WLAN: Ralink RT2561 wird unter Netzwerkeinstellungen (Debian) nicht angezeigt

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von jo.500, 04.05.2008.

  1. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    nachdem ich jetzt schon den 3. abend bzw. tag in n foren x seiten gelesen habe, hoffe ich, das mir hier jemand helfen kann (wie schon des öfteren).
    Noch eins vorweg... ich bin linux/debian-anfänger!!! Also wenn ich irgendwo etwas überlesen habe oder nicht sofort alles verstehe, nicht gleich zu sehr draufhauen :hilfe2:

    Ich habe debian 4 am start.
    debian:~# uname -a
    Linux debian 2.6.18-6-486 #1 Sun Feb 10 22:06:33 UTC 2008 i686 GNU/Linux
    debian:~#
    Mittlerweile ist das meine vierte Version (Kernel), die ich installiert habe. Beim 1. habe ich 5 Abende gebraucht um die WLan-Karte und mein WLan zum Laufen zu bekommen. Beim 2. nur 2 Abende und dann eine Dokumentation dazu geschrieben. Damit funktionierte es beim 3.Mal super und ohne Probleme. Jetzt habe ich Debian mit der Net-install-verson ganz frisch neu aufgesetzt, nach 2 Abenden läuft der Nvidia-Grafikkarten-Treiber mit 3D-Unterstützung. Also gestern Abend das WLAN installiert.

    Hier kurz, was ich gemacht habe.
    Entpacken:

    Code:
    tar -xvzf RT61_Linux_STA_Drvx.x.x.x.tar.gz
    wobei das x.x.x.x. durch die zutreffende Version ersetzt werden muss.

    Code:
    cd /euerVerzeichnis/RT61_Linux_STA_Drv_x.x.x.x/Module
    Code:
    cp Makefile.6 ./Makefile
    Code:
    make all
    Code:
    mkdir /etc/Wireless/RT61STA/
    Code:
    cp rt2561.bin /etc/Wireless/RT61STA/
    cp rt2561s.bin /etc/Wireless/RT61STA/
    cp rt2661.bin /etc/Wireless/RT61STA/
    cp rt61sta.dat  /etc/Wireless/RT61STA/rt61sta.dat
    Code:
    cp rt61.ko /lib/modules/x.x.x.x/kernel/drivers/net/
    x.x.x.x. muss dann durch die Linux version (uname -r) ersetzt werden.

    Laut Ralink kann man den Treiber nun schon laden durch:

    Code:
    debian:~# depmod
    debian:~# modprobe rt61
    debian:~#
    
    Dann habe ich die Datei /etc/network/interfaces noch überarbeitet.

    Meine sieht jetzt so aus:

    ------------------------------------------------------------------
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback

    # The primary network interface
    allow-hotplug eth0

    iface eth0 inet static
    address 192.168.178.2
    etmask 255.255.255.0
    gateway 192.168.178.1
    auto eth0

    iface ra0 inet static
    address 192.168.178.11
    netmask 255.255.255.0
    gateway 192.168.178.1
    auto ra0
    ------------------------------------------------------------------

    Danach noch mit dem Editor die datei bearbeiten /etc/modules

    Meine sieht jetzt so aus:

    ------------------------------------------------------------------
    # /etc/modules: kernel modules to load at boot time.
    #
    # This file contains the names of kernel modules that should be loaded
    # at boot time, one per line. Lines beginning with "#" are ignored.

    loop
    rt61
    ------------------------------------------------------------------

    Eventuell die Karte mit ifup ra0 neu starten.
    Oder reboot.

    Konfiguration erfolgt über die Datei... /etc/Wireless/RT61STA/rt61sta.dat

    habe in meiner fritzbox das ganze auf wpa2 umgestellt...
    ..und die "rt61sta.dat" entsprechend bearbeitet.
    sieht jetzt so aus...

    ------------------------------------------------------------------
    [Default]
    CountryRegion=0
    CountryRegionABand=7
    WirelessMode=0
    SSID=FRITZ!Box Fon WLAN 7170
    NetworkType=Infra
    Channel=6
    ...

