PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Totale Anonymität



6b616e
08.11.2006, 01:21
Hi!

Also, ich gehör zu den leuten, die ziemlich paranoid sind. ich denke es ist nur eine frage der zeit bis auch das internet komplett überwacht wird (wie das z.B. in china jetzt schon der fall ist).

Zur anonymisierung nutze ich im moment JAP, ich möchte aber ALLE meine verbindungen über einen (nicht gelogten) proxy oder anonymisierungsdienst laufen lassen. kurzum: niemand soll meine IP jemals zu gesicht bekommen (ausser halt der proxy). Bin was Linux angeht totaler n00b, aber in sachen netzwerk, etc. eher ein n0000000b.

naja meine konkrete frage: wie schaffe ich es, bei allen protokollen komplett unerkannt zu bleiben??? wäre schön wenn ihr mir die sache praktisch und anschaulich erklärt...

ferner könnt ihr von mir aus in diesem thread auch diskutieren, etwa "Ist anonymität überhaupt möglich?" oder "bleibt das internet auch in zukunft frei? ist es das heute überhaupt?", etc.

danke schonmal :)

damager
08.11.2006, 08:54
Totale Anonymität != realität

egal ob unter windows oder linux oder sonst was... 100%ige anonymität wird es nicht geben. sobald du mit jemanden kommunizieren willst gibt es immer ne möglichkeit es zurückzuverfolgen. ausserdem lassen sich nicht alle protokolle über proxys fahren.

ich finde aber den ansatz den steganos anbietet (http://www.steganos.com/de/products/siavpn/) recht gut....kostet aber was. so eine lösung (ssl vpn) habe ich selber hier in der für die firma etablieren düfren und bin von der technik an sich überzeugt.
bei steganos bleibt nur die fragen offen was sie selber mit den logs machen (die es definitv gibt) und ob sich nicht doch diese rausrücken müssen wenn die kripo vor der tür steht :]

6b616e
08.11.2006, 09:59
Naja, wenn die loggen bedient das meine paranoia schon genug!

Das Prinzip von JAP ist meiner Meinung nach das sinnvollste. Um Daten rekonstruieren zu können, benötigt man zugriff auf wirklch ALLE gegenstellen. das es keine totale anonymität gibt mag ja sein, aber JAP kommt dem verdammt nahe. Nur ist mein problem halt, dass es nur für http funzt.

Was ist eigentlich mit SOCKS proxys. also, ich kenne mich da kein bisschen aus aber soweit ich weiss klappt das doch mit allen (oder zumindest vielen) protokollen?!

wie richte ich das alles ein? eine einsteigerfreundliche erklärung wär sehr nett!


Hmm.... also hätte ich ahnung und geld, würd ich einfach einen server laufen lassen, wo alle drauf connecten können, ohne log natürlich. sollte im prinzip nur so ne weiterleitung sein. und wenn dann irgendeiner irgendwas hackt und meine ip wird gelogt - ich wars nicht! dürfte sich ja wohl beweisen lassen, wen jeder auf meinen server kann. sowas kann doch nich illegal sein, oder? ich meine halt einfach nur nen (extrem) schlecht gesicherten server laufen lassen. :think: aber wenns so einfach wäre... bestimmt schreib ich scheisse und merks nicht!

factorx
08.11.2006, 10:43
Du nutzt GMail und willst vollkommene Anonymität? Ist das nicht ein Widerspruch? ;)

zerpach
08.11.2006, 10:51
Dedicated Server. Dort via VPN drauf. Von dort in einen Proxy-Mix wie JAP.
Btw. dein Provider kennt IP und Route. :D

6b616e
08.11.2006, 10:52
Du nutzt GMail und willst vollkommene Anonymität? Ist das nicht ein Widerspruch? ;)

naja, wenn man google glauben darf, bekommt die mails niemals ein mensch zu gesicht. und ich glaubs erhlich gesagt. was da teilweise für irelevante werbung ist...
hmm, ich muss mal testen was da kommt wenn die mail wörter wie bombe, westlicher teufel, heiliger krieg oder so enthält :D .
ne, aber das is so eine sache... es geht mir um die möglichkeit anonym zu sein. wenn gmail mir aus irgendwelchen gründen missfällt, such ich mir einfach nen anderen dienst. aber das ich z.B. mein aMule nich benutzen kann ohne schiss zu haben, dass regt mich auf! und da gibt's dann auch keine alternativen. sorgen macht mir mehr vater staat als irgendwelche firmen. wenn die beiden natürlich kooperieren, ist's doppelt so schlimm :(

