Zwei Linux Rechner verLAnen

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von kanonix, 06.06.2006.

  1. #1 kanonix, 06.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin Linux/Newbie also bitte nicht beleidigt sein:

    Was ich will sollte sehr einfach sein und ist absolut grundlegend:

    Zwei Linux-Rechner
    (in meinem Fall 2*Knoppix3.8LiveCD, muesste doch mit jedem anderen Derivat auch gehen?)
    miteinander verLANen. und mehr nicht!

    Habe auf PC1 mit dem ich ins Inet gehe die 2 Netzkarten so eingestellt:
    eth0 inet Adresse:192.168.0.1 Bcast:192.168.0.255 Maske:255.255.255.0
    eth1 inet Adresse:192.168.1.1 Bcast:192.168.0.255 Maske:255.255.255.0

    (mit eth1 gehich ins Inet, klappt ohne Probleme. eth0 soll die LANkarte zum anderen PC sein)
    (die Einstellungen der eth1 duerften doch auch wurscht sein, da es ja nur um die Verbindung vom eth0 des einen Pcs zum eth0 des anderen Pcs geht)

    Der2te PC:
    eth0 inetAdresse: 192.168.0.2 Bcast:192.168.0.255 Maske:255.255.255.0

    Mit dem will ich erstmal gar nicht ins Inet also brauche ich auch keine route /dns oder ?

    Jedenfalls klappt kein ping zwischen beiden rechnern
    (zB vom PC1: ping -c 1 192.168.0.2)...0 packets received !!

    Habe schon etliches durchforstet und wundere mich, dass etwas so grundlegendes so wenig dokumentiert ist. Wenn ich einen Rechner vom anderen anpingen koennte waere ich schon super gluecklich!

    Danke im voraus!!:hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StyleWarZ, 06.06.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Als erstest muss eth0(PC1) und eth1 (PC2) im selben Subnet sein damit die "reden" können.

    also 192.168.1.xxx mit der Subnetmaske 255.255.255.0
    bei 192.168.xxx.xxx ist die Subnetmaske 255.255.0.0

    Dann sind sie eigentlich schon verbunden. Fragt sich natürlich was du damit willst. Daten austauschen sehr warscheinlich?
     
  4. #3 flammenflitzer, 06.06.2006
    flammenflitzer

    flammenflitzer Routinier

    Dabei seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde die Karten tauschen eth0 Internet und eth 1 lan
    /etc/conf.d/net
    iface_eth1="192.168.1.1 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.0.255"
    Rechner 2
    iface_eth0="192.168.1.2 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.0.255"
    /etc/hosts
    192.168.1.1 Rechnername 1
    192.168.1.2 Rechnername 2
    Dann checken welche Ausgabe kommt bei /etc/init.d/net.eth 1 restart bzw. bei Rechner 2 /etc/init.d/net.eth 0 restart
     
  5. #4 Goodspeed, 06.06.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Da muss ne 1 stehen.
    Was sagt den route?
    Geht ein ping vom PC2?
     
  6. #5 kanonix, 06.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kann es sein das ich rebooten muss damit die Einstellungen greiffen, denn die Tips wollen nicht funktionieren ?

    @Flammenflitzer:
    Dann waere es ja klar das es nicht geht.

    Weil ich ja LiveSysteme verwende, gehen die Einstellungen verloren. Ich muesste sie dann auf
    USBstick, diskette speichern oder die Knoppix CD umbrennen damit sie gleich beim booten
    eingelesen werden (script schreiben?)

    @goodspeed: route sagt
    ziel router genmask ... iface
    192.168.1.0 * 255.255.255.0 eth1

    (Ich hab jetzt das INet im Rechner1 auf eth0. und die LANkarte auf eth1.
    Da die LANkarte im Rechner2 eth0 ist, und damit sie nicht gleich heissen,
    falls das irgendetwas ausmachen sollte..;)

    Und: Nein es geht kein ping weder so noch so.

