PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apache über Webmin- Probleme



lucifer2509
11.10.2005, 10:51
Ich versuche per Webmin einen Apacheserver zu erstellen. Die Dokus helfen mir leider nicht viel weiter, auch nicht bei dem Problem was ich habe. Wie muss ich den Apache konfigurieren, sodass nicht ständig der Fehler 403 auftritt. Ich benutze das System Suse-Linux 9.3 und apache version ist 2.0.53, sowie Webmin-Version: 1.230.

Wer kann mir irgendwie weiterhelfen? confi würde ich reinkopieren, weiß aber nicht, wo ich die finde ^^°

gruß luci

Wolfgang
11.10.2005, 11:56
Hallo
Unabhängig vom Webmin, denke ich nicht dass du die Doku zum apache gelesen hast, sonst wüsstest du wo die http.config liegt. ;)
Also versuch es mal hier:
http://httpd.apache.org/docs/2.0/
teilweise sogar in deutsch.
Gruß Wolfgang

lucifer2509
11.10.2005, 12:45
ich habe mir einen kleinen teil angeschaut, um dann zu merken, dass ich da eh nix verstehe ^^ also habe ich es erstmal gelassen und tutorials gesucht...
naja laufen tut er nu.. zugreifen kann ich immer noch net.. aber habe jetzt mit dem befehl follow symlinks in der config rumgearbeitet.. wollte apache neu starten.. und jetzt erhalte ich immer die fehlermeldung: Starting httpd2 (worker) failed.

Hier nun meine config:

#
# /etc/apache2/httpd.conf
#
# This is the main Apache server configuration file. It contains the
# configuration directives that give the server its instructions.
# See <URL:http://httpd.apache.org/docs-2.0/> for detailed information about
# the directives.

# Based upon the default apache configuration file that ships with apache,
# which is based upon the NCSA server configuration files originally by Rob
# McCool. This file was knocked together by Peter Poeml <poeml+apache@suse.de>.

# If possible, avoid changes to this file. It does mainly contain Include
# statements and global settings that can/should be overridden in the
# configuration of your virtual hosts.


# Overview of include files, chronologically:
#
# httpd.conf
# |
# |-- uid.conf . . . . . . . . . . . . . . UserID/GroupID to run under
# |-- server-tuning.conf . . . . . . . . . sizing of the server (how many processes to start, ...)
# |-- sysconfig.d/loadmodule.conf . . . . . load these modules
# |-- listen.conf . . . . . . . . . . . . . IP adresses / ports to listen on
# |-- mod_log_config.conf . . . . . . . . . define logging formats
# |-- sysconfig.d/global.conf . . . . . . . server-wide general settings
# |-- mod_status.conf . . . . . . . . . . . restrict access to mod_status (server monitoring)
# |-- mod_info.conf . . . . . . . . . . . . restrict access to mod_info
# |-- mod_usertrack.conf . . . . . . . . . defaults for cookie-based user tracking
# |-- mod_autoindex-defaults.conf . . . . . defaults for displaying of server-generated directory listings
# |-- mod_mime-defaults.conf . . . . . . . defaults for mod_mime configuration
# |-- errors.conf . . . . . . . . . . . . . customize error responses
# |-- ssl-global.conf . . . . . . . . . . . SSL conf that applies to default server _and all_ virtual hosts
# |
# |-- default-server.conf . . . . . . . . . set up the default server that replies to non-virtual-host requests
# | |--mod_userdir.conf . . . . . . . . enable UserDir (if mod_userdir is loaded)
# | `--conf.d/apache2-manual?conf . . . add the docs ('?' = if installed)
# |
# |-- sysconfig.d/include.conf . . . . . . your include files
# | (for each file to be included here, put its name
# | into APACHE_INCLUDE_* in /etc/sysconfig/apache2)
# |
# `-- vhosts.d/ . . . . . . . . . . . . . . for each virtual host, place one file here
# `-- *.conf . . . . . . . . . . . . . (*.conf is automatically included)
#
#
# Files marked are created from sysconfig upon server restart: instead of
# these files, you edit /etc/sysconfig/apache2



