PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : o gott!



Schneemann
31.08.2006, 14:26
also wie ihr alle mitbekommen habt, beginnt (für die die noch zur schule gehen) wieder die schule. Wir haben einen neuen Informatiklehrer bekommen.

Er will uns jetzt nochmal JavaScript erklären (stinklangweilig, naja kann ich ja schon alle). Doch jetzt kommt der mit JCreate einem JAVA Editor und JDK!!

JAVA ist kein JavaScript!

Hab ich ihm auch gesagt, nur der kapiert das nicht.
Also meine Informatiklehrer sind immer übelst zum lachen^^ :D

slasher
31.08.2006, 14:46
du warst bis vorgestern bezüglich JavaScript != Java bestimmt auf dem gleichen Wissensstand wie dein Lehrer und weil dir das mal jemand auf eine genauso nette Art gesagt hatte, wie du es vllt. deinem Lehrer beigebracht hast, nimmst du dir heraus intelligent zu spielen ? :-). Ich würde es an deiner Stelle einfach nicht übertreiben, da du nur ein lausiger Schüler bist, der es sehr wahrscheinlich nocht nicht allzuweit gebracht hat :-).

Sorry, aber ein bisschen Respekt solltest du deinem Lehrer gegenüber schon einräumen und jemand, der wirklich Ahnung von Programmiersprachen hat (nur ein Beispiel), der wird einer Person, die etwas falsch verstanden hat, sicherlich sehr gut erklären können, was der Unterschied ist bzw. was die eine und die andere Sprache denn nun ausmacht.

Mit ein bisschen Ahnung, ein bisschen Respekt, ein wenig Logik und ein wenig Cleverness hättest du diese Gelegenheit dazu nutzen können dir ein paar Pluspunkte einzusacken bzw. dich beim Lehrer positiv hervorzuheben, aber du bist anscheinend in der sinnlosen Sturm und Drang-Phase, die, gepaart mit Unwissenheit etc..., katastrophal enden kann ;-).

Mfg, slasher.

ftx
31.08.2006, 14:47
lieber java als visual basic, wie bei uns :D

Schneemann
31.08.2006, 14:54
du warst bis vorgestern bezüglich JavaScript != Java bestimmt auf dem gleichen Wissensstand wie dein Lehrer und weil dir das mal jemand auf eine genauso nette Art gesagt hatte, wie du es vllt. deinem Lehrer beigebracht hast, nimmst du dir heraus intelligent zu spielen ? :-). Ich würde es an deiner Stelle einfach nicht übertreiben, da du nur ein lausiger Schüler bist, der es sehr wahrscheinlich nocht nicht allzuweit gebracht hat :-).

Sorry, aber ein bisschen Respekt solltest du deinem Lehrer gegenüber schon einräumen und jemand, der wirklich Ahnung von Programmiersprachen hat (nur ein Beispiel), der wird einer Person, die etwas falsch verstanden hat, sicherlich sehr gut erklären können, was der Unterschied ist bzw. was die eine und die andere Sprache denn nun ausmacht.

Mit ein bisschen Ahnung, ein bisschen Respekt, ein wenig Logik und ein wenig Cleverness hättest du diese Gelegenheit dazu nutzen können dir ein paar Pluspunkte einzusacken bzw. dich beim Lehrer positiv hervorzuheben, aber du bist anscheinend in der sinnlosen Sturm und Drang-Phase, die, gepaart mit Unwissenheit etc..., katastrophal enden kann ;-).

Mfg, slasher.

da könntest du recht haben^^ ich hab es ihn versucht normal zu sagen aber er hat einfach weiter gemacht. Also mussten wir mit einen Editor arbeiten in dem die Vorschau nicht funktioniert (und der überhaupt nicht für JavaScript gedacht ist) anstatt einen schon vorhandenen HTML-Editor (mit JS-Ünterstützung; phase5) mit den wir schon lange gearbeitet hatten. Der Lehrer wollte nicht aufgeben. Naja unsere Lehrer sind meinstens nicht die hellsten. Einem habe ich mal HTML beigebracht, weil er das noch nicht konnte, aber es lehren sollte!

Also ich finde das einfach nur sche*** Ich weiß vllt den fehler. Aber die anderen Schüler lernen es falsch und das ist einfach nur schei** weil es ihnen dann ja auch nix bringt.

