zu alte hardware? (usb)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von posiputt, 24.10.2006.

  1. #1 posiputt, 24.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    dies ist vielleicht kein wirkliches linux/unix-problem, aber ich schildere den fall trotzdem mal.

    ausgangssituation: ich kaufte mir einen mp3-player (samsung yp-u1), der laut vielen kommentaren und bewertungen unter linux wie ein ueblicher usb-stick gemountet werden kann. das funktionierte nicht und lsusb stuertzt immer ab, wenn ich es aufrufe, waehrend der player am usb-port haengt. sowohl unter meinem fest installierten gentoo als auch unter knoppix.

    ich habe jetzt auf einem anderen rechner das gleiche mit knoppix versucht und da stuerzt lsusb nicht ab und usbview erkennt das geraet. sowohl mein eigener als auch der andere rechner verfuegen ueber usb 2.0

    woran koennte das nun liegen?

    weitere informationen: unter windows xp (sp1) funktioniert das geraet (auf meinem rechner) erst nach installation eines mitgelieferten treibers. unter windows 2000 (auf dem anderen rechner) funktioniert das geraet ohne treiberinstallation.

    irgendwelche ideen? muss ich mir jetzt doch, endlich, nach viereinhalb jahren (oder so) einen neuen rechner zulegen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 24.10.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Du weißt was USB bedeutet?

    Universal Serial Bullshit.

    Schonmal an eine Erweiterungskarte (PCI) gedacht?
     
  4. #3 posiputt, 24.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    falls du mir von der benutzung von usb an sich abraetst: danke, aber das hilft mir ja jetzt nicht

    falls du mir vorschlaegst, einen usb-controller fuer pci zu kaufen: gute idee, ist vermutlich billiger als ein neuer rechner ;)
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn USB-relevante Programme abstürzen, sobald ein bestimmtes Gerät am Bus hängt, kann das in einigen Fällen am ACPI liegen. Schonmal ACPI beim Booten deaktiviert?
     
  6. #5 posiputt, 24.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    nein, aber ich glaube auch nicht, dass es daran liegt. knoppix hat ja auf meinem rechner das gleiche problem. lsusb stuerzt ab, wenn player am port. auf dem anderen rechner passiert das nicht, trotz gleicher knoppix-version. dazu kommt noch das problem unter windows.

    ich werd mir morgen einfach nen usb-controller fuer pci kaufen und mal sehn ob sich was aendert.
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Knoppix nutzt per Default auch ACPI. Auf deinem anderen Rechner wird eine andere ACPI-Tabelle genutzt, wenn er nicht baugleich zum ersteren ist, weswegen das Problem dort nicht auftaucht. Ich würde es ja einfach mal versuchen, kostet im Gegensatz zu einer PCI-Karte wenigstens nichts. :)
     
  8. #7 posiputt, 25.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    da hast du wohl recht. da muss ich mich aber erstmal ueber acpi informieren, da hab ich naemlich eine klare bildungsluecke. werd ich trotzdem machen. danke fuer den hinweis.
     
  9. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Einfach als Kernel-Parameter mal
    Code:
    acpi=off noapic
    nutzen. Entweder in die menu.lst an die anderen Parameter anhängen oder im Grub-Menü per Druck auf 'e' den entsprechenden Eintrag anpassen.
     
  10. #9 posiputt, 25.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hat nichts geaendert. aber vielleicht hab ich was falsch gemacht. hier mal ein auszug aus meiner menu.lst:

    Code:
    title  Gentoo GNU/Linux 2.6.16-gentoo-r7 (no acpi)
    root (hd0,6)
    kernel (hd0,4)/2.6.16-gentoo-r7-fb root=/dev/hda7 video=vesafb:1280x1024-24@60 acpi=off noapic
    #initrd /initrd.img
     
  11. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nein, ist schon absolut richtig. Aber ein Versuch war es Wert.
     