# Filesystem layout:
#
# /etc/apache2/
# |-- conf.d/
# | |-- apache2-manual.conf . . . . . . . conf that comes with apache2-doc
# | |-- mod_php4.conf . . . . . . . . . . (example) conf that comes with apache2-mod_php4
# | `-- ... . . . . . . . . . . . . . . . other configuration added by packages
# |-- default-server.conf
# |-- errors.conf
# |-- httpd.conf . . . . . . . . . . . . . top level configuration file
# |-- listen.conf
# |-- magic
# |-- mime.types -> ../mime.types
# |-- mod_autoindex-defaults.conf
# |-- mod_info.conf
# |-- mod_log_config.conf
# |-- mod_mime-defaults.conf
# |-- mod_perl-startup.pl
# |-- mod_status.conf
# |-- mod_userdir.conf
# |-- mod_usertrack.conf
# |-- server-tuning.conf
# |-- ssl-global.conf
# |-- ssl.crl/ . . . . . . . . . . . . . . PEM-encoded X.509 Certificate Revocation Lists (CRL)
# |-- ssl.crt/ . . . . . . . . . . . . . . PEM-encoded X.509 Certificates
# |-- ssl.csr/ . . . . . . . . . . . . . . PEM-encoded X.509 Certificate Signing Requests
# |-- ssl.key/ . . . . . . . . . . . . . . PEM-encoded RSA Private Keys
# |-- ssl.prm/ . . . . . . . . . . . . . . public DSA Parameter Files
# |-- sysconfig.d/ . . . . . . . . . . . . files that are created from /etc/sysconfig/apache2
# | |-- global.conf
# | |-- include.conf
# | `-- loadmodule.conf
# |-- uid.conf
# `-- vhosts.d/ . . . . . . . . . . . . . . put your virtual host configuration (*.conf) here
# |-- vhost-ssl.template
# `-- vhost.template



### Global Environment ################################################## ####
#
# The directives in this section affect the overall operation of Apache,
# such as the number of concurrent requests.

# run under this user/group id
Include /etc/apache2/uid.conf

# - how many server processes to start (server pool regulation)
# - usage of KeepAlive
Include /etc/apache2/server-tuning.conf

# ErrorLog: The location of the error log file.
# If you do not specify an ErrorLog directive within a <VirtualHost>
# container, error messages relating to that virtual host will be
# logged here. If you *do* define an error logfile for a <VirtualHost>
# container, that host's errors will be logged there and not here.
ErrorLog /var/log/apache2/error_log

# generated from APACHE_MODULES in /etc/sysconfig/apache2
Include /etc/apache2/sysconfig.d/loadmodule.conf

# IP addresses / ports to listen on
Include /etc/apache2/listen.conf

# predefined logging formats
Include /etc/apache2/mod_log_config.conf

# generated from global settings in /etc/sysconfig/apache2
Include /etc/apache2/sysconfig.d/global.conf

# optional mod_status, mod_info
Include /etc/apache2/mod_status.conf
Include /etc/apache2/mod_info.conf

# optional cookie-based user tracking
# read the documentation before using it!!
Include /etc/apache2/mod_usertrack.conf

# configuration of server-generated directory listings
Include /etc/apache2/mod_autoindex-defaults.conf

# associate MIME types with filename extensions
TypesConfig /etc/apache2/mime.types
DefaultType text/plain
Include /etc/apache2/mod_mime-defaults.conf

# set up (customizable) error responses
Include /etc/apache2/errors.conf

# global (server-wide) SSL configuration, that is not specific to
# any virtual host
Include /etc/apache2/ssl-global.conf

# forbid access to the entire filesystem by default
<Directory />
Options None
AllowOverride None
Order deny,allow
Deny from all
</Directory>

# use .htaccess files for overriding,
AccessFileName .htaccess
# and never show them
<Files ~ "^\.ht">
Order allow,deny
Deny from all
</Files>

# List of resources to look for when the client requests a directory
DirectoryIndex index.html index.html.var

### 'Main' server configuration #############################################
#
# The directives in this section set up the values used by the 'main'
# server, which responds to any requests that aren't handled by a
# <VirtualHost> definition. These values also provide defaults for
# any <VirtualHost> containers you may define later in the file.
#
# All of these directives may appear inside <VirtualHost> containers,
# in which case these default settings will be overridden for the
# virtual host being defined.
#
Include /etc/apache2/default-server.conf


# Another way to include your own files
#
# The file below is generated from /etc/sysconfig/apache2,
# include arbitrary files as named in APACHE_CONF_INCLUDE_FILES and
# APACHE_CONF_INCLUDE_DIRS
Include /etc/apache2/sysconfig.d/include.conf


