WLAN mit AVM Fritz! USB Stick, openSUSE 10.3 (32 Bit)

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Camelia, 06.04.2008.

  1. #1 Camelia, 06.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich habe mir jetzt Suse 10.3 installiert und kommt nicht ins Internet.
    Suse läuft bei mit paralell zu Windows. Dort geht das Internet.

    Da ich auch bei Netcologne bin, habe ich die Schritte wie oben beschrieben durchgeführt. Die Benutzerdaten sind auch eingegeben.
    Beim Versuch ins Internet zu gehen, kommt aber folgende Meldung:

    "Die Verbindung zu lokalen und entfernten Server wurde abgelehnt. Vermutlich läuft der smpppd nicht oder Sie sind nicht in der Gruppe "dialout". Überprüfen Sie auch die Servereinstellung im Dialog "verschiedene Einstellungen"".

    Ich habe W-LAN. Der USB Stick wird erkannt. Jetzt weiss ich aber nicht, ob ich für die Netzwerkkarte etwas einstellen muss.
    Da ich ja einen neuen Provider hinzugefügt habe, müsste ich doch auch die DNS oder eine Adresse von Netcologne eingeben oder?
    In den Bildern steht zwar nichts davon und lesnoj hat es ja hinbekommen.

    @lesnoj, hast du noch etwas anderes gemacht?

    PS:Ich habe bei der Suse Installation keine Einstellungen vorgenommen.

    Über eine Antwort, würde ich mich freuen.

    EDit meint: Unter Windows habe ich ein SChlüssel für W-Lan. Den müsste ich ja auch irgendwo in Suse eingeben oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandra

    Sandra Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Camelia,

    Bei SUSE 10.3 mit WLAN geht das folgendermaßen:

    (Ich gehe davon aus, das deine WLAN-Karte erkannt wird)

    -> YAST
    -> Netzwerkgeräte
    -> Netzwerkkarte

    -> Neue Netzwerkkarte hinzufügen
    -> Typ: Drahtlos
    -> Weiter
    -> automatisches DHCP
    -> Weiter

    -> Daten für die Funkverbindung eingeben

    -> Im Kicker kannst du nun im Programm KNetworkmanager dein Netzwerk auswählen..

    Das müsste es erstmal sein... Ich hoffe ich habe nichts vergessen...

    NG
    Sandra
     
  4. #3 Yogibaer, 06.04.2008
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Camelia,

    Ist denn dein Funknetz aktiv? Und mit einem DSL-Verbindungsaufbau via Modem kannst Du kein WLAN aufbauen. Oder funktioniert das bei Dir unter Windows so? Ich glaube nicht. Melde Dich bei Problemen, aber nutze auch die Suchfunktion des Forums, da stehen schon viele Antworten. Aber Du musst dann auch Informationen geben. Etwa was für ein Rechner, welcher Netzwerkadapter etc.
    btw, wohnst Du op dr schäl sick?

    Gruß
    Yogibaer
     
  5. #4 Camelia, 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @Jogibaer, ja, ich wohn op dr schäl sick. Du bist aber nicht der Jogibae, der Mal auf dem AMG war , oder? Ich weiss, es gibt bestimmt viele, aber wer weiss?

    @Sandra, die neue Drahtlose Verbundung hat es auch nicht gebracht. Immer noch die gleiche Fehlermeldung. Wobei ich jetzt weiss, dass es nicht am smpppd liegt. Der ist installiert.

    Ich werde mal gleich wieder zu Suse wechseln und mit die Hardwareinfos irgendwie in eine Datei kopieren.
    Ich habe schon mal dort reingeschaut und mein W-LAN USB Device steht an zwei stellen. Einmal bei Funk-Lan und dann bei Netzwerkkarten.

    Darüber hinaus habe ich bei den KInternet Einstellungen folgendes gesehen:

    Beim Reiter "Server" steht bei "Ort des smpppd" automatisch , sonst nichts mehr.
    Beim Reiter " DNS" steht Rechenname für DNS Überprüfung: www.suse.de.

    Irgendwie muss Suse doch Daten von Netcologne bekommen (DNS, Server...). Nur Benutzer und Passwort kann doch nicht gehen oder?

    In Windows habe ich das Netcologne DSL Modem. Das geht zum Router von D-Link. Der Router schickt dann alles verschlüsselt an USB WLAN Stick AVM Fritz.

    Wie gesagt, ich gehe mal jetzt zu LInux und versuche über die Hardwareinfos schlauer zu werden. Im Prinzip reicht es, dass mein USB WLAN Stich AVM Fritz erkannt wird oder? Der ist ja erkannt, also müsste es gehen. Ich vermute den Fehler in den Einstellungen.
     
