WLAN: Probleme mit Namensauflösung (DNS)

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von wasserschlange, 12.08.2008.

  1. #1 wasserschlange, 12.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2008
    wasserschlange

    wasserschlange Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein recht akutes Problem bei der Nutzung von WLANs mit meinem Laptop:

    Seit einigen Tagen (vorher lief alles) ist es mir nicht mehr möglich zu surfen oder Instant Messaging usw. über WLAN zu betreiben, obwohl die Verbindung zu den Netzen jeweils ohne Probleme aufgebaut wird.

    Schließlich bin ich darauf gekommen, dass es sich hier wohl um ein Problem bei der Namensauflösung handeln muss, denn das Ansurfen einer Seite mit der konkreten IP hat trotzdem noch funktioniert.

    Normalerweise könnte mensch das Problem also lösen, in dem einfach ein bestimmter Nameserver in /etc/resolv.conf eingetragen wird.
    Da diese Datei bei mir aber automatisch erstellt wird, ist das nicht so die goldene Lösung.

    Ich habe dann den Nameserver einfach mit resolvconf für den laufenden Betrieb abgeändert (resolvconf -a wlan0 nameserver [IP]).

    Nach dieser Änderung hat der nächste Seitenabruf dann immer problemlos geklappt. Aber das war's dann auch.
    Und hier sind wir an dem Punkt, der mich verwirrt.
    Wenn ich nach dem Verbindungsaufbau einen neuen Nameserver bestimmt habe, lassen sich mit dem immer ein, zwei Seitenaufrufe im WWW abwickeln und dann lädt sich der Browser wieder tot.
    Wenn ich dann kurzzeitig Funknetze deaktiviere und wieder aktiviere und außerdem den Nameserver wieder per Hand festlege, passiert das gleiche nochmal.

    Das heißt, es ist einfach kein konstantes bzw. eigentlich überhaupt kein Arbeiten möglich.
    Ich habe auch verschiedene Nameserver (Liste vom CCC) ausprobiert, aber es gab überall die gleichen Probleme.

    Es könnte also sein, dass es nicht nur am Nameserver hängt.
    Hat da jemand eine Ahnung?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Hier mal noch die Eckdaten meines Systems:

    BS: Debian Lenny
    WLAN-Karte: Intel Corporation PRO/Wireless 4965 AG or AGN Network Connection
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 -loop-, 13.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2008
    -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hast du vielleicht mal geschaut, ob es nicht am Gateway liegt?

    Schonmal mit anderen Rechnern probiert?

    Kann mir durchaus vorstellen, wenn dein Gateway (das Teil zwischen ADSL-Modem und Switch) das nicht auflösen kann, wenn die DNS-Einträge deines Providers nicht im Gateway eingetragen sind (bei normaler Anwendung passiert das nach dem synchronisieren des ADSL-Modems automatisch), das es dann nicht funktioniert mit Domain-Anfragen.

    Ich würde das mal überprüfen.

    Gruß

    -loop-
     
  4. #3 saeckereier, 13.08.2008
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Ändert sich der Inhalt der resolv.conf?
    Was passiert bei einem Ping?
    Funktioniert ein ping nur auf eine IP-Adresse?
    Was passiert wenn du im Browser http://66.249.93.104 öffnest?
     
  5. #4 wasserschlange, 13.08.2008
    wasserschlange

    wasserschlange Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Okay, also ich hab jetzt nochmal verschiedene Sachen überprüft:

    1. Der Inhalt von resolv.conf ändert sich, wenn ich mich verbinde. Da steht dann als Nameserver das Gateway drin.

    2. Bei einem Ping passiert folgendes

    Code:
    ping www.ixquick.com
    PING ixquick.com (213.144.235.206) 56(84) bytes of data.
    64 bytes from rt235bb144-213-206.routit.net (213.144.235.206): icmp_seq=1 ttl=56
     time=57.7 ms
    64 bytes from rt235bb144-213-206.routit.net (213.144.235.206): icmp_seq=2 ttl=56
     time=58.3 ms
    64 bytes from rt235bb144-213-206.routit.net (213.144.235.206): icmp_seq=3 ttl=56
    [...]
    --- ixquick.com ping statistics ---
    12 packets transmitted, 12 received, 0% packet loss, time 12012ms
    rtt min/avg/max/mdev = 57.461/62.030/83.518/6.921 ms
    Das heißt also, dass das Anpingen per Domainname erfolgreich war - und zwar ohne, dass ich vorher den Nameserver abgeändert habe. Auch ein Ping auf IP-Adressen funktioniert Das ist schonmal gut.

