PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : archlinux ?



_desta_
25.02.2005, 21:59
Hallo an alle !

Ich arbeite schon länger mit Linux und habe natürlich auch schon einige ausprobiert.
Im Moment sind Debian (1. Stelle *g*) und Gentoo meine beiden Favoriten.
Bei Gentoo nervt mich immer das kompilieren. Aber es ist immer aktuell.


Ich habe bei Archlinux gesehen das auch sehr aktuelle Pakete verwendet werden.
Wird hier auch alles aus den Sourcen kompiliert ? Sind das fertige Paktete ?

z.b KDE aus den Sourcen ist ja die Hölle.

Von Debian verwende ich im Moment nur SID.

Wie ist das bei Arch ? Wird da aus stable usw. gemischt ?
Wie stabil ist das ganze wirklich ? Ich habe immer gerne neuere Sachen.


Würde mich freuen wenn ihr mir einige Fragen beantworten könntet.

Habe ne Radeon 9800 XT und Xorg mit echter Transparenz noch nie live gesehen auf meinem PC.
3D-Beschleunigung ist halt immer so ein Thema.


Grüße Alex

devilz
25.02.2005, 22:08
Hallo an alle !

Ich arbeite schon länger mit Linux und habe natürlich auch schon einige ausprobiert.
Im Moment sind Debian (1. Stelle *g*) und Gentoo meine beiden Favoriten.
Bei Gentoo nervt mich immer das kompilieren. Aber es ist immer aktuell.

Stimmt, daher hab ich als alternative aufm Notebook Ubuntu ...




Ich habe bei Archlinux gesehen das auch sehr aktuelle Pakete verwendet werden.
Wird hier auch alles aus den Sourcen kompiliert ? Sind das fertige Paktete ?


Nachdem du hier schon gefragt hast
http://www.laber-land.de/thread.php?thread=3796;post=last;id=20#last
findest du hier die Antwort :
http://archlinux.org/docs/en/guide/install/arch-install-guide.html#whatis



z.b KDE aus den Sourcen ist ja die Hölle.

Jup - aber zum Glück nur 2-3 mal im Jahr !



Von Debian verwende ich im Moment nur SID.

Aha.



Wie ist das bei Arch ? Wird da aus stable usw. gemischt ?
Wie stabil ist das ganze wirklich ? Ich habe immer gerne neuere Sachen.

Warum sollte es unstabil sein ?
Immerhin verwenden sie keine CVS/Beta Versionen :D



Würde mich freuen wenn ihr mir einige Fragen beantworten könntet.

Jo :D



Habe ne Radeon 9800 XT und Xorg mit echter Transparenz noch nie live gesehen auf meinem PC.

Wirst du auch nicht so schnell sehen - geht nämlich nicht :)



3D-Beschleunigung ist halt immer so ein Thema.


Eigentlich nicht !



Grüße Alex

Sers Devilz


EDIT : Vorallem wird es nicht gern gesehen in mehrern Foren (mehr als 2) die Frage per Copy 'n Paste rumzukopieren ...

Sir Auron
25.02.2005, 22:21
Hallo an alle !

Ich arbeite schon länger mit Linux und habe natürlich auch schon einige ausprobiert.
Im Moment sind Debian (1. Stelle *g*) und Gentoo meine beiden Favoriten.
Bei Gentoo nervt mich immer das kompilieren. Aber es ist immer aktuell.


Ich habe bei Archlinux gesehen das auch sehr aktuelle Pakete verwendet werden.
Wird hier auch alles aus den Sourcen kompiliert ? Sind das fertige Paktete ?

z.b KDE aus den Sourcen ist ja die Hölle.

Von Debian verwende ich im Moment nur SID.

Wie ist das bei Arch ? Wird da aus stable usw. gemischt ?
Wie stabil ist das ganze wirklich ? Ich habe immer gerne neuere Sachen.


Würde mich freuen wenn ihr mir einige Fragen beantworten könntet.

Habe ne Radeon 9800 XT und Xorg mit echter Transparenz noch nie live gesehen auf meinem PC.
3D-Beschleunigung ist halt immer so ein Thema.


Grüße Alex

Arch läuft stable (es gibt auch testing und unstable repos [z.B. die KDE Beta, Gnome 2.10, etc.]), schnell und eine ATI Radeon sollte ach fuktionieren.

campylobacter
25.02.2005, 22:27
ArchLinux ist schon irgendwie eine Mischung aus den Vorteilen von Debian und Gentoo. Es ist sehr schnell, man bekommt genau das System was man selbst zusammenbastelt.
Mit dem Paketmanager ist auch das installieren von Programmen sehr einfach, und zu 99% auch problemlos. Hin und wieder kann es natürlich vorkommen, das ein Paket mit einem anderen nicht so ganz klar kommt, un möglicherweise genau auf deinem System dann irgendwas nicht soooo funktioniert, was auf vielen anderen kein Problem darstellt. Aber das wirst zu bei Gentoo und SID genauso haben.

