PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker Tutorial



SkydiverBS
16.01.2005, 01:34
Hallo!

Als erstes vorneweg: nein, ich bin nicht noch so einer der wissen will wie man Hacker wird :) ! Ich weiss gottseidank schon das man nicht selbst Hacker werden kann, sondern das sich der eigene Status in der Hacker-Kultur durch den Ruf/das Ansehen definiert. Also man ist erst ein Hacker, wenn man von anderen so genannt wird.

Ich habe diesen Thread primär in der Hoffnung eröffnet das Fragebogen??? (vom vorhergehenden Post) diesen liest und sich von der dunklen Macht noch abwendet und bekehren lässt ;) ! Aber vielleicht gibt es ja noch den ein oder anderen "Möchtegern-Hacker", den es hierher verschlägt und der sich dies zu Herzen nimmt!

Grundsätzliche Vorraussetzung ist, dass du (Fragebogen???) verstehst was ein wirklicher Hacker ist und dir dann nochmal überlegst ob es das ist was du willst. Z.B. musst du wissen das Hacker nicht in Computer einbrechen um Schaden anzurichten oder Daten zu stehlen. Das gehört eher in den Bereich der Cracker und ScriptKiddies. Im Gegenteil, du musst nicht mal wissen wie du Server "hackst" um Hacker zu sein. Also solltest du als erstes das Jargon-File (http://www.catb.org/jargon/html/index.html) von Eric S. Raymond (http://www.catb.org/~esr/) lesen, um zu verstehen was ein Hacker ist und was eben nicht.

Weiterhin empfehle ich dir das How To Become A Hacker-HOWTO (http://www.catb.org/~esr/faqs/hacker-howto.html) von Raymond. Das war z.B. für mich auch sehr hilf- und lehrreich, als ich in dieser Phase des "Hacker sein wollens" war. Diese wurde bei mir tatsächlich auch durch Filme wie "Hackers" verstärkt, wobei ich sagen muss, das abgesehen von der üblich vereinfachten Darstellung der Hacker-Kultur, dieser Film gerade wegen einer bestimmten Person sehenswert ist (ich denke ihr wisst wenn ich meine :D ). Ich habe auf jeden Fall aus dem angesprochenen HOWTO gelernt und ich hoffe für dich, dass es dir ähnlich ergeht. Weitere Hinweise wurden auch schon im Thread "Hacker fragen" genannt!

So, das wars was ich sagen wollte. Meinetwegen kann der Thread auch geschlossen werden oder wir diskutieren noch ernsthaft über die Hacker-Gemeinschaft :-) ! Z.B. warum Hacker anscheinend ohne von anderen zu wissen ähnliche Vorlieben und Abneigungen haben (siehe Star Trek und Microsoft oder allgemein Kleidung und Autorität).

Gruss,
Philip

P.S.:
Wie ihr seht bin ich neu hier, aber ich bin bereits in einigen anderen Foren aktiv und habe hier schon mal vorbeigeschaut. Gerade wegen dem letzten und noch ein, zwei anderen Threads habe ich das Gefühl das ich mich hier auch sehr wohl fühlen werde :) !

pinky
16.01.2005, 02:07
Dann will ich hier auch nochmal meinen Link angeben[1].
Da er in meinen Augen schön bildlich den Begriff Hacker erklärt und das nicht von irgend jemanden, sondern vom "last true Hacker" (wie ihn Steven Levy in seinem sehr guten Buch "Hackers - heroes of the computer revolution" nennt)

[1] http://www.stallman.org/articles/on-hacking.html

Flamesword
16.01.2005, 10:37
Es gibt ja verschiedene Definitionen von einem "Hacker", eine von ESR, eine vom CCC oder die von "den Medien".
Was ich mich frage, welche war zuerst da?

