PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ordner verschlüsseln???



u.m.y
14.07.2007, 16:59
guten Tag an alle
Ich habe ein Problem!Naja wie man es nimmt.Ich habe auf meinem Pc viele Daten die ich nicht gerne Jedem zeigen würde, klar habe ich den Zugang zu meinem Computer verschlüsselt aber ich würde sehr gerne meine Ordner nocheinmal extra verschlüsseln, also mit einem Passwort versehen da meine Kinder auch oft an diesem Computer spielen.Als ich noch Windows auf meinem Pc hatte, habe ich auch meine Ordner verschlüsselt und ich wollte wissen ob mir bitte Jemand sagen kann wie /ob ich das bei Linux auch kann?
Würde mich sehr freuen mfg u.m.y
Bedanke mich schon mal im Vorraus

gropiuskalle
14.07.2007, 17:08
Hm, also bezüglich Deiner Kinder sollte es doch ausreichen, für sie einen eigenen user-account anzulegen. Davon abgesehen liefert Dir »dieser (http://de.opensuse.org/SDB%3AVerwenden_des_Kryptofilesystems)« link bestimmt ein paar Anregungen (die dort beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch auf nicht-SuSEs).

blue-dev
14.07.2007, 17:11
Du kannst deine Ordner mit gnupg verschlüsseln aber das lohnt sich eigentlich zeitlich nicht.
Deine Pornos kannst du doch einfach in einen Ordner mit einem "." als Präfix schieben :devil: (Dieser wird ja bei der Dateianzeige erstmal nicht angezeigt).

Eine andere Möglichkeit wäre es sie in /root zu schieben (oder einen anderen Ordner der root gehört) und einfach die Rechte auf 700 zu setzen.
Solange du nicht als root arbeitest ist das sicher.

gropiuskalle
14.07.2007, 17:15
Nanana, wir wollen mal niemandem irgendetwas unterstellen - womöglich ist u.m.y verheiratet, treusorgend und will lediglich Kundendaten seiner vermutlich florierenden Firma schützen. Also bitte.

Ein eigener useraccount für die Kids hätte übrigens den Vorteil, dass die Arbeitsumgebung etwas detailierter auf Deine Kinder abgestimmt werden könnte - und den Zugriff regelst Du dann einfach über die jeweiligen Zugriffsrechte der Ordner. Per default wäre Dein Bereich aber erstmal 100%ig tabu für alle user jenseits von root.

u.m.y
14.07.2007, 17:19
Nein ich möchte wirklich nur Daten absichern

gropiuskalle
14.07.2007, 17:24
Fehlen Dir dazu noch Anregungen oder reichen die Hinweise, die dieser thread bislang abgeworfen hat? Wie gesagt, wenn es primär um den lieben Nachwuchs geht, sollte ein eigener user-Bereich die sauberste und vor allem unkomplizierteste Lösung sein.

u.m.y
14.07.2007, 17:31
Ja vielen Dank diese Hinweise reichen mir vollkommen.Ich werde meinen Kindern einen eigenen Bereich machen.Danke nocheinmal ;)

blue-dev
14.07.2007, 17:35
Nanana, wir wollen mal niemandem irgendetwas unterstellen - womöglich ist u.m.y verheiratet, treusorgend und will lediglich Kundendaten seiner vermutlich florierenden Firma schützen. Also bitte.
Das war auch nicht ernst gemeint :D .
Aber Heirat schließt Pornografisches Material nicht aus, und meist ist es das was man gerne vor Kinder schützen möchte.

gropiuskalle
14.07.2007, 17:37
Aber Heirat schließt Pornografisches Material nicht aus

*ausallenwolkenfall* Ich bin schwer schockiert. :)

sinn3r
14.07.2007, 17:41
und meist ist es das was man gerne vor Kinder schützen möchte.
Hat der Freund von meiner Mutter auf ihrem PC auch mal verscuht. Doof nur das meine Mutter den gefunden hat, als sie nach *.mpg unter Windows gesucht hat...
Da hat auch der . nichts genützt xD

liquidnight
14.07.2007, 19:47
*ausallenwolkenfall* Ich bin schwer schockiert. :) lol anfänger ;-)

hazelnoot
17.07.2007, 08:48
Nein ich möchte wirklich nur Daten absichern

pR0n2 sind auch daten ^^

worker
17.07.2007, 08:58
Wie gesagt, wenn es primär um den lieben Nachwuchs geht, sollte ein eigener user-Bereich die sauberste und vor allem unkomplizierteste Lösung sein.
Genau ... würde ich (solange es keine Top-Secret Daten sind) auch empfehlen.
Eine "extra Verschlüsselung" kann auch nach hinten losgehen (aus Erfahrung ;)) ...

