PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mysql-fehler



ispartali86
11.05.2007, 13:35
Hallo zusammen,

habe einen mysql fehler, ich habe mein server neu eingerichtet, wollte per yast mysql installieren habe auch dies gemacht, aber ich konnte es nicht starten wegen folgender Fehlermeldung:

ERROR 2002 (HY000): Can't connect to local MySQL server through socket '/var/lib/mysql/mysql.sock'

Dann habe ich es wieder deinstalliert und es nochmal manuell installiert. Leider konnte ich es nicht erfolgreich beenden, d.h ich habe jeglich Schritte gemacht wie z.B. ./configure ..., aber bei make kam dann immer die fehlermeldung
make: *** No targets specified and no makefile found. Stop.
sowie auch bei make install.

Ich habe bestimmt 10 Versionen von mysql ausprobiert, konnte bei keinem make ausführen, wegen der selben fehlermeldung

Ach übrigens unter /tmp sowie unter /var/lib/mysql habe ich keine mysq.sock datei.

Was mache ich denn hierbei falsch. Bitte hilft bei dieser Aufgabe, sitze seit 2 tagen da dran habe keinen nerven mehr.

schonmal danke im vorraus

supersucker
11.05.2007, 13:43
make: *** No targets specified and no makefile found. Stop.


Nein, wenn es kein Makefile gibt ist


./configure

garantiert __nicht__ erfolgreich durchgelaufen.

Und warum installierst du das Ding nicht einfach über deine Paketverwaltung?

Welche Distribution?

ispartali86
11.05.2007, 14:15
ich bin ein neu einsteiger, kenne mich kaum mit linux aus, wie soll ich denn das machen mit der Paketverwaltung. Habe Suse 10.0 drauf.

hatte folgende möglichkeiten ausprobiert

./configure \
--prefix=/usr/local/mysql/3.22.32 \
--localstatedir=/var/mysql/3.22.32

./configure --prefix=/usr/local/web

./configure -prefix=/usr/local/mysql

CFLAGS="-O3 -march=pentiumpro" CXX=gcc CXXFLAGS="-O3 -march=pentiumpro -felide-constructors -fno-exceptions -fno-rtti" ./configure --prefix=/opt/mysql/mysql-4.0.16 --localstatedir=/opt/mysql/mysql-4.0.16/data --with-unix-socket-path=/opt/mysql/mysql-4.0.16/mysql.sock --with-mysqld-ldflags=-all-static --enable-assembler --enable-thread-safe-client --with-named-curses-libs=/lib/libncurses.so.5.3
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.
habe vorhin nochmal das befehl

./configure --prefix=/usr/local/mysql --with-ndbcluster \
--with-blackhole-storage-engine --with-csv-storage-engine \
--with-archive-storage-engine --with-berkeley-db --with-isam --with-big-tables \
--with-openssl --with-vio --with-mysqlfs --with-mysqld-user=mysql --with-gnu-ld \
--enable-assembler --enable-local-infile --enable-thread-safe-client \
--enable-dependency-tracking --datadir=/home/mysql --sysconfdir=/etc
am ende kam das

checking for tgetent in -lncurses... no
checking for tgetent in -lcurses... no
checking for tgetent in -ltermcap... no
checking for tgetent in -ltinfo... no
checking for termcap functions library... configure: error: No curses/termcap library found


kann das sein das es deshalb mit dem make nicht funktioniert, was kann dann damit gemeint sein.

supersucker
11.05.2007, 14:25
Machs dir doch nicht unnötig schwer mit dem configure-Kram wenn du noch Neuling bist.

Bei Suse installierst du Software komfortabel über z.B. yast.

Lies dir mal das hier inklusive der Links durch: klick mich (http://de.opensuse.org/Dokumentation)

Speziell der Punkt Software unten sollte dich interessieren.

Sonst wird das nichts.

bitmuncher
11.05.2007, 14:51
Und falls du doch kompilieren willst: Dir fehlt das devel-Paket von ncurses. Da du aber offensichtlich Anfänger bist, würde ich dir auch zur Installation über YaST oder zu statisch gelinkten vorkompilierten Version von dev.mysql.com raten. Daß der Socket nicht gefunden wurde liegt vermutlich daran, daß in der /etc/mysql/my.cnf für Client und mysqld verschiedene Socket-Pfade angegeben wurden.

ispartali86
11.05.2007, 15:16
ich danke vielmals für eure antwort, aber ich möchte nicht sofort das einfachste machen, könnt ihr mir kurz erklären wie man das anders löst.

bitmuncher
11.05.2007, 15:27
Das dev-Paket von ncurses installieren, aber das sagte ich ja bereits. Danach nochmal configure durchlaufen lassen.

