PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : postgresql-server läuft, aber pgadmin will nicht verbinden...



supersucker
27.02.2005, 16:19
moin zusammen,

hab folgendes problem:

hab mir den postgresql-server (7.4.7-3.FC3.1, fedora 3) installiert sowie webmin, beide laufen auch, das heisst ich kann über webmin auf dem postgre-server datenbanken erstellen, tabellen erstellen, befüllen, sql-commands direkt ausführen usw......

dummerweise soll das was ich da mache später auf einem system laufen auf dem über pg-admin auf die db zugegriffen werden soll
ok, also hab ich pgadmin per yumex installiert, pgadmin gestartet, wenn ich jetzt allerdings auf den postgre-server zugreifen will über pgadmin mit "neuen server hinzufügen", krieg ich folgende fehlermeldung:

Error connecting to the server: could not connect to server: Verbindungsaufbau abgelehnt
Is the server running on host "127.0.0.1" and accepting
TCP/IP connections on port 5432?

die antwort ist beides mal ja, server läuft auf localhost (hab ich auch so in der verbindungsdialogbox angegeben) und er lauscht auf port 5432 (hab ich über die webmin-postgre-configseite so angegeben)....

hat jemand ne idee woran das problem liegen könnte? kann mit der fehlermeldung aus oben beschriebenen gründen nicht viel anfangen.......

thx im voraus!

supersucker
27.02.2005, 16:36
oops,

sorry, hab gerade eben erst gesehen dass es ein eigenes sql-db forum gibt
vielleicht könnte ein freundlicher admin meinen beitrag dahin verschieben?

thx

lordlamer
27.02.2005, 20:00
hi!

du musst dafür die pg_hba.conf anpassen. dort musst du sagen von wo aus wer zugreifen darf. default darf von aussen keiner zugreifen. default gehts eigentlich nur von local ohne tcp glaube ich.

mfg frank

supersucker
08.03.2005, 01:28
hi,

erstmal danke für den tip, hat aber leider nix gebracht weil der postgre-server auf der gleichen maschine läuft wie der client und in der pg_hba.conf steht ja:

# CAUTION: The default configuration allows any local user to connect
# using any PostgreSQL user name, including the superuser, over either
# Unix-domain sockets or TCP/IP. If you are on a multiple-user
# machine, the default configuration is probably too liberal for you.
# Change it to use something other than "trust" authentication.
#
# If you want to allow non-local connections, you need to add more
# "host" records. Also, remember TCP/IP connections are only enabled
# if you enable "tcpip_socket" in postgresql.conf.

# TYPE DATABASE USER IP-ADDRESS IP-MASK METHOD

# IPv4-style local connections:
host all all 127.0.0.1 255.255.255.255 trust
# IPv6-style local connections:
#host all all ::1 ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff trust

# Using sockets credentials for improved security. Not available everywhere,
# but works on Linux, *BSD (and probably some others)

local all all ident sameuser

das müsste doch dann eigentlich auch klappen.......damn......:-(

da ich mit diesem problem immer noch nicht weiter gekommen bin, nehm ich jetzt einfach psql und wenn ich unbedingt was über ein graphisches interface machen will nehm ich webmin........

hopfe
08.03.2005, 09:10
Auch wenn du dir sicher bist das Postgres auf den Port 5432 lauscht überprüfe es am besten noch einmal.
entweder mit
nestat -apt | grep post
oder mit
nmap localhost.
Solltest du hier keine Ausgabe zu Postgres finden, kontrollier ob in der /var/lib/pgsql/data/postgresql.conf der Parameter tcpip_socket auf true gesetzt ist.