PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Debian Online Server (Teamspeak)



simion9
20.02.2008, 16:34
Hallo Zusammen, ich möchte auf meinem alten Rechner vorerst nur zum Tets einen Online Server aufsetzen, dh kein Homeserver der nur Lokal zu erreichen ist sondern er soll fürs gesamte Netz zugänglich sein. Debian habe ich schon installiert und ich habe es auch schon geschafft per Remote von einem anderen Rechner auf die console zuzugreifen aber der befand sich am gleich Router^^.

Meine Fragen sind nun folgende:
1. Wie richte ich den Server ein damit er Online zugänglich ist? Ich habe eine Feste Ext IP das heißt ich brauche vorerst kein DSN.

2. Ich möchte den Rechner ohne Bildschirm in die Besenkammer ;) stellen. Nur wenn ich den PC starte muss ich mich ja immer an der Benutzeroberfläche anmelden. Wie mache ich es dass der server nur das Grundsystem bootet so dass ich Remotezugriff habe ohne die grafische Oberfläche?


Der Server soll für Teamspeak dienen.

Vielen Dank im Vorraus.

Grüße aus Kölle
Simon

hermann4
20.02.2008, 17:00
Ich schätze mal, dass du dich per ssh verbindest, Deshalb brauchst du dich eigentlich nicht lokal am Rechner anmelden um die Dienste nutzen zu können. Um ihn von aussen erreichbar zu machen, musst du in deinem Router Port Forwading für den Port und die IP Addresse deines Servers und Programms einstellen

Shorti
20.02.2008, 17:03
a) Wenn du keine Ahnung von Linux bzw. Servern hast, wuerde ich dir empfehlen das Ding erstmal nur Lokal erreichbar zu machen.
b) Auf einem Server der ohne Bildschirm betrieben werden soll, wieso installierst du ne Grafische Benutzeroberflaeche?
c) Deine Bandbreite wird sowieso nicht soo der Wahnsinn sein, also werden da nich all zuviele User draufkoennen, oder die Verbindung wird ziemlich schlecht.
d) Nen Server richtet man nicht so ein, dass er aus dem Internet zugaenglich ist, das ist Aufgabe des Routers.

simion9
20.02.2008, 17:15
Ich habe bei der Debian Installation das Grundsystem ausgewählt und Webserver bei Softwarepaket. Ich konnte ansonsten nichts finden wo man ohne Grafische Oberfläche installiert. Lokal läuft der Server wie gesgat. Ich komme von meinem anderen PC (im gleichen Netzwerk) über Putty (Client) auf den Server und kann eben die Konsole benutzen. Ich habe Webmin installiert und das funktioniert auch, dh ich kann mich lokal in dem Webinterface einloggen.
Ich habe dann die IP gegen die Externe ersetzt aber das funktioniert nicht.
Das meine Bandbreite womöglich nicht ausreihct ist mir klar aber wie gesagt es ist erstmal nur ein Test.
Ich möchte lediglich meinen Server den ich am Power knopf anschalte und der dann Automatisch meine Dienste, in diesem Fall Teamspeak, startet und eben die Internetverbindung aufbaut, also alles das was bei der Grafischen Version nach dem Login passiert.
Ich würde mich freuen wenn ihr nicht so fachbegriffe nutzt die ich ausfürhen soll sondern erklärt wie man es macht :).

Thx für die schnellen antworten....

sinn3r
20.02.2008, 17:19
Ich habe dann die IP gegen die Externe ersetzt aber das funktioniert nicht.
Kann sich eigentlich überhauüt über seine eigene IP erreichen?
Geht bei meinem Server aus dem lokalen Netzwerk auch nur mit interner IP.

Fuer den Rest lege ich das dir das debiananwenderhandbuch (http://debiananwenderhandbuch.de/) nahe

simion9
20.02.2008, 17:23
Ich weiß nicht ob das geht^^.
Aber jetzt wo du's sagst, ich habe sowas noch nie geschafft per ext IP iwo auf meinen Rechner zu kommen, egal was es war....

Shorti
20.02.2008, 17:25
rc.local (http://wiki.ubuntuusers.de/rc.local) ist das was du suchst

und nochmal: das dein Server aus dem www erreichbar ist ist Sache des Routers! Da musst du die gewünschten Ports beim Portforwarding auf die interne IP des Servers umleiten, aber das steht bestimmt im Handbuch

simion9
20.02.2008, 17:39
Okay, ich bin jetzt hier in der Installation. Was muss ich jetzt hier auswälen damit ich OHNE grafische Oberfläche installiere?

sinn3r
20.02.2008, 17:43
Wie installierst du wo was?

Raten ist auf die dauer Recht nervend... verstehst du sicher.

simion9
20.02.2008, 17:46
Oh sorry. Also ich habe Debian von der CD gebootet und möchte dieses mal NUR das Grundsystem ohne Grafische oberfläche installieren...Was muss ich bei Software bzw Dienste auswählen? Letztes mal hatte ich nur Webserver und Grundsystem und die Grafische oberfläche hatte ich dann doch....

