"Zwei-Klick-Lösung" vom Heise-Verlag

Dieses Thema im Forum "Security Talk" wurde erstellt von Kleinweich, 18.11.2014.

  1. #1 Kleinweich, 18.11.2014
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Diese Lösung soll nach meiner laienhaften Einschätzung zweierlei verhindern:

    a) für alle: Übermittlung der IP-Adresse an die Datenkraken und
    b) für Mitglieder von US-Datenkraken: Identifikation des Mitglieds und Tracking desselben während des Surfens im Internet.

    Das hier und hier dargestellt.

    Meine Frage:

    Kann ich per NoScript oder RequestPolicy (beides Addons für FF) oder sonstwie leicht feststellen, ob die Lösung auf einer Webseite angewandt wird?

    Soviel ich weiß, ist sie beispielsweise bei ZEIT.de in Aktion, wohl aber nicht bei SPIEGEL.de?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 18.11.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Du musst doch nur prüfen ob beim Initialen Laden der Seite irgendwelche Facebook-Adressen auftauchen, wobei natürlich auch das Nachladen via JS oder CSS beachtet werden muss. Ghostery macht sowas z.B. und blockiert bei Bedarf das Laden der zugehörigen Elemente.
     
  4. #3 Kleinweich, 18.11.2014
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Danke.
    Aber wie stelle ich das Nachladen selbst fest?
    Noscript bzw. RequestPolicy zeigt nichts an.
     
  5. #4 bitmuncher, 18.11.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Dann nimm dir Ghostery. Das zeigt dir die geblockten Tracker auch an. Das sieht bei einem Artikel von SpOn z.B. so aus:

    [​IMG]


    Wie man sehen kann werden auch Twitter und Facebook aufgelistet.
     
  6. #5 Kleinweich, 09.01.2015
    Kleinweich

    Kleinweich Tripel-As

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich habe deine Antwort zeitnah gelesen, aber sie hat mich überfordert: Es ist mir schon einmal passiert, dass mein Browser vor lauter security-Einstellungen und Apps kaum mehr benutzbar war.
    Das ist wohl auch die Absicht der Browserhersteller bzw. deren Financiers (beim FF über Jahre ja zu 80 % ja etwa Google gewesen, nun ... Yahoo?).
    Deshalb ist die zusätzliche Installation von Ghostery für mich ein riskantes Unterfangen. Derzeit halte ich NoScript und RequestPolicy für noch wichtiger. Aber ich danke dennoch für den Tipp.
     
  7. #6 karloff, 13.01.2015
    karloff

    karloff Routinier

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ~/
    Also eigentlich dürfte wenn NoScript und RequestPolicy nichts sagen auch nichts von anderen Websites nachgeladen werden dürfen.
    Ghostery ist allerdings wie Addblock Plus ein zweischneidiges Schwert, da sie die Daten die sie mit deiner Hilfe gewinnen gewinnbringend verkaufen.
    Man kann das ganze allerdings abschalten, heißt wenn ich mich recht entsinne irgendwas von "helfen sie uns bla bla besserer service bla bla"
    Das bei FF google nicht mehr default Suchmanschine ist liegt wohl eher daran das google seit einiger Zeit chrome hat und somit nicht wirklich interesse hat die konkurrenz zu finanzieren
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

"Zwei-Klick-Lösung" vom Heise-Verlag