### Virtual server configuration ############################################
#
# VirtualHost: If you want to maintain multiple domains/hostnames on your
# machine you can setup VirtualHost containers for them. Most configurations
# use only name-based virtual hosts so the server doesn't need to worry about
# IP addresses. This is indicated by the asterisks in the directives below.
#
# Please see the documentation at
# <URL:http://httpd.apache.org/docs-2.0/vhosts/>
# for further details before you try to setup virtual hosts.
#
# You may use the command line option '-S' to verify your virtual host
# configuration.
#
Include /etc/apache2/vhosts.d/*.conf


# Note: instead of adding your own configuration here, consider
# adding it in your own file (/etc/apache2/httpd.conf.local)
# putting its name into APACHE_CONF_INCLUDE_FILES in
# /etc/sysconfig/apache2 -- this will make system updates
# easier :)

<VirtualHost *>
DocumentRoot /home/kbohne
ServerName apacheserver
<Directory "/srv/www/htdocs">
allow from all
</Directory>
<Directory "home/kbohne">


</Directory>
</VirtualHost>



Ich weiß ja nicht, was man davon alles braucht, aber ich gehe mal davon aus, dass nur ein kleiner Teil dieser config wichtig ist.

mfg und danke im voraus :) << (wird das net mit 2 r geschrieben???)

luci

damager
11.10.2005, 13:45
leider ist das gegenteil der fall ...

der webserver such aktuell nach webseiten unter /home/kbohne
sind da welche drinnen?
unter welchen user läuft der webserver?
wenn es standard ist dann ist es der user "wwwrun" und dieser DARF keine home-directorys lesen ...was auch sicherheitsgründen auch sehr gut so ist!

dein problem ist also das der user unter dem apache läuft gar nicht sein DocumentRoot lesen darf!

/srv/www/htdocs war da schon ganz gut und richtig. da solltest du deine webseiten ablegen oder dein eigenes "public_temp" (stichwort userdir) verzeichniss.

lucifer2509
11.10.2005, 15:05
ich habe das root-verzeichnis schon wieder umgestellt, erhalte aber diese Fehlermeldung:
Failed to start apache :
Starting httpd2 (worker) ..failed

Was nun???

und das sagt der error-log:

Tue Oct 11 15:01:09 2005] [alert] (2)No such file or directory: getpwuid: couldn't determine user name from uid 4294967295, you probably need to modify th
e User directive
[Tue Oct 11 15:01:09 2005] [notice] Apache/2.0.53 (Linux/SUSE) configured -- resuming normal operations
[Tue Oct 11 15:01:09 2005] [alert] Child 8516 returned a Fatal error...\nApache is exiting!

Aber ich verstehe immer noch nicht, welcher User falsch ist.

damager
11.10.2005, 20:13
existieren die user und die gruppe die in der uid.conf eigetragen sind?

default sieht so aus:

User wwwrun
Group www


das DocumentRoot muss für diesen user / gruppe lesbar sein!

Wolfgang
11.10.2005, 20:49
existieren die user und die gruppe die in der uid.conf eigetragen sind?

default sieht so aus:

User wwwrun
Group www


das DocumentRoot muss für diesen user / gruppe lesbar sein!
Also IMHO ist default www-run der user.
Ist bei mir geändert, aber wenn ich mich nicht irre war das so per default beim apache2 (debian Paket).

Gruß Wolfgang

damager
11.10.2005, 22:07
Also IMHO ist default www-run der user.
Ist bei mir geändert, aber wenn ich mich nicht irre war das so per default beim apache2 (debian Paket).

Gruß Wolfgang

jede distro macht das etwas anders. in seinen fall, er benutzt ja suse, ist es eben wwwrun 8)

lucifer2509
12.10.2005, 10:22
Problem ist inzwischen gelöst, der User wwwrun existierte nicht mehr.. habe ich wohl bei der arbeit über webmin gelöscht, weiß nur nicht wie.