thorus
16.01.2005, 10:56
Was ich mich frage, welche war zuerst da?
Der Begriff "Hacker" wurde am MIT Lab für Künstliche Intelligenz (AI) geprägt. Ein Hacker wurde damals, wie heute zumeist auch, durch seine "playful cleverness", wie es Stallman, der genau aus dieser "Schule" stammte, gerne ausdrückt, dargestellt. Zunächst wurde zwar das "hacken" in die Tastatur damit gemeint, aber das wurde auf alle Bereiche ausgedehnt.
Jeder, der diese "playful cleverness", dieses spielerische Herangehen und clevere lösen von komplexen Problemen, teilt, ist ein Hacker im ursprünglichen Sinne. Damals wie heute, meiner Meinung nach.

sono
16.01.2005, 22:09
Als erstes vorneweg: nein, ich bin nicht noch so einer der wissen will wie man Hacker wird ! Ich weiss gottseidank schon das man nicht selbst Hacker werden kann, sondern das sich der eigene Status in der Hacker-Kultur durch den Ruf/das Ansehen definiert. Also man ist erst ein Hacker, wenn man von anderen so genannt wird.


Junge , wenn ich sowas lese , und dann auch noch hier im Forum, na ja.
Ich kenne Foren da wird man für nen Tread der so anfängt auf lebenszeit gebannt , und zwar anhand der Mac Adresse !
Du schaust zu viel fernseh , das was du da hingeschrieben hast könnte der Abspann von nem 0815 B-movie sein. Nimm das als Konstruktive Kritik.
Das war nicht böse gemeint sondern die reine Wahrheit.

Ok nach der Kritik sage ich dir wie du deinem Ziel etwas näher kommen kannst.

Du hast doch bestimmt 1000 de Hackertutorials ? Schön viel mit ethik usw.
Kennst mittlerweile zig Seiten für exploits usw .

Ich schätze mal so ziemlich fast alles was du gelesen hast kannst du wieder vergessen und in die Tonne treten .
Setzt dich hin, lerne eine Programmiersprache, am besten c oder c++ . Lerne eine Scriptsprache , PHP eignet sich sehr schön.
Bau dir eine LFS um zu lernen wie Linux von Grund auf Funktioniert.
Lerne wie man Webserver einrichtet und konfiguriert. Vor allem lerne wie man sie absichert. Dasselbe gillt für Datenbanken, Webserver , Dns , und sonstige Sever die auf einem Rechner so laufen können.

Lerne wie ein Netzwerk funktioniert , wie die verschiedenen Betriebsysteme mit den Packeten umgehen und sie verabeiten , welche Netzwerkschichten und Protokolle es gibt , wie man Firewalls einrichtet , und Ids Systeme.

Wie man Packete richtig loggt , welche software es gibt zum loggen , wie man rootkids sucht usw.

Wenn du das alles gelernt hast, wirst du merken , dass dir die sicherheitslücken anderer Systeme förmlich ins auge springen.
Sollte dir diese begabung fehlen dann kannste wieder anfangen deine neuesten exploits zu durchforsten und verstehst dann wenigstens wovon der typ aus china der das neueste exploit gegen diesen und jenen dienst gepostet hat redet, und vor allem wie man es anweden kann , ohne dass 5 minuten später das telefon klingelt und der sicherheitschef von t-online dran ist, der dir erlärt das deine Flat auf lebenszeiten gekündigt wurde.

Ps. Soviel ich weiß kam der Begriff Hacker , wie glaube ich schon gelesen davon , dass sich die Typen beim MIT die den ganzen Tag auf der Tastatur rumgehackt haben , Hacker genannt haben , also ist demnach ein Hacker theoretisch nichts anderes als eine stinknormaler Programmierer.