    Tja, sah so alles ganz gut aus, keine Fehlermeldungen und so weiter :))

    Aber Fakt ist, auch nach einem Neustart des Rechners wird unter den Netzwerkeinstellungen keine Schnittstelle ra0 angezeigt.

    http://www.unixboard.de/vb3/attachment.php?attachmentid=3058&stc=1&d=1209907584

    Im Netzwerk-Diagnose-Tool sieht es noch anders aus.
    Dort wird ra0 als unbekannte Schnittstelle angezeigt.

    http://www.unixboard.de/vb3/attachment.php?attachmentid=3059&stc=1&d=1209907817

    Wenn ich versuche, das Gerät einzurichten, gibt es folgende Meldung.

    http://www.unixboard.de/vb3/attachment.php?attachmentid=3060&stc=1&d=1209907904

    Was könnte noch wichtig sein :think:

    Code:
    debian:~# ifconfig
    eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:05:5D:A1:84:00
              inet Adresse:192.168.178.2  Bcast:192.168.178.255  Maske:255.255.255.0
              inet6 Adresse: fe80::205:5dff:fea1:8400/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:1855 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1654 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:1950939 (1.8 MiB)  TX bytes:205295 (200.4 KiB)
              Interrupt:11 Basisadresse:0xd000
    
    lo        Protokoll:Lokale Schleife
              inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
              inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:71 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:71 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
              RX bytes:5264 (5.1 KiB)  TX bytes:5264 (5.1 KiB)
    
    ra0       Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:13:D3:85:43:C0
              inet Adresse:192.168.178.11  Bcast:192.168.178.255  Maske:255.255.255.0
              inet6 Adresse: fe80::213:d3ff:fe85:43c0/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:14929 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:1380 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              Kollisionen:24 Sendewarteschlangenlänge:1000
              RX bytes:2499469 (2.3 MiB)  TX bytes:147560 (144.1 KiB)
              Interrupt:11
    
    
    Code:
    debian:~# dmesg
    eth0: link down
    NET: Registered protocol family 10
    lo: Disabled Privacy Extensions
    ADDRCONF(NETDEV_UP): eth0: link is not ready
    IPv6 over IPv4 tunneling driver
    eth0: link up, 100Mbps, full-duplex, lpa 0x45E1
    ADDRCONF(NETDEV_CHANGE): eth0: link becomes ready
    RT61: RfIcType= 3
    RT61: RfIcType= 3
    
    Code:
    debian:~# lspci -v
    00:0b.0 Network controller: RaLink RT2561/RT61 rev B 802.11g
            Subsystem: Micro-Star International Co., Ltd. Unknown device b834
            Flags: bus master, slow devsel, latency 64, IRQ 11
            Memory at cffe0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=32K]
            Capabilities: [40] Power Management version 2
    
    00:0f.0 Ethernet controller: VIA Technologies, Inc. VT6102 [Rhine-II] (rev 43)
            Subsystem: D-Link System Inc DFE-530TX rev A
            Flags: bus master, medium devsel, latency 64, IRQ 11
            I/O ports at d000 [size=256]
            Memory at cffedf00 (32-bit, non-prefetchable) [size=256]
            Expansion ROM at cffb0000 [disabled] [size=64K]
            Capabilities: [40] Power Management version 2
    
    Code:
    debian:~# ifup ra0
    ifup: interface ra0 already configured
    debian:~#
    