Aber davon mal abgesehen, ich bin eine Sie ;)

Heute soll ich mehrere Dateien auf dem Sambaserver ablegen, also HTML-Files, und diese dann über den Apache verlinken.. Aber ich sehe wie immer nur Fragzeichen ^^°
Habt ihr nen Tipp für mich?

html-files habe ich soweit schon, muss sie nur noch ablegen und dann verlinken, aber wie mache ich das? mit symlink oder sowas in der apache-conf??

gruß die luci


Ps: Aber links zu docus oder so kann ich nicht unbedingt gebrauchen... verstehe sie meistens nämlich nicht ^^°

damager
12.10.2005, 10:31
hi luci ;)
willkommen beim unixboard...

so, zu deinem problem:
das ist alles nicht so einfach dir tipps zu geben wenn man die "umgebung" bei dir nicht so kennt. der samba-server ist auch gleichzeitig der webserver?
ist / soll der sambashare auch für die änderungen an dem webseiten benutzt werden?

erkläre mal genau was das zeil sein soll.

das du dokus nicht "gebrauchen" kannst ist schade ... denke das ein gewissen basis-wissen dir sehr weiterhelfen könnte! dann wäre es auch einfach dir hier tipps zu geben :]

lucifer2509
12.10.2005, 11:12
ja schon aber ich glaube die dokus bringen erst was, wenn ich auch etwas von allen verstehe.. wenn ich momentan in einer config rumwusele, verstehe ich ohnehin nur die hälfte und viele befehle sagen mir leider auch nix.. reingucken tue ich schon, aber wirklich intensiv lesen und lernen tue ich nicht wirklich, wenn ich das nicht verstehe.. aber ich werde mir mühe geben. also der sambaserver ist ein file-sharing server.. da drauf hat jeder hier ein home-verzeichnis und dann gibt es noch einen ordner, der für alle ist. bs ist ein suse linux 9.3. und apache-version ist 2.0.53.

ich habe die html-seiten einfach in den ordner, der für alle zugänglich ist getan, und diese seiten sollen jetzt über den apacheserver aufgerufen werden, nur weiß ich nicht so genau, wie ich das anstellen soll, ob man da links setzt oder so etwas in der richtung.

lg luci

damager
12.10.2005, 14:05
ok, das sind als 2 physikalisch unterschiedliche maschinen so wie ich das verstanden habe. wenn die seiten, dir für alle lesbar sind, auch als webseiten angezeigt werden sollen gibt es mehrere möglichkeiten.

mir fallen das auf die schnelle 3 sachen ein:
1. das directory vom samba-server, wo die webseiten sind, per nfs freigeben und dieses
auf dem webserver mounten. anschließend das gemountete directory als z.b DirectoryRoot für den apache einbinden.

2. das directory vom samba-server, wo die webseiten sind, per smb-mount lokal auf dem webserver mounten und dem apache entsprechend konfigurieren.

3. das directory vom samba-server, wo die webseiten sind, per rsync mit dem webserver synchronisieren

gibt sicher noch andere möglichkeiten aber die fallen mir jetzt so spontan ein.
btw: machst du das beruflich? dann wären aber linux-grundlagen für das verstehen der doku mehr als nötig. kann ja nicht im interesse der firma sein ...

lucifer2509
12.10.2005, 14:29
ich habe heute einen vertrag als fachinformatikerin für systemintegration als auszubildende abgeschlossen :)

habe hier den einzigen linuxrechner, die restlichen laufen soweit ich weiß unter windows.

aber gibt es nicht eine möglichkeit, irgendwie einen link zu setzen? dass er dann auf die datei zugreifen soll??


gruß luci

damager
12.10.2005, 15:42
ok, also ist der apache-webserver (suse) und der samba-server doch die gleiche maschine?
denn wenn das so ist kannst du den webserver das er alle darunter liegenden dateien als links anzeigt (stichwort directory indexing).

lucifer2509
12.10.2005, 16:07
So jetzt habe ich einfach den owner geändert und solche links angelegt.. aber wie kriege ich das nun hin, dass die angezeigt werden? macht der das automatisch nach der linksetztung oder muss ich da noch was dran tun??? versuche gerade per html die links einzubinden in die index.html.. oder kann ich einfach nur die gruppe samba.desktop angeben und dann wird automatisch der index gezeigt??

