PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gentoo 1.4 RC3 + KDE + GNOME



LinuxSchwedy
27.04.2003, 10:57
Moin,

devilz sagt immer, dass Gentoo pervers sei ... Ich kann das jetzt nur bestätigen.:]

Für das Basissystem +KDE+Gnome habe ich so ca. 26-28 Stunden gebraucht. Hätte mir das einer vor 2 Jahren erzält, dass ich einen Tag und 2 Nächte zum Installieren von einem Linuxsystem brauchen werde. :P

Es hat aber richtig Spass gemacht und ich habe dabei noch viel gelernt. :P

Wie es bei mir aber oft ist, lief nicht alles problemlos. Zwar gab es bei der Installation keine nennenswerte Fehlermeldungen und ich kann sowohl X als auch KDE und GNOME starten, trotzdem habe ich 3 Problemfälle:

1. Beim Booten kommt schnell eine Meldung, dass mein / nicht richtig gemountet werden kann !??? :( . Wo finde ich die Datei, wo ich diese Meldung nochmal angucken kann ? In /var/log war nichts .

2. Auch beim Booten Probleme mit den Einträgen in /etc/fstab . ?(

# /etc/fstab: static file system information.
# $Header: /home/cvsroot/gentoo-src/rc-scripts/etc/fstab,v 1.10 2002/11/18 19:39:22 azarah Exp $
#
# noatime turns of atimes for increased performance (atimes normally aren't
# needed; notail increases performance of ReiserFS (at the expense of storage
# efficiency). It's safe to drop the noatime options if you want and to
# switch between notail and tail freely.

# <fs> <mountpoint> <type> <opts> <dump/pass>

# NOTE: If your BOOT partition is ReiserFS, add the notail option to opts.
/dev/BOOT /boot ext2 noauto,noatime 1 2
/dev/ROOT / reiserfs noatime 0 1
/dev/SWAP none swap sw 0 0
/dev/cdroms/cdrom0 /mnt/cdrom iso9660 noauto,ro 0 0
proc /proc proc defaults 0 0

# glibc 2.2 and above expects tmpfs to be mounted at /dev/shm for
# POSIX shared memory (shm_open, shm_unlink). Adding the following
# line to /etc/fstab should take care of this:
# (tmpfs is a dynamically expandable/shrinkable ramdisk, and will use almost no
# memory if not populated with files)

tmpfs /dev/shm tmpfs defaults 0 0

3. Auch meine Netzwerkkarte läuft nicht. ?( Obwohl bei der Installation die Einrichtung derselbigen und die Einrichtung von DSL einwandfrei funktionierte .


Meine Gentoo-Partitionen:
hda2 - /boot von SuSE ( Einrichtung im Grob zum Starten von Gentoo)
hda16 - / von Gentoo

Grub - Liste:

# Modified by YaST2. Last modification on Mon Apr 7 20:59:14 2003

color white/blue black/light-gray
default 0
gfxmenu (hd0,1)/message
timeout 8

title SuSE Linux 8.2
kernel (hd0,1)/vmlinuz root=/dev/hda8 vga=0x317 hdd=ide-scsi hddlun=0 splash=silent showopts
initrd (hd0,1)/initrd

title Windows 2000
root (hd0,0)
chainloader +1

title Gentoo 1.4 RC3
root (hd0,15)
kernel (hd0,1)/gentoo/bzImage root=/dev/hda16 hdd=ide-scsi

title failsafe
kernel (hd0,1)/vmlinuz.shipped root=/dev/hda8 showopts ide=nodma apm=off acpi=off vga=normal nosmp noapic maxcpus=0 3
initrd (hd0,1)/initrd.shipped

Ich hoffe, dass jemand mir helfen kann.

Danke im Voraus.

Gruß
LinuxSchwedy

devilz
27.04.2003, 11:20
Original geschrieben von LinuxSchwedy
Moin,

devilz sagt immer, dass Gentoo pervers sei ... Ich kann das jetzt nur bestätigen.:]


Gut :)



Für das Basissystem +KDE+Gnome habe ich so ca. 26-28 Stunden gebraucht. Hätte mir das einer vor 2 Jahren erzält, dass ich einen Tag und 2 Nächte zum Installieren von einem Linuxsystem brauchen werde. :P


Gut Ding will weile haben ... oder so *g*



Es hat aber richtig Spass gemacht und ich habe dabei noch viel gelernt. :P


Das ist doch was positives



Wie es bei mir aber oft ist, lief nicht alles problemlos. Zwar gab es bei der Installation keine nennenswerte Fehlermeldungen und ich kann sowohl X als auch KDE und GNOME starten, trotzdem habe ich 3 Problemfälle:


Na mal schauen !