    Habe broadcast in 192.168.1.255 geaendert auf beiden rechnern, klarso konnte es nicht gehen..
    :headup:

    @StyleWarZ
    Will erstmal eine einfachste Verbindung zustande bekommen (ping) und zwar erst einmal manuell
    ohne DHCP (klappt uebrigens auch nicht) Damit ich das Thema richtig nachvollziehen kann.
    Wenn ich das geschafft habe, werd ich mich um Datenaustausch, geteilte Inetverbindung/Routing, etc. kuemmern.
    :think:
    THX!
     
  7. #6 Wolfgang, 06.06.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Du musst nicht den PC neu starten, sondern lediglich das Netzwerk.
    /etc/init.d/networking restart

    Warum sollten wir deshalb beleidigt sein? ;)

    Gruß Wolfgang
     
  8. #7 factorx, 06.06.2006
    factorx

    factorx Tripel-As

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Du gibst der NIC mit der du die Verbindung zum Internet herstellst eine IP-Adresse wie 192.168.x.x und es klappt? Normalerweise bekommt man doch auf dieser Karte eine IP-Adresse vom Provider zugewiesen, per DHCP :think:

    Wenn du die beiden Rechner direkt verbinden willst, musst du außerdem ein Crossover-Kabel verwenden!
     
  9. #8 kanonix, 06.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe jetzt auch /etc/init.d/networking restart auf beiden rechnern ausgefuehrt, und das kabel ist eines, mit dem ich ins inet komme: Geht immer noch nicht..hier nochmal die konfiguration:

    Rechner1:
    Inetkarte: eth0 inet6 blabla (@factorx war falsch/missverstaendl.) ist ja wurscht es geht doch darum das sich eth1 mit eth0 vom Rechner2 unterhalten.
    LANkarte: eth1 inet adresse 192.168.1.1 Bcast: 192.168.1.255 Maske 255.255.255.0

    Rechner2:
    LANkarte: eth0 inet adresse 192.168.1.2 Bcast: 192.168.1.255 Maske 255.255.255.0

    Die Karten und Kabel sind auch in Ordnung, komme mit allen ins Inet.

    route sagt
    Rechner 1: 192.168.1.0 * 255.255.255.0 .... eth1
    Rechner 2: 192.168.1.0 * 255.255.255.0 .... eth0
    Aber soweit ich weiss brauche ich das erst dann einzustellen, wenn ich auch mit Rechner2 ins Inet will?

    pingen tue ich einfach mit "ping -c n 192.168.1.1/ oder eben 2 von der anderen kiste aus. nix..

    danke !
     
  10. #9 supersucker, 06.06.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Also nochmal zum Mittrommeln:

    Du hast zwei Rechner die du DIREKT verbinden willst, also nicht über einen Router oder Switch?

    Wenn ja:

    Das du mit den Kabeln ins Internet kommst ist völlig latte und hat nichts damit zu tun das sich deine Netzwerkkarten miteinander unterhalten können.

    Denn wie factorx schon treffend gesagt hat:

    Du brauchst ein Crossover-Kabel zwischen den beiden Rechnern und kein normales Ethernet-Kabel.
     
  11. #10 kanonix, 06.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Es lag tatsaechlich am Kabel..:)) In nen Laden gerannt, Kabel geholt: gruenes licht an dernetzkarte gesehen.. Vielen Dank, v.a. an factorx&supersucker, ich kann jetzt sooo schoen pingen !!!
    Da, waere es doch angebracht den einen jetzt als router zu nutzen um mit beiden ins Inet gehen zu koennen..brauche ich da NUR 'route' einzustellen, und wenn ja wie ??
     
  12. #11 Wolfgang, 06.06.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
  13. #12 kanonix, 11.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke, aber das Tutorial ist fuer meinen zweck nicht so gut, weil viel installiert wird (server,etc,) das ich nicht brauche und alles ueber scripte geloest wird. Und ich alles manuell v.d. shell aus einstellen will.Was ich nun laufen habe ist:
    Fli4l auf Pc1:
    eth0: Inet (IP wird dynamisch vom Prov vergeben)
    eth1:LAN 192.168.1.1
    Knoppix auf Pc2:
    eth0:LAN 192.168.1.2
    broadcast und subnet sind eingestellt, ich kann mit FLI sowohl ins INet als auch den KnoppixRechner anpingen. Auch vom Knoppix Pc2 kann ich den FLI anpingen,.