gruß luci

JackBauer24
12.10.2005, 16:39
Hi Luci,

bei Suse sind bei der Apache Installation die Rechte wie folgt vergeben:

jackbauer@einstein:/srv/www/htdocs> ll
insgesamt 155
-rw-r--r-- 1 root root 2160 2004-11-21 15:35 apache_pb2_ani.gif
-rw-r--r-- 1 root root 2414 2004-11-21 15:35 apache_pb2.gif
-rw-r--r-- 1 root root 1463 2004-11-21 15:35 apache_pb2.png
-rw-r--r-- 1 root root 2326 2004-11-21 15:35 apache_pb.gif
-rw-r--r-- 1 root root 1385 2004-11-21 15:35 apache_pb.png
-rw-r--r-- 1 root root 302 2001-08-22 21:23 favicon.ico
drwxr-xr-x 2 root root 208 2005-10-07 22:07 gif
-rw-r--r-- 1 root root 1663 2004-11-21 15:35 index.html.ca
-rw-r--r-- 1 root root 1583 2004-11-21 15:35 index.html.cz.iso8859-2
-rw-r--r-- 1 root root 2202 2004-11-21 15:35 index.html.de
-rw-r--r-- 1 root root 1508 2004-11-21 15:35 index.html.dk
-rw-r--r-- 1 root root 1828 2004-11-21 15:35 index.html.ee
-rw-r--r-- 1 root root 1618 2004-11-21 15:35 index.html.el
-rw-r--r-- 1 root root 1456 2004-11-21 15:35 index.html.en
-rw-r--r-- 1 root root 1735 2004-11-21 15:35 index.html.es
-rw-r--r-- 1 root root 1867 2004-11-21 15:35 index.html.et
-rw-r--r-- 1 root root 1505 2004-11-21 15:35 index.html.fr
-rw-r--r-- 1 root root 3704 2004-11-21 15:35 index.html.he.iso8859-8
-rw-r--r-- 1 root root 1604 2004-11-21 15:35 index.html.hr.iso8859-2
-rw-r--r-- 1 root root 1788 2004-11-21 15:35 index.html.it
-rw-r--r-- 1 root root 1630 2004-11-21 15:35 index.html.ja.iso2022-jp
-rw-r--r-- 1 root root 1543 2004-11-21 15:35 index.html.ko.euc-kr
-rw-r--r-- 1 root root 1837 2004-11-21 15:35 index.html.lb.utf8
-rw-r--r-- 1 root root 1968 2004-11-21 15:35 index.html.nl
-rw-r--r-- 1 root root 1534 2004-11-21 15:35 index.html.nn
-rw-r--r-- 1 root root 1467 2004-11-21 15:35 index.html.no
-rw-r--r-- 1 root root 1438 2004-11-21 15:35 index.html.po.iso8859-2
-rw-r--r-- 1 root root 1773 2004-11-21 15:35 index.html.pt
-rw-r--r-- 1 root root 2046 2004-11-21 15:35 index.html.pt-br
-rw-r--r-- 1 root root 1522 2004-11-21 15:35 index.html.ru.cp-1251
-rw-r--r-- 1 root root 1515 2004-11-21 15:35 index.html.ru.cp866
-rw-r--r-- 1 root root 1520 2004-11-21 15:35 index.html.ru.iso-ru
-rw-r--r-- 1 root root 1516 2004-11-21 15:35 index.html.ru.koi8-r
-rw-r--r-- 1 root root 2249 2004-11-21 15:35 index.html.ru.utf8
-rw-r--r-- 1 root root 1631 2004-11-21 15:35 index.html.sv
-rw-r--r-- 1 root root 2401 2004-11-21 15:35 index.html.var
-rw-r--r-- 1 root root 1018 2004-11-21 15:35 index.html.zh-cn.gb2312
-rw-r--r-- 1 root root 1032 2004-11-21 15:35 index.html.zh-tw.big5
drwxr-xr-x 6 root root 3008 2005-10-09 00:01 phpMyAdmin
-rw-r--r-- 1 root root 26 2005-09-09 20:39 robots.txt

Eigentümer ist Root, die Gruppe ist auch Root.

Root als Eigentümer darf hier lesen/schreiben (rw)
Root als Gruppe darf lesen (r)
alle Anderen (others) dürfen nur lesen (r)

Erklärung der Attribute:
(d)= directory verzeichnis
(r)= read lesen
(w)= write schreiben
(x)= execute ausführen

Deshalb hast Du auch keinen schreibzugriff in dem Verzeichnis.

Was genau möchtest Du jetzt tun / Wie sieht die Aufgabenstellung aus?
Erläutere das mal würde Dir nämlich gerne weiterhelfen...

Gruß
JackBauer24

damager
12.10.2005, 16:48
So jetzt habe ich einfach den owner geändert und solche links angelegt.. aber wie kriege ich das nun hin, dass die angezeigt werden? macht der das automatisch nach der linksetztung oder muss ich da noch was dran tun??? versuche gerade per html die links einzubinden in die index.html.. oder kann ich einfach nur die gruppe samba.desktop angeben und dann wird automatisch der index gezeigt??