  6. #5 Yogibaer, 06.04.2008
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Camelia,
    indirekt gibts Du ja Antworten, aber Du könntest auch folgendes als Antworten auf meinen Fragen posten:
    WLAN AVM-stick,
    (welcher Chipsatz? dazu lsusb als root im Teminal eingeben und Ausgabe hier posten)
    Netzwerkanbindung nötig,
    (dazu ifconfig und iwconfig als root im Terminal eingeben und hier posten)
    Router macht Verbindung zu Netcologne
    (Juchhu, Du brauchst die DSL-Verbindung nicht konfigurieren, die ist schon da)

    [OT]Nein ich war nicht auf dem AMG, ich war auf dem Blücher.[/OT]

    Gruß
    Yogibaer
     
  7. #6 Camelia, 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @Jogibaer, du schreibst:
    (welcher Chipsatz? dazu lsusb als root im Teminal eingeben und Ausgabe hier posten)
    Netzwerkanbindung nötig.

    Muss ich also mein DSL Kabel auspacken und eine Kabel Verbindung herstellen?
    Kann ich den Chipsatz über Windows herausfinden? Mit Sandrasoft oder so ähnlichen Programmen?

    Ich habe das Handbuch meines Rechners vor mir liegen. Meinst du den Chipsatz vom Motherboard? Oder der von der Netzwerkkarte?
     
  8. Sandra

    Sandra Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    @Camelia

    woran siehst du, dass dein USB Stick erkannt worden ist? Leuchtet er?

    Normalerweise müsste lsusb alles auflisten was über USB angeschlossen ist.

    Wie ist der genaue Name deines USB Sticks?

    Netten Gruß
    Sandra
     
  9. #8 Camelia, 06.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @Sandra, mein Stick heisst: Fritz WLAN USB Stick.
    ER leuchtet auch. Ich habe in der Hardwareinfo unter Funk und Netzwerk jeweils W-LAN USB Device gesehen. Da dachte ich , dass der Stick erkannt wurde.

    Hier sind die Ausgaben der Befehle:


    Nummer 1:
    linux-dqnn:/home/papuc # ifconfig
    eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:0C:76:97:E5:EE
    UP BROADCAST NOTRAILERS MULTICAST MTU:1500 Metric:1
    RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
    RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)
    Interrupt:19

    lo Protokoll:Lokale Schleife
    inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
    inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
    UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
    RX packets:14 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:14 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
    RX bytes:700 (700.0 b) TX bytes:700 (700.0 b)


    Nummer 2:
    linux-dqnn:/home/papuc # iwconfig
    lo no wireless extensions.

    eth0 no wireless extensions.



    Nummer 3:
    linux-dqnn:/home/papuc # lsusb
    Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
    Bus 005 Device 001: ID 0000:0000
    Bus 003 Device 001: ID 0000:0000
    Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
    Bus 004 Device 002: ID 057c:5601 AVM GmbH
    Bus 004 Device 001: ID 0000:0000


    Hilft das euch weiter? Mir sagt das nichts.

    Edit sieht: Da steht no wireless device!!! Heisst das , dass Suse noch kein Wlan entdeckt hat?
     
  10. #9 Yogibaer, 06.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2008
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?p=1628665

    mal da reinschauen. Rain_Maker, der gleiche hier aus dem Forum kämpft auch dort einem Mitglied, der Deinen Stick hat.

    Du hast noch keinen Netzwerktreiber installiert und Dein Stick scheint kein ganz netter zu sein.

    Gib Laut, wenn Du nicht weiter weisst, aber bitte mit Infos, was Du gemacht hast und was nicht klappt.

    Gruß
    Yogibaer

    Kennst Du
    Code:
    Code-Tags
    . Bitte bei Konsolenposts verwenden.
     
  11. #10 Camelia, 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ich schau dann mal dort rein.

    Code-Tags sagt mir nichts. Ich bin ein Neuling mit Linux.
     
  12. Gast1

    Gast1 Guest

    Der Kampf dort ist schon lange "gewonnen", aber ...

    Genau, das ist das erste Problem, was man überhaupt mal lösen muss, in dem obigen Thread ging es eigentlich um "Folgeprobleme", aber die sind hier _zunächst_ irrelevant, weil ohne Treiber nix WLAN.

    Trotzdem ist der Thread lesenswert, denn wie man an den Treiber kommt, steht auch drin.

