WinXP mit Xen virtualisieren

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von manfredG, 06.10.2008.

  1. #1 manfredG, 06.10.2008
    manfredG

    manfredG Jungspund

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte Windows XP Pro auf einem Debian etch AMD64 mit Xen virtualisieren. Meines Wissens nach ist dazu eine lauffähige Windows-Installation nötig. Eine Partition habe ich dafür schon hergerichtet. Wenn ich aber nun Windows installiere, wird mein Bootloader überschrieben, was ich am liebsten geren verhindern möchte. Alternativ stünde Schadensbegrenzung auf dem Programm:

    Wie kann ich den Bootloader z. B. auf Diskette oder USB-Stick sichern, um anschließend gefahrlos WinXP zu installieren?

    Viele Grüße

    ManfredG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 06.10.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Verhindern wirst du das nicht können, aber dafür kannst du dich bei Microsoft bedanken (Es ist mir ja schleierhaft, das sich Windows-User sowas gefallen lassen, aber naja...).

    Möglichkeiten, den MBR zu sichern / wiederherstellen gibt es etliche:

    -> http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB?highlight=grub

    Such dir eine aus.....:devil:

    P.S.: Ich persönlich bevorzuge immer diese Variante: http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB?highlight=grub#Methode-2:-root-directory-Variante
    aber das ist wirklich Geschmacks-/Gewohnheitssache.
     
  4. #3 slackfan, 06.10.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    wenn ich gehe davon ausgehe, dass der Bootloader im mbr liegt,
    sichert
    Code:
    dd if=/dev/hda of=/home/manfredG/mbr.img bs=512 count=1
    den Bootloader von hda in die Datei mbr.img
    Umgekehrt wird der Bootloader wiederhergestellt.
    Bitte Vorsicht: Mit dd kann man großes Unheil anrichten :oldman

    Brauchst dann halt eine LiveCD für die Wiederherstellung.

    cu
     
  5. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Mal blöd gefragt, aber wieso sollte eine Installation von XP als Gast in XEN, den MBR des Wirtes überschreiben?
    Und ein XP zu Virtualisieren gibt es wahrlich bessere und einfachere Möglichkeiten, KVM, Virtualbox, QEMU oder VMware.
     
  6. #5 manfredG, 06.10.2008
    manfredG

    manfredG Jungspund

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    herzlichen dank für die schnellen antworten

    @ towo
    wie sollte denn die Installation mit XEN Deiner Meinung nach aussehen?
    Ich dachte mir das nämlich so:
    - XP Installieren
    - XP mit Xen bei laufendem Debian betreiben.

    Info: Xen ist für den Rechner erste Wahl. Andere Möglichkeiten kommen dann in Betracht, wenn das Ziel (voll funktionsfähiges Windows XP) nicht erreicht werden kann.

    Viele Grüße
     
  7. #6 Aqualung, 06.10.2008
    Aqualung

    Aqualung Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    ... einschließlich der Partitions-Tabelle, was für Ärger sorgen kann, ohne diese mit "bs=448".
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Am Thema vorbei: (geholfen wurde hier ja schon...)

    Dir ist schon bekannt dass sich Ubuntu ähnlich verhält?

    Viel nerviger noch:
    Wenn man schon Grub auf dem Rechner (auf der internen Platte) hat und Ubuntu auf eine USB-HDD installiert, überschreibt Ubuntu den Grub (auf der internen Platte) mit seinem eigenen, dessen Konfig dann auf der USB-Platte liegt. Merken tut man dies aber erst, wenn man versucht das Installierte System zu starten, wenn die USB-Platte nicht dran ist. Super, oder? :D

    Systeme sollten generell die Pfoten von Platten lassen auf denen sie entweder nicht alleine oder garnicht installiert sind.
     
  10. #8 supersucker, 06.10.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wäre mir neu, AFAIR gibt es bei der Installation eine Box zum Anhaken mit "Write grub to mbr" oder so ähnlich, dann passiert nämlich genau das nicht.

    Zumindest war das IMHO noch vor Hardy so.
     
Thema:

WinXP mit Xen virtualisieren

Die Seite wird geladen...

WinXP mit Xen virtualisieren - Ähnliche Themen

  1. Kann man von WinXP auf dem Samba Server ein Benutzer erstellen?

    Kann man von WinXP auf dem Samba Server ein Benutzer erstellen?: Hi, kann man von WinXP auf dem Samba Server ein Benutzer erstellen? Wenn ja wo am besten auch wie. Ein Maschinen konto kann man ja...
  2. Fehlerhafte anmeldung an WinXP Client

    Fehlerhafte anmeldung an WinXP Client: Hallo Leute, ich arbeite grade an meiner Abschlussarbeit meiner Ausbildung und möchte dafür einen Primären Domain Controller via Samba auf einem...
  3. VMWare Server2 WinXP/Debian Wirt

    VMWare Server2 WinXP/Debian Wirt: Guten Tag! Folgende Situation: Ich habe WinXP und Debian (testing) auf meinem Rechner laufen. VMware Server 2 installierte ich auf WinXP, da ich...
  4. WinXP mit Ubuntu/Kubuntu

    WinXP mit Ubuntu/Kubuntu: Hi, Ich habe jetzt meinen eigenen PC. Dabei möchte ich 2 Betriebssysteme verwenden. Kubuntu/Ubuntu für Musik, Videos, Bilder, Büroarbeiten,...
  5. winxp nachträglich installieren

    winxp nachträglich installieren: hallo.. ich möchte mir nachträglich winxp installiern. meine befürchtung ist, dass ich dann nur noch in windows booten kann. also kein grub...