:think: sorry, ich kann nicht nachvollziehen _was_ du jetzt gemachst hast. fakt ist, es gibt keine gruppe "samba.desktop" das wird nur das kde-desktop-icon sein :D
da du nicht auf meine fragen angehst kann ich dir schwer helfen.

lucifer2509
12.10.2005, 17:04
also... samba und apache liegt beides auf meinem rechner, ist alles eine maschine.

ich wollte die Verlinkung jetzt per: Neu erstellen >> verknüpfung zu Adresse (url), machen,
das hatte aber aufgrund gewisser rechte nicht geklappt, die ich jetzt behoben habe, indem ich per konsole den owner des verzeichnes srv, www und htdocs geändert habe. jetzt kann ich die verlinkung durchführen, dann habe ich eine datei in dem ordner, die samba.desktop genannt wird, aber ich hätte ja gerne, dass wenn ich auf die index-datei zugreife, alle darunter führenden seiten angezeigt werden. ich hoffe ich habe mich jetzt mal klar ausgedrückt.. war leider nie so meine stärke.

lg luci

damager
12.10.2005, 21:45
ok, nehmen wir folgendes an:

der standard webserverpfad ist auf dem filesystem /srv/www/htdocs.
das vezeichniss wo die samba-files liegen ist z.b. /srv/samba

dann müssten du folgendes machen:
1. mit dem befehl ln -s /srv/samba /srv/www/htdocs/samba einen file-system-link (verknüpfung) von dem org. samba-verzeichniss (quelle) in das webserver-verzeichniss (ziel) erstellen.

2. die default-server.conf anpassen an der stelle wo der <Directory "/srv/www/htdocs">" eintrag steht. der sollte so aussehen:


<Directory "/srv/www/htdocs">

AllowOverride FileInfo AuthConfig Limit Indexes
Options MultiViews Indexes SymLinksIfOwnerMatch IncludesNoExec

</Directory>


dann solltest du in der lage sein (nach einem neustart von apache um die änderung zu übernehmen) über z.b.: http://servername/samba alle dateien und verzeichniss deines samba-shares zu lesen. es würde auch "schöner" mit aliase gehen aber das denke ich würde zu weit gehen.
es müssen aber keine eigene links erstellt werden...dafür sorgt die apache-option "indexes".

kommt das dem nahe was du wolltest? wenn es nicht geht dann bitte entsprechnde meldungen aus dem access_log und error_log hier posten.

lucifer2509
13.10.2005, 10:35
Also ich muss feststellen, dass ich irgendwas verkehrt gemacht habe.. ich habe zwar einen ordner samba und so, ich kann auch einzeln darauf zugreifen, aber eine auflistung habe ich leider nicht :( woran liegts?? ich muss dazu sagen, ich habe die index.html nicht in dem ordner gehabt.. und diese erst nachträglich reingeschoben. muss ich nun erst mal die verlinkung löschen, und dann nochmal neu setzen?? und dann die conf nochmal überarbeiten? oder kann ich das auch anders reparieren?

hier meine conf:

<VirtualHost *>
DocumentRoot "/srv/www/htdocs"
ServerName apacheserver
<Directory "/srv/www/htdocs">
allow from all
Options +Indexes followsymlinks

</Directory>
</VirtualHost>

damager
13.10.2005, 10:58
die config sieht eingeltich soweit "gut" aus. man benötigt keine index.html wenn indexes aktiv ist ...
sicher das alle dateien da drinnen sind im documentroot?

poste doch mal die ausgabe des befehls: ls -la /srv/www/htdocs

lucifer2509
13.10.2005, 11:13
linux:~ # ls -la /srv/www/htdocs
total 4
drwxr-xr-x 3 kbohne root 128 Oct 13 10:45 .
drwxrwxrwx 5 kbohne root 120 Oct 5 18:21 ..
drwxrwxrwx 2 root root 176 Oct 6 12:31 gif
-rw-r--r-- 1 kbohne users 132 Oct 12 16:39 index.html~
lrwxrwxrwx 1 root root 9 Oct 13 09:32 samba -> /temp/www