6b616e
08.11.2006, 11:01
Dedicated Server. Dort via VPN drauf. Von dort in einen Proxy-Mix wie JAP.
Btw. dein Provider kennt IP und Route. :D

?(

1. kenn ich nur von counterstrike
2. noch nie gehört!
3. aber jap geht doch nur mit http? oder umgeht man das mit 1. und 2.?
4.wieder nix gepeilt, sorry.

also, das meinte ich mit n0000000000b. :D

kann ja verstehen wenn ihr nich unbedingt ein ganzes tutorial hier posten wollt/könnt aber nen link, das wär fein!

x0r
08.11.2006, 11:03
Hmm.... also hätte ich ahnung und geld, würd ich einfach einen server laufen lassen, wo alle drauf connecten können, ohne log natürlich. sollte im prinzip nur so ne weiterleitung sein. und wenn dann irgendeiner irgendwas hackt und meine ip wird gelogt - ich wars nicht! dürfte sich ja wohl beweisen lassen, wen jeder auf meinen server kann. sowas kann doch nich illegal sein, oder?


Bitte beachte folgendes:



Zugriff auf Telekommunikationsdaten haben bisher Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte, aber auch Nachrichtendienste (§ 8 Abs. 8 BVerfSchG, § 10 Abs. 3 MAD-G, § 8 Abs. 3a BND-G) und ausländische Staaten im Rahmen der gegenseitigen Amtshilfe. Auf dem Gebiet der Strafverfolgung ist der Zugriff zur Verfolgung "erheblicher oder mittels Telekommunikation begangener Straftaten" zulässig (§ 100g Strafprozessordnung). Darunter fallen etwa in Internet-Tauschbörsen begangene Urheberrechtsverletzungen. Der Entwurf eines "Gesetzes zur Verbesserung der Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums" sieht außerdem vor, dass Internet-Zugangsprovider an Rechteinhaber Auskunft über Nutzerdaten erteilen müssen, wenn dies zur Verfolgung etwa von Urheberrechtsverletzungen erforderlich ist.


... dies bezieht sich vor allem auf gewerbliche Betreiber von Telekommunikationsdiensten. Aber selbst wenn Du die Verbindungsdaten der Proxynutzer auf Grund der nicht überschrittenen Bagatellgrenze nicht auf Vorrat speichern musst, hättest Du meiner Meinung nach für die Sicherung deiner Telekommunikationsanlage zur Unterbindung von Straftaten Bspw.: im Sinne des Urheberrechts bei Tauschbörsen, zu sorgen.
Kommst Du dieser Sicherungspflicht nicht nach, musst Du damit rechnen in die Ermittlungen der Sicherheitsbehörden einbezogen zu werden.

Ein Beispiel wäre die unbefugte Nutzung offener WLANs durch dritte, die via Filesharing Urheberrechtsverletzungen begehen.
Hier wird neben dem eigentl. 'Täter' vor allem der Betreiber des WLANs vom Rechtsanwalt des Geschädigten zur Kasse gebeten. Von einer etwaigen Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft wollen wir lieber gar nicht erst sprechen...


MfG

6b616e
08.11.2006, 11:16
Bitte beachte folgendes:



... dies bezieht sich vor allem auf gewerbliche Betreiber von Telekommunikationsdiensten. Aber selbst wenn Du die Verbindungsdaten der Proxynutzer auf Grund der nicht überschrittenen Bagatellgrenze nicht auf Vorrat speichern musst, hättest Du meiner Meinung nach für die Sicherung deiner Telekommunikationsanlage zur Unterbindung von Straftaten Bspw.: im Sinne des Urheberrechts bei Tauschbörsen, zu sorgen.
Kommst Du dieser Sicherungspflicht nicht nach, musst Du damit rechnen in die Ermittlungen der Sicherheitsbehörden einbezogen zu werden.

Ein Beispiel wäre die unbefugte Nutzung offener WLANs durch dritte, die via Filesharing Urheberrechtsverletzungen begehen.
Hier wird neben dem eigentl. 'Täter' vor allem der Betreiber des WLANs vom Rechtsanwalt des Geschädigten zur Kasse gebeten. Von einer etwaigen Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft wollen wir lieber gar nicht erst sprechen...


MfG

:D ohne scheiss? dann ist das ja bald wie im amiland mit den gesetzen (es ist z:B. verboten einen Elch aus nem flugzeug zu schmeissen - ab 2000m höhe, lol!).

ich meine: wenn einer in ein system einbricht, dann wird der bestraft - und der geschädigte?

naja, ich denke aber, solang ich meinen server nich "cracker&scriptkiddy service sever" oder so nenne, wird es schwer zu beweisen sein. ich meine, tausende lassen ihre M$-Kisten ungesichert, und jedes kiddy kann mit rat connecten und scheisse bauen, auch auf anderen pcs. wie wollen die beweisen, dass ich es besser wissen sollte? solange es keine staatlich finanzierten security-kurs oder einen computer-führerschein gibt, können die sich auch net beschweren!

devilz
08.11.2006, 11:20
...
solange es keine staatlich finanzierten security-kurs oder einen computer-führerschein gibt, können die sich auch net beschweren!