Und es ist auch nicht so, dass ich erst seit gestern weiß JS!=JAVA aber wahrscheinlich hast du etwas recht.

root1992
31.08.2006, 15:45
Meiner kann nicht mal HTML, als ich ihm gezeigt habe, wie man ein Passwort aus JavaScript (Quelltext öffnen -> suchen) gezeigt habe, ware er so beeindruckt!!!

Ich habe für ihn einen HTML-Kurs gehalten. Er hat dann versucht uns den Macrome***Dream**... zu erklären.

theton
31.08.2006, 15:54
Informatik auf Lehramt gibt es doch auch noch nicht als Studiengang, soweit ich das weiss, oder? Daher kann sich jeder Lehrer, der ein wenig Ahnung von Computer hat, als Info-Lehrer betaetigen. Zumindest war es damals so, als wir Info hatten. Unser Informatik-Unterricht war ein erweiterter Schreibmaschinenkurs. Also sei froh, dass du schon Programmierung lernst. :)

karru
31.08.2006, 16:35
Zumindest war es damals so, als wir Info hatten. Unser Informatik-Unterricht war ein erweiterter Schreibmaschinenkurs.Bei mir hieß das "Arbeitslehre" ;-)

Also sei froh, dass du schon Programmierung lernst. :)Ack. IMHO: Wobei ich Javascript nicht so richtig als Programmieren bezeichnen würde... :D

Ich bin wohl gut weggekommen mit meinen Unterrichtsinhalten, welche damals PASCAL und Delphi enthielten.. =)

Kleiner tipp @ Schneemann:
Wenn du das Alles schon kannst, dann sag es doch deinem Lehrer und versuch ihn zu Überzeugen, dass du etwas im Unterricht mitwirkst als "Lehrkörper" (meine Lehrer sind/waren in der Hinsicht sehr tolerant)
Das hat mehrere Vorteile:
1. Du bekommst locker 15 Punkte / 1+ ;)
2. Du festigst deine Programmierkenntnisse ungemein
3. Du lernst das freie Sprechen vor einer Gruppe (Ganz Wichtig)

Nachteil: Du wirst als Computerfreak abgestempelt (wobei, vllt. willst du das ja ;))

Nicht nur sagen "Alles doof!" sondern besser machen! :oldman

Gruß Karru

supersucker
31.08.2006, 16:42
Wenn du das Alles schon kannst, dann sag es doch deinem Lehrer und versuch ihn zu Überzeugen, dass du etwas im Unterricht mitwirkst als "Lehrkörper" (meine Lehrer sind/waren in der Hinsicht sehr tolerant)

Nur weil man mal eine alert-box o.Ä. in java-script gemacht hat, bedeutet das weder das man java-script kann noch das man programmieren kann.

Und java-script kann auch sehr komplex werden, siehe Ajax.

Und zwischen wissen wie etwas geht und etwas erklären können ist ein himmelweiter Unterschied.

Das ist ganz klar eine Unterstellung.

Aber die Art und Weise in der Schneemann hier auftritt, lassen mich vermuten das er wenig bis gar keine Ahnung von Programmierung hat.

Manji
31.08.2006, 16:47
Also unser Informatiklehrer war eigentlich Sportlehrer... dementsprechend war auch der Unterichtsstoff (Bild in Word einfügen usw..). Seid froh das ihr zumindest sowas macht.

root1992
31.08.2006, 16:57
@Manji so einer war mein erster, das war sogar gut, denn er sagte, schreibt den Text auf Seite ... ab und geht dann ins Internet.

Spielte sogar bei manchen Onlinespielen mit. Z.B. Poker.:)

Manji
31.08.2006, 17:00
So gings uns auch.. aber bei uns wars damals GTA2 im Netzwerk oder Hearts.. und zweiteres hatte er echt gut drauf ;)

bastitheone
31.08.2006, 18:01
unsere alte info lehrerin omg... die wollte uns html beibringen und dann mit uns die schul hp machen... ich konnte das und hab sie gefragt ob ich ein "gescheites" layout entwerfen darf... ich mich nachmittags hingesetzt und gearbeitet... das ganze auf cd gebrannt ihr gegeben. nächste infostd. ich war leider krank, sie versucht das zu öffnen --> ging aber nicht. sie mir dafür dann ne 3 aufs zeugnis gegeben weil die nächste std erst im nächsten halbjahr war. ich mich gewundert sie gefragt warum.... so dann wieder info ich geguckt.. läuft doch alles... ihr kommentar als ich vorher gesagt habe, dass es funzt: glaubst du ich bin zu doof ne cd zu öffnen? naja info lehrerin halt zur wechseljahr zeit^^
MfG

