PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Disketten Distribution gesucht



fredestein
03.01.2003, 15:56
Hallo!

Ich suche vergeblich nach einer geeigneten Linux Disketten-Distribution, die nicht allzu kompliziert ist, und mit folgender Hardware zurechtkommt.

Toschiba Notebook T3600CT (486er) Intel Pentium I
250 MB Festplatte
16 MB Ram
Schätze 66 MHz

Ich habe ein externes Diskettenlaufwerk und ein externes CD-ROM Laufwerk. Allerdings nur eine Anschlußmöglichkeit. D.h. ich kann nur eins von beiden Geräten gleichzeitig benutzen. Und von CD-Rom bootet der Laptop nicht. Ich habe zwar das neueste Bios (Version 5.0) drauf, aber trotzdem bietet er als boot priority nur FDD-HDD oder HDD-FDD an.

Also denke ich, dass ich nun alles einfach von Diskette installieren sollte.
Ich wäre für jeden Tip echt dankbar.

Gruß
Alex

moonlook
03.01.2003, 16:58
Ich hab mal ne Weile mit der hier gearbeitet:
http://www.toms.net/rb/
Die ist sehr vielseitig.
Ansonsten widersprichst du dich ein wenig:
(486er) Intel Pentium I =>>gibt es nicht;)

Dann meinst Du, dass Du einerseits ne Diskettendistri suchst und
andererseits willst du installieren. da gibt es dann andere Möglichkeiten.;)

Eine kleine Auflistung mehrerer Diskettendistri's findest Du hier:
http://www.linuxinfozentrum.ch/minidist.php
Es gibt aber sicherlich noch einige mehr.

fredestein
03.01.2003, 17:16
Ich will das OS schon installieren, aber von Disketten, da ich keine Möglichkeit habe von CD-ROM.
Stimmt es ist kein Pentium I sondern ein 486er.

Ich will mit diesem Laptop ins Internet gehen können und brauche ein Textverarbeitungsprogramm. Damit also eine grafische Oberfläche. Kann ich da eins von denen nehmen?

Danke schon mal.

moonlook
03.01.2003, 17:27
Faul kann man auch sein:]

Wenn Du nur einmal einen Blick darauf werfen würdest...
könntest Du dir eine aussuchen...
ist auch in Deutsch und mit Kurzbeschreibung!

Ansonsten kann ich das googeln unter:
http://www.google.de/linux empfehlen auf Deiner Suche.

fredestein
03.01.2003, 19:57
Hallo!

Ich habe das Gefühl, dass ich damit etwas überfordert bin.

Ich suche nichts weiter als ein Linux das ich von Diskette auf ein 486er installieren kann, der nur 16MB Ram hat. Ich will da nur eine Grafische Oberfläche haben mit der ich ins Internet gehen kann und Texte schreiben kann.

Kennt da vielleicht jemand etwas das genau so leicht zu installieren, und bedienen geht wie ein Win3.11?
Ich will endlich den Absprung von Windows schaffen! Daher meine Bemühung in diesem Fall.

Ich hoffe ich nerve hier niemanden mit meinen Newbie-Problemen:]

devilz
03.01.2003, 20:07
Also im grunde ich das doch einfach !

Du nimmst einen Bootdiskette und installierst dir z.B. Debian übers Internet !

Ich suche mal nach einer Anleitung, aber bevor ich mich auf den Weg mache, hatt dein Notebook ne Netzwerkkarte ???


Du kannst auch im IRC reinschauen, dann können wir da drüber reden :)

Doomshammer
03.01.2003, 20:08
Nimm Slackware...



Slackware Linux doesn't require an extremely powerful system to run (though having one is quite nice :). It will run on systems as far back as the 386. Below is a list of minimum system requirements needed to install and run Slackware.

386 processor
16MB RAM
50 megabytes of hard disk space
3.5" floppy drive

Additional hardware may be needed if you want to run the X Window System at a usable speed or if you want network capabilities.

Guckst Du hier: http://www.slackware.org/install/

fredestein
03.01.2003, 20:15
Hallo

Danke für eure Anteilnahme!

Ich habe noch keine Netzwerkkarte. Die bekomme ich in einer Woche erst.

Ich denke ich werde mich jetzt mal durch die englische Slackware Homepage kämpfen.
Debian bietet ja nicht die Komplettinstallation per Diskette an! Oder?

devilz
03.01.2003, 20:18
Original geschrieben von fredestein
Debian bietet ja nicht die Komplettinstallation per Diskette an! Oder?

Mir nicht bekannt :)

Aber wenn du ne Netzwerkkarte hast, sollte das ganz einfach funktionieren :))))

stargate
10.01.2003, 16:20
Information on the 3600

* 486 DX/2 50 MHz processor
* 640x480 active-matrix color display
* 256 colors
* 8MB standard RAM, exp. to 24 MB
* 250 MB standard harddrive (although later models reportedly came with 500 MB standard)*
* External 1.44 MB Floppy (included)
* AccuPoint mouse (pointing stick) with PS/2 interface
* WD90C24A2 video chipset
* 1 serial, 1 parallel port external
* 1 PCMCIA Type II slot (5 mm)
* 1 72-pin expansion slot, for a port replicator or the included VGA adaptor
* Lithium-Ion battery with about 4 hours life, 3 hours recharge time (off)

Nur noch lesen

http://www.muppetlabs.com/~reaper/laptop/

Gruß
stargate

tomvomland
13.01.2003, 14:38
Hi,

ich habe gerade schweren Herzens mein 486er Laptop durch ein "hochmodernes" Toshiba mit P100 Prozessor ersetzt. Ich weiss also was du fühlst ;)

alternativ kannst Du auch Minix (http://www.minix.org) probieren.

Spezielle Linux-Distros für Steinzeit-Hardware gibt's aber auch. Siehe hier:
Linux-Directory (http://linux-directory.com/links/pages/Distributions/Mini_distributions/)

Eine Anleitung, von Leuten die's gemacht haben findest Du hier: IBM (http://www-106.ibm.com/developerworks/linux/library/l-lwl1/?t=gr,lnxw12=LLP1) und hier: Mobilix.org (http://www.mobilix.org/) .

Es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten, wie zB. die HD des Teils in einen anderen Rechner zu hängen, um die Installationsdateien 'rüber zu kopieren, oder die Dateien über ein serielles Kabel mit DOS-Boot-Floppies und den DOS-Tools interlnk.exe und intersvr.exe kopieren. Das zu erklären würde aber hier zu weit führen. Da muste halt googeln. ;(

SuSE (bei der HW am besten eine ältere Version: 6.3 od. 7.1) kannst Du prima per FTP von einem Rechner im Lokalen Netz installieren, falls Du die CDs einen 2. Rechner und Netzanschluss hast.

cu
tom