tr0nix
16.01.2005, 22:17
Der Begriff "Hacker" wurde am MIT Lab für Künstliche Intelligenz (AI) geprägt. Ein Hacker wurde damals, wie heute zumeist auch, durch seine "playful cleverness", wie es Stallman, der genau aus dieser "Schule" stammte, gerne ausdrückt, dargestellt. Zunächst wurde zwar das "hacken" in die Tastatur damit gemeint, aber das wurde auf alle Bereiche ausgedehnt.
Jeder, der diese "playful cleverness", dieses spielerische Herangehen und clevere lösen von komplexen Problemen, teilt, ist ein Hacker im ursprünglichen Sinne. Damals wie heute, meiner Meinung nach.
Meines Wissens kommt das von den Programmierern die in ihre Tasten "hackten". Wenn du mal ne alte IBM Tastatur hattest, weisst du, was ich meine! Ich vergötterte die lange Zeit weil du hörtest jeden einzelnen Tastenschlag! War hammergeil wenn du voll am "hacken" warst!

pinky
16.01.2005, 22:40
Meines Wissens kommt das von den Programmierern die in ihre Tasten "hackten". Wenn du mal ne alte IBM Tastatur hattest, weisst du, was ich meine! Ich vergötterte die lange Zeit weil du hörtest jeden einzelnen Tastenschlag! War hammergeil wenn du voll am "hacken" warst!

ich kann jedem nur das Buch von Steven Levy empfehlen, wenn man sich dafür wirklich interessiert!

Der Ursprung der Hacker Kultur kommt aus dem MIT und hatte nichtmal etwas mit dem Computer zu tun. Die Anfänge sind ein Modelleisenbahn-Club am MIT (Tech Model Railroad Club (TMRC)).

Es gab zwei Gruppen, die einen haben sich darum gekümmert das die "Häuschen" schön aussehen und die anderen sind unter der Eisnbahn herumgekrochen und haben die Technik zum laufen gebracht, dass waren die ersten Hacker.
Da sie sehr technik fasziniert waren, wurden sie schnell auf die ersten Computer am MIT aufmerksamm und dann nahm alles sein lauf mit dem "incompatible time sharing system" usw.

Um es in einen Satz zu fassen:
" Playfully doing something difficult, whether useful or not, that is hacking."

sysdef
16.01.2005, 22:46
Meines Wissens kommt das von den Programmierern die in ihre Tasten "hackten". Wenn du mal ne alte IBM Tastatur hattest, weisst du, was ich meine! Ich vergötterte die lange Zeit weil du hörtest jeden einzelnen Tastenschlag! War hammergeil wenn du voll am "hacken" warst!
ich habe mir ne alte rs6000 incl. tastatur und maus für nen zwanni bei ebay geholt. eigentlich wegen der tastatur. es gibt keine bessere. die waren noch ihr geld wert. ich nenne das "akustische rückmeldung" ;)

gruss, sysdef.

tr0nix
16.01.2005, 22:47
Der Ursprung der Hacker Kultur kommt aus dem MIT und hatte nichtmal etwas mit dem Computer zu tun. Die Anfänge sind ein Modelleisenbahn-Club am MIT (Tech Model Railroad Club (TMRC)).
Cool, danke für den Hinweis. Ich könnte mir zwar auch vorstellen, dass sich der Ausdruck "paralell" entwickelte.

Wikipedia meint immerhin:

Der Begriff Hacker tauchte das erste mal im Modelleisenbahnbauclub des MIT in der Frühzeit der Computergeschichte auf. Diese Definition von Hacker bezeichnete jemanden, der exzellente Programmierkenntnisse besaß. Zudem gibt es die Assoziation mit dem Tipp-Geräuschs zum Beispiel des C64, das so klingt, als würde jemand auf etwas herum hacken.
Jedenfalls gibts ne riesen Diskussion zu dem Thema ;-)!

IBM Keyboards rulen ;-)!

pinky
16.01.2005, 22:56
Cool, danke für den Hinweis. Ich könnte mir zwar auch vorstellen, dass sich der Ausdruck "paralell" entwickelte.

Wikipedia meint immerhin:


naja, wann jetzt letztlich der Begriff "Hacker" das erstemal aufgetaucht ist, ist nichtmehr so einfach herauszufinden. Unabhängig vom Begriff ist es aber so, dass die Hacker Kultur ihre Wurzel im TMRC des MIT hat und sich dann an die Computer vom AI-Lab vom MIT verlegt hat als die ersten Computer einzug hielten.