Xanti
31.08.2006, 18:34
...
naja info lehrerin halt zur wechseljahr zeit^^
MfG

Leete html-Kenntnisse kompensieren mangelnden Respekt vor Lehrern sowie miese Grammatik und Orthografie.

Naja, PISA-Generation halt in der Präpubertät. ^^

Schneemann
31.08.2006, 22:08
bei unseren lehrern davor konnte ich ganz gut im unterricht mithelfen, allen mitschülern erklären wie das geht und so. und wenn ich gar nix zu tuen hatte, cs zocken^^. naja bei dem lehrer ma sehn. danke für eure tipps

naja und ich bekomme noch keine punkte.. (schulnoten von 1-6; bin 9 klasse) aber bis jetzt hatte ich fast immer eine 1 im zeugnis.

Rothut
31.08.2006, 22:22
cs zocken^^.

LOL, hum, bei uns gibt es so ein tolles Programm HD Guard :P

theton
31.08.2006, 22:39
LOL, hum, bei uns gibt es so ein tolles Programm HD Guard :P
Dann setzt man sich @home ein VNC auf, startet das Game auf dem heimischen PC und spielt per VNC. :P

slasher
31.08.2006, 23:10
Solangsam ist es Sandkastenreif, was? :-)

Wolfgang
31.08.2006, 23:33
Solangsam ist es Sandkastenreif, was? :-)
Du hast Recht.

Eigentlich sollte sowas in ein - ach so cooles Schülerboard (mein Lehrer ist doof, und ich bin der King) - verschoben werden.

Eigentlich klar, dass Kiddies, die 12 Stunden am PC verbringen, das Leben nicht wirklich kennen und einschätzen können.

Ich persönlich finde es total egal, was ein Bub langweilig findet, und was er zur Hervorhebung seines Könnens absondert. Eine Wertschätzung geht für mich nicht damit einher.

Lehrer-Bashing ist hier auch nicht angesagt.
Und wenn ich mir die Postings des Threaderstellers ansehe...:think:

Na lassen wir das.
Ab in die Sandkiste und erledigt.

Die Ferien sind vorbei. Das hilft eventuell in einigen Boards das Niveau zu heben. Es werden sich eventuell in einigen Foren die Hausaufgaben wieder vermehrt häufen. Aber da kann man ja gegensteuern. ;)

Gruß Wolfgang

RodNoc
31.08.2006, 23:45
Dann setzt man sich @home ein VNC auf, startet das Game auf dem heimischen PC und spielt per VNC. :P

Oder wenn es einen zentralen speicherort gibt (meistens gibt es eine große freigabe wo alle drauf zugreifen können, wo quota auch deaktiviert ist^^) schiebt man CS da rein und zum zocken kopiert man es auf die festplatte... dauert 2-3 min und dann gehts.... trotz HD-Guard ;)

Und wenn die administration der PC-Räume in Schülerhand liegt (selbst unter lehreraufsicht) kann man mit dem Admin reden und bekommt nen versteckten ordner auf dem PC *fg* Dann muss man zwar seinen immer wieder Playernamen anpassen aber man spart sich das kopieren.... hach, ich schwelge in erinnerungen :-D

Y-Tux
01.09.2006, 07:30
hmm.. toent das ihr allsamt jung und frisch seit.. dazumal als ich in die schule ging da gabs noch nicht mal einen computer in der schule geschweige nen computer untericht, obwohl ich es gewuenscht und zu den lerhren gesagt hatte..
naja hab ich mir eben in der freiziet das meiste an computern selber beigebracht.

theborg
01.09.2006, 09:34
Hm wir hatten damals so im 1998-2000 in informatik Turbo Paskal oder war es nur Paskal keine ahnung jedenfals auf win 3.11 basis und irgentwie damals schon veraltet aber im prinzip ist das immer das gleichen nur die syntax endert sich hin und wieder nen bischen.

