PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo! Brauche mal n paar Tipps zur Bootdisk



z-boson
10.10.2006, 10:44
Guten Tag.
Da ich schonmal mit Knoppix Live rumgespielt habe, und mir danach auf meine 2.te Festplatte Suse 10.0 installiert habe, war mir langweilig.
Daher wollte ich beginnen, mir mein Linuy selber zusammenzuschustern, so nach für nach, so als autodidaktisches Training.
-
Nun wollte ich das ganze Konsolenbasiert halten und von sehr weit vorn beginnen.
Also las ich, ich bräuchte ne bootdiskette.
- Nun meine Fragen dazu:
a)
Wie erstelle ich ne Bootdiskette mit nem anderen Kernell, wenn in meinem Rechner ( sorry, aber Suse 10.0 wieder deinstalliert) die Knoppix live CD läuft?!?!?
ähem, den vorher , ( SORRY, per Windows auf ne Festplatte legen )
selber kopfklatsch...... aber ist doch so, oder?
-
b)
Will nen stabilen, schnellen und kompatiblen Kernell ( habe nen 64 er proc ) , die C-Shell und die Bash.
Würde doch reichen, um alles nachfogende bei Bedarf nachzuinstallieren, oder?
-
c)
Welcher kernell wäre da empfehlenswert?!?!
-
Auch Zusatzinfo:
Habe zu Hause kein Netz, also scheiden die Distris, die sich was ziehen schonmal aus.
.
Vielen Dank im Voraus
.
Grüsse, z-boson.

Peregrine
10.10.2006, 10:59
Wieso brauchst du denn unbedingt eine Bootdisk :)
Du kannst auch noch weiter vorne anfangen und deinen Rechner aus Holz schnitzen, aber das ist nicht zwingend notwendig um die Systeminterna und die grundlegenden Prozesse von Unix-Systemen zu begreifen. Grundsätzlich ist eine solche Vorgehensweise aber sinnvoll.

Ich würde vorschlagen - bevor du dich an die Kernel-Kompilierung machst - dich theoretisch mit Grundlegenden Sachen zu beschäftigen. Die meissten Distributionen lassen sich mittlerweile von CD booten und installieren, da muss man ja nicht das Rad neu erfinden (da man zur Installation dann eh wieder einen anderen Datenträger braucht)... :D

Viel Erfolg noch!

z-boson
10.10.2006, 12:01
Ich bin versiert und zusätzlich n mehr oder weniger ausgebildeter Programmierer, und damit ich Wind von den Internas bekomme, will ich das so machen.
Suse habe ich bereits mal installiert, aber es langweilt mich.
Daher das, was ich vorher schrieb.
Nun, wie sieht es aus????
Tipps oder hints zu der bootdisk-sache?????
Würd mir auch reichen, wenn mir jemand sagt, wo ich ne Disk her bekomme die mir nen fitten, kompatiblen Kernell und die bash und die C-shell installiert.
Damit wäre ich schin zu frieden, aber , ich höre ja bereits an deiner Argumentation, dass du eher der Windows-standart.user bist, drauf und fettich, aber mich juckt der Kram derbe, so derbe, dass ich es halt so tun will, wie oben beschrieben, wo ich mich immer noch frage, wo Du da Kernell kompilieren gelesen hast.
,,,,...

dizzgo
10.10.2006, 12:13
Hallo z-boson

Wie wärs denn mit einem LFS? Um den Aufbau von Linux von Anfang an mitzukriegen wohl ziemlich das Beste.... (dafür ists gedacht ;))

http://www.linuxfromscratch.org/ (Original)
http://oss.erdfunkstelle.de/lfs-de/index.shtml (deutsche Version)

Grüsse
d22

supersucker
10.10.2006, 12:31
Würd mir auch reichen, wenn mir jemand sagt, wo ich ne Disk her bekomme die mir nen fitten, kompatiblen Kernell und die bash und die C-shell installiert.
Damit wäre ich schin zu frieden, aber , ich höre ja bereits an deiner Argumentation, dass du eher der Windows-standart.user bist, drauf und fettich, aber mich juckt der Kram derbe, so derbe, dass ich es halt so tun will, wie oben beschrieben, wo ich mich immer noch frage, wo Du da Kernell kompilieren gelesen hast.