Mike1
20.02.2008, 17:48
Oh sorry. Also ich habe Debian von der CD gebootet und möchte dieses mal NUR das Grundsystem ohne Grafische oberfläche installieren...Was muss ich bei Software bzw Dienste auswählen? Letztes mal hatte ich nur Webserver und Grundsystem und die Grafische oberfläche hatte ich dann doch....

Wenn ich mich recht erinnere...einfach garnichts auswählen...

sinn3r
20.02.2008, 17:51
Wenn ich mich recht erinnere...einfach garnichts auswählen...

Richtig, wenn er die Netinstall-CD genohmen hat, die anderen Routinen kenne ich nicht, duerfte aber gleich sein. Im Zweifel einfach mal lesen, was auf dem Bildschirm steht. *G*

simion9
20.02.2008, 17:51
Okay dann werde ich das mal probieren...

Jabo
20.02.2008, 18:08
Okay, ich bin jetzt hier in der Installation. Was muss ich jetzt hier auswälen damit ich OHNE grafische Oberfläche installiere?
also... ich finde folgendes erschütternd:

Debian (noch) nicht installieren zu können, aber als Server ins Internet baumeln wollen
putty
webmin

um mal die "Buzzwords (http://de.wikipedia.org/wiki/Buzzword) zu nenenn.

Ist Linux ein für dich von Windows aus zusätzlich bedienbares Programm?

Du wurdest auf Router hingewiesen. Wie hängt der Debian am Netz? Was steht davor bzw. wovor steht das Teil?

Teamspeak hat sowohl für Windows als auch für Linux sowohl Clinents als auch Server. Geht das intern? Also zwischen Win und Debian?

Die "netinstall" will ja ins Netz, also hast du einen Router? Was für ein Netzwerk (und wenn es nur ein DSL-Router ist plus Rechner dran..) hast du?



Lokal läuft der Server wie gesgat. Ich komme von meinem anderen PC (im gleichen Netzwerk) über Putty (Client) auf den Server und kann eben die Konsole benutzen. Ich habe Webmin installiert und das funktioniert auch, dh ich kann mich lokal in dem Webinterface einloggen. Ich habe dann die IP gegen die Externe ersetzt aber das funktioniert nicht.

Was ist denn "lokal"? Ein zusätzlicher Rechner? Eine VM unter Windows?

simion9
20.02.2008, 18:18
So erst mal weiß ich wie man Debian installiert. Ich habe wie gesagt als Dienste Webserver und Grundsystem ausgewählt, wenn er dann die grafische oberfläche mit intalliert kann ich auch nichts dafür.
Ausserdem musst du hier nicht so auf besserwisser tun und andeuten dass ich keine Ahnung habe, schließlich Frage ich hier um mir mehr Linux Kenntnisse zu verschaffen.
Lokal, müsstest du eigentlich wissen, heißt dass die Rechner von denen ich rede im gleichen Netzwerk und so auch am gleichen Router hänge. Das beantwortet ja auch die Frage woran mein "Teil" hängt: an einem Router=>Einer Fritz!Box Fon WLAN 7050 und ich hänge per Richtfunk (acces point) über LAN A im internet und habe dadurch eine feste externe IP!

Goodspeed
20.02.2008, 18:21
Ich glaube nicht, dass Jabo dich persönlich angreifen wollte, sondern lediglich mehr Infos um das "ins Blaue raten" abzukürzen.

Und das mit dem "müsstest du eigentlich wissen" ist so ne Sache, wenn man den Gegenüber nicht kennt ;)

Also immer schön sachlich bleiben ... und damit mein ich alle ...

simion9
20.02.2008, 18:24
Okay...kam eben so rüber....

Jabo
20.02.2008, 18:25
Ich glaube nicht, dass Jabo dich persönlich angreifen wollte, sondern lediglich mehr Infos um das "ins Blaue raten" abzukürzen..
Volltreffer

sinn3r
20.02.2008, 18:28
Ausserdem musst du hier nicht so auf besserwisser tun und andeuten dass ich keine Ahnung habe,
Ruhig Brauner, er hat schon recht, siehe dazu auf http://www.root-und-kein-plan.ath.cx/ nach, einfach mal präventiv ;)


schließlich Frage ich hier um mir mehr Linux Kenntnisse zu verschaffen.
Ich habe dich bereits an das Handbuch verwiesen und die Ubuntuusers Wiki wurde auch genannt, dass sollten immer deine ersten Anlaufstellen sein...

Desweiteren hat die obengeannte Wiki einen Artikel, der sich mit dem TS2-Server beschaeftigt, der sollte so auch auf Debian uebertragbar sein.

Jabo
20.02.2008, 18:29
Okay...kam eben so rüber....
Ja, aber schau mal... du hast vorher nix über deine Installation gesagt und nur, wie du über Windows deinen Debian erreichst. Das hast du "lokal" genannt.