Phate
16.01.2005, 23:44
Junge , wenn ich sowas lese , und dann auch noch hier im Forum, na ja.
Ich kenne Foren da wird man für nen Tread der so anfängt auf lebenszeit gebannt , und zwar anhand der Mac Adresse !
Du schaust zu viel fernseh , das was du da hingeschrieben hast könnte der Abspann von nem 0815 B-movie sein.

Man kann im Internet per MAC bannen? Wußte ich noch gar nicht...

"Hacker" - Wer hier einer ist und wer nicht, wer was kann und wer was glaubt zu können .. das wird sich in diesem Thread nicht lösen können, und zwar auf beiden Seiten. Die Aussagen von SkydiverBS sind imho kein Grund ihn zu bannen, denn sie basieren auf gewissen Texten, die er in seinem Posting schrieb. Und ich glaube nicht, daß man Raymond mit einem 0815B-Movie vergleichen kann... X(

tr0nix
17.01.2005, 00:17
Man kann im Internet per MAC bannen? Wußte ich noch gar nicht...

"Hacker" - Wer hier einer ist und wer nicht, wer was kann und wer was glaubt zu können .. das wird sich in diesem Thread nicht lösen können, und zwar auf beiden Seiten. Die Aussagen von SkydiverBS sind imho kein Grund ihn zu bannen, denn sie basieren auf gewissen Texten, die er in seinem Posting schrieb. Und ich glaube nicht, daß man Raymond mit einem 0815B-Movie vergleichen kann... X(
Nein kann man nicht. Du kriegst max. die MAC des nächsten Routers/GW raus! Danach wirds für dich unsichtbar ;). Der Router verwaltet auf allen Seiten des Netzes eine MAC-Table. Wenn du also:
Client - Router1 - Router2 - Router3 - Server
hast, dann weiss der Client die MAC/IP von Router1, der Router1 die MAC/IP von Router2 UND Client, der Router2 anschliessend die von Router1 und Router3, und der Router3 die von Router2 und dem Server.

Sorry sono! :oldman

Man sieht die aktuelle MAC-Table übrigens mit "ARP" (Address Resolution Protocoll). Hier mein Auszug:
[root@feddie ~]# arp
Address HWtype HWaddress Flags Mask Iface
192.168.0.2 ether 00:XX:1B:21:C2:D9 C eth0
192.168.0.52 ether 00:07:E9:XX:0B:63 C eth0
192.168.0.1 ether 00:A0:XX:40:CA:D0 C eth0

0.1 = GW, 0.2 = Server, 0.52 = Windows Client.
Wie ihr sehr, hab ich also unixboard.de nicht auch noch drin ;-).

Phate
17.01.2005, 00:34
Danke tr0nix, das war eine rhetorische Frage. :D
Aber trotzdem eine feine Erklärung! :)

Gute Nacht,
Phate

sono
17.01.2005, 00:39
Np lerne gerne noch was dazu.

Allerdings kann man beim IE und aktiviertem ActivScripting die Mac eines Clienten bekommen.

Und ,es ist mir relativ egal wer das gesagt hat. Es gibt in der Tat (private) Foren da wirst du für so etwas gebannt weil du unötig platz verschwendet hast.
Bin für so etwas ähnliches in meinen frühen Tagen am Computer nämlich selbst aus einem Forum geflogen.

Nebenbei , es ist ja schön wenn der Mensch der das gesagt hat (Hacker)ethisch ein absoluter Guru ist, aber was muss er das groß und breit hier reinposten ?
Und es tut mir ja leid , aber es hört sich für mich eben kitschig an.

khs
17.01.2005, 11:02
Nebenbei , es ist ja schön wenn der Mensch der das gesagt hat (Hacker)ethisch ein absoluter Guru ist, aber was muss er das groß und breit hier reinposten ?
Und es tut mir ja leid , aber es hört sich für mich eben kitschig an.