  12. #11 posiputt, 25.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    zu schade.

    eine aenderung gabs allerdings doch: beim versuch, den player zu mounten (trotz fehlgeschlagenem lsusb) kommt jetzt _nicht_ mehr die fehlermeldung
    Code:
    sda1 is not a valid block device
    sondern
    Code:
    special device sda1 does not exist
    immerhin ;)
     
  13. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Na dann lass dir doch mal mit 'fdisk -l' anzeigen, wie die Partitionstabelle wirklich aussieht. Meist muss man bei MP3-Playern sda direkt mounten und keine "Unterpartition".
     
  14. #13 posiputt, 25.10.2006
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Code:
    Disk /dev/hda: 80.0 GB, 80026361856 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    
       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/hda1   *           1         637     5116671    7  HPFS/NTFS
    /dev/hda2             638        3201    20595330    5  Extended
    /dev/hda3            3202        8300    40957717+   7  HPFS/NTFS
    /dev/hda4            8301        9728    11470410    c  W95 FAT32 (LBA)
    /dev/hda5             638         645       64228+  83  Linux
    /dev/hda6             646         769      995998+  83  Linux
    /dev/hda7             770        3201    19535008+  83  Linux
    
    Disk /dev/hdb: 160.0 GB, 160041885696 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 19457 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    
       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/hdb1               1       19457   156288321   83  Linux
    nix :/ hatte ich aber schon bei frueheren anlaeufen versucht. unter knoppix auf dem anderen rechner (ja, mit anderer hardwarekonfiguration) musste ich /dev/sbb (oder aehnlich) mounten.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Das kann auch einfach bedeuten, dass die Datei /dev/sda1 tatsaechlich nicht existiert. Bei manchen Distributionen werden nicht alle devices angelegt, warum auch immer. Vielleicht, weil sie sich (zu sehr) auf das automatische Einhaengen verlassen.

    Ansonsten: Schon mal die Ausgabe von 'dmesg' angeguckt, nachdem Du das Geraet eingesteckt hast?
     
  17. #15 Goodspeed, 25.10.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Bei einigen älteren USB2.0-Controllern gab es Probleme im Zusammenspiel mit dem ehci (?) Modul ... eventuell vor dem Anstecken mal entladen und schauen ob es (wenn auch nur als USB 1.1) funktioniert ...

    Ansonsten wie rikola schon sagte, dmesg und syslog beim Einstecken beobachten ...
     
Thema:

zu alte hardware? (usb)

Die Seite wird geladen...

zu alte hardware? (usb) - Ähnliche Themen

  1. Suse-Linux auf uralter Hardware

    Suse-Linux auf uralter Hardware: Hallo, Welches Suse-Linux kann ich auf Rechnern mit folgender Konstellation installieren, so dass es stabil läuft: Tower PC - 700 MHz bis...
  2. Preisfrage zu "alter" Hardware

    Preisfrage zu "alter" Hardware: Hallo zusammen, da ich mich schon lange nicht mehr habe blicken lassen (nicht das es irgendwen gestört hätte :-)), habe ich nun einen Grund...
  3. Hardwareerkennung abschalten

    Hardwareerkennung abschalten: Hallo, weiß jemand, wie man die Hardwareerkennung abschalten kann? Oder Hardware "blacklisten" kann? - wobei ich nur annehme, dass das auch...
  4. Undefinierbares Verhalten, Hardwarediagnose

    Undefinierbares Verhalten, Hardwarediagnose: Hallo, ich habe einen Athlon 64 3200+ und eine Nvidia GF 5200. Als OS kommt Ubuntu 8.04 zum Einsatz. Hat bis vor wenigen Wochen alles wunderbar...
  5. Alte Hardware kostenlos abzugeben...

    Alte Hardware kostenlos abzugeben...: Hallo alle zusammen, ich habe noch diverse alte Hardwarekomponenten wie z.B. ISA u. PCI Grafikkarten, Mainboards mit Prozessoren (233er etc.),...