wlan unter zenwalk?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von ngpunkt, 23.12.2007.

  1. #1 ngpunkt, 23.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2011
    ngpunkt

    ngpunkt Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    . . .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast1

    Gast1 Guest

    Code:
    lsusb
    Bus 004 Device 008: ID [B]129b:1667[/B] CyberTAN Technology
    1. Firmware installiert?

    http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=129083

    2. Siehe: http://www.pc-forum24.de/downloads.php?do=file&id=656

    Selbst mit installierter Firmware wird der Adapter erst ab 2.6.23 vom zd1211rw unterstützt, aber wie man anhand des obigen Paketes für openSUSE 10.3 sehen kann, ist es möglich, den Quellcode auf 2.6.22 zurück zu portieren, er kompiliert ohne Probleme.

    Da Zenwalk auf Slackware basiert, kann ich keine fertige Lösung anbieten, aber man könnte aus obigem src.rpm den Quellcde extrahieren (rpm2cpio sollte installiert sein, dann geht das ohne Probleme z.B. mit mc) und gegen die aktuellen Kernelquellen kompilieren.

    Greetz,

    RM
     
  4. #3 Gast1, 23.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.12.2007
    Gast1

    Gast1 Guest

    1. Nein, Die Firmware muss nicht noch einmal installiert werden.

    2. Nein, die Firmware muß nicht "kompiliert" werden, sie ist schon binär.

    //Edit:

    3. Nein, die Firmware befindet sich nicht in diesem Paket.

    4. Nein, das Paket kompiliert nicht unter 2.6.22, eben ausprobiert, dazu benötigt es sicherlich einige Patches, da die Fehler auf neue Funktionen hindeuten, die erst im derzeitigen Entwicklerkernel 2.6.24-rcX drin sind.
     
  5. Gast1

    Gast1 Guest

    Lies mein Edit, ich zweifle stark daran, daß das Kompilieren mit Kernel 2.6.22 durchlief und die Firmware ist wohl auch nicht installiert.

    Greetz,

    RM
     
  6. #5 Gast1, 23.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.12.2007
    Gast1

    Gast1 Guest

    Vor allem solltest Du die USB-IDs _beider_ Sticks posten und dann der Reihe nach vorgehen, damit man nicht durcheinander kommt.

    Der Adapter, dessen USB-ID ich aufgezeigt habe, hat einen Zydas-Chipsatz.

    Diese ganzen Herstellernamen bringen gar nichts, die IDs sind interessant, wer weiß, was der Hersteller in seinen Stick je nach Revision/Lust/Laune/Mondphase eingebaut hat, nur weil der eine Chipsatz vielleicht gerade mal ein paar Cent biliger war (und ein paar Wochen später wird dann wieder gewechselt).

    Gerade D-Link und Netgear sind für solche Sperenzchen bekannt.

    Du bringst da etwas durcheinander, Firmware ist nicht gleich Treiber, also installiere zuerst die Firmware in das Standardverzeichnis Deiner Distribution, bei den meisten ist das /lib/firmware, wie das bei Slackware ist, weiß ich nicht, Google ist Dein Freund.

    Die Firmware muß als vollständiger Ordner "zd1211" in das entsprechende Verzeichnis kopiert werden.
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Ja.

    Quellcode extrahieren (tar.gz/bz2, weiß ich jetzt gerade nicht auf Anhieb, wie ich das verpackt hatte), entpacken und dann bauen.

    Das Makefile ist nicht extra für einen externen Build angepasst (unnötige Arbeit, wenn man ein kmp-RPM bauen will), deshalb das hier durchlesen:

    http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=244291

    Da steht drin, wie man make bzw. make install richtig aufruft.
     
  8. Gast1

    Gast1 Guest

    Nicht, daß es in dem verlinkten Thread stehen würde:

    Und wegen eines einzelnen Satzes in Deiner Antwort brauchst Du nicht ständig das gesamte Posting zu zitieren.
     
  9. Gast1

    Gast1 Guest

    Daran, daß Du den Befehl nicht richtig abgeschrieben hast.

    Greetz,

    RM
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    Poste _vor_ dem Installieren die Ausgabe von:

    Code:
    find /lib/modules/`uname -r`/ -iname "*zd1211rw*"
    Unter Umständen muß der Install-Befehl noch angepasst werden.
     
  11. Gast1

    Gast1 Guest

    *Seufz*

    "Das selbe Prinzip, nur mit modules_install"

    bedeutet:

    Code:
    make -C /lib/modules/`uname -r`/build M=`pwd` modules_install
    (als root logischerweise).

    Aber damit es keine Kollisionen mit den schon vorhandenen Modulen gibt (nach dem Motto, was wird denn nun bei modprobe zd1211rw wirklich geladen) würde ich das Modul über das im Kernel befindliche drüberinstallieren und das andere vorher entfernen.

    Code:
    su
    
    Passwort von root
    
    find /lib/modules/`uname -r`/ -iname zd1211rw.ko -exec rm {} \;
    damit sind die andere Module weg.

    Dann ebenfalls als root im Verzeichnis mit dem kompilierten Quellcode:

    Code:
    cp zd1211rw.ko /lib/modules/`uname -r`/kernel/drivers/net/wireless/zd1211rw/zd1211rw.ko
    
    depmod -a
    
    modprobe zd1211rw
    danach sollte sich etwas tun.