Das kann echt viel heißen...

simion9
20.02.2008, 18:36
Okay werd mich da mal schlau lesen, aber das tue ich schon seit 3 tagen und ich finde nicht wirklich das was ich suche. Jetzt bin ich hier immer noch beim Install und will partitionieren. Leztes mal hab ich auch lange davor gesessen. Habe alles an der Partition konfiguriert, ext3, boot-flag 1 und wenn ich die daten kopieren will sagt er mir immer can't copy to an overlapping partition.
Was meint er damit?
Ich hab kein Plan wie ich es letztes mal hinbekommen hab...

sinn3r
20.02.2008, 18:39
Habe alles an der Partition konfiguriert, ext3, boot-flag 1 und wenn ich die daten kopieren will sagt er mir immer can't copy to an overlapping partition.
D.H.?
Wie sieht deine aktuelle Partitionierung aus? Was hast du vor?

Hierzu vielleicht die Ausgabe von
sudo fdisk -l

Da du es anscheind auf einen eigenen Rechner installierst, wuerde ich dir nahelegen, bestehende Partitionen erstmal zu löschen. Natürlich nur, wenn du sie nicht brauchst.

simion9
20.02.2008, 18:52
Also ich habe im Moment überhaupt keine Partitionen auf der Festplatte. Ich möchte jetzt eine Partition von 5GB für Debian erstellen. Ist bei dir die Installation auch über Konsole oder was meinst du mit dem Befehl? Ich wähl hier alles mit den Tasten aus....

Subchannel
20.02.2008, 18:57
Hi erstmal, mal abgesehen davon das ich dieses Vorhaben nicht als sehr sinvoll empfinde wenn man sich nicht wirklich auskennt aber ich schätze wenn jemand sich bereit erklärt Linux zu nutzen und möchte keinen verurteilen, ich bin auch keiner von diesen geeks aber ich denke dieses Forum ist da um einander zu helfen. Warum muss man immer angst haben Fragen zu stellen und dann gleich als noob hingestellt werden. Es ist gut aber wenn du linux nutzen willst mach dich erstmal schlau. Ich setze mal voraus das du inzwischen weißt wie man debian installiert.

(Du solltest eine seperate Partitionierung wählen und dem rechner die IP per DHCP zuweisen oder ihm eine statische IP in deinem Netz geben, für alles weitere ist wie vorher schon von jemanden erwähnt der Router zuständig)

Teste alles erstmal lokal und hänge den Server dann ans Netz.

Schritt 1:

Also du installierst debian ohne das Grundsystem und ohne Webserver, einfach nix auswählen.

Schritt 2:
nach der Installation meldest du dich lokal als normaler benutzer (nicht root) an und führst folgenden Befehl aus:


sudo apt-get update

damit werden Paketbeschreibungen aktualisiert, dann folgendes:


sudo apt-get upgrade

damit wird dein System aktualisiert.

Schritt 3:

Mit diesem Befehl installierst du dann ssh:


sudo apt-get install openssh-server

So nun hast du ssh auf der Linux-Maschine installiert und kannst dich per putty auf den Server verbinden und remote arbeiten. Bei weiteren Fragen einfach posten.

!!!!Über die Absicherung deiner Dienste solltest du auch nachdenken und dich umbedingt vorher schlau machen!!!!!

simion9
20.02.2008, 19:02
Okay Vielen Dank, deine Antwort ist sehr Hilfreich!

Jabo
20.02.2008, 19:07
ist "sudo" nicht eher für Ubuntu als für Debian nötig, weil Ubuntu erst mal kein root-login bietet, war das nicht so?

Bei Debian ist man nach der Installation doch als root voll "agil"?

Wir sind außerdem noch bei der Grundinstalltion, soweit ich sehe...
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

Okay Vielen Dank, deine Antwort ist sehr Hilfreich!
ich verstehe nicht mehr, was du machst. Du hast gesagt du warst schon mal so weit, daß du mit putty drauf warst, wußtest aber nicht, wie du ohne GUI neu installieren sollst.

putty nutzt ssh.

Was ist nun neu?

simion9
20.02.2008, 19:17
Also ich hatte ja zuerst Debian mit grafischer Benutzeroberfläche und damit habe ich diesen Server eingerichtet der dann auch funktioniert hat aber wie gesagt nur im lokalen Netzwerk. Weil ich jetzt aber nur die Konsole on grafik zeug haben will habe ich meine festplatte komplett formatiert und partitioniert. Und "Subchannel" hat mir soeben gesagt wie ich Debian installieren muss um nacher nur die Konsole zu haben.

Jabo
20.02.2008, 19:23
Warum muss man immer angst haben Fragen zu stellen und dann gleich als noob hingestellt werden.
Da ist nicht so.

Du sagst selber, daß er sich Gedanken über Absicherung der Dienste machen soll. Das soll man auch bei Mc oder Windows, keine Frage.

Ich habe leider gerade nur ein halbes Ohr hierfür, aber ich ich habe einen TS-Server unter SuSE und einen Client unter Lenny und beides extern verbunden. Und mit Windows-Clients im Ausland telefoniert.