Graf_Ithaka
10.09.2006, 10:56
hm.. nja seid froh dass ihr teilweise was gelernt habt in eurem informatikunterricht, bei uns sahs so aus dass wir entweder die ganze stunde gesurft oder gezockt haben, dann zwei intressierte schüler ne arbeit über den jahresstoff verfasst haben und die ganze klasse ne 1 als jahrsnote hatte. Gelernt hat nie jemand was, manchmal sind sie auf einfach mit dem Professor raus gegangen und haben Fussball gespielt.

tr0nix
13.09.2006, 12:08
Mein Programmierlehrer ist auch ne kleine Tröte. Wir haben C++ bei ihm und er verniedlicht alles. Ein Objekt ist also ein Objektchen und eine Klasse ein Klässchen.. dazu kommen dann so tolle Aussagen wie "in der Windows Programmierung braucht man dann keine Pointer mehr" und bei strcpy wird natürlich abgefangen, dass der Destination-Chararray genug Platz hat *hüstel*.

@Wolfgang: also ich finde den Thread lustig und interessant da ich in einer höheren Informatikausbildung bin und sich hier die Defizite der Lehrer sehr reizvoll äussern. Zu deinem Kommentar von wegen Hervorhebung seines Könnens muss ich wohl nur auf deine aktuelle Signatur verweisen mh? :)

Wolfgang
13.09.2006, 12:44
...
Zu deinem Kommentar von wegen Hervorhebung seines Könnens muss ich wohl nur auf deine aktuelle Signatur verweisen mh? :)

Und was hat Nostalgie mit Hervorhebung speziellmeines Könnens zu tun?
Ich kann da keine Wertigkeit erkennen. Ich sehe das eher so, als wenn ich geschrieben hätte, mein erstes Auto war ein VW-Käfer.

MadJoker
13.09.2006, 12:53
Hm wir hatten damals so im 1998-2000 in informatik Turbo Paskal oder war es nur Paskal keine ahnung jedenfals auf win 3.11 basis und irgentwie damals schon veraltet aber im prinzip ist das immer das gleichen nur die syntax endert sich hin und wieder nen bischen.

Also bei uns wurde mit LOGO angefangen und dann irgendwann mal Turbo Pascal.
Das wiederum sollten wir verwenden um einen selbst gebastelten Roboter zu steuern.
Naja, die befehle waren schon recht einfach auf die schnittstelle die befehle rauf, runter, links, rechts zu geben. Allerdings gingen mir die Monitore extrem auf die Augen!
(alte 2 Farben meisst Bernstein)

grey
13.09.2006, 12:54
Seid doch froh, daß ihr überhaupt Informatik als Unterricht habt. Zu meiner Zeit gab es das nicht. Erst als die Schule leihweise einen Comodore 4Plus bekommen hat, durften einige Schüler am Nachmittag ihre Freizeit daran verbringen. Basic autodidaktisch lernen, wenn niemand da ist, der einen auf Fehler aufmerksam machen kann, ist kein Spaß.
Naja, es war interessant darauf zu warten, daß der Source vom Vortag mittels Datasette in den RAM geladen wurde. Und wehe, man hat die Datasette mal versehentlich in den Kasettenrecorder gestopft ... :oldman

brahma
13.09.2006, 13:08
Bei mir war Informatik auch Wahlfach, und ausser Basic gabs da nix, ausser kleinen Hardwareerklärungen....

Wer die Aufgabe fertig hatte, durfte spielen. Ich war mächtig stolz 4 Teile Commander Keen in einem Halbjahr durchgezaubert.... :D

theton
13.09.2006, 13:19
Naja, dass die Oldies hier noch ganz andere Erfahrungen und einen ganz anderen Einstieg in die Computer-Welt hatten, duerfte wohl jedem klar sein. Man kann aber wohl einem Jugendlichen, der in der heutigen Zeit aufwaechst, in der Computer zum Alltag gehoeren, wie frueher ein Kofferradio, wohl kaum vorwerfen, wenn er sich ueber schlechten Informatik-Unterricht beschwert. Auch muss sich keiner der Oldies "beschweren", dass es damals keinen Info-Unterricht gab, weswegen ich Saetze wie "Seid doch froh, daß ihr überhaupt Informatik als Unterricht habt." oder "dazumal als ich in die schule ging da gabs noch nicht mal einen computer" hier sehr unangebracht finde.

