PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Linux-Distributionen für Anfänger...?



commander01
05.09.2005, 13:13
8) :hilfe2:
Hallo,
ich suche für eine kleine Arbeitsgruppe von älteren PC-Neulingen, die kaum oder gar kein Englisch können, eine gute, einfache Linux-Dis. Zunächst habe ich es mit Mandrake/Mandriva bzw. Suse versucht, aber auch hier finden wir natürlich noch "Restspuren" von Englisch. Frage: Kennt jemand eine komplette deutsche Linux-Distri?
Es sollten alle Befehle, Icons, Leisten, etc. in Deutsch abgefasst sein. Die Senioren schreiben mit OpenOffice, dem Writer und werden gerade fit für die Nutzung von Emails gemacht.
Ggfls. müssten wir hier wohl eine komplette Umgebung ins Deutsche übersetzen, aber der Zeitaufwand...?!
Danke für Eure Mithilfe.
Commander01

StyleWarZ
05.09.2005, 13:20
hmm, mal abgesehen von der konsole (teils teils) ist kubuntu fähig alles in deutsch zu haben. aber das sollte so jede distri können.

devilz
05.09.2005, 13:21
Also da solltest du mit der SuSE gut bedient sein ;)

Goodspeed
05.09.2005, 13:29
Unanhängig von der Distribution dürfte es für jedes "bekanntere" Programm deutsche Sprachpakete geben ... sie sollten natürlich auch installiert sein.

Und wie devilz schon sagte ... SUSE dürfte in der Hinsicht als "die deutsche Distribution" ein paar Vorteile haben ...

DennisM
05.09.2005, 13:52
Bitte benutz(t) die Boardsuche bevor ihr einfach so einen Thread eröffnet!

MFG

Dennis

LinuxISOs.de
06.09.2005, 18:22
Hallo,

wir raten unseren Linux-Neulingen zu Knoppix.

Factory
06.09.2005, 18:54
Also jeder der mit Linux neu zusammen kommt entweder Mandriva oder SuSE alles andere wie Debian oder so is nich zu empfehlen sonst hatten die mal interesse an Linux so ging es mir auch :) !

Knoppix kann ich nix zu sagen kenne denn namen aber noch nie gesehen in betrieb ^^

DennisM
06.09.2005, 22:02
Naja Knoppix ist so eine Sache, man kann sich dadurch Linux bzw KDE anschauen und sich einarbeiten, aber für den täglichen Betrieb ist es IMHO nicht gedacht. Es gibt zwar einen Installer aber was will ein Anfänger mit einem funktionierenden installierten System, das er nicht warten kann?

MFG

Dennis

Bayernjoerg
11.09.2005, 14:51
Versteh ich nicht: Wieso soll man Knoppix nicht warten können ? Ich habe nen 3.7 Rechner und der hat im Nachhinein einige Modifikationen verpasst bekommen.

Wer's nicht allzu aufgebläht mag: DSL ist erstaunlich gut gemacht !! Grad für ältere PCs ideal.

StyleWarZ
11.09.2005, 15:59
dennis hat recht. dann kommt z.b. die frage auf... wie installiere ich ein prog. so wie letztes mal im channel..

"ich kann die start.exe nicht installieren" :D

chapy
11.09.2005, 18:36
Also ich würde auch die SUSE empfehlen

DennisM
11.09.2005, 21:46
Versteh ich nicht: Wieso soll man Knoppix nicht warten können ? Ich habe nen 3.7 Rechner und der hat im Nachhinein einige Modifikationen verpasst bekommen.

Woher soll der Anfänger wissen wie er ein Debian zu verwalten hat?!

MFG

Dennis

Bayernjoerg
14.09.2005, 19:11
Ganz einfach: Bis man als Anfänger auf die Idee kommt, das System zu verwalten, ist man kein Anfänger mehr ;-).

Man hat erst mal ganz andere Programme zu lernen wie z.B. OpenOffice, k3b, Samba (Um seine Windowswelt nicht sofort zu verlieren), xine etc. etc. Bis man den ganzen Kram halbwegs intus hat, weiss man schon, dass es HOWTOs gibt, weil man in den Foren darauf hingewiesen wurde. Und hat gelernt, dass es nicht alles auf Deutsch zu lesen gibt.

Ein User, der nur mit seinen Applikationen arbeitet, wartet sein System nicht. Bei uns bei BMW macht das auch keiner, sondern die EDV-Truppe. Und die nervt man, wenn die Kiste mal wieder störrisch ist. Es soll User geben, die ihr Windows 3.1 noch heute haben. Unupgedatet und daher stabil.

DennisM
15.09.2005, 14:01
Keine Distribution läuft 100% out-of-the-box, bei JEDER Installation ist handarbeit gefragt und dieses Wissen hat der Anfänger nicht, ich denke nicht, dass die Knoppix HD Installation direkt wie geschmiert läuft, da ist auch ein wenig handarbeit gefragt und genau dann wenn der Anfänger nicht mehr weiß wie es weiter geht verfällt er wieder Windows und sagt "Linux ist doch eh viel zu kompliziert". Naja wir könnten diese Diskussion noch ewig weiterführen, eine gute Hilfe für einen Anfänger sind Bücher, wenn er geeignetes Grundwissen hat klappts dann auch mit dem Knoppix :P

MFG

Dennis

Bayernjoerg
17.09.2005, 12:50
Also bei mir wurde nach sudo knoppix-installer bzw. auch kanotix-installer erstmal alles auf die Platte geklatscht, was auf CD war. Es lief ohne "Handarbeit" bereits alles mit Office, k3b etc. etc. Lediglich bei xine war das Einbinden der libdvdcss nötig, beim TV wird man Menugeführt nach den Daten der Karte gefragt, die man natürlich wissen muss (ob Windows oder Linux) gleiches gilt für die Einrichtung des Internetzuganges. Alles in allem sogar einfacher als bei Windows, da man alles auf einer CD hat, was man braucht und man nicht Disc- Jockey spielen muss.

Dass Knoppix "IMHO fuer den täglichen Gebrauch nicht gedacht ist", stimmt jedenfalls überhaupt nicht, da ich mit einem Knoppix- Rechner z.B. ALLES mache, was ich vorher unter Windows gemacht habe, wie z.B. Rechnungen schreiben oder Briefe, Bilder einscanne, mal ne DVD schau usw. usw. Wozu sind server-spezifische Programme auf CD (Samba, apache etc.), wenn Herr Knopper nur eine Notfall-CD geplant hätte (das war evtl. zu Anfang so) ?

Die Bedienerfreundlichkeit ist locker vergleichbar mit Suse und wenn ich lesen darf, dass bei Suse z.B. am Xine herumgebastelt wird, dass man ja kaum eine DVD sehen kann, dann spricht das nicht für eine Distri. Knoppix oder auch Kanotix sind zu Suse Anfängerbezogen absolut gleichwertig und vermutl. mit Suse am "deutschesten".

Wer sich nicht mühsam das Wissen selbst beibringen will, sollte sich einen Linux-Obiwan holen und das scheint laut Thread- Beginn ja so zu sein. Ist aber wurscht ob Windows oder Linux, wer für den Umgang mit PC einen Lehrmeister benötigt, der braucht ihn bei allen Betriebssystemen und der installiert oder wartet sein System auch nicht selbst (wie z.B. meine Mutter).