Ich pinkel nicht neuen Leuten ans Bein, du hast volle Kanne Recht mit der Bemerkung, wozu das Board da ist.
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

Und "Subchannel" hat mir soeben gesagt wie ich Debian installieren muss um nacher nur die Konsole zu haben.
Ja, hat er, stand aber vorher schon hier.

[ ] nichts auswählen

Subchannel
20.02.2008, 19:29
Jo installier erstmal debian und den ssh-server aber !!!wichtig alles erstmal lokal laufen lassen!!!


ist "sudo" nicht eher für Ubuntu als für Debian nötig, weil Ubuntu erst mal kein root-login bietet, war das nicht so?

Bei Debian ist man nach der Installation doch als root voll "agil"?

Ja aber mann sollte nicht umbedingt als root arbeiten wenn man keinen Plan hat was man macht, deshlab einfach "sudo" oder "su root" das reicht.

P.S. Ich möchte hier auch keinen so hinstellen als ob er jemanden als Noob bezeichnet oder nicht, lese ich bloß sehr oft hier. Wenn jemand nicht total unbeholfen ist und einigermaßen weiß was er macht finde ich "linuxnoob-sein" völlig ok, keiner wurde geboren und hat sofort linux benutzt und wusste sofort was geht. Ich kenn leute die Informatik studieren und einfach keinen Bock auf Linux haben, auch Admins die keinen Plan von Linux haben aber dennoch super arbeit machen.

BloodyMary
20.02.2008, 19:30
Ich habe mich bei mienen ersten 2 versuchen jedes mal geärgert weil immer die grafische oberfläche mitinstalliert wurde, obwohl ich ihm vorher explizit gesagt habe: "TU DAS NICHT"
Das lag daran, das ich mit der Leertaste das häkchen vor "Desktopumgebung" entfernt habe, und dann mit tab auf weietr gegangen bin...
Das hab ich zwei mal gemacht.
beim Dritten mal habe ich mich an ein Zitat erinnnert was hier vor längerer zeit mal kursierte: "Selbst ein Huhn kann Debian installieren - Wenn man genügend Körner auf die Entertaste legt"
Tja... die _ENTER_ Taste war es dann auch.
Mit der leertaste das sternchen entfernt und ENTER. keine Graphische oberfläche...
da ich mich mal an die smart-questions[1] halten will, will ich nicht behaupten, das es ein bug ist, sondern meine blödheit, oder eine umständliche formulierung in der installationsroutine...



[1]http://www.lugbz.org/documents/smart-questions_de.html

Jabo
20.02.2008, 20:59
P.S. Ich möchte hier auch keinen so hinstellen als ob er jemanden als Noob bezeichnet oder nicht, lese ich bloß sehr oft hier. Wenn jemand nicht total unbeholfen ist und einigermaßen weiß was er macht finde ich "linuxnoob-sein" völlig ok, keiner wurde geboren und hat sofort linux benutzt und wusste sofort was geht. Ich kenn leute die Informatik studieren und einfach keinen Bock auf Linux haben, auch Admins die keinen Plan von Linux haben aber dennoch super arbeit machen.
Also, der hatte vorhin einen laufenden Server (sagt er)

Total unbeholfen ist er schon mal nicht. Auf (leider erst) Nachfrage hat er gesagt, was er installieren möchte. Daß das im lokalen Netz geht, ist schon mal nicht unbeholfen. Als ich was gesagt hatte, wußte niemand, worauf die Installation hinaus läuft.

Im Moment sind wir aber noch beim debian-installer.

Der bietet, soweit ich ihn kenne, ein Partitionierungstool und danach eine Softwareauswahl.


Ich weiß nicht ob das geht^^.
Aber jetzt wo du's sagst, ich habe sowas noch nie geschafft per ext IP iwo auf meinen Rechner zu kommen, egal was es war....

Das mag danach weiterhin so sein und kommt dann später.

@simion9 ... du bist evtl. danach so weit wie vorher. Das Thema Routing wurde schon angespreochen.

Wenn jemand den TS-Server kontaktieren möchte, welchen Weg muß der gehen? Wie findet der den Rechner, auf dem der TS-Server läuft? Werden Datenpakete auf dem Port ganz vorne durchgelassen und kommen hinten wieder raus?

Mike1
20.02.2008, 21:37
Zumindest bei meinem Debian Etch 4.0 auf dem 2. PC war bei der minimal-Installation (also nichts ausgewählt, bei dem einem Menüpunkt) sicher kein sudo installiert.
-> vor subchannel's Befehlen ein 'su' und dann das 'sudo' weglassen...

simion9
20.02.2008, 21:48
Also gute nachrichten ;). Ich habs jetzt hinbekommen Debian NUR als Kosole zu installieren. Es kommt noch besser: Meinen ssh zugang habe ich auch wieder geschaffen. und es kommt noch mal besser: ts ist installiert und läuft. Aber nur im internen lokalen netzwerk^^.
Dh ich kann auf den Ts nur mit der lokalen ip (192.168.xxx.xxx:8767) connecten aber nicht mit der externen.