    Code:
    debian:~# lsmod
    Module                  Size  Used by
    sd_mod                 19088  0
    usb_storage            71616  0
    usblp                  12672  0
    ppdev                   8708  0
    lp                     10948  0
    button                  6800  0
    ac                      5252  0
    battery                 9732  0
    ipv6                  213984  8
    fuse                   38676  21
    dm_snapshot            15644  0
    dm_mirror              18000  0
    dm_mod                 48952  2 dm_snapshot,dm_mirror
    loop                   14216  0
    nvidiafb               42396  0
    i2c_algo_bit            8584  1 nvidiafb
    tsdev                   7616  0
    snd_mpu401              7528  0
    snd_mpu401_uart         7552  1 snd_mpu401
    nvidia               4707376  22
    ns558                   4864  0
    parport_pc             31524  1
    parport                32200  3 ppdev,lp,parport_pc
    snd_rawmidi            22048  1 snd_mpu401_uart
    snd_seq_device          7820  1 snd_rawmidi
    gameport               13832  2 ns558
    serio_raw               6532  0
    psmouse                34568  0
    snd_intel8x0           29852  1
    snd_ac97_codec         82848  1 snd_intel8x0
    snd_ac97_bus            2432  1 snd_ac97_codec
    pcspkr                  2816  0
    snd_pcm                65928  2 snd_intel8x0,snd_ac97_codec
    snd_timer              19972  1 snd_pcm
    snd                    45412  10 snd_mpu401,snd_mpu401_uart,snd_rawmidi,snd_seq_device,snd_intel8x0,snd_ac97_codec,snd_pcm,snd_timer
    soundcore               8928  1 snd
    i2c_sis96x              5380  0
    i2c_sis630              7308  0
    rt61                  211716  1
    snd_page_alloc         10248  2 snd_intel8x0,snd_pcm
    i2c_core               19472  5 nvidiafb,i2c_algo_bit,nvidia,i2c_sis96x,i2c_sis630
    shpchp                 32796  0
    pci_hotplug            28088  1 shpchp
    sis_agp                 8452  1
    agpgart                29360  2 nvidia,sis_agp
    sg                     30364  0
    evdev                   9088  1
    sr_mod                 15908  0
    ext3                  116488  1
    jbd                    47272  1 ext3
    ide_cd                 35616  0
    cdrom                  32416  2 sr_mod,ide_cd
    ide_disk               14848  9
    sis5513                12552  0 [permanent]
    via_rhine              21768  0
    mii                     5376  1 via_rhine
    tmscsim                19520  0
    scsi_mod              121992  5 sd_mod,usb_storage,sg,sr_mod,tmscsim
    generic                 4996  0 [permanent]
    ide_core              107760  5 usb_storage,ide_cd,ide_disk,sis5513,generic
    ohci_hcd               17540  0
    usbcore               109444  4 usb_storage,usblp,ohci_hcd
    thermal                13576  0
    processor              23724  1 thermal
    fan                     4868  0
    debian:~#
    
    Dort sieht es doch auch so aus, als ob das Modul rt61 geladen wird ?(

    Kann es sein, das das Modul nicht funktioniert?
    Kann man so etwas prüfen?

    Ich weiß, sehr sehr viel input 8)
    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen!

    Bitte helft mir!!!

    Danke schon im Voraus!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rain_Maker,

    ich will die Netzwerkkarten nicht gleichzeitig betreiben. Es soll einfach nur mein WLan funzen. Aber um überhaupt online zu kommen und irgendwie zu kommunizieren, muss ich im Moment das Lan-Kabel stecken.

    Das Problem ist, das die WLan-Karte nicht angezeigt wird und ich nicht weiß warum! :(
     
  4. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Die nichtvorhandene WLan-Funkion habe ich auch ohne Lan-Kabel getestet und auch mit deaktivierter Lan-Schnittstelle. Selbst ohne gestecktes Lan-Kabel gebootet.

    Wenn das System der Meinung ist, das alles bestens ist, warum funktioniert das Wlan nicht und warum wird es mir in den grafischen Netzwerkeinstellungen nicht angezeigt. Hast du dir mal die angehängten Bilder angeschaut?!? Dort war bisher immer die WLan-Schnittstelle vorhanden und ich konnte diese aktivieren, deaktivieren und auch konfigurieren. Sorry, das ich da was grafisches brauche :brav:

    Schon beim Booten wurde die ra0 erkannt und angezeigt. Jetzt steht da seltsamerweise nur 2x "RT61: RfIcType= 3". Was bedeutet das?
     
  5. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeutet... "Kollisionen:24" in der ifconfig?