Manche gehen eben noch zur Schule. Frueher hatte ich, wenn ich mich recht entsinne, auch ziemlich romantisierte Vorstellungen vom Hacker an sich und als solchem...

-khs

SkydiverBS
17.01.2005, 11:07
Servus,

also allgemein bin ich froh wie sich diese Diskussion entwickelt :) ! Die Frage wer als erster den Begriff "Hacker" definiert hat, hab ich mir so noch nicht gestellt, aber das sie ursprünglich vom MIT kommen soll habe ich auch schon gelesen.

Eric S. Raymond habe ich "zitiert" weil ich annahm das sein "Jargon File" weitestgehend mit der allgemeinen Ansicht der Szene übereinstimmt.

Zugegeben mein erster Satz mit dem Zitat hört sich etwas kitschig an, da geb ich Sono recht. Auch die Ratschläge und Tipps von dir waren gut gemeint, aber als ich geschrieben habe das ich nicht wissen muss wie man Hacker wird war das ernst gemeint. Ausserdem habe ich die meisten deiner Punkte schon längst abgearbeitet :-) !
Auch das ich viele Exploits-Seiten/Hacker-Tutorials kennen soll, kann ich nicht bestätigen. Vielleicht 2-3 ja, aber solange ich mich noch nicht so gut mit dem Linux-Kernel auskenne um die Fehler beseitigen zu können, bringen mir die Exploits nicht allzu viel.

Also ich denke das es etwas positives ist Hacker zu sein und nicht wie durch die Medien dargestellt etwas negatives/kriminelles, aber ich habe aufgegeben "zwanghaft" ein Hacker werden zu wollen. Ich werde mich wie bisher stark mit OpenSource und der Szene beschäftigen und wenn ich soweit bin versuchen bei der Entwicklung von GNU/Linux zu helfen. Bis dahin habe ich aber genug mit meinem Studium zu tun ;-) !

tr0nix hat natürlich recht: ARP-Requests werden nicht weitergeleitet sondern vom Router beantwortet, falls der Zielrechner nicht im gleichen Netz wie der Sender ist. Gute Erklärungen dazu gibt es auch hier (http://www.netzmafia.de/skripten/netze/netz8.html#8.2) und hier (http://www.geocities.com/SiliconValley/Vista/8672/network/arp.html#A27). Ausserdem kann man die MAC-Adresse fälschen.

@thorus: Deine (bzw. Stallmans) Definition find ich auch gut. Die kenne ich bereits irgendwoher. Also das spielerische und neugierige Herangehen an neue Probleme und Technik.

@pinky: Danke für deinen Tipp mit dem Buch. Werde ich mir mal überlegen ob ich das kaufe!

Have fun!

Gruss,
Philip

StyleWarZ
17.01.2005, 19:03
also ich muss sagen.. ein gewaltiger unterschied zu seinem ersten post :bounce:

sono
17.01.2005, 19:33
Ausserdem kann man die MAC-Adresse fälschen
Hehe, standartmäsig ein Befehl in der Konsole.

Jo muss zugeben du scheinst mehr ahnung zu haben als aus deinem ersten post für mich ersichtlich war.

StyleWarZ
17.01.2005, 19:39
@sono

wie geht der befehl? weil im geschäft kann ich nicht ins netz weil ich eine andere mac habe als mein arbeits pc, wäre eben schon recht frech wenn ich über den mittag mal ein bisschen updaten könnte :sly:

die sind eifach zu faul :(

blue
17.01.2005, 19:52
man ifconfig

redlabour
17.01.2005, 19:54
Jo muss zugeben du scheinst mehr ahnung zu haben als aus deinem ersten post für mich ersichtlich war.