Havoc][
11.05.2007, 15:36
ich danke vielmals für eure antwort, aber ich möchte nicht sofort das einfachste machen, könnt ihr mir kurz erklären wie man das anders löst.

Schade das du bereits den "alten" Server deinstalliert hast. Ist wohl so eine Windows-Unart: Wenn etwas nicht funktioniert: Deinstallieren.

Denn mit einem "find / -name mysqld.sock" hättest du schon die SOCK Datei gefunden. Vielleicht unter /var/run oder so... Dort liegt sie nämlich bei mir.



root@saphira mysqld# ff / mysqld.sock
/var/run/mysqld/mysqld.sock
root@saphira mysqld#


Egal, jedenfalls kann es ja durchaus sein, dass du nicht direkt den leichtesten weg nehmen möchtest, aber es gibt im Internet so viele Anleitungen das du dich wohl erstmal um echt wichtige Basics kümmern musst. Wie du Packete mit deinem Packetmanager nachinstallierst, wäre zum Beispiel, essentiell. Und die NCURSES Libs werden wir bei den Basics auch irgendwann über den weg laufen.

Aber um nochmal auf dein Problem zurück zu kommen: Der "configure" Befehl "bereitet" alles wichtige für das Kompilieren deines Programms (egal welchen Programms) vor. Er checkt ob alles wichtigen Libs zur verfügung stehen. Deswegen müssten wir schon sehen was da bei dir schief gelaufen ist. Aber bitte denk dran: Vorher Googeln und dich mit den Basics beschäftigen! Dann helfen wir gerne weiter.

Havoc][

bitmuncher
11.05.2007, 15:40
Was schief gelaufen ist beim configure hat er doch im 3. Post geschrieben.

Havoc][
11.05.2007, 15:43
Was schief gelaufen ist beim configure hat er doch im 3. Post geschrieben.
Jo, okay *g*. I see. Naja, dennoch, es fehlen Basics die er sich aneigenen sollte.

@ispartali86, weißt du wie du Packete über YAST nachinstallierst und wofür die ncurses Library ist?

Havoc][

ispartali86
11.05.2007, 16:43
ich habe im YaST nachgesehen, bei mir sind folgende packte schon installiert lt YaST.

Bash, Binutils, Coreutils, Diffutils, Gawk, GCC, Glibc, Grep, Make, Sed, ncurses 5.4 yast2-nurcses 2.12.6

die o. angebenen habe ich internet gesehen und nachgesehen ob sie schon installiert waren.

supersucker
11.05.2007, 16:58
Installier dir über yast termcap-debuginfo, dann sollte das configure evtl. durchlaufen.

Du hast die von mir geposteten Links schon durchgelesen?

bitmuncher
11.05.2007, 17:04
Es fehlt das ncurses-devel-Paket, wie oft soll ich das noch sagen?

Das termcap-debuginfo enthält lediglich Debug-Informationen, die zum Debuggen der Termcap-Libs notwendig sind und hier soll ja nichts gedebuggt werden.

ispartali86
11.05.2007, 17:49
ist schon ok, bleib doch mal ruhig, falls du einen solchen kommentar abgeben möchtest lass es bei dir bleiben, wenn du mir helfen willst --> Danke

außerdem hatte ich dich schon verstanden und ich hatte es schon installiert gehabt. Anschließend habe ich eine andere Fehlermeldung bekommen.


../depcomp: line 512: exec: g++: not found
make[2]: *** [my_new.o] Error 127
make[2]: Leaving directory `/usr/src/mysql-4.1.20/mysys'
make[1]: *** [all-recursive] Error 1
make[1]: Leaving directory `/usr/src/mysql-4.1.20'
make: *** [all] Error 2

Havoc][
11.05.2007, 17:52
ist schon ok, bleib doch mal ruhig, falls du einen solchen kommentar abgeben möchtest lass es bei dir bleiben, wenn du mir helfen willst --> Danke
Stop. Das er das schon zum 3x geschrieben hat steht ja wohl fest.


außerdem hatte ich dich schon verstanden und ich hatte es schon installiert gehabt.
... dann solltest du das auch sagen ;).


Anschließend habe ich eine andere Fehlermeldung bekommen. Was steht denn da? Du musst schon ein bisschen mitdenken. Tip: Die letzten 5 Zeilen sind irrelevant.

Havoc][

bitmuncher
11.05.2007, 17:55
exec: g++: not found


Dir fehlt der GNU-C++-Compiler. Also einfach das Paket g++ bzw. gcc-c++ installieren.

Havoc][
11.05.2007, 17:57
Dir fehlt der GNU-C++-Compiler. Also einfach das Paket g++ bzw. gcc-c++ installieren.
*grr* Dann fragt er uns beim nächsten Packet wieder was fehlt. Obwohl es da offensichtlich steht.

Havoc][