1. Beim Booten kommt schnell eine Meldung, dass mein / nicht richtig gemountet werden kann !??? :( . Wo finde ich die Datei, wo ich diese Meldung nochmal angucken kann ? In /var/log war nichts .


Hast du nen Logger installiert ? Metalog oder so ?
Dann sollte in /var/log/kernel deine Bootmessage stehen ...



2. Auch beim Booten Probleme mit den Einträgen in /etc/fstab . ?(


hast du vielleicht das falsche Filesystem für deine Rootpartition angegeben ?



3. Auch meine Netzwerkkarte läuft nicht. ?( Obwohl bei der Installation die Einrichtung derselbigen und die Einrichtung von DSL einwandfrei funktionierte .


Du mußt doch nach der instalaltion bzw. beim Kernel bau deine Netzwerkkarte einrichten !
Hast du die /etc/conf.d/net editiert laut Manual ?
Und dann emerge add net.eth0 default gemacht ?




Ich hoffe, dass jemand mir helfen kann.

Danke im Voraus.

Gruß
LinuxSchwedy

Ich hoffe doch :)

LinuxSchwedy
27.04.2003, 12:23
[i]

hast du vielleicht das falsche Filesystem für deine Rootpartition angegeben ?

[/B]

fstab von gentoo:

/dev/BOOT /boot ext2 noauto,noatime 1 2
/dev/ROOT / reiserfs noatime 0 1
/dev/SWAP none swap sw 0 0
/dev/cdroms/cdrom0 /mnt/cdrom iso9660 noauto,ro 0 0
proc /proc proc defaults 0 0

Habe bis jetzt nicht viel Erfahrung mit diese devfs-Geschichte. :(

Im fstab von SuSE steht z.B. folgendes

/dev/hda8 / reiserfs defaults 1 1
/dev/hda2 /boot ext2 defaults 1 2

Dieses Verzeichnis zum Booten von Gentoo liegt bei mir auf /dev/hda2, heißt dann unter SuSE /boot/gentoo , wo bzImage und Unterverzeichnis Grub liegen...

Wenn ich mir die Installationsanleitung von Gentoo RC3 angucke, dann müsste fstab so aussehen wie es bei mir ist. Dann verstehe diese Fehlermeldung beim Booten nicht...

Gruß
LinuxSchwedy

LinuxSchwedy
27.04.2003, 12:30
Original geschrieben von devilz

Hast du nen Logger installiert ? Metalog oder so ?
Dann sollte in /var/log/kernel deine Bootmessage stehen ...


In /var/log/kernel liegt eine Datei current mit folgendem Inhalt :

Apr 26 15:18:21 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 26 15:22:26 [kernel] spurious 8259A interrupt: IRQ7.
Apr 26 15:26:19 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 26 15:29:41 [kernel] spurious 8259A interrupt: IRQ7.
Apr 26 15:32:56 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 27 10:20:12 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 27 10:20:56 [kernel] spurious 8259A interrupt: IRQ7.
Apr 27 10:47:13 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 27 10:48:32 [kernel] spurious 8259A interrupt: IRQ7.
Apr 27 10:59:54 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 27 11:01:53 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003
Apr 27 11:03:12 [kernel] spurious 8259A interrupt: IRQ7.
Apr 27 11:13:07 [kernel] Linux version 2.4.20-gentoo-r2 (root@cdimage) (gcc version 3.2.2) #1 SMP Thu Apr 10 10:52:14 UTC 2003

Und das ist einfach zu wenig . :(

Gruß
LinuxSchwedy

merc
27.04.2003, 12:32
Bist du dir denn sicher das du bei der Installation ein ReiserFS Filesystem für deine Root Partition gewählt hast?

In deiner fstab steht aber statt /dev/BOOT -> /dev/hda2 oder? und auch das /dev/ROOT hast du durch die richtigen einträge ersetzt oder?

LinuxSchwedy
27.04.2003, 20:11
Mensch bin ich doof ...:(

Man muß wahrscheinlich /BOOT, /ROOT und /SWAT durch die richtige /dev/... ersetzen. :P Ich dachte, dass es so bei devfs so in Ordnung wäre .

Und meine Rot-partition habe ich mit :

mkreiserfs /dev/hda16 formatiert. ;)

Gruß
LinuxSchwedy

devilz
28.04.2003, 07:54
*LOL*

Ne die fstab solltest du bitte noch anpassen :)

Steht doch auch im Gentoo Installdoc .... *g*

Aber gut, das kann mal passieren .....

merc
28.04.2003, 16:02
*fg* wenn nur jedes Problem so simpel wäre .... ;)