PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Programmieren wie mit Bausteinen



brand
02.04.2005, 12:41
Hallo zusammen,

Mich würde es interessieren ob es für Programmiersprachen eigentlich Werkzeuge gibt, mit denen man wie etwa bei Lego Mindstorms mit Bausteinen programmieren kann. Klar dass das nicht bis in alle Komplexität geht, aber so als Lernprogramm wär das doch ein netter und interessanter Ansatz.
Ich kenne z.B Kturtel, wo man diese stilisierte Schildkröte programmiern kann, wenn man das jetzt noch mit einer Art Baukastensatz machen könnte fänd ich das eine tolle Idee.
Aber evtl. hat Lego ja auf diesen Ansatz Urheberrechte.
Für Kinder wär das doch super siew ans Programmieren und an frei Software ranzuführen.
Bin gespannt auf euer Antworten.

Grüße Michael

.eg
02.04.2005, 13:11
Kinder sollte nicht programmieren IMHO. Sie sollten draußen rumtollen, Kicken, verstecken spielen usw.. Ich finde es schrecklich wenn kleine Kinder mehrere Stunden am Tag am PC sitzen.

Just my 2 cents

brand
02.04.2005, 13:15
Das stimmt natürlich, bin ich deiner Meinung! Aber manchmal is man ja noch selber bischen Kind :)
Und interessiern würd es mich schon

MrFenix
02.04.2005, 16:50
Ich würde ihnen QBasic geben, das ist auch net sooo schwer und kann ganz lustig sein...

pinky
02.04.2005, 17:08
Kinder sollte nicht programmieren IMHO. Sie sollten draußen rumtollen, Kicken, verstecken spielen usw.. Ich finde es schrecklich wenn kleine Kinder mehrere Stunden am Tag am PC sitzen.

Just my 2 cents

Das hängt natürlich vom Alter ab. Aber ich würde sagen eine gesunde Mischung hat noch niemand geschadet (etwas draußen spielen, etwas im Haus spielen (da kann man schöne sachen mit Lego, Puzzle,... machen aber auch mal virtuell etwas bauen... warum nicht)).

.eg
02.04.2005, 17:20
Also für mich sind Kinder die Menschen, die unter 12 Jahre alt sind. Na klar, ob sie jetzt mit den Legos ein Häusle bauen oder mit dem PC ist egal, aber wenn man dadurch programmieren lernen soll... naja, ich weiss nicht. Wenn man programmiert sollte man auch mehr oder weniger wissen was da im Computer passiert,(warum seh ich jetz auf einmal mein Häusle auf dem Bildschirm? etc.) und ich bezweifle, dass das ein Kind verstehen kann.

Phate
02.04.2005, 17:55
[OT]Ich denke nicht, daß es zwischen Lego und PC beim Hausbau keinen Unterschied gibt. Lego ist doch viel besser, da hat das Blag was in der Hand, schult Tastsinn, räumliches Denken etc, als vor einer "Scheibe". Lego ist geil! [OT]

Chris92
02.04.2005, 17:56
Doch, dass versteht man schon. Ich bin erst 13 und hab auch vor fast 2 Jahren mit dem Programmieren angefangen.

wurmus
03.04.2005, 06:10
Doch, dass versteht man schon. Ich bin erst 13 und hab auch vor fast 2 Jahren mit dem Programmieren angefangen.

nearly same [eng = fast gleich]

ich hab auch schon so mir 10 an einem sharp Taschenrechner mit basic programme zur erleichterung von einfachen sachen wie bruchrechnung und geometie zeug.


~wurmus~

brand
03.04.2005, 17:26
Aber so ne Art grafisches Frontend für ne Programmiersprache kennt keiner? Für NQC wärs natürlich cool, da man so direkt den Lego RIS programmiern könnt.

P.S:Wollt hier keine Grundsatzdiskussion auslösen...

Havoc][
04.04.2005, 08:49
Wenn man programmiert sollte man auch mehr oder weniger wissen was da im Computer passiert,(warum seh ich jetz auf einmal mein Häusle auf dem Bildschirm? etc.) und ich bezweifle, dass das ein Kind verstehen kann.
Ähm... Unser Anwendungsentwicklungslehrer sagt immer das man zuersteinmal Assembler lernen sollte, bevor man anfängt eine Hochsprache zu Programmieren. Einerseits hat er recht, weil man damit versteht, wie der Speicher funktioniert. Weil man damit versteht was ein Heap und ein Stack ist. Andererseits hab ich keine Lust drauf eine derart Primitive (wenn auch wichtige) Programmiersprache zu lernen. Wenn du deinen PC wirklich 100% verstehst, dann kannst du diesen Anspruch auch an ein/dein Kind stellen. Andernfalls denke ich, solltest du einem/deinem Kind auch die möglichkeit geben das zu erlernen. Und wenn es möchte, auch ohne Assembler oder tiefgründigem Wissen über den Speicher, die Northbridge und einem CRT Monitor (wie wird das Bild auf der Scheibe dargestellt?).

BTW: Alles andere sehe ich ungefähr genauso wie Arna. Sozialekontakte sind verdammt wichtig. Man sollte mit ihnen Raus gehen und ne Runde Fussball spielen. Nicht in der Wohnung hocken und vor einem 19" TFT ne Runde C++-Kernel-Programmierung betreiben. Klar das eine gesunde Mischung in Ordnung ist und noch niemandem geschadet hat, aber ich würde alles andere als wichtiger Bezeichnen als zu Programmieren. Es gibt ja auch Schulische Lernsoftware für Kinder. Das wäre z.B. etwas was ich meinem Kind geben würde. Zumindest bis Alter 12.

Havoc][

pepinot
24.04.2005, 20:26
Mich würde es interessieren ob es für Programmiersprachen eigentlich Werkzeuge gibt, mit denen man wie etwa bei Lego Mindstorms mit Bausteinen programmieren kann. Klar dass das nicht bis in alle Komplexität geht, aber so als Lernprogramm wär das doch ein netter und interessanter Ansatz.

Ein interessanter Ansatz ist Squeak, vgl

http://www.squeakland.org

Ich weiß nicht, ob du so etwas meintest. Jedenfalls erhebt diese Programmierumgebung, die im Grunde eine vollwertige Smalltalk-Implementierung darstellt, den Anspruch darauf, auch schon Kindern erste Programmiererfahrungen in Bausteinform zu ermöglichen. Auf der o. a. Homepage findest du eine Menge Informationen zur "Philosophie", die hinter Squeak steckt.

Im Übrigen finde ich ebenso wie meine Vorredner hier, dass Kinder sehr, sehr behutsam an Computer "herangeführt" werden sollten (um es mal so etwas komisch auszudrücken - aber ich lass das mal so stehen). Draußen kicken, rennen, Baumhäuser bauen - das brauchen die Kleinen, und nicht noch mehr virtuelle Bildschirmerfahrungen. Aber das ist ganz meine persönliche Meinung.