Es gibt einen Menschenverstand ... danach sollte dein Handeln und die Verantwortung für deine Taten rational verständlich sein.

Niemand steigt in ein Auto und will losfahren ohne Führerschein (jedenfalls niemand dem altersentsprechende Reife nachgesagt wird!)

zerpach
08.11.2006, 11:20
IMHO war mir so als könnte er die Mitschnitt-Pflichten mit einem Server z.B. in der Schweiz umgehen.


1. kenn ich nur von counterstrike

Hat nix mit dem Game zu tun. Ist eine Variante eines (Mietbaren) Servers.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dedicated_Server


2. noch nie gehört!
VPN-VirtualPrivateNetwork machst du guggu http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Private_Network


3. aber jap geht doch nur mit http?
Darum gehts ja nicht. Du stellst nen eigenen Proxy den du dann in den Mix einbindest.

Damit hast du dann nur einen Punkt wo du mit öffentlicher IP verbindest -deinen Server- auf dem auch noch fremde Pakete 'ein- und ausgehen'


4.wieder nix gepeilt, sorry
Kein Thema. Aber jetzt doch mehr?

Vegeta
08.11.2006, 11:26
Ein altes Sprichwort sagt. "UNWISSENHEIT SCHÜTZT VOR STRAFE NICHT", ist leider so.
Sich vor Vater-Staat unsichtbar zu machen funktioniert auch nicht da die ganz andere Mittel haben.
Mit den schon genannten Sachen kann man sich aber sehr zuverlässig gegen allerlei unliebsamme
und neugierige Mitmenschen schützen.

Vegeta

Xanti
08.11.2006, 11:33
Hi!

Also, ich gehör zu den leuten, die ziemlich paranoid sind. ich denke es ist nur eine frage der zeit bis auch das internet komplett überwacht wird (wie das z.B. in china jetzt schon der fall ist).

Zur anonymisierung nutze ich im moment JAP, ich möchte aber ALLE meine verbindungen über einen (nicht gelogten) proxy oder anonymisierungsdienst laufen lassen. kurzum: niemand soll meine IP jemals zu gesicht bekommen (ausser halt der proxy). Bin was Linux angeht totaler n00b, aber in sachen netzwerk, etc. eher ein n0000000b.


Keine Angst. Wenn das Internet wirklich irgendwann komplett überwacht wird, dann werden auch Anonymizer illegal sein. Mit Deiner Paranoia solltest Du dann nach Sibirien in eine einsame Hütte ohne Strom und Wasser ziehen.

Und dass Du trotz Deiner Paranoia gmail nutzt, nur weil sie Dir ganz lieb versprechen, nicht reinzugucken...

Google ist ein us-amerikanisches Unternehmen und unterliegt damit us-amerikanischem Recht. Wenn die CIA/NSA Zugang zu Deinen Mails will, dann ist das schon durch irgendein Anti-Terror-Gesetz abgesegnet.

Gruss, Xanti

6b616e
08.11.2006, 11:34
Kein Thema. Aber jetzt doch mehr?

ja, doch. danke.

bis ich das anwenden kann wirds wohl noch was dauern, aber das prinzip hab ich verstanden. aber wenn der server doch nur gemietet ist ...
(also einer zum selbstverwalten, oder? nich nur so ein ftp & mysql scheiss und sonst macht alles der hoster.)

aber exitieren dann nicht trotzdem logs:
1. beim serveranbieter (??)
2. beim eigenen provider

klar, die können dann nur feststellen dass ich mich auf meinen eigenen server connected hab. aber wenn jetzt am tag x um uhr xx.xx.xx die nsa gehackt wurde und zufällig war grade nur ich auf dem server...? oder von mir aus auch 3, 10, 50 andere leute, aber die können beweisen das die davon kein peil haben. (könnte ich natürlich auch, is ja auch die wahrheit, aber nur so als beispiel?).

damager
08.11.2006, 11:39
Dedicated Server. Dort via VPN drauf. Von dort in einen Proxy-Mix wie JAP.
Btw. dein Provider kennt IP und Route. :D

und wem gehört der Dedicated Server bzw. die ip / name den dieser hat?
wenn es der eigene ist dann ist das ganze unterfangen wieder sinnfrei :oldman

*ups* ich habe ein deja vu = http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=23829

6b616e
08.11.2006, 11:40
Keine Angst. Wenn das Internet wirklich irgendwann komplett überwacht wird, dann werden auch Anonymizer illegal sein. Mit Deiner Paranoia solltest Du dann nach Sibirien in eine einsame Hütte ohne Strom und Wasser ziehen.