Das Problem ist dass ich im Moment wegen meinem Router etwas ratlos ist: Fritz!Box Fon WLAN 7050. Die läuft jetzt seit kurzem über den Modus "Internetzugang über LAN A" weil ich an einem bestehendem Richtfunknetzwerk hänge. Als ich noch meine "Kuhleitung"(Dsl Light) hatte und die Fritz!Box über "Internetzugang über DSL" lief un wie ein Modem genutzt wurde, gab es die Funktion mit den Portfreigaben, da hatte ich dann auch immer die Firewall ausgeamcht. Nur wenn die Fritz!Box auf LAN A läuft scheint es diese funktion nicht zu geben dh dass eig die Firewall aus sein müsste, bzw die Portfreigabe über das Gerät läuft, dass an der Fritz!Box hängt. Von meinem Anbieter aber heißt es dass es keine Portbeschräkung gibt. Dh daran sollte es nicht liegen.
Woran könnte es denn noch liegen dass ich nicht ausm Internet drauf zugeiffen kann?

Rain_Maker
20.02.2008, 21:54
Woran könnte es denn noch liegen dass ich nicht ausm Internet drauf zugeiffen kann?

An fehlender Portweiterleitung in der FritzBox?

Das dazu gehörende Handbuch sollte Dir weiter helfen.

Wie soll der Zugriff erfolgen?

Über IP oder anders?

DynDNS o.ä. eingerichtet?

Greetz,

RM

simion9
20.02.2008, 22:20
Ich habe eine DynDns eingerichtet die auf meine feste ext IP verweist. Nur der DynDns service steht mir bei der fritz!box komischer weise auch nicht zur verfügung....Das sollte aber eig net an LAN A liegen oder?

Goodspeed
20.02.2008, 22:31
Hallo? Welchen Teil von Rain_Makers Ausführungen hast Du nicht verstanden?

Also wir versuchen es nochmal ...
So sieht in etwa Dein "Netzwerk" aus:

WWW <---------> Fritz Box <---------------> TS-Server

Anfragen aus dem WWW kommen nicht bis zum TS-Server, da Du mit Sicherheit auf der Fritz Box kein Port-Forwarding konfiguriert hast. Wie das geht, steht im Handbuch der Fritzbox. Du musst also dafür sorge, dass Port 8767 der Fritzbox an Port 8767 Deines TS-Servers weitergeleitet wird (und eventuell noch einige andere ... sollte aber bei der Doku zum TS aufgeführt sein)

simion9
20.02.2008, 22:37
Wie oft soll ich noch sagen dass der bereich auf der Fritz!box, in dem man die Portfreigabe konfigurieren kann nicht verfügbar ist? Aber ist egal ich habs jetzt geschafft alle ports frei zu geben. Jetzt veruche ich das nochmal...

sinn3r
20.02.2008, 22:41
Aber ist egal ich habs jetzt geschafft alle ports frei zu geben.
Naja ist auch eine Lösung, wenn man das Fenster zu lueften nicht aufkriegt, baut man gleich die Tueren aus *G*

Naja, ich verabschiede mich mal lieber aus diesem Thema.
I'm out.

simion9
20.02.2008, 22:51
Hmm also es geht immer noch nicht. Wo kann man diese Portweiterleitung einstellen?

Rain_Maker
20.02.2008, 22:53
Wie oft soll ich noch sagen dass der bereich auf der Fritz!box, in dem man die Portfreigabe konfigurieren kann nicht verfügbar ist?

Tja ohne Portfreigabe keine ...... Potfreigabe.

+


Aber ist egal ich habs jetzt geschafft alle ports frei zu geben.

Ach, auf einmal gehts also doch......?

Oder auch nicht ......


Hmm also es geht immer noch nicht. Wo kann man diese Portweiterleitung einstellen?

RTFM!

(Du kannst es mir auch gerne per Post nach Amsterdam schicken und mich per R-Gespräch anrufen, ich lese es Dir dann für sagen wir 20 € die Stunde vor.)

Reminds me of a Kalauer:

Ein Nicht-Hein:

"Hein, Dein Schutzblech klappert!!"

"Hein, Dein Schutzblech klappert!!!!!"

"Hein!!!!!!!!!, Dein Schutzblech klappert!!!!!!!!111111111111ELF"

Hein:

Ich versteh Dich leider nicht, mein Schutzblech klappert!"

Ich bin auch raus, bevor die Bißspuren in meiner Tischplatte zu tief werden.

BloodyMary
20.02.2008, 23:08
okay versuchs mal mit so einer netten zeichnung wie Goodspeed sie Gemacht hat.

WWW <->Ein router<->-------[Richtfunk]-----------<->Deine Fritzbox<-------------->Dein Rechner

Wenn das si o ist, dann wirsz du den ersten router konfigurieren müssen, deine fritzbox wird denk ich mal sowieso alles durchlassen da auch die richtfunkverbindung ein privates netz ist oder?

juan_
20.02.2008, 23:21
Hallo,
so öffnest du Ports (http://www.portforward.com/english/routers/port_forwarding/FRITZ/WLAN7050/WLAN7050index.htm).