    ... das hilft mir nicht wirklich weiter!

    ;(
     
  6. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    ...ohne Gewähr... Nachdem ich das Netzwerkkabel gezogen habe, die Netzwerkkarte deaktiviert habe, steht dort ..." Kollisionen:268"

    Ich habe zu Anfang geschrieben, das ich ein Debian-Anfänger bin!
    Die Frage nach dem Treiber ist Ansichtssache und wird von jedem anders beantwortet. (Und das geht nicht gegen deine Antwort!!!) Der Treiber hat ja bisher gut funktioniert!

    Die fehlerhafte Konfiguration ist, das ich 2 Netzwerkkarten habe? Habe geschrieben, das ich die Lan-Karte aktiviere!

    Bisher hat es auch keine Änderungen gegeben.

    Wollte auch nur schreiben, das ich diese Datei editiert habe. Hat den gleichen Inhalt, wie sie noch vor einer Woche funktioniert hat.
    Aber das soll das Problem nicht sein...

    Code:
    [Default]
    CountryRegion=0
    CountryRegionABand=7
    WirelessMode=0
    SSID=FRITZ!Box Fon WLAN 7170
    NetworkType=Infra
    Channel=6
    AuthMode=WPA2PSK
    EncrypType=AES
    DefaultKeyID=1
    Key1Type=0
    Key1Str=0123456789
    Key2Type=0
    Key2Str=
    Key3Type=0
    Key3Str=
    Key4Type=0
    Key4Str=
    WPAPSK=922...xxxden genauen schlüssel sag ich nicht
    TxBurst=0
    PktAggregate=0
    WmmCapable=0
    APSDCapable=0
    APSDAC=0;0;0;0
    BGProtection=0
    IEEE80211H=0
    TxRate=0
    RTSThreshold=2347
    FragThreshold=2346
    RoamThreshold=75
    PSMode=CAM
    TxPreamble=0
    FastRoaming=0
    Den Tip habe ich in der letzten Zeit schon oft gelesen, so auch von dir. Da es aber nicht zum Debian gehört, und ich mir nicht am 7.Tag schon wieder mein System vollsauen will, hoffe ich noch auf eine andere Idee, damit die WLan-Schnittstelle wieder unter den Netzwerkeinstellungen zu finden ist.

    Das Geheule sollte meine Hilflosigkeit ausdrücken!

    Danke dir trotzdem für deine Tips und Hinweise!
     
  7. #6 Schwedeii, 04.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2008
    Schwedeii

    Schwedeii Tripel-As

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Als erstes:
    2 Netzwerkkarten im gleichen Subnetz machen schon das erste Problem: Das Routing, denn der Rechner hat dann ernsthafte Probleme damit. Auch wenn Du mal vor hast, nur eine zu betreiben, Beide zur gleichen Zeit bringen die Kiste durcheinander.

    Die Schnittstelle funktioniert erst mal, da:
    Es gehen Pakete rein und Pakete raus.
    Also erst einmal das auto eth0 deaktivieren.
    dann
    route del default
    dann :
    route add default gw 192.168.178.1
    dann ping web.de
    schauen, ob er auflöst.
    wenn nicht, dann
    ping 194.25.2.129
    wenn nicht, dann
    ping 192.168.178.1

    am besten ist aber einfach erst einmal ein dhclient ra0 zu probieren...

    Nachtrag: das ganze erst mal ohne Verschlüsselung testen, damit Du weisst, ob es funzt. Geht es, dann kannst Du am Key rufummeln
     
  8. jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schwedeii,

    danke für die Hinweise!!! (Der "Regen_Man" ist ja leider verschwunden). Letztendlich hatte er irgendwie Recht, aber ich, als Anfänger, bin mit seinen Tips nicht zurecht gekommen. :(

    So, jetzt die positive Nachricht...
    Wenn ich die Lan-Schnittstelle im grafischen Teil (Netzwerkeinstellungen) deaktiviere, funzt es jetzt *freu*

    Welchen Eintrag muss ich aber wo setzen, das diese beim Booten gar nicht erst aktiviert wird?

