PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : archlinux auf laptops



sono
19.07.2005, 06:38
Moin.

Hat jemand eine wenig plan von archlinux ?

Weiß jemand wie sich das verhällt , ist die Hardware unterstützung gut ?
Bekommt man das auf nem Laptop ohne Probleme zum laufen ?

Momentan läuft Debian drauf , aber ich bin am überlegen zu wechseln.

Wie ist das mit der Hardwareerkennung und der Einrichtung ? Ist das Handarbeit oder greift einem Archlinux etwas unter die Arme.

Nicht dass ich es nicht könnte aber, aber so scharf dass alles von grund auf alles selbst zu machen bin ich eigentlich nicht.

Gruß Sono

hex
19.07.2005, 08:03
Hi,

bin eigentlich mit ArchLinux recht gut klar gekommen! Die Installation war kein Problem! Ging eigentlich alles recht einfach von der Hand!
Der Paketmanager Pacman ist auch recht cool. Hat mir auch gut gefallen. Aber nichts geht über Portage :D

Wegen Hardwareerkennung: Wenn der Kernel es erkennt, dann funktioniert es auch. Zumindest theoretisch ;)


mfg hex

hehejo
19.07.2005, 08:22
Ich hab's auch auf meinem Notebook und bin damit zufrieden.

campylobacter
19.07.2005, 09:36
Also im Grunde mußt du alles alleine machen. Wenn der Kernel das Modul unterstützt ist es schon etwas einfacher, aber trotzdem jede Menge Arbeit. sound, grafikkarte, netzwerk,... mußt du alles selbst machen. Dank Arch-Wiki aber kein sooo großes Problem.

sono
20.07.2005, 00:12
Jo , das hab ich alles unter Debian schon selbst gemacht , dann bekomm ich das unter arch auch hin würde ich ma meinen.

Thx für eure Antworten

DennisM
20.07.2005, 11:04
Was ich ein sehr nettes Gimick bei Archlinux finde ist , dass man während der Installation wählen kann ob man einen eigenen Kernel aus dem SRC erstellen will , oder einen vorkompilierten :)

MFG

Dennis

ChrisMD
20.07.2005, 12:24
Ich hab mich gestern ein kein wenig in die Doku gelesen und bin mir nun nicht ganz sicher.
Es gibt ja erstens Pacman mit .tar.gz's welche aber dann keine sourcen mehr sind sondern schon binarys (wie hält man die nun auseinander? haben ja nichtmal andere namen).
Und dann dieses andere (ABS).
Das basiert zwar wirklich auf sourcen aber lässt wohl nicht zu einfach mal ein Paket innerhalb vonnen paar Sekunden (wie mit Checkinstall) herzustellen.

Wenn ich nun ne Source runterlade dies nicht auf dem Archserver gibt würds ja ewig dauern bis mein Paket fertig wäre.
Hat da jemand Erfahrung mit der Distro?

DennisM
20.07.2005, 12:53
Doch du gehst in das Verzeichniss wo das jeweilige PKGBUILD liegt und gibts makepkg ein . Außerdem gibt es auch die Möglichkeit die ganze World neu zu erstellen das macht man mit makeworld , die Manpages sind sehr aufschlussreich :)

MFG

Dennis

sono
20.07.2005, 13:29
Hui , da wirds einem ned langweilig mit der distrie scheint mir.

DennisM
20.07.2005, 13:36
Hui , da wirds einem ned langweilig mit der distrie scheint mir.

Wenn du ALLES auf ABS aufbaust dann nicht , aber das Problem ist , man muss alles manuell machen , weil sowas wie emerge -uDav world gibt es nicht (zumindest nicht für ABS) nur für die Packages mit pacman -Syu . Aber man hat schon einiges zu tun um immer auf den aktuellen Stand mit ABS zu bleiben. Ein weiterer positiver Punkt ist , dass man PKGBUILD's leicht selbst schreiben kann , die Syntax ist SEHR einfach.

MFG

Dennis

sono
21.07.2005, 12:15
hört sich knuffig an.

DennisM
21.07.2005, 12:34
Hier mal die Manpage zu makepkg und pacman:

makepkg : http://archlinux.org/pacman/makepkg.8.html

pacman : http://archlinux.org/pacman/pacman.8.html

MFG

Dennis