Jabo: was hast du gegen putty? wie kommst du sonst von einem Windowsrechner auf einen unixoides System?

ciao

simion9
21.02.2008, 00:43
So jetzt nochmal für alle die, die meinen sie müssen mich hier für dumm verkaufen:
1. Wie ich schon 2mal gesagt habe stand mir die Funktion "Portfreigabe" bis vor kurzem nicht zur Verfügung, weil meine FritzBox sozusagen als Switch gearbeitet hat und nicht erkannt hat dass sie mit dem Internet verbunde ist.
Dann habe ich aber, wie ich auch geschrieben habe, es hinbekommen dass ich die Ports freigeben kann undzwar durch umkonfigurieren der Fritz!box und durch umschalten der LAN A buchse zur ner WAN buchse.
2. Es sind alle Ports an die IP meines Servers freigeben. Drunter steht noch extra dass die Firewall der Box deaktiviert ist!

@BloodMarry
Nein es ist kein privates Netz, es läuft über einen Anbieter wie Telekom. Ich werde mit dem Anbieter mal telefonieren und mich informieren woran das liegen kann.

@Juan
Thx für die Anleitung

@Mods
Vielleicht solltet ihr mal drauf achten welche Leute hier weiterhelfen und welche nichts besseres zu tun haben als große Sprüche zu klopfen und andere runter zu machen.

@Rain-Maker
Wenn du annähernd was im Hirn hättest und vielleicht mal richtig lesen würdest, hättest du das hier sicherlich alles verstanden!

SkydiverBS
21.02.2008, 01:01
An fehlender Portweiterleitung in der FritzBox?

Hallo? Welchen Teil von Rain_Makers Ausführungen hast Du nicht verstanden?

Naja ist auch eine Lösung, wenn man das Fenster zu lueften nicht aufkriegt, baut man gleich die Tueren aus *G*
Sorry, aber an eure Adresse mal ein deutliches: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!


Das Problem ist dass ich im Moment wegen meinem Router etwas ratlos ist: Fritz!Box Fon WLAN 7050. Die läuft jetzt seit kurzem über den Modus "Internetzugang über LAN A" weil ich an einem bestehendem Richtfunknetzwerk hänge.
Hieraus schließe ich, das simion9 nicht direkt am Internet hängt (wie in der Grafik von Goodspeed), sondern so wie von BloodyMary schon angedeutet in einem lokalen Netzwerk, das über Richtfunk verbunden ist. Somit kann man ihm auch noch so oft vorschlagen Portweiterleitung auf der Fritzbox einzurichten, es wird nichts helfen. Die Portweiterleitung muss auf dem Router eingerichtet werden, der direkt mit dem Internet verbunden ist.


Woran könnte es denn noch liegen dass ich nicht ausm Internet drauf zugeiffen kann?
Ganz einfach: Da du nicht direkt am Internet hängst. Dein Anbieter müsste auf seinem Router, welcher direkt mit dem Internet verbunden ist, die Portweiterleitung auf deinen Server einrichten.

Gruß,
Philip

simion9
21.02.2008, 01:09
So erst mal Vielen Dank für deine unterstützung. Mit dem Richtfunk etc hatte ich übrigens auch schon alles erklärt, aber das jetzt mal zur Seite.

Es gibt ca 90 Kunden und ich hänge mit...ich glaube 2 leuten aus dem Nachbardorf am gleichen Acces Point. Ich denke schon dass ich das auf die Reihe kriege weil es da einen Mann gibt der das alles in die Wege geleietet hat und sich auch rund um die Uhr mit konkreten Antwortet um die Kunden kümmert. Nicht wie bei Telekom und den anderen Riesenanbietern bei denn immer nur um den heißen Brei herum geredet wird. Ich werde jedenfalls bescheid geben wenn es Neuigkeiten gibt....

Rain_Maker
21.02.2008, 01:40
Herzlichen Dank für die Beleidigungen.



Wie oft soll ich noch sagen dass der bereich auf der Fritz!box, in dem man die Portfreigabe konfigurieren kann nicht verfügbar ist

Dann solltest Du auch richtig schreiben und nicht etwas dahinquasseln, was nach "Ich weiß nicht, wie man das auf meinem Router einstellen kann" klingt.

Den Ball mit dem fehlenden Hirn fürs Verständnis spiele ich Dir also gerne zurück.

Jabo
21.02.2008, 05:45
Jabo: was hast du gegen putty? wie kommst du sonst von einem Windowsrechner auf einen unixoides System?

Nix. Das hab ich im Kontext gesagt, so wie der so früh im Thread aussah.

Putty ist für mich genau das, was ich von Windows aus benutze, um mal eben von da aus ne Konsole zu öffnen, ist es das beste wo gibt (bzw. ich kenne..)

Lies mal zurück. Als ich das schrieb, sah es so aus wie "Ich hab Webmin und Putty und mein Server geht nicht, macht mal heile. Ich will einen Teamspeak-Clanserver im Internet. Und Linux, das ist cool."


Linux ist cool.
Teamspeak auch.
Putty auch.
simion9 hat ganz andere Sorgen...