    Die fixen ip-einstellungen sollten aber wenn möglich erhalten bleiben, damit ich die Karte im Notfall schnell wieder aktivieren kann.

    Bitte die entsprechenden Befehle nennen oder schreiben, was in welcher Datei stehen muss.

    Danke!!!
     
  9. #8 Schwedeii, 06.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2008
    Schwedeii

    Schwedeii Tripel-As

    Dabei seit:
    09.01.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    /etc/network/interfaces
    öffnen
    und
    auto eth0
    mit einem #
    auskommentieren, dann wird dein LAN gar nicht erst hochgefahren, sondern nur das wlan.
    sieht dann so aus:
    # auto eth0
    Mit
    ifconfig eth0 up
    beschäftige dich mal ein bissel damit, ist sehr interessant.
    als root fährt diese hoch...

    Nachtrag: Die console ist in vielen Dingen besser, mit der Zeit lernst Du nämlich die Strukturen von Linux besser kennen.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Der Tipp von Schwedeii ist noch komfortabler als meiner in der PM
     
  12. #10 jo.500, 06.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2008
    jo.500

    jo.500 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schwedeii, # eth0 scheint nicht zu reichen. Das habe ich gestern schon versucht, gehe dann *schäm* wieder in das grafische teil und deaktiviere die lan-schnittstelle. Dann funktioniert mein wlan. Nach dem nächsten boot wieder das gleiche.

    Kann ich nicht ein ifdown eth0 setzen? Wenn ja, wo?

    Ich versuche es ja zu lernen und es ist toll zu sehen, was ein paar zeilen ändern so bewirkt. Aber oft ist es noch zu viel, und das grafische hat bis letzte woche auch funktioniert. Deshalb für mich so unverständlich.

    PS. Kann immer erst abends testen, tagsüber sitze ich an windows-murmeln.

    :D
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hallo Michael,

    #iface eth0 inet static
    #address 192.168.178.2
    #netmask 255.255.255.0
    #gateway 192.168.178.1
    #auto eth0

    ... wie oben schon geschrieben, # eth0 hat gestern abend nicht gereicht.

    Noch ne doofe Frage,... ist das leerzeichen hinter der raute wichtig? ?(
     
Thema:

WLAN: Ralink RT2561 wird unter Netzwerkeinstellungen (Debian) nicht angezeigt

Die Seite wird geladen...

WLAN: Ralink RT2561 wird unter Netzwerkeinstellungen (Debian) nicht angezeigt - Ähnliche Themen

  1. Ralink vervollständigt Linux-WLAN-Treiber

    Ralink vervollständigt Linux-WLAN-Treiber: Der taiwanesische Hersteller Ralink hat damit begonnen, Verbesserungen zum Linux-Treiber für seine eigenen WLAN-Chips direkt beizutragen....
  2. Ralink-Wlan-Treiber compilieren

    Ralink-Wlan-Treiber compilieren: Hallo, ich habe mir eine Wlankarte mit Ralinkchip besorgt. Das Treiberangebot vom Hersteller scheint auch sehr gut zu sein, da sogar...
  3. Ich werd hier noch bekloppt - WLAN: Ralink RT2561

    Ich werd hier noch bekloppt - WLAN: Ralink RT2561: Hallo zusammen, nachdem ich jetzt schon den 5. abend bzw. tag in n foren x seiten gelesen habe, mir mit jeder menge paketen mein system vollsaue...
  4. WLAN Ralink RT2500 in SabayonLinux

    WLAN Ralink RT2500 in SabayonLinux: Hallo Leute, ich habe Sabayon auf meinem Laptop Fujitsu Lifebook installiert. In lsmod wird das geladene Modul für meine WLan-Karte mit Ralink...
  5. Wlan treiber ralink rt73 beim booten automatisch starten

    Wlan treiber ralink rt73 beim booten automatisch starten: hallo liebe leutz, habe hier beim kumpel opensuse 10.2 und ein und einen wlan-usb-adapter mit einem rt73 chipsatz. habe den treiber...