WinXP und Linux - 2 S-ATA Festplatten

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Lonez, 28.07.2006.

  1. Lonez

    Lonez Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mir auf einer separaten Festplatte neben WinXP Linux installieren. Hab jetzt zuerst mal SuSe Linux 10.1 probiert. Mit der Installation hat auch eigentlich alles geklappt... nur habe ich da noch ein paar Bootprobleme.

    Am liebsten wäre es mir, wenn ich den Bootmanager von Windows nutzen könnte, so dass also die eine (Windows-)Festplatte möglichst in Ruhe gelassen wird. Da ich aller Erfahrung nach Windows öfter neuinstallieren muss als Linux, würde mir eine jede Installation sonst wieder den MBR zerstören, so dass ich ihn immer wieder herstellen müsste, um Linux zu booten.

    Nun habe ich das nach dieser Anleitung probiert, allerdings funktioniert das nicht. Wähle ich beim booten Linux aus, dann startet der PC einfach neu.

    Hat jemand hier noch irgendwelche Tipps? Oder muss ich doch auf GRUB o.ä. im MBR der ersten Festplatte zugreifen?

    Vielen Dank im Voraus,

    Lonez
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lonez,
    hast Du das Bootimage auch in die rootpartion von deinem Linux-system geschrieben?

    Vegeta
     
  4. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Pack doch den Bootloader fuer Linux einfach auf eine Floppy. Willst du Linux booten, kurz die Floppy rein und fertig. Duerfte wohl die einfachste Loesung sein. Sonst musst du ja nach jeder Win-Installation erstmal den Win-Bootloader richtig einrichten.
     
  5. Lonez

    Lonez Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Vegeta: Ja... ich habe beides probiert. Einmal in den MBR der zweiten Platte und einmal in den BR der Linux-Root-Partition.

    @theton: Booten von Diskette ist für mich nur eine Notlösung... hätte es lieber direkt.

    Was ich mir noch gedacht habe: Es müsste doch auch umgekehrt gehen, dass ich über die Linux-Festplatte die Windowsplatte boote, oder?
    Habe nur das Problem gehabt, das mein BIOS irgendwie die Boot-Priorität nicht annimmt und immer von der Windows-Platte booten will...

    Bin mir wirklich nicht sicher, wie ich das am elegantesten lösen kann...
     
  6. #5 schwedenmann, 29.07.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    grub

    Hallo


    Pack grub in den MBR der 1. Platte und gut is, du kannst antürlich auch, weil bei dir ja anscheinend das Booten über das winbootmenü per Rootimage der Linuxpartition nicht klappt, haste wahrscheinlich nicht korrekt dd gemacht, grub auf CD schreiben und per CD booten, ich würde aber trotz allem grub im MBR der 1.Platte vorziehen.

    Grub auf CD siehe hier http://wiki.debianforum.de/GrubBootCD?highlight=(grub)

    Mfg
    schwedenmann
     
  7. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Das in deinem Link beschriebene Verfahren sollte auf jeden Fall funktionieren. Ich tippe also auch darauf, dass du etwas nicht richtig gemacht hast
     
  8. #7 Wolfgang, 29.07.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Könnte es sein, dass du die (zugegeben sinnlose) Eigenschaft von Windows-OS nicht beachtet hast, dass nur eine sichtbare primäre aktive Partition akzeptiert wird?

    grub kennt dafür
    hide (hdX,Y)
    unhide (hdX,Y)


    ;)
    Grub ist weit flexibler, als der auf MS Systeme ausgelegte Bootloader von WinNT.

    Gruß Wolfgang
     
  9. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Was ist denn daran eine Notloesung und warum?

    Ansonsten schau dir mal den Bootloader GAG an, der ist von CD installierbar und kann somit ganz schnell wieder hergestellt werden.
     
  10. Lonez

    Lonez Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    naja... mit Diskette booten dauert immer solang ;)

    Also, ich habe jetzt auch einmal probiert GRUB auf Festplatte eins zu installieren. Hat auch nicht funktioniert.
    GRUB brach mit einer Fehlermeldung (21) ab. Anscheinend bedeutet dies, dass er ein Laufwerk nicht gefunden hat.

    Ich nehme auch an, dass dies zu meinen Problemen führt... Irgendwie findet er die zweite Festplatte nicht, auch wenn sie am gleichen S-ATA-Controller hängt.

    Im Endeffekt bleibt mir wohl nur noch die Möglichkeit, alles auf eine Platte zu installieren... vielleicht geht es dann?
     
  11. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Er nimmt nur den Bootloader von Diskette, ganze 512 Byte. Den Unterschied merkst du garantiert nicht.
     
  12. Lonez

    Lonez Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Naja... ich hab das Diskettenlaufwerk aus der Bootreihenfolge draußen, da mich das überprüfen immer genervt hat. Also müsste ich's im BIOS wieder an erste Stelle stellen, dauert also doch länger :D.

    Ne... ich weiß, dass ich eigentlich keinen wirklichen Grund habe...

    Ich werde jetzt bevor ich Linux zumindest teilweise auf die andere Festplatte nehme erstmal GAG und die Floppy-Variante ausprobieren... Morgen Abend, wenn ich dazu komme ;).

    Melde mich, wenn's was Neues gibt.
     
  13. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Da GAG sehr flexibel ist und ich bisher mit ihm gerade auf Rechnern keine Probleme hatte, auf denen Grub nicht wollte, denke ich, dass du damit eine gute Chance hast.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 DennisM, 02.08.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Außerdem lässt sich GAG sehr einfach installieren.

    MFG

    Dennis
     
  16. Lonez

    Lonez Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also mit GAG läuft die Sache völlig unproblematisch. Lag wohl wirklich daran, dass die anderen Bootmanager mit den S-ATA-Platten Probleme hatten.

    Gut. Ein Problem weniger ;).
     
Thema:

WinXP und Linux - 2 S-ATA Festplatten

Die Seite wird geladen...

WinXP und Linux - 2 S-ATA Festplatten - Ähnliche Themen

  1. WinXP Client & Linux Client auf gleiches 'home'

    WinXP Client & Linux Client auf gleiches 'home': folgendes problem, bzw. eher frage was man in so einer situation am besten macht. wir haben eine samba PDC laufen auf den sich winxp clients...
  2. Linux VPN-Server für WinXP SP2 Clients

    Linux VPN-Server für WinXP SP2 Clients: Guten Morgen Linux-Fans, hoffe mal hier auf Hilfe zu stoßen.. Also, ich will ein VPN aufsetzen (mit OpenS/WAN), habe bisher nur mit Windows...
  3. Habe Linux blind gelöscht -> WinXP bootet nicht mehr

    Habe Linux blind gelöscht -> WinXP bootet nicht mehr: Hallo zusammen, hoffentlich könnt ihr mir helfen. Ich klicke mich schon seit einigen Stunden durchs Netz, finde aber keine passende Hilfe zu...
  4. ntfs-Support und Wechsel von WinXP zu Linux

    ntfs-Support und Wechsel von WinXP zu Linux: Hallo in die Runde! Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken ganz von WinXP auf Linux umzusteigen. Ich habe in der Vergnagenheit ein wenig...
  5. ext3 nicht einbindbar unter Linux aber WinXP?

    ext3 nicht einbindbar unter Linux aber WinXP?: hallo, ich habe ein problem mit einer externen USB platte. auf der befinden sich mehrere partitionen, 1 mal ext3, einmal FAT32 und eine swap. auf...