Hieraus schließe ich, das simion9 nicht direkt am Internet hängt
Ich war seit gestern Abend nicht mehr im Thread, ich wollte schon nach ipconfig fragen, um zu sehen, ob man überhaupt ein Device sieht, das die externe IP hat, weil *da* die Mauer zu sein könnte. Es hängt ja aber nix direkt am Server, das eine externe hat. Es wurde zuerst nur gesagt es sei eine feste IP. Dann kam die Info zur Fritz-Box und Richtfunk (zwischen durch noch die Installations-Diskussion).

Was man dann dahinter tut, ist latz, aber bei Richtfunk hatte ich an so ein Problem gedacht. Das ist doch aber alles gesagt worden.

@simion9 ....
sorry. Du hast hier mehrfach gesagt du wüßtest wie man Debian installiert und gleich danach gefragt, wie man das macht. Wie du am Internet hängst, muß man dir aus der Nase ziehen, obwohl dir klar gewesen sein muß, daß das speziell ist.

Dann bist du mehrfach gerfagt worden, was eigentlich ganz vorne am Anschluß hängt, sogar von mir (http://www.unixboard.de/vb3/showpost.php?p=283872&postcount=31), deshalb erlaube ich mir den Hinweis mal... Shorti hat zum Beispiel ganz zu Anfang auf ein Routing-Problem hingewiesen.

Und du rufst nach den Mods, um Leute anzuhupen, weil die sich Mühe gegeben haben, das alles heraus zu finden?

Ich hab dir gesagt du bist nach der Konsolen-Install da, wo du vorher warst. Und jetzt? Genau das. Oder? Vorne kommen die Daten nicht rein und deshlab hinten nicht raus.

Subchannel
21.02.2008, 07:30
Setz dich mit dem typen der dein Netz konfiguriert in Verbindung, frag ihn ob er so freundlich wäre, gib nicht alle ports von zu hause frei das wäre dumm und ein enormes Sicherheitsrisiko. Du benötigst nur diesen einen Port. Setz dich noch einmal mit der Sicherheit deines Linuxsystems auseinander. Ich kann dir das nicht oft genug sagen, es ist nicht gut einfach einen TS² Server zu hosten und die Sicherheit nicht zu beachten.

BloodyMary
21.02.2008, 07:49
[Werbung für was anderes als TS²]
Verklicker deinen Kumpels das TS² der letzte sch*** ist.
Probier mal Mumble[1], Die Qualität ist wesentlich besser als in TS, darüberhinaus ist es ist die Linux Implementierung wesentlich besser.
Und: Es ist FREIE SOFTWARE
[/Werbung für was anderes als TS²]

@simion9 Du musst lernen alle noch so relevanten Daten an zu geben. Und deine Internetanbindung ist tatsächlich ungewöhnlich.
Bekommst du per Funk dierekt deine Öffentliche IP oder wird es erst weitergeroutet?


http://sourceforge.net/projects/mumble/

Goodspeed
21.02.2008, 08:28
@SkydiverBS : wir können lesen:

... Von meinem Anbieter aber heißt es dass es keine Portbeschräkung gibt. Dh daran sollte es nicht liegen.
... Nur scheinbar sollte man dem nicht so viel Beachtung schenken.

@simion9: Wenn das so weiter geht, dass die sinnvollen und ausführlichen (und von Jabo schon vor Ewigkeiten angefragten) Infos erst nach persönlichen Angriffen und 2 Seiten Blubber geliefert werden, mache ich den Thread zu ...

Dass Du Dir das Richtfunknetz mit anderen teilst, wird genau der Grund sein, warum es nicht funktioniert.
In der Regel werden die Betreiber keine Ports auf Einzelpersonen weiterleiten, es sei denn es handelt sich um eine Firma, die darauf angewiesen ist.

Rain_Maker
21.02.2008, 10:54
Ich finds auch witzig, daß man nicht richtig gelesen haben soll, nur weil jemand anders möglicherweise richtig geraten hat.

Folgende Möglichkeiten bestanden.

1. Dieser Funk-AP Anbieter hat nur eine öffentliche IP und seine Kunden bekommen IPs aus dem privaten Bereich.

=> Der Router _muss_ NAT machen und nur der Anbieter kann den Port freigeben (welcher aber auch vom TE auf seiner HW offen sein muß).

Daß der Anbieter das nicht tun wird, wenn er halbwegs bei Verstand ist, haben die Ausführungen von Subchannel schon klar gemacht.

2. Dieser Funk-AP Anbieter hat mehrere öffentliche IPs, die Kunden bekommen ihre eigene, öffentliche IP und der Router macht kein NAT (wozu auch?). Dann ist es eine reine Einstellungssache auf der HW des TE.

3. Dieser Funk-AP Anbieter hat mehrere öffentliche IPs, die Kunden bekommen ihre eigene, öffentliche IP und der Router macht NAT (was dann absoluter Schwachsinn wäre).