Damals war die Welt noch nicht so mit Computern bestueckt und von Computern abhaengig wie heute und heutzutage ist guter Informatik-Unterricht wichtig fuer die Zukunft unserer Jugend und unseres Landes. Damals ist nunmal nicht heute. Aber auch da haben unsere Politiker mal wieder geschlampt und es ist eigentlich peinlich, dass in einem hochentwickelten Land wie Deutschland die Schueler sich mit unzureichendem Informatik-Unterricht zufrieden geben muessen, weil es einfach keine oder nur unzureichende Lehrkraefte dafuer gibt. Ich finde, dieser Thread hier ist ein gutes Beispiel fuer die Bildungsmisere unseres Landes.

Allerdings halte ich es auch fuer unsinnig den Kids in der Schule Programmierung zu lehren. Ein paar HTML-Grundlagen werden fuer die meisten voellig ausreichend sein. Wohl die wenigsten wollen spaeter mal Programmierer werden und werden daher solch' ein Wissen nach der Schule nie mehr brauchen. Es wuerde ja schonmal reichen, wenn die Kids lernen wuerden, wie man richtig mit einem PC umgeht (welche Systeme gibt es, welche Gefahren birgt das Internet, wie kann ich meine Rechner gegen Angriffe sichern, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen verschiedenen Systemen, was darf ich und was darf ich nicht im Internet tun, wie recherchiere ich richtig im Internet usw). Das Problem ist hier also schonmal ein komplett falscher Lehransatz im Info-Unterricht unterstuetzt durch unzureichend ausgebildete Lehrer und weltfremde Bildungsministerien.

root1992
13.09.2006, 14:02
Bei mir hat heute wieder die Schule angefangen. Und ich bekomme höchstwarscheinlich den selben Lehrer wie letztes Jahr. Also, lerne ich das 4. Jahr wieder wie man OO bedient. Aber da in unserem Buch eh falsche Formeln drinnen sind. (z.B. eine Formel sollte eine "wenn-dann-sonst-Funktion sein", wenn ein Schüler 900 Punkte hat, eine Urkunde, ab 1200 eine Ehrenurkunde, aber nach der Formel (habs getestet) bekommt ein Schüler mit 2Punkte auch eine Urkunde. Und der Lehrer hat die falsche Formel falsch abgetippt (Syntaxfehler), aber es ist ja nicht wie in Matthe --=+)

Jedenfalls freu ich mich schon wieder drauf endlich zu lernen, wie man einen Text unterstreicht mit OO.

grey
13.09.2006, 17:12
@theton:

Ich gebe dir in fast allen Punkten recht, aber warum sollten solche Sprüche, wie die von dir zitierten, nicht angebracht sein. Was hilft es den Schülern, wenn sie sich, hier im Board, darüber "auskotzen" ('tschuldigt dieses harte Wort). Davon wird ihr Unterricht auch nicht besser.
Wenn die Schüler ihren Lehrern schon meilenweit voraus sind, dann sollten sie dies entweder mit dem betreffenden Lehrer, dem Vertrauenslehrer oder ihren Eltern diskutieren oder sich autodidaktisch weiterbilden. Möglicherweise würden sich die betreffenden Lehrer über interessante Fragen in Sachen Computer sogar freuen, da dies doch eine positive Rückmeldung wäre und Interesse verrät.

BTW.: Mein Vater ist selbst Info-Lehrer, und von dem höre ich genau das Gegenteil. "Die Schüler haben keine Lust. Die haben nach 3 Stunden schon wieder vergessen, wie man einen Ordner anlegt ... etc ..."
Und jetzt nicht schimpfen. Ich kenne meinen Vater und der kniet sich rein. Meine Mutter mosert schon, daß mein Vater zu viel Zeit am Rechner verbringt. Aber lassen wir das. Ich denke, es gibt in beiden Lagern solche und solche Menschen.

theton
13.09.2006, 17:52
Dein Vater scheint aber die Ausnahme zu sein. :)

Solche Sprueche halte ich halt fuer unangebracht, weil sie klingen wie "Ihr habt es ja sooo gut und eure Bildung, die man euch angedeihen laesst ist ja auch sooo gut", wobei halt nicht bedacht wird, dass die Zeiten sich nunmal geaendert haben und Computer (im Gegensatz zu damals) zum Alltag der meisten gehoeren. Informatik-Unterricht sollte heute mindestens so umfassend sein wie Mathe, Physik, Chemie oder Bio. *find* Das ist aber offenbar nicht der Fall. Was bringt den Kids Info-Unterricht, wenn sie dort totalen Stuss, unnoetigen Kram oder garnichts lernen?