Und dass Du trotz Deiner Paranoia gmail nutzt, nur weil sie Dir ganz lieb versprechen, nicht reinzugucken...

Google ist ein us-amerikanisches Unternehmen und unterliegt damit us-amerikanischem Recht. Wenn die CIA/NSA Zugang zu Deinen Mails will, dann ist das schon durch irgendein Anti-Terror-Gesetz abgesegnet.

Gruss, Xanti

1. illegal? wenn das ein grund wäre es nicht zu tun, bräuchte ich auch keinen! es besteht ein verdammt grosser unterschied zwischen "nicht erlaubt" und "nicht richtig"

2. Nein, so grenzenlos is mein vertrauen gar nicht. nur, bei meinen mails kann ich wirklich sagen "ich hab nix zu verbergen!", wie's die gesetzestreuen schily-fans das tun! hab ja schliesslich nich das webinterface eines p2pclients an mich selber als html-mail geschickt. und falls ich dochmal meine anschläge per mail planen sollte, kann ich mir ja ne andere addy besorgen.

zerpach
08.11.2006, 11:46
aber exitieren dann nicht trotzdem logs:
1. beim serveranbieter (??)
2. beim eigenen provider


Ja.


und wem gehört der Dedicated Server bzw. die ip / name den dieser hat?
wenn es der eigene ist dann ist das ganze unterfangen wieder sinnfrei :oldman


Bitte? Ist doch egal wem der dedicated gehört. Welche IP sich connected lässt sich nunmal nicht verstecken.

damager
08.11.2006, 11:49
2. Nein, so grenzenlos is mein vertrauen gar nicht. nur, bei meinen mails kann ich wirklich sagen "ich hab nix zu verbergen!", wie's die gesetzestreuen schily-fans das tun! hab ja schliesslich nich das webinterface eines p2pclients an mich selber als html-mail geschickt. und falls ich dochmal meine anschläge per mail planen sollte, kann ich mir ja ne andere addy besorgen.

naja .... soll dann bedeuten das du dann doch was zu verbergen hast (von email mal ausgenommen) :think:

über das thema der anschläge per email planen sollte man keine witze reissen...zumindest ich persönlich finde das thema nicht all-zu-witzig. man gerät schon schnell-genug unter pauschalverdacht. ein vollbart reicht ja schon meistens :dreht:

damager
08.11.2006, 11:52
Bitte? Ist doch egal wem der dedicated gehört. Welche IP sich connected lässt sich nunmal nicht verstecken.

das stimmt, die lässt sich nicht verstecken...und da ist der hacken ja.
was bringt es mir wenn ich nen eigenen root'ie hab der für mich (oder auch andere) die zugriffe macht?
die ip am zielserver lässt den rückschluss zurück zu mir ja wieder zu.

*ups* man vergebe mir den doppel-post 8)

supersucker
08.11.2006, 12:01
Der einzigste Weg wirklich absolut anonym zu sein besteht darin sich ein handy mit callya-Karte zu holen und darüber ins netz zu gehen.

Der einzigste Weg wie einen die Bullen dann kriegen könnten wäre über eine Dreieckspeilung, dafür müssten sie dich aber vorher schon im Visier haben.

Ist natürlich ein teuer Spass...^^

6b616e
08.11.2006, 12:02
naja .... soll dann bedeuten das du dann doch was zu verbergen hast (von email mal ausgenommen) :think:

über das thema der anschläge per email planen sollte man keine witze reissen...zumindest ich persönlich finde das thema nicht all-zu-witzig. man gerät schon schnell-genug unter pauschalverdacht. ein vollbart reicht ja schon meistens :dreht:


1. Wie gesagt, die üblichen Tauschbörsensachen. "Wer frei von Sünde ist,.."

2. war ja auch nicht so der klassische witz. eher eine sarkastische bis zynische parodie auf eben diese verhältnisse, die du ansprichst!

6b616e
08.11.2006, 12:07
Der einzigste Weg wirklich absolut anonym zu sein besteht darin sich ein handy mit callya-Karte zu holen und darüber ins netz zu gehen.

Der einzigste Weg wie einen die Bullen dann kriegen könnten wäre über eine Dreieckspeilung, dafür müssten sie dich aber vorher schon im Visier haben.