    Greetz,

    RM
     
  13. Sandra

    Sandra Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    hm, also es sieht so aus, als sei der USB-Stick zwar erkannt aber nicht einsatzbereit....

    Ich habe einwenig gegoogelt und folgendes rausgefunden...

    Es wird ein Treiber benötigt der sich fwlanusb nennt....

    ok, da du kein Internet hast auf SUSE bringt es ja nichts die Quelle einzubinden in der dieser Treiber gelagert ist...

    Daher gehen wir erstmal wie folgt vor:

    ndiswrapper heißt vorerst das Zauberwort...

    > Du speicherst Dir den WIN-Treiber für deinen Stick am Besten auf CD
    > Dann startest Du wieder Linux und ziehst den WIN-Treiber von der CD in dein Home-Verzeichnis (/home/<dein_name>/wlan) z. B.
    > Dann gehst du in die Konsole in den Ordner wo der WIN-Treiber gespeichert ist
    > Nun suchst du in diesem Ordner die .inf Datei per Befehl
    Code:
    ls
    >Wenn Du diese hast, dann folgendes eintippen
    Code:
    ndiswrapper -i <name der datei>.inf 
    > Dann prüfen, ob der Treiber auch wirklich installert ist mit:
    Code:
    ndiswrapper -l
    > Abschließend
    Code:
    modprobe ndiswrapper
    ...............

    Jetzt geht es in Yast weiter

    > Netzwerkgeräte
    > Netzwerkarte
    > Hinzfügen
    > Typ: Drahtlos
    > Modul: ndiswrapper
    > USB-Kästchen anklicken
    > Weiter
    > Jetzt alle Details zur Verbindung eingeben

    ...................

    Es kann sein, dass Du erst den Rechner neustarten musst bevor Du dein Netzwerk in KNetworkmanager erkennen kannst.....

    ..................

    Versuch es bitte mal bis dahin... und gleich mal Bescheid geben ob es funktioniert.

    Netten Gruß
    Sandra
     
  14. #13 Yogibaer, 06.04.2008
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Camelia, 06.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2008
    Camelia

    Camelia Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch. Ich weiss jetzt was mit den Code-Tags los ist.
    Ich mache mich jetzt ran die Vorgaben umzusetzten.
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    @Sandra
    Du schreibst fast am Ende: "Jetzt alle Details zur Verbindung eingeben"

    Meinst du diese Eingaben?:

    1. IP Adresse der Netzwerkkarte
    2. IP Adresse des Nameservers
    3. IP Adresses des Standardgateways
     
  17. Sandra

    Sandra Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    DHCP: automatisch
    IP: automatisch

    (Das müsst man dort einstellen können in Yast)

    Ich meine die Eingaben

    SSID: <Dein Netzwerkname>
    etc....

    mit Daten zur Verbindung

    NG aus Hürth

    Sandra
     
Thema:

WLAN mit AVM Fritz! USB Stick, openSUSE 10.3 (32 Bit)

Die Seite wird geladen...

WLAN mit AVM Fritz! USB Stick, openSUSE 10.3 (32 Bit) - Ähnliche Themen

  1. FritzBox 7270 Pulseaudio RTP Multicasting über WLAN

    FritzBox 7270 Pulseaudio RTP Multicasting über WLAN: Hallo, folgendes ist mein Problem, ich habe einen Pulseaudio Server aufm Laptop der per Multicast übers Wlan streamt, nur leider kommen die...
  2. Help needed: Fritz!WLAN USB Stick und openSUSE

    Help needed: Fritz!WLAN USB Stick und openSUSE: Hi Leute, ich brauche Hilfe! Wer hat den im Titel beschriebenen USB-Stick unter openSUSE zum Laufen bekommen und hat die Geduld, mich Schritt für...
  3. Suse10.2 FRITZ!WLANUSB

    Suse10.2 FRITZ!WLANUSB: Hallo zusammen, kürzlich habe ich mir einen DSL Anschluss von T-Online mit einem Speeedport W303V zugelegt und kann mit meinem Desktop-PC mit...
  4. Linux Suse 10.2 AVM Fritz Wlan Stick

    Linux Suse 10.2 AVM Fritz Wlan Stick: Hey zusammen , hab den Wlan Stick wie folgt nach der Anleitung eingerichtet! jedoch kann ich mich immer noch nicht mit dem internet verbinden...
  5. opensuse 11 und Fritz!Wlan Stick

    opensuse 11 und Fritz!Wlan Stick: Hallo Leute ich bekomms ums verrecken nicht hin, dass der Usb Wlan stick unter suse 11 läuft. Konfiguriert ist dieser mit ndiswrapper. iwconfig...