Junge, Junge,

wenn du hier Hilfe willst, dann lass mal ganz schnell deine beleidigenden Kommentare da stecken wo sie hingehören.

Und ob du kompetent bist, oder denkst du bist es, interessiert hier niemand.

Im übrigen stellen "kompetente" Leute keine Fragen die sich mit google lösen lassen.

Peregrine
10.10.2006, 12:48
Windows-standart.user werte ich als massive Beleidigung. Aber sei's drum, ich lasse mich nur von Leuten beleidigen, die mich auch wirklich kennen ;)

masterofpc
10.10.2006, 13:14
Wie wärs denn mit einem LFS? Um den Aufbau von Linux von Anfang an mitzukriegen wohl ziemlich das Beste.... (dafür ist's gedacht )
Finde ich auch :)
Probiers einfach mal aus
LFS kann man übrigens auch so installieren:
Handbuch+Pakete runterziehen, irgendeine Live-Distri starten, nach Handbuch vorgehen, fertig!
(Vorausgesetzt der Computer verfügt über eine Festplatte und ein CD-ROM Laufwerk, wegen der Distri :D )
Übrigens empfehle ich dir Knoppix oder DamnSmallLinux
Ach ja..und du kannst auch Zenwalk installieren, dann die Pakete kopieren und so nach Handbuch vorgehen (für die obige Variante brauchst du ein sehr großes Medium, <150MB, um die Pakete aufzurufen!)

MTS
10.10.2006, 17:24
die live cd von lfs reicht für deine zwecke völlig. Eine Knoppix CD tuts auch.

schwedenmann
10.10.2006, 17:42
Hallo


Als Einstieg (Grundlage, falls micht LFS), da du ja so gut, nach eigenen Aussagen bist, brauchst du das dann ja nicht.

http://www.linux-magazin.de/Artikel/ausgabe/2002/11/mini/mini.html


mfg
schwedenmann

MTS
10.10.2006, 17:48
da du ja so gut, nach eigenen Aussagen bist, brauchst du das dann ja nicht.


Ja ist gut jetzt. Ich habe mich schon damit auseinandergesetzt. Bitte unterlasst diese Anspielungen ab jetzt.
Ich möchte nicht, dass das Thema ausufert!

- MTS

cuddlytux
10.10.2006, 17:54
Eine sehr gute Möglichkeit zum tieferen kennenlernen ist meiner Meinung nach Gentoo. Mit einem selber gebastelteten System hat man viel mehr Arbeit. Gentoo hat fast den selben Lerneffekt, aber durch portage hat man doch wesentlich weniger Arbeit (sinnloses "von Hand compilieren").

MTS
10.10.2006, 18:36
Ein selbst gebasteltes System kann aber durchaus eine Paketverwaltung beinhalten, mit allen Vor und Nachteilen!

Wolfgang
11.10.2006, 00:57
Hallo
Ich bin geneigt das hier in der Buddelkiste verschwinden zu lassen.
Dass ich es nicht mache, liegt wohl eher daran, dass es heute wohl mitunter zum Standard gehört, über seine Verhältnisse zu argumentieren.
Merke (auch als ausgebildeter Programmierer! ;) )
Eine Standart ist eine Art wie man dasteht.
Standards sind etwas ganz anderes...
Als Programmierer sollte man wissen, dass es auch in der Kommunikation gewisse Standards gibt, um verständlich (und den sozialen Regeln ) entsprechend behandelt zu werden.
Mehr sag ich hier nicht dazu.

Ich werde diesen Thread jetzt einfach schließen. Wenn du deine Frage auf spezielle Probleme - im normalem Umgangston - noch einmal stellen willst, steht dir nix im Weg.
Wenn dein Wissen deinem selbst vorgegebenem Level entspricht, solltest du in der Laage sein, eine Diskette zum Starten mit den einfachen Boardmitteln zu erstellen.
Wie gesagt, solltest du eine Manpage nicht verstehen, stehen dir weitere Fragen dazu gerne offen.

Gruß Wolfgang