Wohl war ! http://www.unixboard.de/vb3/showpost.php?p=88233&postcount=4

Endlich mal wieder eine Bereicherung im Board - willkommen ! ;)

StyleWarZ
17.01.2005, 19:55
werd ich mir dann mal angucken... mein neues noty ist noch nicht eingetroffen :(

Phate
17.01.2005, 20:13
StyleWarZ:


ifconfig eth0 down
ifconfig eth0 hw ether 00:11:22:44:66:88
ifconfig eth0 up

StyleWarZ
17.01.2005, 20:31
aight :bounce: das hab ich ja schon mal gsehen

danke danke

SkydiverBS
18.01.2005, 16:09
War wahrscheinlich nicht das richtige Thema für den ersten Post ohne das ich mich vorher vorgestellt hab, aber ist ja nochmal gut gegangen :) !

Danke fürs willkommen @redlabour

Jetzt nochmal ein Punkt über den wir diskutieren können:
Was denkt ihr darüber das Computer-Freaks oft ähnliche Interessen haben? Liegt das in den Genen :) ? Bei Star Trek oder Science Fiction allgemein kann man sich das ja noch evtl. durch die Technik-Neugier erklären, aber Fantasy oder Mittelalter-Rollenspiele sind ja auch sehr beliebt. Was ist damit?

Das frage ich mich auf jeden Fall ab und zu. Auf eine Lösung werden wir vermutlich nicht kommen aber wir könne ja unsere Erfahrungen austauschen :) !

Gruss,
Philip

StyleWarZ
18.01.2005, 16:46
also dazu muss ich sagen wenn man nach star trek/science fiction oder irgendwelche mittelalter-rollenspiele einen Computer-Freak "kategorisiert" falle ich voll aus dem raster 8) kann mit solchen sachen nicht so viel anfangen

wollte mich bei dir noch entschuldigen wegen der "ersten post sache usw." hab den thread mit dem Hacker Fragen thread verwechselt! sorry namensvetter :winke:

gruzz philip

qmasterrr
18.01.2005, 18:01
Das mit den Interessen lässt sich leicht erklären.

% wtf GMTA

z00k
23.02.2005, 20:18
wie arm...

chb
23.02.2005, 20:25
wie arm...

Aha, und das soll bedeuten :-)?

StyleWarZ
23.02.2005, 23:05
@z00k, was?

Riesenzwerg
25.02.2005, 21:11
Meiner Meinung nach ist es egal, was ein Hacker ist oder was nicht. Ich werde mir nicht angewöhnen, Hacker ab sofort Cracker zu nennen. So lange es jemand schafft, meine Firewall zu umgehen, mit Hilfe einer Proxyschaltung über eine Timebomb meinen SSHlogin auszuhebeln ohne das ich das mitkriege, ist das einfach ein guter Typ. Ob ich den jetzt Hacker nenne oder nicht, ist doch ohnehin sekundär.

Btw: Jeder, der auch nur irgendwie stealth bleiben möchte, wird wohl kaum den eigenen Zugang nehmen. Ich habe hier zum Beispiel ein Script, dass alle 3 Sekunden aus einer Liste nicht loggender Proxys sich was rauspickt.

Edit: Jeder, der auch nur ein bisschen cracken will, wird das wohl kaum irgendwo zugeben. Geschweige denn in einem Forum hinausposaunen.

token
07.05.2005, 09:15
Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber es ist ein himmelweiter Unterschied ob ein freundlich gesinnter Hacker dir lokal ne Mail schreibt und Dich auf Sicherheitsdefizite aufmerksam macht, oder ob ein Scriptkiddie Dir ein Rootkit reinhaut und den Rechner für Warez, IRC-Bots oder sonstigen Scheiss missbraucht; PHPbb 2.0.10 lässt grüssen X(

Von "professionell arbeitenden Crackern" mal ganz zu schweigen...


http://www.cr-shirts.com/files/cracker350gif.gif

:D

proggi
07.05.2005, 10:13
Hi Leute,

Hacker haben ja normal gute Abssichten und sind ja eigentlich nichts weiter als Personen mit extrem hohem Fachwissen im IT-Bereich und davon laufen hier ja genug herum. Mich würde allerdings mal interessieren, ob ihr auch Kevin Mitnick, der ja immer als der wohl bekannteste "Hacker" angepriesen wird steht. Ist er in euren Augen, wirklich ein Hacker gewesen oder doch ein Cracker? Mal abgesehen von heute, wo er ja glaube für eine Sicherheitsfirma arbeitet :)

In "Die Kunst der Täuschung" kommt er mir jedenfalls eher wie ein Cracker vor (auch wenn er das meiste nichtmal am PC sondern übers Telefone und Liveauftritte erledigt hat). Habt eventuell auch das Buch gelesen? Wie gefällt es euch?