Und hier dasselbe von dem Ordner wo die Dateien drinliegen:
linux:~ # ls -la /temp/www/
total 20
drwxr-xr-x 2 kbohne users 208 Oct 13 10:37 .
drwxrwxrwx 4 root users 224 Oct 13 09:56 ..
-rw-r--r-- 1 kbohne users 273 Oct 12 10:43 adrian.html
-rw-r--r-- 1 kbohne users 257 Oct 12 10:45 chef.html
-rw-r--r-- 1 kbohne users 364 Oct 12 10:36 florian.html
-rw-r--r-- 1 kbohne users 143 Oct 12 16:58 index.html
-rw-r--r-- 1 kbohne users 284 Oct 12 10:40 pereira.html

lucifer2509
13.10.2005, 14:50
also mittlerweile habe ich es endlich :) ich hatte das followsymlinks vergessen :) inzwischen habe ich auch einen index aufgebaut, den man sich über browser anschauen kann :)

Ich danke euch vielmals für eure Hilfe.

Aber jetzt habe ich auch schon wieder mal ne Frage:

Ich habe per Samba einen Ordner angelegt und diesen auch im Netzwerk freigegeben, und der Ordner hat alle Rechte, allerdings sollen in diesem Ordner alle, die darauf zugreifen, alles bearbeiten, alles löschen, also auch alle Rechte haben. Es soll so sein, dass jeder, der darauf zugreift, auch alle Recht hat... Nur ich weiß nicht, wie ich das einstellen soll, dass es auch auf alle Dateien wirkt, diese Rechte. Könnt ihr mir da auch helfen??

lg luci

damager
13.10.2005, 14:57
schön wenn das problem nun gelöst ist.
zu deiner neuen frage musstest du nur die smb.conf ungefärt so anpassen:

[sharename]
comment = Public Shared Folder
available = yes
browseable = yes
path = /home/Public
public = yes
writable = yes
force user = nobody
force group = nobody
create mask = 777
directory mask = 777
guest ok = yes

:D

lucifer2509
13.10.2005, 16:03
vielen dank, habe alles so eingestellt :)
aber funktionieren tut es immer noch nicht, aber der chef kümmert sich jetzt drum.

lg luci

damager
13.10.2005, 19:18
auch gut!
viel spaß weiterhin mit linux und natürlich auch hier :]

lucifer2509
14.10.2005, 11:22
vielen dank, werde ich haben :))

so und ich habe schon wieder eine neue frage ^^
Ich soll heute auch so einen Index auf der index.html machen, kann ich das per Apacheconfig oder muss ich das per Html machen?? Bin heute ein bisschen neben der Spur und raff das nicht ganz. Weil die index.html habe ich ja selber erstellt, gibt es auch einen Befehl, dass die Page automatisch auf die Unterverzeichnisse z.B. linkt? Oder muss ich das manuell per html machen??

danke im voraus :)

luci

damager
14.10.2005, 12:18
bitte definiere "Index auf der index.html" etwas genauer. ich kann mir darunter nichts vorstellen.... :think:

lucifer2509
14.10.2005, 12:20
ich meinte eigentlich so ein verzeichnis.. aber hat sich gerade erledigt.. habe die index.html gel&#246;scht und jetzt ist das komische verzeichnis da... dass das so einfach ist, h&#228;tte ich nicht gedacht oO ^^

damager
14.10.2005, 13:19
das indexing greifft nur wenn es keine datei gibt die unter
DirectoryIndex in der httpd.conf definiert ist!

evtl doch mal einwenig doku lesen ;) ?

lucifer2509
14.10.2005, 15:39
wenn die auf englisch ist, lese ich die doch nicht ^^ ist mir zu kompliziert ^^
aber habs ja selber rausgefunden ;) schreibe gerade dokumentan, wie ich den samba und den apache aufsetzte ^^ und nun muss ich &#252;berall hinzuf&#252;gen, dass ich hilfe aus foren hatte ;)
Naja, was solls, solange es funktioniert ^^ jeder muss ja schlie&#223;lich mal lernen ^^
und ich bin jetzt schon ohne doku voll der linuxcrack xD *lol*

sorry, kleiner scherz am rande ^^
so ich danke vielmals und man h&#246;rt sich mit sicherheit noch :)

damager
15.10.2005, 01:27
alles klar und viel spaß noch ...

ABER sowas wie "doku lese ich die doch nicht ^^ ist mir zu kompliziert ^^" sieht man ungern in foren wo man hilfe sucht :D
aber nur so am rande :]