YaST2 Portierung für Debian

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von redlabour, 10.11.2004.

  1. #1 redlabour, 10.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 redlabour, 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    "mo_no" hatte fast zeitgleich schon folgendes gepostet (http://www.unixboard.de/vb3/showpost.php?p=80146&postcount=1)

     
  4. Phate

    Phate Frickler/Kellerkommunist

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Himmel Hilf!!! :/
     
  5. #4 Edward Nigma, 10.11.2004
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Also Yast2 für Debian GNU/Linux finde ich ehrlich gesagt alles andere als gut. Wie mo_no schon sagte muss es auch Distris geben die vom User etwas mehr abverlangen als nur die Bedienung der Maus.
    Ich finde Debian so wie es ist in Ordnung und brauche derartige Tools wie Yast einfach nicht. :dagegen: :dagegen: :dagegen:
     
  6. #5 redlabour, 10.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Wieso - ist doch keine feste Einbindung geplant. Die Vielfalt macht´s und wer es will. Warum nicht ?

    Ich finde gerade die Argumentation von mo_no sehr ... nun ja ... "engstirnig" :

    Himmel hilf´ - könnte ich da sagen. :D

    Das erschliesst Debian nur wieder einer breiteren Gemeinde - und wenn das nichts gutes sein soll ... na ja. ;)
     
  7. #6 Edward Nigma, 10.11.2004
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Das stimmt einerseits schon. Nur werden aber auch mindestens genau so viele sich nach einer Alternative umsehen denke ich.
     
  8. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Dafür gibt es die Debian-basierenden Distributionen.
    Meiner Meinung nach muss Debian (und auch Slackware) eine Distribution für erfahrene Benutzer und für welche, die wissen wollen, was hinter den ganzen grafischen Tools so passiert, bleiben.
    Das macht den Reitz dieser Distributionen aus.
     
  9. #8 redlabour, 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Das wiederum ist ein Argument. Aber wie gesagt - was spricht dagegen das man es per apt-get nachträglich installiert. Keiner redet von einem festen Einbau in Debian.
     
  10. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das ein wenig unabhängig vom "Sinn oder Unsinn" der Umsetzung...

    Gut ist doch auf alle Fälle die Vielfallt, die sich durch solche Projekte ergibt...

    Wenn viel versucht und entwickelt wird, ergeben sich doch zwangsläufig Erfahrungen und Erkenntnisse, die "Linux" als "ganzes" weiter bringen :)

    also : :dafuer:
     
  11. #10 redlabour, 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    @Andre - danke so meinte ich es auch . ;)
     
  12. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe ich jetzt nicht ganz!
    Man soll erst Debian auf die herkömmliche Art und Weise installieren und dann wenn es installiert ist, YaST2 installieren! Ist es dann nicht etwas zu spät?! :D
    (Oder möchstest du YaST2 nur zum Konfigurieren nicht aber zum Installieren in Debian integrieren?)
     
  13. #12 redlabour, 10.11.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Ach das hast Du also missverstanden !!! ;) JA, es geht nur um die Konfiguration ! Nicht um die Installation !!! :D
     
  14. #13 sysdef, 10.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2004
    sysdef

    sysdef variable konstante

    Dabei seit:
    08.11.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Albufeira
    hi,
    es gibt ja auch möchte-gern-admins, die so schreckliche sachen wie confixx und webmin (oder ähnliches) auf debian brauchen (wozu auch immer ;)). ich muss als eingefleischter debianer sagen, dass ich den gedanken schrecklich finde, solch ein sauber strukturiertes system mit einem yast, rc.config und suseconfig zu konterminieren. bitte das jetzt nicht als flamen ansehen, aber das ist wie rpm4bsd oder eher schlimmer. edit: wenn mir nen echt passender vergleich einfällt, poste ich ihn noch. :sly:

    schrecklich der gedanke einen solchen system vielleicht mal beruflich begegnen zu müssen :O

    gruss, systemdefender.

    :dagegen:
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 NiceDay, 10.11.2004
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Soviel geballter Quark auf einen Haufen...also wirklich.
    Warum "muss" das weiterhin so sein? Angst das ne Massenhysterie ausbricht?
    Ja, am besten nix ändert sich. Würde sich nix ändern würde die Entwicklung schlicht stehen bleiben, wohl doch nicht so toll...
    Vielleicht sinds auch nur normale User die gern komfortabel arbeiten und in kurzer Zeit die Einrichtung vollenden möchten.
     
  17. #15 Lord Kefir, 10.11.2004
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Also so schlimm finde ich jetzt ein Tool zur Konfiguration wirklich nicht. Okay, selber schimpfe ich auch ständig auf YaST und SuSE... aber eigentlich ist so ein bischen Komfort nicht fehl am Platz. Selber benutze ich z.B. kuser für meine Benutzerverwaltung - und ich finde das übersichtlicher als die Textdatei zu editieren.
    Anderseits lernt man sein System auch nicht so gut kennen, wenn man direkt ein Tool wie YaST kennenlernt. Es ist wohl schwierig, da einen Mittelweg zu finden.

    Mfg, Lord Kefir
     
Thema:

YaST2 Portierung für Debian

Die Seite wird geladen...

YaST2 Portierung für Debian - Ähnliche Themen

  1. Korrektur Auto Installation mit Yast2

    Korrektur Auto Installation mit Yast2: Also ich werde doch nicht komplett automatisch. Ich werde zunächst per Hand installieren bis hin zur graphischen Oberfläche. Dann erst sollen alle...
  2. Auto Installation mit Yast2

    Auto Installation mit Yast2: Hallo zusammen, wer hat Erfahrung mit der Auto Installation mit Hilfe des YAST2. Ist dies schwierig? Gibt es gute Links zu dem Thema? Danke...
  3. Yast2 manuell installieren

    Yast2 manuell installieren: Hallo, ich habe Suse.3 und Gnome. Nach dem letzten Update funktionierte Yast nicht mehr. Das Problem ist nicht neu, im Forum hier ist es auch...
  4. Fehlermeldung im YAST2

    Fehlermeldung im YAST2: Hallo! Habe seit kurzem auf Suse 11.2 (Linux 2.6.31.5-0.1-desktop i686, KDE 4.3.1) umgestellt und hab auch das meiste auf die Reihe bekommen,...
  5. Segmentation fault at /usr/share/YaST2/clients/sw_single.ycp:162 Segmentation f

    Segmentation fault at /usr/share/YaST2/clients/sw_single.ycp:162 Segmentation f: Moin Moin, ich hab hier auf SLES 9 ein Problem mit yast. Starte ich ihn aus der Konsole (kein X vorhanden, und das soll / muss auch so bleiben)...