Sry, wenns zusehr vom Thema abschweift.

tr0nix
07.05.2005, 12:27
Er ist definitiv ein Cracker.

Hacker sind in meinem Verstehen eher Programmierer und müssen nicht unbedingt was mit Sicherheit zu tun haben (ausser sicher zu programmieren ^^).

pinky
07.05.2005, 14:10
Ich schließe mich da tr0nix Meinung zu Mitnick an.

Wenn es um Hacker geht bei denen noch die ethische und technische Komponente vereint ist, dann ist für mich RMS der wohl letzte wahre Hacker (zumindest von den "bekannten" Namen).
Ansonsten gibt es sicher viele, gerade im GNU, Linux und BSD Umfeld, die ich aus technischer Sicht ohne weiteres als Hacker bezeichnen würde.
Computereinbrecher bezeichne ich aber definitiv nicht als Hacker.

corleone
25.05.2006, 13:53
:hilfe2:
Hehe, standartmäsig ein Befehl in der Konsole.

Jo muss zugeben du scheinst mehr ahnung zu haben als aus deinem ersten post für mich ersichtlich war.
hallo boss ich habe eine frage an dich ,ich möchte hacken lernen ,aber ich will die leute nicht schlecht antun , aber ich bin nur intriessirt kannst mir bittte bei bringen,

Rothut
25.05.2006, 14:04
offtopic:
Zitat von damager aus dem " 3D .... wird nicht unterstützt " Thread

da muss doch irgendwo ein nest sein
irgendwie häuft sich das in letzter zeit!

Damager, du hast recht

devilz
25.05.2006, 14:09
:hilfe2:
hallo boss ich habe eine frage an dich ,ich möchte hacken lernen ,aber ich will die leute nicht schlecht antun , aber ich bin nur intriessirt kannst mir bittte bei bringen,

Bitte an die Boardregeln denken - DANKE

Bâshgob
25.05.2006, 15:12
In meinen Augen ist/war Mitnick weder ein Hacker noch ein Cracker sondern ein recht begabter Social Engineer. Meine Meinung ;)

Leno
25.05.2006, 15:35
-

phim
01.07.2006, 22:24
Sehr interessantes Thema hier, bei dem ich leider nur bedingt bis garnicht mitreden kann.

Was ich aber gerne sagen möchte ist, dass die Vorstellung von einem Hackerleben oder das Hackerdasein, meiner Meinung nach erst wirklich verstanden oder empfunden werden kann wenn man soweit ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, das man sich vieles darunter vorstellt was in Wirklichkeit dann wohl nie so sein wird...

Ich denke einfach das man sich viele Illusionen macht, die der Wirklichkeit aber nicht im entferntesten entsprechen.

Nichts desto trotz träume ich auch davon, in einigen Jahren diese Menge an Wissen zu haben... Ist einfach faszinierend wenn man sich das Know How, dass man mit den Jahren sammelt so anschaut.

Abschließend muss ich noch loswerden, dass es verdammt heiß hier vor der Kiste ist ;)

Guten Abend wünsche ich euch :)

StyleWarZ
01.07.2006, 22:58
In meinen Augen ist/war Mitnick weder ein Hacker noch ein Cracker sondern ein recht begabter Social Engineer. Meine Meinung ;)

Und für mich ist Social Engineering = Brain Hacking ;)

Bâshgob
02.07.2006, 15:40
Und für mich ist Social Engineer ist für mich Brain Hacking ;)

Yeah, so kann man's auch bezeichnen *g*

root1992
05.11.2006, 21:11
Ich denke du wirst keine Antwort bekommen und ob SuSe sich dafür am besten eignet bezweifel ich. Und hast du schon die Boardregeln beachtet. In ein Netzwerk einzudringen ist meineswissens illegal.

