Wie USB-Stick unter GNOME mounten?

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von macfree, 26.09.2004.

  1. #1 macfree, 26.09.2004
    macfree

    macfree Eroberer

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Allseits!

    Ich verwende Suse 9.1 und bin gerade dabei, mich mit GNOME näher zu befassen. Ich bin schon auf vieles draufgekommen, lediglich das Mounten meines USB-Sticks gelingt mir nicht. Im Suse Handbuch steht, dass das Mounten von Platten mit rechte Maustaste auf den Schreibtischhintergrund/Platten funktionieren soll. Bei mir kommen da aber nur zwei Einträge, nämlich C:/ (Die Windows-Partition und / (Mountpoint).
    Unter KDE mountet der Stick automatisch.
    Weiß jemand Rat?

    Liebe Grüße,
    Wolfgang
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 qmasterrr, 26.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    mount /dev/sda1
    man mount
    man fstab
    man dmesg
    dmesg

    ich vermute mal du benutzt udev und hotplug dh dein usbstick ist warscheinlich /dev/sda und die erste partition /dev/sda1
    du solltest ihn einfach mit mount /dev/sda1 -t auto /mnt/mountpoint (oder hatte suse nicht /media???) mounten können
     
  4. #3 macfree, 26.09.2004
    macfree

    macfree Eroberer

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deinen Tip! Habe zwar nicht alles verstanden, zum Eintippen des ersten Befehls reichte es dann aber doch. Überraschenderweise bekam ich dann die Meldung, dass das Ding eh schon gemountet ist, und tatsächlich, im Dateimanager unter /media war der Stick dann. Wird nur nicht am Desktop angezeigt, ist beim Gnome wahrscheinlich so. Kann ich den Stick nun einfach rausziehen, oder muß ich vorher in die Konsole und manuell aushängen?

    LG, Wolfgang
     
  5. #4 Flamesword, 26.09.2004
    Flamesword

    Flamesword Niemand

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau, Hessen
    SuSE, Debian und diverse andere Distros, die sich an den LFS halten, benutzen /media und /mnt.

    Du musst den Stick mit "umount /dev/sda1" wieder unmounten.
     
  6. #5 macfree, 26.09.2004
    macfree

    macfree Eroberer

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    OK, wenn ich den Befehl eingebe, erhalte ich folgende Meldung:

    "umount: fstab enthält /dev/sda1 nicht (Nur root kann es aushängen)"

    Muß ich den Stick also in der fstab manuell eintragen? Und wenn ja, was muss ich in den einzelnen Spalten genau eingeben?

    Bitte seid gnädig, ich mache meine ersten Schritte mit Linux.

    Lg, Wolfgang
     
  7. #6 qmasterrr, 26.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    ein "sync" schadet nie :) den solltest du eventuell vorher ausführen
    so also

    /dev/sda1 /mnt/sda1 vfat noauto,user 0 0

    /mnt/sda1 ist der mountpoint den musst du anpassen

    man fstab
    man sync
     
  8. #7 Atomara, 26.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    ne frage am rande

    es gibt ein prog was den usbstick automatisch mountet sobald man ihn anschließt ,ist das udev ??oder wie heißt das nochmal?es gab dazu ein thread auf dem board , finde ihn aber nicht mehr wieder
     
  9. #8 qmasterrr, 26.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    afaik heißt das doch supermount das mountet doch auch cdroms wenn du die einlegst...
     
  10. #9 Atomara, 26.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    übers apt-cache habe ich supermount gefunden , dort ist es als kernel patch für den 2.4er angegeben , heißt das , dass supermount eine kernel funktion ist ?
    ich konnte im kernel die option für supermount nicht finden .

    oder irre ich mich da ????
     
  11. #10 qmasterrr, 26.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
  12. #11 Atomara, 27.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
  13. #12 macfree, 27.09.2004
    macfree

    macfree Eroberer

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Also ich brauche die automatische Mountfunktion eigentlich nicht. Mir ist es ganz recht, wenn ich manuell ein- u. aushänge, da weiß ich, woran ich bin. Offensichtlich ist ja in Suse 9.1 eine Automountfunktion aktiviert, muß ich die abschalten, bevor ich den Eintrag in der fstab ergänze?

    LG, Wolfgang
     
  14. #13 Atomara, 27.09.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    naja die kde funktion ist eher ein mount auf anforderung , mehr nicht. ...

    @schule
    achja man will mir nicht glauben dass man linux rechner ans win-netzwerk anbinden kann , typisch 0 kenne it lehrer
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 macfree, 27.09.2004
    macfree

    macfree Eroberer

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Unter KDE erscheint der USB-Stick am Desktop, wenn ich ihn einstecke. Unter GNOME erscheint er nicht am Desktop, wird aber auch gemountet, ich finde ihn ja problemlos im Verzeichnisbaum. Wo wäre da die "Anforderung" des Mountens? Scheint mir doch so was wie eine automatische Funktion zu sein. In beiden Fällen kann ich den USB-Stick nicht aushängen. In beiden Fällen bekomme ich die Meldung, dass nur "Root" die Platte aushängen kann. Da fehlt offensichtlich der Eintrag in der fstab. Ich werde den Eintrag einfach mal ergänzen, kann ja nicht wild was daneben gehen.

    LG, Wolfgang
     
  17. #15 qmasterrr, 27.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    ich habe doch weiter oben beschrieben wie es geht.....
    versuch es einfach falsch etwas schiefgehen sollte (was ich aber nicht glaube) kannst du den eintrag ja einfach wieder entfernen
     
Thema:

Wie USB-Stick unter GNOME mounten?

Die Seite wird geladen...

Wie USB-Stick unter GNOME mounten? - Ähnliche Themen

  1. Optimales FS für USB-Stick unter Linux

    Optimales FS für USB-Stick unter Linux: Hallo Was sollte man normalerweise für ein FS auf einem USB-Stick benutzen, welcher nur unter Linux seinen Dienst tut, dort unter Gnome. ?...
  2. AVM Fritz!WLAN USB-Stick unter Ubuntu Hardy

    AVM Fritz!WLAN USB-Stick unter Ubuntu Hardy: Hi, ich habe bei einem schon seit längerem mit Ubuntu liebäugelnden Freund jenes System installiert: Alles an Hardware lief auf anhieb...
  3. DVB-T-USB-Sticks unter openSuSE 10.3

    DVB-T-USB-Sticks unter openSuSE 10.3: Hallo zusammen! Ich habe mir vor kurzem openSuSE 10.3 gekauft und habe mich bereits recht gut mit dem OS angefreundet. Da ich keinen Fernseher...
  4. WLAN WPA2 mit avm usb-stick unter opensuse 10.2 einrichten

    WLAN WPA2 mit avm usb-stick unter opensuse 10.2 einrichten: hat jemand für mich eine gute anleitung für die konfiguration einer wlan - verbindung mit dem avm - usbstick unter opensuse 10.2 der router ist...
  5. Fritz Usb-Stick unter Suse 10.2

    Fritz Usb-Stick unter Suse 10.2: Hi! Hab mir vor kurzem Suse 10.2 neu installiert und versuch grad, eine WLAN-Verbindung zur Fritz-Box aufzubauen. Den von AVM bereitgestellten...