    Und den Quellcode würde ich mir an ein lauschiges Plätzchen packen, den wirst Du sicher noch brauchen (z.B. nach einem Kernelupdate).

    Danach kann man sich ein kleines Script schreiben, welches die obigen Schritte automatisiert.

    Greetz,

    RM
     
  12. Gast1

    Gast1 Guest

    Was sagt denn das "2-Konsolen Spielchen"?

    Code:
    su
    
    Passwort
    
    tail -f /var/log/messages
    (Diese Konsole laufen lassen)

    In einer zweiten Konsole:

    Code:
    su
    
    Passwort
    
    modprobe zd1211rw -r
    Stick abziehen, warten und wieder einstecken danach in der selben Konsole.

    Code:
    modprobe zd1211rw
    
    iwconfig
    Ausgaben aus beiden Konsolen posten.
     
  13. Gast1

    Gast1 Guest

    Ich würde sagen, das Modul wurde automatisch beim Einstecken geladen.

    Testen kann man das, indem man die Kiste ohne Stick bootet, den obigen tail-Befehl absetzt und dann den Stick einsteckt. In der "Kontrollkonsole" wird man dann sehe was passiert.

    Falls nicht, dann gilt das selbe wie her:

    Eine Suchmaschine Deines geringsten Mißtrauens bemühen und/oder die Dokumentation Deiner Distribution studieren, wie das geht.

    Ich kann/konnte Dir "nur" beim nicht distributionsspezifischen Teil helfen, ein Kernelmodul baut sich nun mal unter Slack genau so wie unter jeder anderen Distribution.

    Hier noch die Befehle als Script, die man zum erneuten Bau des Moduls brauchen würde.

    Code:
    #!/bin/sh
    
    # "Reste" des letzten Builds entfernen
    
    make -C /lib/modules/`uname -r`/build M=`pwd` clean
    
    # Neu bauen
    
    make -C /lib/modules/`uname -r`/build M=`pwd` modules
    
    # Installieren und Depmod ausführen
    
    sudo cp zd1211rw.ko /lib/modules/`uname -r`/kernel/drivers/net/wireless/zd1211rw/zd1211rw.ko
    
    sudo /sbin/depmod -a
    
    # ggf. noch vorhandenes Modul entladen und neues Modul laden
    
    sudo /sbin/modprobe zd1211rw -r
    
    sudo /sbin/modprobe zd1211rw
    Die Pfade zu depmod und modprobe ggf. anpassen und in den Ordner mit dem entpackten Quellcode ablegen.

    Greetz,

    RM
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Gast1

    Gast1 Guest

    Für diesen Adapter ist der wpa_supplicant zwingend notwendig, wenn man WPA nutzen will.
     
  16. Gast1

    Gast1 Guest

    Fürs Protokoll und Querleser:

    Diese Aussage enthält eine fehlerhafte Schlußfolgerung, denn wicd verwendet in diesem Fall (Treiber unterstützt die nativen "wireless-extensions" des Kernels) im Hintergrund für die WPA-verschlüsselte Verbindung nichts anderes als wpa_supplicant.

    Siehe auch:
    http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Wicd#head-bccddda97b2625ec91145fa589a4a8512b29c09e

    Um das zu überprüfen (ich wäre wirklich überrascht, wenn es nicht so wäre), kann man folgenden Befehl bei bestehender, WPA-verschlüsselter, WLAN-Verbindung absetzen.

    Code:
    ps aux|grep wpa_supplicant|grep -v grep
    Die Ausgabe sollte dann in etwa so aussehen.

    Code:
    root     19348  0.0  0.1   3412   876 ?        Ss   18:30
    0:00 /usr/sbin/[B]wpa_supplicant [/B]-ieth1 -[B]Dwext[/B] 
    -c/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant-eth1.conf -B
    = Es läuft ein Prozess "wpa_supplicant" mit dem Treiber "wext".


    Greetz,

    RM
     
Thema:

wlan unter zenwalk?

Die Seite wird geladen...

wlan unter zenwalk? - Ähnliche Themen

  1. Artikel: WLAN unter Linux: Grundlagen

    Artikel: WLAN unter Linux: Grundlagen: Ein WLAN ist unschlagbar, um Rechner mit wenig Aufwand über kurze Strecken zu vernetzen. Dieser Artikel erklärt, wie man drahtlose Netze unter...
  2. WLAN geht unter Slackware nicht

    WLAN geht unter Slackware nicht: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich ein Problem, ob es groß oder klein ist kann ich nicht entscheiden. Ich habe mir unter Windows 8 eine VM...
  3. wlan Treiber (RTL8111/8168) unter Ubuntu

    wlan Treiber (RTL8111/8168) unter Ubuntu: Hallo Community, versuche verzweifelt, mein WLAN (HP Laptop) unter Ubuntu 10.04 LTS zum Laufen zu bringen. lspci gibt mir folgendes bekannt:...
  4. Alice-DSL per WLAN unter Debian nutzen

    Alice-DSL per WLAN unter Debian nutzen: Hallo, ich habe den WLAN Router 1421 von Alice und ein Sony Vaio VPCF11C5E mit Debian. Unter Windows funktioniert alles wunderbar. Nur unter...
  5. WLAN-Treiber unter Fedora?

    WLAN-Treiber unter Fedora?: Hallo. :) Ich arbeite gerade an Windows und bin über eine WLAN-Verbindung mit einem WPA2-Personal-Key und einer AES-Verschlüsselung online....