Zwei kleine Fragen betreffs Kernel Sources und ifup eth0

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Jasmin, 15.08.2004.

  1. Jasmin

    Jasmin Mädel mit PC-Erfahrung

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Ich wollte mir mal den original Treiber von der Nvidia Seite installieren, aber der mosert dann rum, dass ich nicht die Kernel Sources installiert habe. Wo krieg ich die her und wie installier ich die? Wär froh, wenn mir jemand helfen kann :))

    Und meine zweite Frage: Wie automatisier ich denn den Befehl: ifup eth0

    Ich möchte gern, dass der beim Starten von Debian gleich mitgestartet wird, hab aber noch keine Ahnung, wie ich das anzustellen habe, dass das geht. Auch hier wär ich über Hilfe riesig froh :))
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. .eg

    .eg Eroberer

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 Ponder_Stibbons, 15.08.2004
    Ponder_Stibbons

    Ponder_Stibbons Slackware Fan

    Dabei seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Die Kernel-Sourcen kannst du einfach mit dem Befehl
    Code:
    apt-get install kernel-source
    installieren.

    Grüße,
    Klaus
     
  5. #4 DennisM, 15.08.2004
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    sollte man da denn keine versionsangabe machen wie zB "apt-get install kernel-source-2.6.8" ?

    GrEeTz

    Dennis
     
  6. #5 Ponder_Stibbons, 15.08.2004
    Ponder_Stibbons

    Ponder_Stibbons Slackware Fan

    Dabei seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, ist bei mir schon eine Weile her mit Debian, daher kann ich mich auch irren, aber meines Wissens braucht man die Versionsnummer nicht, wenn man die passenden Sourcen zum installierten (Distributions-)Kernel installieren will.
    Das liegt daran, dass man bei Debian den Kernel, im Gegensatz zu Gentoo, nicht selbst kompiliert, sondern dass der Kernel selbst ein .deb-Paket ist, und dadurch der Paketmanager weiss, welche Kernelversion installiert ist.
    Aber wie gesagt, ich kann mich auch irren, wenn also mein Vorschlag eine Fehlermeldung bringt, dann muss man es eben machen, wie du gesagt hast.

    Grüße,
    Klaus
     
  7. Jasmin

    Jasmin Mädel mit PC-Erfahrung

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Versionsangabe soll ich da machen. Da wurden auch ein paar aufgeführt. Aber da bin ich dann ein klein wenig überfordert. Laut der Angabe von 'uname -r' hab ich Kernel 2.2.20 (wenn ich das richtig verstanden habe, dass das die Kernelversion sein soll). Der ist leider bei der Liste nicht dabei. Wenn das falsch ist, wie krieg ich denn meine Kernelversionsnummer raus?
     
  8. #7 DennisM, 15.08.2004
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    ja uname -r(elease) ist schon richtig , was war denn aufgelistet?

    GrEeTz

    Dennis
     
  9. Jasmin

    Jasmin Mädel mit PC-Erfahrung

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Ich schau gleich mal nach, was da alles aufgelistet war. 2.2.20 war da jedenfalls nicht dabei. Ich hab mir dann von www.kernel.org den 2.2.20 Source runtergeladen und ins richtige Verzeichnis entpackt /usr/(irgendwas, entfallen/linux. Trotzdem meckert der Driverinstaller von Nvidia noch rum ich hätte nicht den richtigen Kernelsource. Ich glaub langsam ich bin echt zu blöd dafür.
     
  10. #9 Ponder_Stibbons, 15.08.2004
    Ponder_Stibbons

    Ponder_Stibbons Slackware Fan

    Dabei seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    möglicherweise ist der nvidia-Treiber zum 2.2er Kernel nicht kompatibel.
    2.2.x ist sowieso für ein Desktopsystem total veraltet. Auch bei Debian Woody, das du ja anscheinend verwendest, ist als Option der 2.4er Kernel dabei. Wie du den allerdings auf einfache Weise updaten kannst, hab ich jetzt auch nicht im Kopf. Am einfachsten wäre es, wenn du einen DSL-Anschluss hast, ein komplettes Dist-upgrade auf Sarge(testing) zu machen.

    Grüße,
    Klaus
     
  11. #10 schwedenmann, 15.08.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    kernelsource

    Hallo

    Frage: was für ein Debian hast du denn

    wenn du Woody = Debian 3.0 hast müßtest du eigentlich als kernel 2.4.18 haben, den kann man auswählen bei der Installation.

    MfG
    Schwedenmann

    ich würde mir dann an deiner Stelle die kernel sourcen 2.4.24 per apt-get installieren. Dananch die Nvidea-treiber aufspielen.
     
  12. #11 Jasmin, 15.08.2004
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2004
    Jasmin

    Jasmin Mädel mit PC-Erfahrung

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Wieso hab ich nasse Koffer dann den alten installiert?! *brummt*
    Ich muss mal schaun, wie ich den geupgraded bekomme. (Wenn ich das jemals schaffen sollte)
    Wie sieht es denn mit diesem Distupgrade auf? Testing klingt nicht gerade sehr vertrauenserweckend...
    DSL 2000 ist verfügbar und Inet geht auch.