4. Last but not least.

Möglichkeit 2 und der Provider blockt bestimmte Portranges an seinem Router (dann wird das seinen Grund haben).

Modell 2 ist das, was 99% der ISPs (mit ein paar geblockten Ports, z.B. gerne mal NetBIOS, 135 und 445, die Gründe brauche ich wohl nicht zu nennen) machen, also nur, weil man unter den 4 Möglichkeiten das wahrscheinlichste "geraten" hat und außerdem auf die direkte Frage des TE (sinngemäß: "Wie gebe ich das in meiner Fritzbox denn frei") geantwortet hat, heisst das noch lange nicht, man hat nicht gelesen.

So für mich nun endgültig EOD, ich muß mich nicht von einem CS-Kiddie mit schlechter Kinderstube beleidigen lassen, der im übrigen in diesem Thread auch weitere Umgangsformen für das Posten in Foren missachtet ha,t so z.B. daß dieser Thread vom eigentlichen Installationsproblem mittlerweile zum Netzwerkeinrichtungsproblem weiter gereicht wurde.

=> "Ein Problem pro Thread?"

=> "Poste relevante Informationen" (spätestens auf Nachfrage)

=> "Verwende die Forensuche/Suchmaschine bevor Du fragst" (wieviele Installations-How2s für Debian in der Minimal-/Servervariante und wieviele Fantastilliarden TS-Server How2s gibt es im Netz?)

Ende der Durchsage.

supersucker
21.02.2008, 11:00
Ich finds auch witzig, daß man nicht richtig gelesen haben soll, nur weil jemand anders möglicherweise richtig geraten hat.

Folgende Möglichkeiten bestanden.

1. Dieser Funk-AP Anbieter hat nur eine öffentliche IP und seine Kunden bekommen IPs aus dem privaten Bereich.

=> Der Router _muss_ NAT machen und nur der Anbieter kann den Port freigeben (welcher aber auch vom TE auf seiner HW offen sein muß).

Daß der Anbieter das nicht tun wird, wenn er halbwegs bei Verstand ist, haben die Ausführungen von Subchannel schon klar gemacht.

2. Dieser Funk-AP Anbieter hat mehrere öffentliche IPs, die Kunden bekommen ihre eigene, öffentliche IP und der Router macht kein NAT (wozu auch?). Dann ist es eine reine Einstellungssache auf der HW des TE.

3. Dieser Funk-AP Anbieter hat mehrere öffentliche IPs, die Kunden bekommen ihre eigene, öffentliche IP und der Router macht NAT (was dann absoluter Schwachsinn wäre).

4. Last but not least.

Möglichkeit 2 und der Provider blockt bestimmte Portranges an seinem Router (dann wird das seinen Grund haben).

Modell 2 ist das, was 99% der ISPs (mit ein paar geblockten Ports, z.B. gerne mal NetBIOS, 135 und 445, die Gründe brauche ich wohl nicht zu nennen) machen, also nur, weil man unter den 4 Möglichkeiten das wahrscheinlichste "geraten" hat und außerdem auf die direkte Frage des TE (sinngemäß: "Wie gebe ich das in meiner Fritzbox denn frei") geantwortet hat, heisst das noch lange nicht, man hat nicht gelesen.

So für mich nun endgültig EOD, ich muß mich nicht von einem CS-Kiddie mit schlechter Kinderstube beleidigen lassen, der im übrigen in diesem Thread auch weitere Umgangsformen für das Posten in Foren missachtet ha,t so z.B. daß dieser Thread vom eigentlichen Installationsproblem mittlerweile zum Netzwerkeinrichtungsproblem weiter gereicht wurde.

=> "Ein Problem pro Thread?"

=> "Poste relevante Informationen" (spätestens auf Nachfrage)

=> "Verwende die Forensuche/Suchmaschine bevor Du fragst" (wieviele Installations-How2s für Debian in der Minimal-/Servervariante und wieviele Fantastilliarden TS-Server How2s gibt es im Netz?)

Ende der Durchsage.

FULL ACK.

Speziell das hier:


So für mich nun endgültig EOD, ich muß mich nicht von einem CS-Kiddie mit schlechter Kinderstube beleidigen lassen, der im übrigen in diesem Thread auch weitere Umgangsformen für das Posten in Foren missachtet ha,t so z.B. daß dieser Thread vom eigentlichen Installationsproblem mittlerweile zum Netzwerkeinrichtungsproblem weiter gereicht wurde.

Irgendwie ist der Thread in Kindergarten ausgeartet.

Was allerdings am Threadersteller liegt, denn sonst haben ja alle geholfen hier.

Cyber
21.02.2008, 12:30
So, dann will ich mal ein wenig Salz in die Wunde streuen mit dem Vorschlag:

Versuchs mal mit IPv6 und nem lokalen DNS zur Umsetzung von/nach IPv4. Kann mir gut vorstellen dass auch die anderen Komponenten neben Deiner Fritzbox die Pakete druchreichen, und zwar 1:1. :D

Eine ernstgemeinte Frage simion9: Kommst Du zuf. aus der Pfalz, Bereich Deutsches Weintor?