PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme beim Anmelden in einer Domäne



Tuworf
20.01.2006, 13:14
Seid mir gegrüßt.

Ich mache mal eine kleine Einleitung und dann zum Problem.

Also, es besteht eine Domäne (mit DNS und BDC per Linux, Samba3.0)
an der Domäne hängt Hauptsächlich Windwos-Clients mit Benutzeranmeldung (Daten werden vom Server auf die Clients geladen) wie es sich gehört.

Meine Aufgabe (Projekt, mit einem Linux-Rechner(Suse9.3)) ist es ebenfalls als Client anzumelden.

In der Domäne aufgenommen zu werden ist kein Problem, nmbd,smbd,winbind läuft
unter wbinfo -u (-g) sehe ich die Benutzer -und Gruppen.
Kann auch Daten austauschen zwischen den Clients (geht nur mit browseranmeldung)

Alles schick und gut.:)

jetz kommt es.
Mein Problem ist es, sich in der KDE als Benutzer von Abteilung sowieso anzumelden.
Es will einfach nicht. :think:
Kein How-To konnte mir wirklich helfen (ausser das ich per wbinfo die benutzer sehen konnte)
Und in Forum lese ich immer das gegenteil, also Windows-Clients auf Linux-Server.?(

Werde auch gleich die smb.conf mit reinposten.

Bitte um Unterstützung

lordlamer
20.01.2006, 13:27
HI.

wär mir neu wenn kde sich an nem samba domain controller anmelden kann. Das macht man in dem fall dann anders.

1. Solltest du bei deinem Sambaserver alle benutzer irgendwie zentral haben. Stichwort LDAP!

2. Den Linux rechner bindest du dann auch an diesen ldapserver mit an. Von dort soll er dann die Benutzer bekommen. Um dann auch die verzeichnisse von dem Domaincontroller zu mounten solltest du nfs verwenden.

So müsstest du das anstellen.

Mfg Frank

Tuworf
20.01.2006, 14:12
Also heißt das, das ich die ganze zeit es vergeblich versucht habe.

Alsö müsste der sever noch als ldap und nfs server eingestellt werden.

Na, doll muss ick dann mit mein Admin reden.

Könnten während des einrichtens am server, irgendwelche konflikte zu den win-clients auftreten?

lordlamer
20.01.2006, 17:22
hi!

das kommt ja drauf an ob du samba jetzt so belässt oder nicht. wenn du samba mit an ldap anbindest wirst du ja an samba auch rumfummeln müssen. wenn du kein ldap verwenden willst musst du natürlich die nutzer vielleicht doppelt pflegen. oder du nimmst gleich komplett systembenutzer dann.

am besten würd ich das nicht auf dem live rechenr testen sondern erstmal auf ner extra maschiene.

mfg frank

Tuworf
20.01.2006, 18:21
Hiho, ja das ist ja eben nicht möglich.
Zuhause besitz ich ja nix an linux, bin froh das mein Win netzwerk super da läuft :D

Nur eben sitz ich täglich 8h auf Arbeit und zerbrech mir den Kopf.
Am Server komm ich net ran, da ich net Admin bin und dann eventuell nen betriebsausfall besteht.

Könnte es helfen wenn ich beide smb.conf reinposte? (von den ein linux client und server)

Meine ideen, sowie aus how-to's und foren sind erschöpft. Admin weiß auch net wie es funzt. :-(

Aber erstmal ist Wochenende und nun wird ausgespannt :-D

Tuworf
30.01.2006, 15:07
So ein bissl spät von, aber besser als nie..


smb_conf vom Client

[global]
winbind gid = 10000-20000
template shell = /bin/bash
netbios name = linux-012
server string = Samba 3.0 Test
winbind uid = 10000-20000
workgroup = BDCDOMAIN
os level = 30
winbind separator = +


mehr gibt es nicht von der conf, hab ich rausgehauen.

So.. es funktionert: smbd, nmbd, winbind (laufen)
kann auf internet zugreifen (via gateway)
hmmm.. wbinfo -(u,-g) zeigt mir alles an.

Kann leider kein Ldap, nfs auf server raufhauen, weil es konflikte mit den Win-Clients gibt. oder störungen im betrieb (läuft ja alles und alle fleißig am arbieten)

tja.. dann geht entweder das nicht mit KDE (globale benutzer) oder der server muss doch anders eingerichtet werden :-(

mcas
09.02.2006, 21:37
Hallo,

das mit dem Anmelden geht nur, wenn du in einem lokalen LDAP das AD/ADS von Windows abbildest. Ausserdem muss noch die pam(?) Konfiguration und oder die nssswitch angepasst werden, bzw haste mal versucht in der nsswitch.conf die Einträge passwd: files winbind group: files winbind?

gruß
mcas