Ist natürlich ein teuer Spass...^^

wobei diese methode erheblich dadurch erschwert wird, dass prepaidkarten gar nicht mehr anonym verkauft werden dürfen. mir ist klar, dass man solche karten auf jedem flohmarkt oder in nem weniger seriösen handygeschäft bekommt. aber die letzte die ich so gekauft habe, wurde nach 24h freigeschaltet - und nach ner woche gesperrt! eines morgens guck ich ob sms da sind un so - nur notruf möglich! pech gehabt!

abgesehen davon, um "im freien zu hacken" eignen sich wlan hotspots glaub ich besser.

supersucker
08.11.2006, 12:10
Ach die dürfen nicht mehr anonym verkauft werden?

Das wusste ich nicht, ich wohn in Kreuzberg, da fallen einem beim Einkaufen diese Haarspaltereien nicht auf........und den Verkäufern auch nicht....^^

gropiuskalle
08.11.2006, 12:14
@6b616e: Wenn Du anfängst zu schwitzen, weil Du Dir von aMule irgendwelche CDs ziehen willst, dann lass' es doch einfach bleiben. Der Hintergrund Deines Anonymisierungsanspruchs ist derart offensichtlich halbseiden, dass Du Dir mal Gedanken machen solltest, ob man für bestimmte Dinge nicht einfach mal den Kopf hinhalten muss, ohne dabei andere hineinzuziehen. Ich finde es ziemlich bemerkenswert, wie Du vesuchst, Dir hier Wissen zu holen um später Ahnungslosigkeit besser vortäuschen zu können

Ich bin vermutlich der letzte, der unbarmherzige Gesetzestreue einfordert, aber die Idee hinter Proxies, PGP und dergleichen ist einfach, dass man seine Identität in einem vernünftigen Rahmen wahren kann und nicht jederzeit ein offenes Buch ist. Wie dies mit den heutigen technischen Möglichkeiten machbar ist, kannst Du in dem von damager erwähnten thread nachlesen. Dein Wunsch scheint es aber eher zu sein, einfach machen zu können, was Du willst, ohne das jemand das mitbekommt. Nur: auf Verdacht kann ein Staatsanwalt dutzende von Rechnern nach Infos durchsuchen, dem ist im Zweifelsfall egal, ob es von hundert Verdächtigen nur einer gewesen ist.

Tue was Du willst im Netz, aber leg' Dir dafür die entsprechende Traute zu und mach nicht so einen Eiertanz.

6b616e
08.11.2006, 12:15
Ach die dürfen nicht mehr anonym verkauft werden?

Das wusste ich nicht, ich wohn in Kreuzberg, da fallen einem beim Einkaufen diese Haarspaltereien nicht auf........und den Verkäufern auch nicht....^^

:D ja ne das is schon klar. is ja sogar hier bonn so. bloss bringt es halt gewisse probleme mit sich, das wollt ich sagen. ich kenn ja auch nette türkische mitbürger, die einem für nen zwanni gerätesperre und simlock rausmachen. :rtfm:

6b616e
08.11.2006, 12:25
@6b616e: Wenn Du anfängst zu schwitzen, weil Du Dir von aMule irgendwelche CDs ziehen willst, dann lass' es doch einfach bleiben. (1) Der Hintergrund Deines Anonymisierungsanspruchs ist derart offensichtlich halbseiden, dass Du Dir mal Gedanken machen solltest, ob man für bestimmte Dinge nicht einfach mal den Kopf hinhalten muss, ohne dabei andere hineinzuziehen. ch finde es ziemlich bemerkenswert, wie Du vesuchst, Dir hier Wissen zu holen um später Ahnungslosigkeit besser vortäuschen zu können

(2) Ich bin vermutlich der letzte, der unbarmherzige Gesetzestreue einfordert, aber die Idee hinter Proxies, PGP und dergleichen ist einfach, dass man seine Identität in einem vernünftigen Rahmen wahren kann und nicht jederzeit ein offenes Buch ist. Wie dies mit den heutigen technischen Möglichkeiten machbar ist, kannst Du in dem von damager erwähnten thread nachlesen. (3) Dein Wunsch scheint es aber eher zu sein, einfach machen zu können, was Du willst, ohne das jemand das mitbekommt. Nur: auf Verdacht kann ein Staatsanwalt dutzende von Rechnern nach Infos durchsuchen, dem ist im Zweifelsfall egal, ob es von hundert Verdächtigen nur einer gewesen ist.

Tue was Du willst im Netz, aber leg' Dir dafür die entsprechende Traute zu und mach nicht so einen Eiertanz.