    Komischerweise gibt ping einige Minuten später genau das Gegenteil an (Inhalt der resolv.conf unverändert):
    Code:
    ping www.ixquick.com
    ping: unknown host www.ixqquick.com
    
    Wenn ich mich dann vom Netz abtrenne und anschließend wieder verbinde, ist wieder alles ok - zumindest was ping angeht.


    3. http://66.249.93.104/...ahhh, das ist ja Google...
    Zum Glück bin ich mit Tor unterwegs und hab alles aus, was man nur ausschalten kann... :D

    Ja, das funktioniert...manchmal.

    Ich glaube irgendwie, dass hier generell das Problem darin besteht, dass alles manchmal funktioniert und manchmal eben nicht.
    Genauer gesagt: Es funktioniert alles für die ersten paar Sekunden nach dem erfolgreichen Verbindungsaufbau und dann ist wieder Schluss.
    Manchmal werden die aufgerufenen Seiten nicht mal zu Ende geladen.

    Woran könnte das nur liegen...?
     
  6. #5 Gast1, 13.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Dann nimm mal den Aluhut ab, bevor es darunter zu warm wird und etwas anderes auch "abschaltet".

    Daß

    - bei der (richtigen) Verwendung von Tor die in der resolv.conf eingetragenen DNS-Server für Anwendungen wie den Browser vollkommen BANANE sind ...

    - nur bei der "falschen" Verwendung von Tor (SOCKS-Proxy im Browser) diese DNS-Server dann auch zum Browsen verwendet werden (und dann die Verwendung von Tor fürs Popöchen ist)

    - beim Pingen die Anfrage auch zu 99,9% direkt rausgeht (es sei denn, man hat TOR als _globalen_ Proxy eingestellt, wobei ich nicht mal sicher weiß, ob sich ping davon dann so einfach beeindrucken lässt).

    sollte Dir klar sein.

    Der Wert Deiner obigen Tests ist also praktisch nahezu null.

    Im Klartext:

    Du testest da gerade, ob etwas ein Problem verursacht, was Du bei richtiger Konfiguration eh nicht nutzt.

    Die Wahrscheinlichkeit, daß die DNS-Server einfach so "wegsterben" ist eh nahezu null, vor allem, da es nach einem Neustart des _lokalen_ Netzwerks ja wieder funktioniert.

    Ein Problem mit dem Treiber oder z.B. Routing bzw. dhcp (falls verwendet) ist da sehr viel wahrscheinlicher. Den Router selbst mal wieder zu resetten (ggf. auf Auslieferungszustand und dann eben schnell neu konfigurieren) macht auch Sinn.
     
  7. #6 wasserschlange, 14.08.2008
    wasserschlange

    wasserschlange Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde, der Hut steht mir ganz gut. Vielleicht solltest du dich ja einfach mal näher mit Google beschäftigen. Aber vergiss nicht, vorher den grünen Schalter hinterm linken Ohr umzulegen, damit auch was hängen bleibt.

    Nach dem obligatorischen Ich-reagiere-auf-Rain_Makers-dumme-Sprüche-Absatz, nun zum Thema:

    Gut, dass resolv.conf im Falle von Tor völlig egal ist, stimmt. Das Problem tritt allerdings bei beiden Konfiguration auf (mit/ohne TOR)

    Du meinst sicher, wenn TOR nicht als SOCKS-Proxy im Browser eingetragen ist.
    Siehe Proxykonfiguration in den Tor-Docs.

    Wie man's sieht...

    [quote}]Ein Problem mit dem Treiber oder z.B. Routing bzw. dhcp (falls verwendet) ist da sehr viel wahrscheinlicher. Den Router selbst mal wieder zu resetten (ggf. auf Auslieferungszustand und dann eben schnell neu konfigurieren) macht auch Sinn.[/QUOTE]

    Okay, das könnte ich in der Tat mal machen.
    Übrigens: Ich hatte noch vergessen, dass es sich bei den verschiedenen WLANs jeweils um den gleichen Router (Fritzbox) handelt.

