PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gentoo (emerge??)



badfinger
27.01.2005, 10:35
Hallo alle :)

Also ich dachte gentoo, klingt gut, gefällt mir. Hab auch alles soweit hinbekommen, aber jetzt, habe ich zwei Probleme. Ich nutze die Universal - Live -CD und naja´ich finde weder einen Kernel-source noch geht bei mir das emerge. Er findet den befehl nicht.

Irgendwelche Ideen.

Ach noch kurz zu mir, ich hab schon ein nweig Erfahrung, mit SOlaris, Red Hat, Fedora. Aber nun bin ich mir nicht sicher ob Debian oder Gentoo. Ich muss mich für den LPI fertig machen ;)

Beste Grüße und allen ein herzliches Hallo,
Marcel

devilz
27.01.2005, 10:52
Hast du das Handbuch gelesen ?

Das beantwortet eigentlich so ziemlich jede Frage bzgl. der Installation ... http://www.gentoo.de/doc/de/index.xml

Falls dann nochwas unklar ist, kannst du dein Problem gerne genauer schildern.

badfinger
27.01.2005, 11:44
Vielen Dank :)

Nun ja, bei der Livecd ist ja auch die Installationsanleitung dabei.

Folgende Probleme traten auf:


# ls -l /usr/src/linux


Bei mir gibt es das Linux nicht :( Nur ein leeres src Directory.

Wenn ich das Kommando emerge ausführen will, sagt mir die Bash, dass es dieses File nicht kennt.

Ich hatte von einem Stage3 tarball angefangen. Hab mich genau an die Anleitung gehalten, daher verstehe ich nicht ganz, wo mein Fehler liegt.

devilz
27.01.2005, 11:46
Was war das letzte was du gemacht hast ?

Sicher das du im chroot bist ?

Nach dem entpacken des Stage3 Files mußt du ja Proc mounten + chrooten ... danach sollte ein "env-update && source /etc/profile" kommen ...

Dann geht emerge auch .... (emerge gentoo-dev-sources oder emerge gentoo-sources)

badfinger
27.01.2005, 11:54
Ganz großes sorry, das ist mir jetzt so langsam auch klar geworden :( Ich hab nämlich was übersprungen, weil ich dachte es geht nur, wenn ich Netzwerk habe. Werde ich dann heute gleich nochmal ausprobieren. Hoffe hab mich jetzt nicht gleich unbeliebt gemacht. Aber gestern nacht hab ich nicht mehr durchgesehen und jetzt bin ich ja auf Arbeit. Danke also für die Hilfe und beim nächsten Mal suche ich mal genauer :(

devilz
27.01.2005, 11:59
Ganz großes sorry, das ist mir jetzt so langsam auch klar geworden :( Ich hab nämlich was übersprungen, weil ich dachte es geht nur, wenn ich Netzwerk habe. Werde ich dann heute gleich nochmal ausprobieren. Hoffe hab mich jetzt nicht gleich unbeliebt gemacht. Aber gestern nacht hab ich nicht mehr durchgesehen und jetzt bin ich ja auf Arbeit. Danke also für die Hilfe und beim nächsten Mal suche ich mal genauer :(


Passt schon ... bist nich der einzige der mal nen Flüchtigkeitsfehler macht :)

hex
27.01.2005, 13:29
jaja. die gute alte erste gentoo-installation.
trotz handbuch macht echt jeder irgendwo n fehler *lol*
ging mir net anders :D

regards hex

pimpelludi
06.02.2005, 15:32
hallo leute

habe ein ähnliches problem.

versuche eine gentoo stage3 offline installation fertigzustellen. bei mir scheint emerge zu funktionieren. aber bei emerge vanilla-sources versucht er auf das internet zuzugreifen. wer kann mir da weiterhelfen?

vielen dank für eure hilfe

devilz
06.02.2005, 16:09
Hast du die Vanilla-Sources denn runtergeladen ?