1. Woher willst du das wissen? hellseher? muss ichs jedem auf die nase binden? es ging hier um rein technische beratung. wären manche hier nicht so neugierig, hätt ich noch nich mal das mit dem P2P rausgerückt.

2. nein, das werd wohl eher ich sein... :)

3. richtig, aber das beschränkt sich nicht aufs internet. und im übrigen hat es nicht mit meinem recht uaf privatsphäre zu tun, welches ich übrigens nicht durch ein gesetz definiere, sondern mir einfach mal rausnehme.

Xanti
08.11.2006, 12:41
1. illegal? wenn das ein grund wäre es nicht zu tun, bräuchte ich auch keinen! es besteht ein verdammt grosser unterschied zwischen "nicht erlaubt" und "nicht richtig"


Google mal nach Verschlüsselung und USA. Da erkennst Du, was der Unterschied zwischen "nicht erlaubt" und "nicht richtig" ist. Dafür, dass Du "paranoid" bist, kennst Du Dich wenig mit Verschlüsselung aus.

gropiuskalle
08.11.2006, 12:45
@6b616e:

1. Ich beziehe mich lediglich auf das, was Du hier recht eindrücklich andeutest, und das geht über die einfache Wahrung der Privatsphäre eindeutig hinaus.

2. Na super.

3. Wenn Du machen willst, wozu Dir gerade der Sinn steht, dann kannst Du das gerne tun. Aber sich gleichzeitig an vermeintlichen Tarnkappen aufzugeilen zeugt eher von Unreife denn von coolness.

zerpach
08.11.2006, 12:46
...immer wieder witizg, wie sich derartige Threads entwickeln...

6b616e
08.11.2006, 13:08
@6b616e:

1. Ich beziehe mich lediglich auf das, was Du hier recht eindrücklich andeutest, und das geht über die einfache Wahrung der Privatsphäre eindeutig hinaus.

2. Na super.

3. Wenn Du machen willst, wozu Dir gerade der Sinn steht, dann kannst Du das gerne tun. Aber sich gleichzeitig an vermeintlichen Tarnkappen aufzugeilen zeugt eher von Unreife denn von coolness.


1. moment mal, was hab ich denn angedeutet? du wirst das mit den anschlägen und dem nsa hacken doch wohl nicht ernstgenommen haben? :D

2. n/a

3. was ist denn so cool daran den rechner abgeben zu müssen und 50 Sozialstunden aufgebrummt zu bekommen? 8)

zerpach
08.11.2006, 13:10
3. was ist denn so cool daran den rechner abgeben zu müssen und 50 Sozialstunden aufgebrummt zu bekommen? 8)

Da ist aus meiner Sicht nix cooles dran. Da passt nur was nicht. Wenn ich paranoid bin und Scheisse baue, dann verschlüssel ich doch wenigstens meine Platte...:oldman

6b616e
08.11.2006, 13:14
Google mal nach Verschlüsselung und USA. Da erkennst Du, was der Unterschied zwischen "nicht erlaubt" und "nicht richtig" ist. Dafür, dass Du "paranoid" bist, kennst Du Dich wenig mit Verschlüsselung aus.

du meinst die exportbeschränkungen? die gesetzlich verordneten backdoors? wusst ich auch schon ohne googlen aber was hat das damit zu tun? ich sage nur: wenn anonymisierungsdienste verboten werden hindert mich das nicht sie zu benutzen! inwieweit sollen die amerikanischen kryptografie-gesetze daran was ändern? truecrypt benutz ich z.B. mit Twofish - damit hat die usa nix am hut! soweit ich weiss ist der vom nsa entwickelte DES sowieso ein witz.

6b616e
08.11.2006, 13:17
Da ist aus meiner Sicht nix cooles dran. Da passt nur was nicht. Wenn ich paranoid bin und Scheisse baue, dann verschlüssel ich doch wenigstens meine Platte...:oldman

tu ich! zumindest eine 5GB grosse part. mit truecrypt 4.2, twofish, 21 zeichen passwort. aber da kommen nicht grade meine downloads von amule rein.

gropiuskalle
08.11.2006, 13:19
@6b616e - Nochmal: ich beziehe mich allein auf das, was Du hier schreibst, und nicht auf irgendwelche Scherze. Momentan bist Du dabei, Dich um Kopf und Kragen zu tippen...