    Jetzt will ich natuerlich mit Pc2 ins Inet, aber ic h finde nur InfoSchnipsel oder Viel zu viel Info.
    Was mir allerdings wenig bringt, ist so etwas wie: "tippe befehl xz option xy ein",
    wenn ich nicht weiss warum! Wichtiger als das es funzt ist mir, das ich es verstehe, und dann funzt es ja auch :)

    Also ich weiss, das ich
    1.auf dem Router mit "route" eine Route einstellen muss ;) aber nicht genau wie..
    2.Dem Pc2 klarmachen muss das er seinen kram an Pc2 senden und ihn v.dort abholen muss,
    aber nicht wie..
    3.Masquering/NAT einstellen muss, damit ich mit einer IP ins Netz komme, aber nicht wo/wie?
    4.IP forwarding einschaltenmuss
    5.?DNS konfigurieren muss?

    Leider finde ich im Netz keine klaren/buendigen Tutorials zu diesem Thema.
    Thx; auch fuer links!
     
  14. #13 phrenicus, 11.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2006
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Hallo,

    OK, ich sehe schon, dass das vermutlich Deine ersten Erfahrungen mit Linux und Networking sind. Also mal von vorne:

    1. Du hast zwei Rechner über Crossover-Kabel verbunden. Der erste (der ein Router werden soll) hat zwei Netzwerkkarten und läuft mit fli4l. Der zweite hat eine Netzwerkkarte und läuft unter Knoppix.
    2. Der zweite Rechner soll über den ersten ins Internet. Dazu muss er alles, was nicht im internen Netzwerk bleiben soll, an diesen schicken. Du musst ihm also ein Default-Gateway mitgeben. Du willst alles manuell von der Shell einstellen, um es zu lernen? Löblich! Also auf dem zweiten Rechner das Default Gateway setzen:

    Code:
    route add default gw 192.168.1.1
    gibt dem zweiten Rechner das Default Gateway mit.

    Die beiden Punkte sind hiermit erledigt. Der PC2 ist fertig konfiguriert durch das Eintragen des Default Gateway.

    Du willst jetzt NAT/Masquerading einstellen? Gut. Dazu setzt man iptables ein. Zunächst alle Regeln löschen:
    Code:
    iptables -t filter -F 
    iptables -t nat -F
    iptables -X
    
    Jetzt die Default-Policy setzen:
    Code:
    iptables -P INPUT DROP
    iptables -P FORWARD DROP
    iptables -P OUTPUT ACCEPT
    
    Das bewirkt, dass alles eingehende abgelehnt wird, ebenso alles weiterzuleitende, aber Du darfst rausschicken, was Du möchtest.
    Die Pakete von Deinem zweiten Rechner dürfen wir aber annehmen:
    Code:
    iptables -A INPUT -s 192.168.1.0/24 -j ACCEPT
    
    Jetzt masqueraden:
    Code:
    # was vom LAN kommt, weiterleiten ans Internet
    iptables -A FORWARD -i eth1 -s 192.168.1.0/24 -j ACCEPT
    # Masqueraden
    iptables -t nat -A POSTROUTING -o eth0 -j MASQUERADE
    # und die Gegenrichtung
    iptables -A FORWARD -i eth0 -d 192.168.1.0/24 -j ACCEPT
    
    und stateful matching:
    Code:
    iptables -A INPUT -m state --state ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT
    
    Ein Rechner wird dann zum Router, wenn der Wert von /proc/sys/net/ipv4/ip_forward gleich 1 ist:
    Code:
    echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
    (unter der Voraussetzung, dass Du mit ip4v arbeitest).

    Versuchs mal so...