//EDIT
Und auch noch Doppelpoast *kopfschüttle*
Es ist sicher machbar, aber dann wirst du dir dein Wissen selbst erarbeiten müssen. Angefangen von der ersten Osi-Schicht :)

6b616e
06.11.2006, 10:40
Jetzt nochmal ein Punkt über den wir diskutieren können:
Was denkt ihr darüber das Computer-Freaks oft ähnliche Interessen haben? Liegt das in den Genen :) ? Bei Star Trek oder Science Fiction allgemein kann man sich das ja noch evtl. durch die Technik-Neugier erklären, aber Fantasy oder Mittelalter-Rollenspiele sind ja auch sehr beliebt. Was ist damit?

Gruss,
Philip

Ich denke das liegt einfach am interesse an komplexen strukturen. Fantasy, SciFi,
Rollenspiele - Alles Interessengebiete mit denen man sich jahrelang auseinandersetzen könne ohne dass es langweilig wird. Hacker wollen ständig neues entdecken, lernen, erfinden (sorry wenn das auch zu schnulzig ist ).
Schonmal versucht Dungeons&Dragons zu kapieren? Okay, mag sein dass einige hier kein Problem damit haben, aber als ich mich letztens in den Keller des Comicladens verirrt habe, war ich schon ein bisschen verwirrt. Da fand ich C++ leichter (obwohl ich auch darauf irgendwann kein bock hatte)

naja soviel dazu. was antiautoritäre einstellung angeht (sowie vorliebe für punk und metal).... *grübel* hmm

wenn hacker
dann intelligent
wenn intelligent
dann stellt autoritäten in frage

:think: liest sich komisch... egal ihr versteht was ich meine (wenn intelligent)



PS: Achja, bin übrigens neu hier, hallo! gibt nich soviel zu sagen über mich, steht alles im profil (und in der sig)

root1992
06.11.2006, 16:07
Sind da nicht 2 Antworten verschwunen *wunder*. Hätte gedacht gestern hat einer angefragt, wie er in ein WLAN Netz kommt. Desshalb meine Antwort, also nicht wundern. ;)

damager
06.11.2006, 20:29
Damager, du hast recht

die befürchtung hatte ich leider schon immer....
es wird zeit hier dagegen was zu unternehmen ....IMHO :oldman

ShivY
07.11.2006, 00:31
Ich denke mal dass jedem der sich näher mit dieser Szene das Laster anhängt einen großen Wissensdurst zu haben....
Ich wage zu behaupten dass die Meisten die heut in diese Szene wollen einfach Scriptkiddies sind die nichts anderes wollen als "Macht" über andere Menschen (bzw deren Maschienen) zu erlangen.
Aber wer sich wirklich näher mit der Philosophie und den Grundgedanken der dahinter steckt beschäftigt, dem möchte ich Respekt zollen!
Da muss man schon frustrationstolerant sein ;)

BTT: Ich denke ebenfalls dass Interessenüberschneidungen durch
ähnlichkeiten in den gedanklichen Strukturen verursacht werden!
Hacker (bzw IT-"Gurus") lieben eben die komplexe Herausforderung
Dinge zu erfassen, die nich jeder erfassen kann ^^

Insofern: Have a nice evening guys!

MfG ShivY

tr0nix
08.11.2006, 12:14
Haben wir diesen Thread nicht schon vor einem halben Jahr beerdigt? Ja? Ok, dann bitte weckt keine Toten :).

Gruss
Joel / tr0nix

root1992
08.11.2006, 15:09
tr0nix: Soviel ich noch weiß hat jemand gefragt wie er in ein Wlan netz kommt, aber am anderen Tag war sein Doppelpoast weg. Ich denke ein vernünfitger MOD.