    Ich werd also einfach mal den Stecker ziehen...
     
  8. #7 Gast1, 14.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.08.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Und welche Schlußfolgerungen ziehen wir daraus?

    (Genau meine Rede, Deine Test sind erstens Unsinn und zweitens Hat Dein Problem nichts mit DNS zu tun).

    Mit dem Textverständnis haben wirs auch nicht so.

    Du darfst gerne, sofern Dich das nicht überfordert, Sätze im Zusammenhang lesen.

    Ich helf Dir mal ein wenig:

    Nur so als Hint:

    Browser neigen dazu DNS bei der Konfiguration von TOR als "reinen" SOCKS-Proxy zu leaken.

    Oder warum empfiehlt wohl die TOR-Homepage sonst, TOR bei Browsern immer in Verwendung mit einem weiteren Tool wie z.B. "Privoxy" zu verwenden und packt es sogar in die Installationspakete für Windows gleich mit dazu?

    https://www.torproject.org/docs/tor-doc-windows.html.en

    Und zum Thema Doku lesen:

    https://wiki.torproject.org/noreply/TheOnionRouter/TorifyHOWTO/WebBrowsers

    https://wiki.torproject.org/noreply...head-e7ecbba74aafc3e03f76804478ab2ffdb5048b17

    Die von Dir selbst verlinkte Dokumentation darfst Du auch gerne mal genauer lesen:

    https://www.torproject.org/docs/tor-doc-web.html.en

    Und was "spricht" ein Browser meist zu > 95%? Die "top four" oder irgendwelche anderen, die nicht darunter fallen?

    Aber ich präzisiere das gerne noch etwas:

    Nur bei "falscher" Konfiguration von Tor (als reiner SOCKS-Proxy im Browser) diese DNS-Server (in Zusammenhang mit dem hier nicht mehr vorhandenen Satz davor sind damit die DNS-Server in der /etc/resolv.conf gemeint) dann auch zum Browsen verwendet werden (und dann die Verwendung von Tor fürs Popöchen ist)

    Und damit ist diese Aussage unzweideutig, mal davon abgesehen, daß man für HTTP&Co. nicht Tor sondern eben Privoxy als Proxy definiert (welcher wiederum auf Tor zurückgreift).
     
  9. #8 wasserschlange, 15.08.2008
    wasserschlange

    wasserschlange Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Also das wird mir hier jetzt langsam doch ein bischen zu gaga.

    Ich bin durchaus in der Lage zu verstehen, warum man Privoxy verwenden sollte und tue das auch mit einer richtigen Konfiguration.

    Wenn du mir natürlich in Klammern irgendwelche Wortgruppen hinschmeißt, kannst du nicht verlangen, dass ich mir den Zusammenhang aus den Fingern sauge.

    Im Übrigen: Kennst du den Roman "Brave New World" von Aldous Huxley?
    Da werden den Kindern im Schlaf über Kopfhörer die Regeln der Gesellschaft eingetrichtert. Vielleicht sollte man das bei dir mal mit den Ubuntu-Boardregeln machen. HAHAHA! :D
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    Das ist der einzig Satz des Postings, welcher mich wirklich erstaunt, daß DIR etwa "zu gaga" ist.

    Ist klar, immer sind "die Anderen!" schuld.

    Ja, durchaus.

    Wohl kaum, denn Streichelzoos sind für Kleinkinder, aber passt irgendwie, daß diese DAU-Aufzuchtstation als Beispiel genannt wurde.

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht (aber das ist ja das Witzige an solchen Spezis, die finden im Gegensatz zu einem "DAU" ihre eigene Dussligkeit auch noch lustig und sind stolz drauf...)
     
  11. #10 Jonny Mulandros, 15.08.2008
    Jonny Mulandros

    Jonny Mulandros Doppel-As

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Dieser Thread is doch echt im Eimer...
     
  12. #11 blue-dev, 15.08.2008
    blue-dev

    blue-dev stranger with blue eyes

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Krass wie sehr ich noch zurückgeblieben bin, wollte mich gerade ins Flamewar stoßen :think:.