Ich hab mit Arch mein perfektes Linux gefunden.

DennisM
26.02.2005, 09:24
naja amule/xmule crasht ständig ...
ich kann die pakete nicht so anpassen wie ich will ... zB amule mit wxgtk anstatt gtk zu bauen...
was mir sehr gefehlt hat war eine --distclean/--prune option ..
oder habe ich etwas übersehen?
Ein weiterer NERVENDER kritikpunkt ist , dass man keine statischen ip's festlegen kann dann findet er die dns immer erst nach 30sek obwohl die resolv.conf und alles richtig gesetzt ist !

Meine Meinung : Um die qualität gentoo's zu erreichen dauerts bestimmt noch ne ganze weile ... wenn überhaupt

MFG

Dennis

campylobacter
26.02.2005, 10:59
Ich benutze amule nicht mehr. Als ich es aber installiert gehabt hab, lief es ein paar Monate problemlos. Sonst verwendet amule schon wxgtk. Das anpassen geht sehr sehr einfach mit PKGBUILD.

Komisch, ich hab eine statische IP und überhaupt keine Probleme. Einfach eingetragen und es hat funktioniert. Entweder du hast bei der Konfiguration einen Fehler gemacht, oder du bist einer dieser Fälle wo sich irgendwelche Pakete aus unerklärbaren Gründen nicht so verhalten wie es sein soll. Aber das gibts auch bei Gentoo.

Wer mit Gentoo nicht ganz zufrieden ist, würde ich schon empfehlen sich mal Arch anzusehen.

DennisM
26.02.2005, 11:36
nein das komische ist .. bei meiner ersten installation hats gefunzt mit der ip .. bei der 2ten nicht mehr und bei der dritten auch nicht mehr.. ich kenne viele die dieses problem auch haben :(

MFG

Dennis

Riebl
26.02.2005, 14:53
also ich bin mit arch linux total zufrieden. aktuelle pakete, nen brauchbares tool, um eigene pakete zu erstellen bzw. pakete zu modifizieren, läuft stabil - was will man mehr? :)

_desta_
26.02.2005, 15:29
na das sind mal gute Antworten.

was meinst du mit pakete bauen ? für was ? kannst du mir ein Beispiel nennen ?


Grüße Alex

Sir Auron
26.02.2005, 17:11
pkgname=NAME
pkgver=VERSION
pkgrel=1
pkgdesc=""
url=""
license=""
depends=()
makedepends=()
conflicts=()
replaces=()
backup=()
install=
source=($pkgname-$pkgver.tar.gz)
md5sums=()

build() {
cd $startdir/src/$pkgname-$pkgver
./configure --prefix=/usr
make || return 1
make DESTDIR=$startdir/pkg install
}

campylobacter
26.02.2005, 20:31
Man speichert den Code dann in eine Datei mit dem Namen PKGBUILD und mit dem Befehl "makepkg" erzeugt man ein Paket, das sich dann einfach mit dem Paketmanager installieren läßt und natürlich genauso einfach dann wieder löschen.
Kommt eine neue Version von dem Programm heraus reicht es in der Regel, einfach die Versionsnummer "pkgver=VERSION" zu erneuern. Fertig.

Diese PKGBUILD`s gibt oft schon im Arch-Forum, wenn man nicht selbst Hand anlegen will.

devilz
26.02.2005, 20:48
Man speichert den Code dann in eine Datei mit dem Namen PKGBUILD und mit dem Befehl "makepkg" erzeugt man ein Paket, das sich dann einfach mit dem Paketmanager installieren läßt und natürlich genauso einfach dann wieder löschen.
Kommt eine neue Version von dem Programm heraus reicht es in der Regel, einfach die Versionsnummer "pkgver=VERSION" zu erneuern. Fertig.

Diese PKGBUILD`s gibt oft schon im Arch-Forum, wenn man nicht selbst Hand anlegen will.


Naja, dann doch lieber Gentoo eBuilds *g*

_desta_
27.02.2005, 18:29
kann mir wer bei den radeontreibern helfen ?

wie bekomme ich die am besten installiert ?

archlinux hat ja keine fertigen oder :think:


vielen dank !!

Riebl
28.02.2005, 15:52
archlinux hat schon fertige treiber, allerdings nur in einem tur. füge in deiner pacman.conf einfach


[link]
Server = ftp://ftp.hosteurope.de/mirror/ftp.archlinux.org/tur/link

ein, dann pacman -Sy und pacman -S ati-drivers ;)