Dass es so'ne und solche gibt, ist sicherlich ueberall so. :)

Xanti
13.09.2006, 23:04
Naja, dass die Oldies hier noch ganz andere Erfahrungen und einen ganz anderen Einstieg in die Computer-Welt hatten, duerfte wohl jedem klar sein. Man kann aber wohl einem Jugendlichen, der in der heutigen Zeit aufwaechst, in der Computer zum Alltag gehoeren, wie frueher ein Kofferradio, wohl kaum vorwerfen, wenn er sich ueber schlechten Informatik-Unterricht beschwert. Auch muss sich keiner der Oldies "beschweren", dass es damals keinen Info-Unterricht gab, weswegen ich Saetze wie "Seid doch froh, daß ihr überhaupt Informatik als Unterricht habt." oder "dazumal als ich in die schule ging da gabs noch nicht mal einen computer" hier sehr unangebracht finde.
...

Ich bezeichne mich selber als Oldie und beschwere mich nicht darüber, dass ich damals keinen Informatik-Unterricht hatte. Ich bin sogar froh darüber, denn es gibt meiner Meinung nichts langweiligeres als Informatikvorlesungen (gut, Wirtschaftsvorlesungen sind wahrlich langweiliger), da Informatik nun mal von Praxis lebt. Was mich stört, sind überhebliche Schüler, die Lehrer verspotten, die nicht das Glück hatten, Informatik zu lernen und zu alt sind, Informatik als Hobby zu betreiben. Und ebendiese Schüler schreiben hier ein Deutsch, dass es einem graust. Ich hab damals (vor 10 Jahren) bei der Beobachtung eines 6-jährigen vor einem Computer mir gedacht, jetzt wächst eine Generation heran, die von Kindesbeinen an mit Computern zu tun hat, die wird's uns allen (Oldies) mal zeigen, was Informatik betrifft. Jetzt, 10 Jahre später, sehe ich, dass es zur Unterscheidung zwischen Java und JS reicht - ich bin ehrlich enttäuscht. ;)

Gruss, Xanti

theton
13.09.2006, 23:43
Ich bezeichne mich selber als Oldie und beschwere mich nicht darüber, dass ich damals keinen Informatik-Unterricht hatte. Ich bin sogar froh darüber, denn es gibt meiner Meinung nichts langweiligeres als Informatikvorlesungen (gut, Wirtschaftsvorlesungen sind wahrlich langweiliger), da Informatik nun mal von Praxis lebt.

Informatik-Unterricht sollte auch an der Praxis orientiert sein. Man soll ja Schuelern nicht die Funktionsweise eines Computers bis zum letzten Prozessor-Register erklaeren, sondern den Umgang mit Computern.


Was mich stört, sind überhebliche Schüler, die Lehrer verspotten, die nicht das Glück hatten, Informatik zu lernen und zu alt sind, Informatik als Hobby zu betreiben.

Es gibt genug junge Lehrer, die man in diesem Fach einsetzen koennte, denke ich. Ein Lehrer ist nicht automatisch aelter als 30. ;)


Und ebendiese Schüler schreiben hier ein Deutsch, dass es einem graust. Ich hab damals (vor 10 Jahren) bei der Beobachtung eines 6-jährigen vor einem Computer mir gedacht, jetzt wächst eine Generation heran, die von Kindesbeinen an mit Computern zu tun hat, die wird's uns allen (Oldies) mal zeigen, was Informatik betrifft. Jetzt, 10 Jahre später, sehe ich, dass es zur Unterscheidung zwischen Java und JS reicht - ich bin ehrlich enttäuscht. ;)