    Aber selten auch nicht so gelacht, ist halt einfach am geilsten wenn sich Erwachsene wie 5-Jährige Dissen bis es an dann an die Schmerzgrenze geht (PS: Meiner ist sowieso am längsten ;)).
    Dieser Thread bzw. eine gewissen Konversation hat auf jeden Fall nen Platz auf meiner Platte bekommen, und wir wenn ich wieder zu Hause bin auch einen im Usenet finden.

    So long^^
     
  13. #12 Gast1, 15.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.08.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    So, mein letztes Statement, warum ich mir hier so "echauffiert" habe.

    Ich finde es einfach nur unmöglich, mit der Beschreibung und dem Threadtitel alle auf die falsche Spur zu schicken und dann so "beiläufig" das wichtigste Detail WARUM es kein DNS Problem sein KANN im Nebensatz zu erwähnen.

    Und wenn mir schon jemand RTFM an den Kopf wirft (eine schlechte Idee übrigens, denn im Gegensatz zu den meisten MACHE ich das auch und zwar BEVOR ich z.B. jemandem RTFM an den Kopf werfe), dann soll er zumindest TFM (und wenn es nur der Teil ist, den man selbst zitiert/verlinkt) gelesen haben.

    //Edit:

    Sollten es die Bemerkungen zum Thema "Streichelzoo" und "DAU-Aufzuchtstätte" in Bezug auf gewisse Foren gewisser Distributionen sein, so darfst Du mich gerne wörtlich zitieren, dazu stehe ich.

    Ende der Durchsage.
     
  14. #13 blue-dev, 15.08.2008
    blue-dev

    blue-dev stranger with blue eyes

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Keine Angst ich werd mich nicht über dich lustig machen wie sehr du auch dazu stehen magst, soviel Restepke äh Respekt muss sein.
    Aber ma im Ernst: Es ist einfach nur lustig wenn zwei Leute aufeinander Treffen die genau wissen zu meinen wo das Problem liegt, also nichts für ungut.
    Ihr wolltet euch ja beide auch nicht zu nahe treten, ich erinnere da nur an Yo_DA oder wie der Vogel hieß, der sich ja letztendlich "getrollt" hat. Das gehört dann schon eher in den Bereich des Kuriosen :devil:
    Nichts für ungut also!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 wasserschlange, 15.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2008
    wasserschlange

    wasserschlange Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    --OFF TOPIC--

    Liebe Forenmitglieder,

    ich finde es ja auch schade, dass dieser Thread so abgedriftet ist, aber ihr könnt euch ja mal anschauen, wie Rain_Maker generell auf irgendwelche Fragen von mir antwortet.

    Nach einigen freundlichen Hinweisen und der Bitte, diese Art von herablassenden "Hilfestellungen" nach dem Motto "Du bist der letzte Idiot, aber ich helfe dir mal trotzdem, weil ich so gütig bin." zu unterlassen, ist leider nichts passiert.

    Deshalb habe ich diesmal eben einfach mal genauso reagiert.
    Ich lasse es mir nicht bieten, dumm angemacht zu werden, nur weil ich bestimmte Dinge noch nicht verstehe, oder bei meiner Fehlersuche auf der falschen Fährte war, weil ich einfach nicht so den Durchblick habe.

    Wer sich dadurch in irgendeiner Weise beleidigt fühlt, kann mir das gerne per PM mitteilen. Hier von einer "bösen Absicht" zu sprechen, ist aber wohl offensichtlich grober Schwachsinn.

    Wer seine Zeit nicht damit "verschwenden" will anderen Leuten zu helfen (das muss ja niemand), sollte es also einfach lassen und sich nicht darüber aufregen, dass die Fehlersuche evtl. etwas länger dauert und mit Umwegen verbunden ist.
    Wir sind hier schließlich kein kapitalistisches Unternehmen in dem alles zickezacke abgearbeitet werden muss.

    Das Problem von anfeindenden und herablassenden Kommentaren, gegenüber Leuten, die neu im Unixboard sind, ist mir im Übrigen schon (viel zu) oft aufgefallen.
    Was soll den das?

    Menschen, die von der Open Source-Idee überzeugt (worden) sind und sich mit Linux usw. beschäftigen möchten, kommen in dieses Forum um bestimmte Fragen zu klären und sich Rat einzuholen.
    Aber anstatt der vielfach betonten hilfsbereiten Community finden sie einen Haufen von Leuten, die erstmal jedeN, die/der etwas hilfebedürftig erscheint runtermachen, ehe sie überhaupt zum Thema kommen.