6b616e
08.11.2006, 13:27
okay, und was ist so schwer daran, mir einfach zu erklären wie ich nen socks einrichte? oder zu sagen: wir haben kein bock, geh in ein anderes forum. wart ihr mal bei der stasi oder warum interessiert euch so brennend "was ich zu verbergen hab".

mir ist sehr wohl klar das hier keine anleitungen zu illegalen handlungen gemacht werden. ABER DANACH HABE ICH AUCH GARNICHT GEFRAGT!!!

und solange es eben nich illegal ist, anonym im netzt zu sein, habe weder ein gesetz noch eure boardregeln übertreten!!!

gropiuskalle
08.11.2006, 16:14
Hier will Dir doch keiner was Böses, und Du verstehst mich falsch, wenn Du glaubst, dass ich den Anspruch, sich anonym im Netz zu bewegen zu können für falsch halte (schau mal in mein Profil, was da u.a. für eine Distri steht). Aber wenn Du schon die Grenzen des technisch machbaren nicht akzeptieren magst (und nochmal: die sind in dem von damager erwähnten thread ganz toll erklärt! Schau mal rein!), dann sei doch wenigstens so konsequent und akzeptiere das Risiko, bei dem was Du tust - und was Du tust, ist mir wirklich völlig egal. Ich will Dir doch nicht moralisch kommen. Und gefragt habe ich Dich übrigens auch nicht danach.

Ich finde es nur albern, immer alles haben zu wollen.

P.S.: Und Stasivorwürfe lassen wir in Zukunft lieber stecken, wa?

damager
08.11.2006, 16:28
ok, würde sagen da hat jemand etwas in den falschen hals bekommen :]
abkühlen + lesen + und evtl. dem evtl. erwähntem thread folgen. man muss ich nicht immer alles öffters diskutieren :oldman

ok? würde ungern organisatorische maßnahmen hier ergreifen und den thread wegen persönlichen übergriffen schliessen und leute verwarnen :sly:

tuxlover
08.11.2006, 16:31
völlige anonymität ist meines erachtens auch gar nicht notwendig. es sei denn du hast was böses angestellt. wer interssiert sich denn schon für dich als kleiner user.

6b616e
08.11.2006, 20:38
ne, sorry dass ich so arschig schreibe. hat mich einfach aufgeregt - ich meine auf einmal alle nur noch: wofür brauchste das? was haste zu verbergen. und so

ja gut, das is ja klar dass anonymität nich so einfach machbar (oder gar net machber) aber die sach mit dem socks proxy schein mir ein guter ansatz zu sein.

naja, danke! werd mich mal auch selber informieren. aber falls doch noch was kommt, bin ich jederzeit offen! :))

oyster-manu
08.11.2006, 22:02
Einen "Anonymisierungsdienst" gibts meist ganz kostenlos beim out-of-the-box-default-WEP WLAN eines im näheren Umkreis wohnenden Mitbürgers :)

6b616e
08.11.2006, 22:22
Einen "Anonymisierungsdienst" gibts meist ganz kostenlos beim out-of-the-box-default-WEP WLAN eines im näheren Umkreis wohnenden Mitbürgers :)

das wird schwierig. ich wohn praktisch im "bonner ghetto"

hier hab ich garnix - ich will hier weg!
drogen schon, nur keine freunde und sex
die bullen können kommen, und keiner weiss bescheid,
aber sie haben meine ip gesehen, also muss ich mit ihnen gehen!

naja, will sagen. in meinem dreckigen appartmenthaus wird wohl keiner wlan haben. wenn einer mal nen dongle in die finger kriegen sollte, ab damit ins loch und schore kaufen! und wenn ich vor die tür gehe is weit und breit kein anderes wohnhaus mehr - nur ne firma die (glaub ich) waffensysteme herstellt und ein pennymarkt.

h2owasser
08.11.2006, 23:51
das wird schwierig. ich wohn praktisch im "bonner ghetto"

Oha...

Ich möchte noch erwähnen, dass Anonymität mehr ist als nicht von einem Provider geloggt zu werden ! Überlege dir mal, das du für eine Datenspur durch's web ziehst, wenn du z.b. deine publicicons ins Netz stellst. Paranoid ist da was anderes...

6b616e
09.11.2006, 01:23
Oha...

Ich möchte noch erwähnen, dass Anonymität mehr ist als nicht von einem Provider geloggt zu werden ! Überlege dir mal, das du für eine Datenspur durch's web ziehst, wenn du z.b. deine publicicons ins Netz stellst. Paranoid ist da was anderes...

;) lachst du mich etwa aus?

nun gut, mein publicon verrät etwas über meine persönlichen interessen, software die ich am laufen hab und mein wohnort. mit den angaben aus dem letzten post könnte man sogar den stadteil bestimmen. aber das wird keinem helfen, meinen namen rauszukriegen! selbst das der klartext des hex 6b616e ist nur ein synonym.

paranoid bin ich auschliesslich bei solchen sachen, die dazu beitragen, das vater staat an die tür klopft.