Ggf. von Kernel.org ziehen und in /usr/portage/distfiles ablegen ...

pimpelludi
06.02.2005, 22:59
ich nehme an, dass der vanilla-sources auf der universal livecd drauf ist. es steht ja auch in der installationsanleitung, dass dieser für die offline installation zur verfügung steht.
werde es bei gelegenheit mal ausprobieren.

danke

randomidiot
06.02.2005, 23:53
Öhm probier mal gentoo-dev-sources , der müsste eigentlich immer dabei sein...

badfinger
22.02.2005, 08:50
Also gestern war ich richtig happy, hab alles hinbekommen, bis ich dann beim Neustart nen Kernelpanic hatte :P Liegt wohl an meiner fstab. Hat aber dennoch viel Spass gemacht hab das per ssh alles gemacht und konnte nebenbei bequem Musik hören und so weiter :) Werd es vielleicht nochmal probieren...

wrath_of_god
22.02.2005, 16:07
wie wärs wenn du den fehler einfach fixed? :)
vor allem wenn du weisst woran es liegt

randomidiot
22.02.2005, 16:51
Jo musst einfach nur die Kernelkonfiguration checken (siehe auch: http://de.gentoo-wiki.com/HOWTO_Kernel_manuell_kompilieren)

wrath_of_god
22.02.2005, 17:26
wenn es wie er meint an seiner fstab liegt dann hat das wohl nix mit der kernelconfig zu tun ;)

badfinger
23.02.2005, 09:03
Naja ich bin noch am austesten. Da ich aber ein Linux brauche, dass mit den typischen Konventionen arbeitet, glaube ich ist Gentoo zu ausgereift, zu modern. Ich will mich ein wenig auf den LPI vorbereiten und da weiss ich nicht, ob Gentoo der rechte Weg ist. Irgendwie bin ich noch auf der Suche nach der richtigen Distro. Gestern habe ich einfach mal Slackware installiert.

Das Problem bei meiner letzten (zweiten) Gentoo-Installation muss die fstab sein, weil er die Platten irgendwie nicht richtig gefunden hat und dann einen Kernelpanik ausspuckte. Frage is nur, wie ich da vorgehe... Ich könnte doch höchstens die life-cd rein und dann das system mounten oder?

hex
23.02.2005, 10:04
Live-CD rein. Und nach Handbuch chrooten. Dann bist wieder da wo du bei der Installation auch warst. Alles conf'en und dann wieder wie im Handbuch beschrieben "ausloggen".

Bei LPI bist glaub mit SUSE oder Mandrake am besten bedient. Soweit ich das noch weiß spielt RPM eine Rolle bei LPI und deshalb solltest auch eine Distri haben wo RPM hauptsächlich nutzt. Klar kann jede Distri mit RPM arbeiten, aber gentoo hat nunmal portage ;)

Ansonsten denke ich, dass du allein durch die Installation von gentoo schon viel von Linux mitbekommen hast!


regards hex

badfinger
23.02.2005, 11:14
Hi hex(adezimal? :)).

nun ja ich arbeite täglich mit Solaris und denke ich hab schon ein recht gutes Verständnis von Linux, bzw. Unix. Allerdings habe ich das Problem, dass der LPI ja alle möglichen Schalter abfragt... Suse mag ich irgendwie garnicht und Mandrake war nicht so mein Fall; als Einstieg gut, aber danach eher langweilig. Ich will halt versuchen solche Projekte wie einen DNS oder DHCP oder Samba und so zu installieren und konfigurieren.

Red Hat hat mir sehr gut gefallen, auch Fedora, aber auch hier scheint es schon so zus ein, dass viele Skripte anders sind als beim "typischen" Linux... Aber ich glaub ich komme vom Thema ab. Gentoo gefüllt mir und wenn ich nen Rappel kriege versuche ichs heute wieder. :)