    (edit)

    Ich hab Debian 3.0 r2 Woody (in welcher Reihenfolge das Vorgenannte auch immer richtig gehört ;))
    Und der Kernel ist ganz sicher 2.2.20. Und ich hab auch keine Möglichkeit bekommen, die Versionsnummer auszuwählen...
     
  13. #12 DennisM, 15.08.2004
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2004
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    ich glaub das geht mit " apt-get install kernel-image-2.x.x" kannst du dir aussuchen würde dir zu nem 2.4.26 kernel raten , denn der 2.2.x kernel is doch schon arg alt

    //edit: also ich würde auf Sarge (testing) umsteigen , also woody (stable) is einfach zu alt wie du selbst siehst und Sarge(testing) wird ja eh bald (stable) also lass dich vom den testing nich abschrecken und mit "apt-get dist-upgrade" wird dein sys upgegraded aber mach erstmal das mit dem kernel . Denn da gibts sicher sehr viel zum updaten.

    GrEeTz

    Dennis
     
  14. #13 Ponder_Stibbons, 15.08.2004
    Ponder_Stibbons

    Ponder_Stibbons Slackware Fan

    Dabei seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Also zunächst mal lass dich von der Bezeichning testing nicht abschrecken. Debian ist bei der Veröffentlichung von Releases äußerst konservativ, Sarge ist wesentlich stabiler als z.B. Suse.
    Wenn du die Debian-User hier im Forum fragst, haben die wahrscheinlich alle entweder testing oder sogar unstable laufen.
    Da du schreibst, dass du einen DSL-Anschluss hast, machst du am besten folgendes:
    In der Datei /etc/apt/apt.conf ersetzt du in der Zeile, in der Default-Release steht, "stable" durch "testing".
    Anschließend führst du als root folgende Befehle aus
    Code:
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade
    Das wird einige Zeit dauern, aber danach solltest du ein komplettes Debian Sarge haben, und wirst dich über die Unterschiede wundern!

    Grüße,
    Klaus
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schwedenmann, 15.08.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    kernel

    Hallo

    Wieso hab ich nasse Koffer dann den alten installiert?!

    Weil bei Woody nur mit der Bootoption bf24 ein kernel 2.4.xx installiert wird, ansonsten, wenn du beim Booten return gedrückt hast, ein kernel der 2.2.xx Serie installiert wird.
    Wenn du per apt-get install kernel-image 2.4.xx installierst, kann es sein, daß du vorher einige Dateien updaten mußt, das steht aber in den Docs zum entsprechenden kernel.

    Eine andere Möglichkeit kernelsourcen von kernel.org downloaden und dann mit kernelpackage ein deb bauen.

    MfG
    Schwedenmann
     
  17. Jasmin

    Jasmin Mädel mit PC-Erfahrung

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Jetzt steh ich natürlich vor der großen Frage. Was ist besser, das komplette Distupgrade oder das einfache Kernelupgrade?
     
Thema:

Zwei kleine Fragen betreffs Kernel Sources und ifup eth0

Die Seite wird geladen...

Zwei kleine Fragen betreffs Kernel Sources und ifup eth0 - Ähnliche Themen

  1. [Fluxbox] Zwei kleine Probleme

    [Fluxbox] Zwei kleine Probleme: Hallo, nutze seit kurzen wieder Fluxbox für Ubuntu und bin soweit eigentlich ziemlich zufrieden. wBar läuft, conky hab ich auch nen schön...
  2. >>noch zwei wirklich kleine Probs ;)<<

    >>noch zwei wirklich kleine Probs ;)<<: Erstmal, thx für die Hilfe in diesem Forum! Ich konnte so ziemlich viel lösen, z.T. sogar auch alleine :) . Ich habe noch 2 Probleme... 1.Ich...
  3. Systempartition um den Speicherplatz der zweiten Disk erweitern

    Systempartition um den Speicherplatz der zweiten Disk erweitern: Guten Tag liebe Leute Ich habe einen virtuellen Server mit 2 Disk a je 25GB. Nun möchte ich, das meine Hauptpartition um diese zusätzlichen 25GB...
  4. Zweite Systemd-Konferenz Ende September in Berlin

    Zweite Systemd-Konferenz Ende September in Berlin: Die Systemd-Konferenz Ende September in Berlin ist die zweite Konferenz zum System- und Service-Manager Systemd und liegt zeitlich kurz vor der...
  5. Zweite Vorschau auf Android N mit Vulkan-Unterstützung

    Zweite Vorschau auf Android N mit Vulkan-Unterstützung: Einen Monat nach der ersten hat Google eine zweite Vorschau auf die kommende Android-Version und zugehörige Werkzeuge vorgestellt. Neu sind in...