Jabo
09.11.2006, 02:32
Bist du an irgend einem deiner Tage mal von zu Hause aus online gewesen, bei irgend einem auch nur annähernd den hiesigen Gesetzen unterworfenen Provider auf der Leitung, hast du dabei irgend ein aber auch nur irgend einem irgend wie beim Schnüffeldienst eines (zum Beispiel deines) Staates beschäftigten Menschen zugängliches Tool zum Zugang oder zur Verschlüsselung benutzt?

Du bist paranoid und stellst so eine Frage? Hier? Wo jedes Bit meiner Antwort von jedem involvierten Provider pflichtschuldigst geloggt wird, bis es - verschlüsselt oder nicht - durch dein Datenschlüsselloch wandert, IP-Adressen-genau und sogar auf den Port genau in das Browser-Fenster, in dem du unixboard.de liest?

The matrix has you.

x0r
09.11.2006, 10:01
@Jabo: FullACK
WAN-Traffic muß doch letztlich auch auf einem DSLAM in der Vermittlungsstelle in deiner Nähe 'auflaufen'.
Und die werden ja auch nicht "anonym" beschaltet... :)

Wirklich anonym agieren bedeutet, sich einen armen Irren von der Straße schnappen, dieser muss eine Wohnung und zwei Telefonleitungen auf seinen Namen anmieten. Dann via DialIn-Lösung auf Leitung1 auf eine WAN-Kiste an Leitung2 einloggen und ...

Na ja, aber das kostet ... reden wir lieber nicht davon wie wir uns den 'armen Irren' beschaffen.

damager
09.11.2006, 10:59
könnt ihr mir mal sagen was ihr so frühstückt?
ich will auch mal solche gedankengeänge am vormittag haben wie ihr :rolleyes:

Peregrine
09.11.2006, 13:30
Mich würde auch interessieren, was ihr so frühstückt... :D

Anonym agieren kann man eigentlich in diesem Sinne nur im INet-Café... Und da habt ihr aber wiederum keine Sicherheit - die Wahrscheinlichkeit dass ein Keylogger oder sonst ein Dienst im Hintergrund jeden Schritt aufzeichnet ist durchaus gegeben.

SkydiverBS
09.11.2006, 18:07
Hallo!

Also ich wollte noch hinzufügen das ich gropiuskalle absolut recht gebe. Niemand wollte von dir (6b616e) wissen was du zu verbergen hast und ich bin mir sicher das es hier jeder versteht wenn man seine Privatsphäre schützen will. Allerdings hast du in einem Thread folgendes erwähnt:

aber das ich z.B. mein aMule nich benutzen kann ohne schiss zu haben, dass regt mich auf!
Und DAS gehört eindeutig nicht zum Schutz der Privatsphäre sondern ist illegal, was du bestimmt selbst weißt, sonst müsstest du ja keinen "schiss haben".


Wenn Du anfängst zu schwitzen, weil Du Dir von aMule irgendwelche CDs ziehen willst, dann lass' es doch einfach bleiben.
Genau! Das ist meiner Meinung nach die intelligenteste Lösung.

Wenn du wirklich wert auf Datenschutz legst und nicht nur (wie bei JAP) http sondern z.B. auch ICQ anonymisieren willst, dann kann ich dir noch Tor (http://tor.eff.org/) empfehlen welches ich selbst verwende.

Auszug aus der Webseite:

Tor ist ein Werkzeug für eine Vielzahl von Organisationen und Menschen, die ihren Schutz und ihre Sicherheit im Internet verbessern wollen. Die Nutzung von Tor hilft dir, das Browsen und Veröffentlichen im Web, Instantmessaging, IRC, SSH und anderen TCP basierende Anwendungen zu anonymisieren.[...]

Tor versucht, gegen Analyse des Netzwerkverkehrs, eine Form der Netzwerküberwachung, die die persönliche Anonymität und Privatsphäre angreift und vertrauliche geschäftliche Aktivitäten, Beziehungen sowie die Sicherheit des Staats bedroht, zu schützen. Verbindungen werden durch ein verteiltes Netzwerk von Servern geleitet. Diese Server, genannt Onion Router, schützen dich vor Webseiten, die Profile deiner Interessen erstellen, und vor "Lauschern", die deinen Datenverkehr abhöhren und dadurch erfahren, welche Webseiten du besuchst.

[...]Denke bitte immer daran, dass das Code in Entwicklung ist—daher ist es keine gute Idee, auf Tor zu vertrauen, wenn du wirklich starke Anonymität benötigst.

Vielleicht hilft dir das ja weiter!

Gruß,
Philip