    Genau. Deshalb nehme ich mir die Zeit und erkläre es Dir :))

    Bevor jetzt alle schreien, dass das insecure ist, ein Disclaimer:
    DAS VORSTEHENDE IST EXTREM INSECURE, UND MAN WÜRDE DAS IM PROFESSIONELLEN BEREICH NIEMALS SO MACHEN!!! ES DIENT NUR DER ANSCHAUUNG!!!

    Ach ja, DNS: Du solltest von Deinem Provider einen DNS-Server zugewiesen bekommen (vielleicht auch zwei). Wenn das so ist, stehen die Werte für die Nameserver in /etc/resolv.conf.
    Das einfachste wird sein, dass Du die /etc/resolv.conf manuell auf beiden Rechnern gleich einrichtest. Könnte so aussehen:

    Code:
    # /etc/resolv.conf
    search domain.de zweite-domain.de
    nameserver 123.234.231.132
    nameserver 1.2.3.4
    

    Viele Grüße.........
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 kanonix, 16.06.2006
    kanonix

    kanonix Jungspund

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ein Hoch auf phrenicus!
    Wie einfach doch das Leben sein kann: Mit:
    kann ich bereits mit PC2 ins Netz, und mit
    in der resolv.conf funkt es auch mit DNS!
    Ein Befehl und eine kurze Dateiergaenzung: Fertig!
    (mit iptables muss ich mich noch auseinandersetzten)
    Was mich jetzt extrem interessieren wuerde ist, wieso diese Konstellation EXTREM unsecure ist..
    Thx
     
  17. #15 phrenicus, 17.06.2006
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Hallo,

    Es ist ziemlich insecure, weil Du eigentlich nur einen Router einrichtest, der auch ein bisschen masqueradet. Sicherheit fängt aber schon bei den Netzwerkeinstellungen des Kernels an. Such Dir mal im Internet ein paar Firewall-Skripte mit iptables.

    Stichwörter:
    - tcp_syncookies
    - rp_filter
    - accept_source_route

    Log-Flooding ist ein weiteres Thema.
    Und schau mal, ob in Deinem Kernel IPv6 aktiviert ist. Es bringt nicht viel, IPv4 sicher zu machen, wenn IPv6 offen ist wie ein Scheunentor. Es gibt auch ip6tables :))

    Und so weiter und so fort. Im professionellen Bereich denkt man einfach an solche Sachen.

    Viele Grüße
     
Thema:

Zwei Linux Rechner verLAnen

Die Seite wird geladen...

Zwei Linux Rechner verLAnen - Ähnliche Themen

  1. Kieler Open Source und Linux Tage in zwei Wochen

    Kieler Open Source und Linux Tage in zwei Wochen: Die 13. Kieler Open Source und Linux Tage finden in diesem Jahr am 18. und 19. September statt. Wie immer bietet die Veranstaltung bei freiem...
  2. Mit Systemd und Arch Linux AUR wechseln zwei weitere Projekte zu Git

    Mit Systemd und Arch Linux AUR wechseln zwei weitere Projekte zu Git: Mit Systemd und dem Arch User Repository (AUR) satteln zwei Projekte auf Git um, da ihre bisherigen Plattformen den gestiegenen Anforderungen...
  3. Linux Foundation mit zwei weiteren neuen Mitgliedern

    Linux Foundation mit zwei weiteren neuen Mitgliedern: Die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Förderung von Linux, ist um weitere zwei Mitglieder gewachsen. Es handelt sich dabei um...
  4. 3DR Solo: Hollywood-Drone mit zwei Linux-Systemen

    3DR Solo: Hollywood-Drone mit zwei Linux-Systemen: Die nordamerikanische Firma 3D Robotics hat gestern ihr neue Drone Solo vorgestellt. Das unbemannte Fluggerät richtet sich vor allem an Fotografen...
  5. Zwei Linux-Smartphones im Frühjahr 2015

    Zwei Linux-Smartphones im Frühjahr 2015: Sowohl Samsung als auch Ubuntu wollen ihre lange erwarteten und bereits mehrmals verschobenen Smartphones mit Linux in den ersten Wochen des neuen...