Gruss, Xanti
Da hast du allerdings recht. Aber auch diese Rechtschreibung ist nur ein weiterer Beweis fuer die miese Bildung und Erziehung, die die Kids (und damit diejenigen, die die Zukunft dieses Landes sein sollen) heutzutage bekommen. Deutschland, das Land der Dichter und Denker, ist leider in dieser Hinsicht gerade dabei unterzugehen und genau das bemaengel ich. Wie bereits gesagt, dieser Thread hier zeigt das wohl sehr gut und damit meine ich diesen Thread als ganzen, nicht nur Post #1. Die Qualitaet des Unterrichts laesst mittlerweile leider immer mehr zu Wuenschen uebrig und von der Erziehung der heutigen Jugend redet man besser garnicht. Beispiel dafuer geistern genug in diversen Chats rum, wo nur rumgepoebelt wird, weil das ja sooo cool ist. Trotzdem wird immer weiter an Bildung, Kultur und Erziehung gespart, so dass man den Jugendlichen da nichtmal einen Vorwurf machen kann. Gerade wir Oldies sollten uns da mal an die eigene Nase fassen, denn irgendwie sind wir dafuer ja auch mitverantwortlich. Wir haben eine solche Regierung an die Macht gelassen, wir haben damals unsere Proteste gegen Lehrer-Abbau ohne klare Ergebnisse aufgegeben und wir (also unsere Gesellschaft) sind es, die diese Jugend praegen und wir sind es, die den Mund nicht aufmachen, wenn mal wieder an der Bildung unserer Kinder gespart und der Aufbau einer 2-Klassen-Gesellschaft (viel Geld = gute Bildung; wenig Geld = schlechte Bildung) immer weiter forciert wird.

Diese "Mir-doch-Egal"-Haltung und diese "Ihr-habt-es-viel-besser-als-wir"-Haltung sollten wir mal endlich ablegen, sonst ist alles, wofuer wir heute ackern, morgen fuer die Katz'. *glaub* Man sollte auch ab und an mal daran denken, was sein wird, wenn wir nicht mehr da sein werden und was dann aus diesem Land wird, wenn unsere Nachfahren schlechte Bildung und schlechte Erziehung erhalten.

root1992
14.09.2006, 14:25
Naja meine Meinung nach hängt es auch ein wenig von den Lehrern ab. Denn wir habe z.B. in Matte endlich wieder einen guten Lehrer bekommen, da sind eigentlich alle ruhig und arbeiten mit. Letztes Jahr hatten wir eine Lehrerin, die sich bloß immer über die Kürzungen aufgeregt hat und dass geht dann auch an die Schüler aus.

Aber mann muss auch die Lehrer verstehen, denn bei uns ist ein großer Lehrermangel (Wir hätten normalerweise Nachmittagsunterricht, aber keine Lehrer, also kein Nachmittagsunterricht), da sind die Lehrer im Stress und können das Wissen den Schülern schlechter übermitteln.
Ich will nicht sagen, dass ich gut in der Schule bin (Schnitt ca 2,23).

Ich stimme theton zu, denn ich habe einen Banknachbar, der die ganze Zeit chattet und Onlinespielt. Und in IT denkt er er kann alles. Seine Noten sprechen dagegen, da er in den Exen 5er und 6er gehabt hat. Sogar ich, obwohl ich auch
Programmiere, ..., lerne auch für IT. Denn wir schreiben bloß theoretische Exen, wo man eigentlich bloß die Blätter auswendig lernen muss. (da sonst die Lösung falsch ist).

Aber meiner Meinung nach darf man nicht alles vereinheitlichen, denn es gibt solche Schüler, wie sie theton beschrieben hat, aber es gibt auch noch welche, die erkennen, das es wichtig ist was man in der Schule lernt. Wobei vieles auch von der Motivationskraft vom Lehrer abhängt.

Mit der "2-Klasen-Gesellschaft" von theton kann ich auch zustimmen. Ich habe letztes Jahr ein freiwilliges Wahlfach belegt (Chemie) und es hat über ein halbes Jahr gedauert, bis unser Chemie Lehrer die von ihm geforderten 5 Bunsenbrenner bekam. (Preis insg. ca 100EUR). An unserer Schule sind ca 1000 Schüler/inen, und etwa 400 sind "ausgelagert" in einer Kaserne. Im Haupthaus sind Fachräume wie Biologiesaal, Aufenthaltsraum, Kunstraum, ... als Klassenzimmer umgebaut worden. Das Geld von für eine Vergrößerung der Schule ist schon vor über 5 Jahren versprochen worden.