.

skeleton
16.10.2008, 17:04
Nene, es war nicht die Startseite sondern wirklich nur ne alte ff3 version. Ich habs ja aber schon hinbekommen.

Rittler
18.10.2008, 19:38
Hi,

Ich hab mir heute Arch mit Kdemod und Xfce installiert, hat auch alles soweit wunderbar geklappt, sprich es laeuft alles so wie es soll - nur eine Frage stellt sich mir noch: Wie kriege ich denn wicd automatisch zum laufen? Also Autostartmaessig? Ich hab im Wicki nur gelesen:

You can add wicd-client to your DE/WM startup to have the application start when you log in

Was genau ist mit DE/WM startup gemeint? Wo finde ich das?

Ich hoffe es ist OK, dass ich das in diesem Thread gepostet hab, ich dachte es ist sinnvoller als nen neuen aufzumachen...

MfG

Rittler

skeleton
18.10.2008, 22:03
Unter xfce gibt unter Einstellungen (nach nem Rechtsklick auf Desktop) nen Punkt "Automatisch gestartete Anwendungen", da kannste deinen Befehl hinzufügen.

Rittler
18.10.2008, 22:18
Ok, dass hab ich hinbekommen, aber wie siehts mit kdemod aus?

Athur Dent
18.10.2008, 22:24
Was genau ist mit DE/WM startup gemeint? Wo finde ich das?


Da Dir das auch noch öfter begegnen wird:
DE = Desktop Environment
WM = Window Manager

Die zweite Frage sollte sich dann selber erklären :D

Zu dem Rest kann ich Dir leider nicht sagen.

tomfa b68
19.10.2008, 12:27
Wie kriege ich denn wicd automatisch zum laufen?
Du brauchst nur wicd unter Daemons in rc.conf eintragen (Steht nach dem Abschluss von pacman -S wicd aber auch da). Vorher musste auch ein Eintrag mit wicd.gui (oder py, oder so) in Autostart/ Startup etc. gemacht werden, jetzt aber nicht mehr. Es wäre sinnvoller gewesen, einen neuen Beitrag zu eröffnen. Auch wenn es hier um grundlegende Sachen geht. ;)