... nicht vergessen: Die Ordner-(und Datei-)Rechte richtig zu setzen bei Deinem Konto ;)

kames
17.07.2007, 09:00
Leg dir eine Verschlüsselte Datei an.

So gehts:

dd if=/dev/zero of=/geheim bs=1024 count=5122000
losetup -e xor /dev/loop0 /geheim
mkfs -t ext2 /dev/loop0
losetup -d /dev/loop0
mkdir /home/username/geheim

Dann kannst du die 500 MB große Datei in

/home/username/geheim einhängen.

worker
17.07.2007, 09:11
Leg dir eine Verschlüsselte Datei an.
... und am besten diese nach jeder Veränderung "backupen" !

hex
17.07.2007, 10:50
Truecrypt wäre auch eine Möglichkeit! :)

smg
18.07.2007, 22:50
gpgdir?

Jabo
19.07.2007, 00:57
dd if=/dev/zero of=/geheim bs=1024 count=5122000

Hallo,

ich hab dann bs=1024k count=X gemacht, dann mußt du keine krummen Zahlen bei "count" eintragen, weil die Vielfachen dessen schon Megabyte sind...

ansonsten ist dann, wenn ich es richtig sehe, die Datei zwar verschlüsselt, aber der Mountpoint nicht? Wie verschlüsselst du die Datei, wie packst du sie aus, damit du sie mounten kannst?

Die muß für "mount" ja ein gültiges Dateisystem beinhalten (und dafür entschlüsselt sein), oder sehe ich das falsch? Besonders für /home/.... lästig.

Ich habe das Verfahren schon mal benutzt für etwas, das ich selten mounte, aber /home/.... ?

@Backup: Ich verstehe es also so, daß die Datei zum mounten entschlüsselt werden muß. Danach enthält sie aber alle Änderungen. Sie muß also dann neu verschlüsselt werden.

Für was nicht so großes ist das praktikabel, wenn ich es richtig verstehe, sonst aber kompliziert und nicht sicher *während* der Nutzung.

kames
19.07.2007, 06:58
Die Dateien sind in einem Verschlüsselten Ordner,

also quasi alle verschlüsselt, es sein den der Ordner ist gemountet. Dann Verhählt er sich wie ein Ordner :-)

Dateien rein, Dateien raus etc. pp.

Nach einem unmount ist die Datei wieder verschlüsselt, das liegt daran das man bei mounten schon die verschlüsselung angiebt, und alle
Datei bevor sie in diesem mount laden verschlüsselt werden.

Theoretisch geht dies mit dem ganzen /home/XX Ordner, aber ob man dies brauch ?

netcat
27.07.2007, 03:51
Du kannst deine Ordner mit gnupg verschlüsseln aber das lohnt sich eigentlich zeitlich nicht.
Deine Pornos kannst du doch einfach in einen Ordner mit einem "." als Präfix schieben :devil: (Dieser wird ja bei der Dateianzeige erstmal nicht angezeigt).

Eine andere Möglichkeit wäre es sie in /root zu schieben (oder einen anderen Ordner der root gehört) und einfach die Rechte auf 700 zu setzen.
Solange du nicht als root arbeitest ist das sicher.

"Never use root for anything!"

cryptoloop-Dateien sind hier das Ding der wahl.



Theoretisch geht dies mit dem ganzen /home/XX Ordner, aber ob man dies brauch ?

Es kann nicht schaden - auch wenn es in diesem Fall seinen Zweck nicht erfüllt.

Offensichtlich gibt es nämlich keine saubere Trennung der user - ich vermute daher ein Suse.

Ansonsten sind die vorgeschlagenen "händischen" Lösungen ein Krampf. cryptsetup mit luks-Unterstützung tut es da eher.