    Wozu? Was bringt das?
    Wie sollen damit Leute dazu bewegt werden, sich in der Community zu engagieren und auch mal was zurückzugeben?

    Wenn irgendjemand frustriert ist, ist das ok. Aber es wäre schön, wenn bestimmte Leute sich mal darüber klar werden, dass am "anderen Ende" auch Menschen sitzen.
    Und das Argument, man solle sich nicht so sensibel haben, ist schlicht ignorant.
    Es geht hier einfach um einen würdevollen Umgang miteinander.
    Den braucht eine funktionierende Community einfach.
    Wer das nicht kapiert, kann sich auch zu Hause im Stahlschrank einschließen.

    Unter einem würdevollen Umgang verstehe ich, dass man andere Personen und deren evtl. noch recht limitierten Kenntnisstand einfach erstmal respektiert, anstatt ihnen vorzuhalten, wie bescheuert sie seien und sie mit RTFM, "Such bei Google", "Mach deine Hausaufgaben selber" und ähnlichen Phrasen einzudecken.

    Man sollte eben einfach mal ein wenig Geduld mit anderen Menschen haben, anstatt immer alles vorauszusetzen.

    Wenn sich jemand wirklich dämlich anstellt, muss man nicht beleidigend reagieren, sondern kann in einem angemessenen Ton auf bestimmte Regeln und Gegebenheiten hinweisen.
    Und wenn es einem zu bunt wird, antwortet man einfach nicht mehr.

    Also Leute, wo liegt das Problem? Ist das wirklich so schwer?
    Ich halte mich zu meist an das Gebot des gegenseitigen Respekts, wenn ich in Foren poste und finde, dass es überhaupt kein Mehraufwand ist.

    Das mal als Denkanstoß...
     
  17. #15 -loop-, 17.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2008
    -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0

    Genau das ist der Punkt!

    Hier im UB wird vorrausgesetzt das man sich vorher Informationen via google einholt und erst einmal selbst den Denkapparat einschaltet.

    Hier wird niemand wie ein Kind gefüttert mit Informationen (die Fütterung übernimmt google ,
    oder die manpage vom jeweiligen Programm;-) ).

    Man kann sich hier ein paar Denkanstöße holen und sich dann intensiver mit dem Thema beschäftigen
    und mit den usern hier anschließend im Board diskutieren.

    Selbst denken ist nunmal vorrausgesetzt!


    - Wer das alles nicht beachtet und die anderen für sich mitdenken lässt,
    braucht sich nicht wundern das ein Echo zurückkommt.

    Gruß

    -loop-
     
Thema:

WLAN: Probleme mit Namensauflösung (DNS)

Die Seite wird geladen...

WLAN: Probleme mit Namensauflösung (DNS) - Ähnliche Themen

  1. Ubun. 8.04 - WLAN Probleme

    Ubun. 8.04 - WLAN Probleme: Hallo zusammen, hab hier in einem Notebook ein intergrierten USB Wlan Adapter (RTL8187B). Habe den Treiber per ndiswrapper eingebunden. Netze...
  2. Probleme mit WLAN

    Probleme mit WLAN: ICh hab ein Laptop mit meinem Intel-Chipsats mit WLAN. Folgende Module sind geladen: iwl4965 101480 0 iwlwifi_mac80211...
  3. WLAN Probleme

    WLAN Probleme: Hallo, ich habe bisher eigentlich mit Mandriva sehr gute Erfahrungen gemacht, nur bei WLAN hakt es bei mir noch. Ich verwende das normale...
  4. Probleme mit wlan bei sabayon 2.6.20-r3

    Probleme mit wlan bei sabayon 2.6.20-r3: Hallo Unixleute, ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende und hoffe dieses Forum hier kann mir weiterhelfen. Also ich besitze ein hp...
  5. Probleme mit den Installiertem WLAN unter openSUSE 10.2 !!!!

    Probleme mit den Installiertem WLAN unter openSUSE 10.2 !!!!: Hi, vielleicht wisst ihr woran des liegt... Habe alle Aktualisierungen durchgeführt und danach mit den fwcutter die .fw installiert......