Wie unstable ist Debian unstable?

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von angelsfall, 01.08.2005.

  1. #1 angelsfall, 01.08.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    nach dem Durchprobieren einiger Linuxdistributionen habe ich immer noch nicht die Richtige gefunden. Da ich einfach wenig Zeit habe und nicht mehr viel rumspielen kann, sondern einfach alles funktionieren soll (ich im Gegenzug aber auch ein schlankes, schnelles und aktuelles Linux möchte), würde ich gerne mal wissen, wie stabil Debian unstable/Ubuntu wirklich ist, da ich hier das Paketmanagement wirklich sehr schätze.
    Aktualität bedeutet für mich in erster Linie Aktualität bei sicherheitsrelevanten Dingen wie Browser/Mail-Client.
    Archlinux - in für mich relevanten Dingen inaktuelles Repository, verwendet noch devfs, Probleme mit pacman (installierten Programme funktionierten nicht).
    Slackware - hier stört mich das Paketmanagement/Aktualisieren des Systems, auch die frei wählbaren kommen nicht an apt-get ran.
    Gentoo - fällt schon weg wegen dem Source-basierten.

    Oder gibt es noch anderswertige Tipps? Angst vorm Konfigurieren habe ich nicht, nur einfach wenig Zeit dafür, deswegen muss sowas eine einmalige Sache sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 redlabour, 01.08.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Ubuntu - sehr, sehr stable und sehr sehr aktuell ! Nicht umsonst hat Ubuntu derzeit die höchstens Zulaufraten.

    Schonmal die Suche benutzt ? Diese Threads häufen sich langsam massiv. :D
     
  4. #3 daniel.h, 01.08.2005
    daniel.h

    daniel.h IT-ler

    Dabei seit:
    24.01.2004
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland / Sindelfingen
    Das hängt aber auch mit dem Marketing von ubuntu zusammen :oldman
     
  5. Moritz

    Moritz Life is hard and so am I

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Udev wird bei Arch schon seit langem angeboten und seit dem 13. Juni wird davon abgeraten DevFS zu nutzen:
    http://www.archlinux.org/news.php?skip=10#157
    Wann die News zu dem DevFS->Udev-Wiki gepostet waren weiß ich nicht mehr. Aber das ist schon lange her.
    Nur das Install-ISO ist noch zu alt, aber der Release-Zyklus von Arch ist einfach langsamer als bei anderen Distros.
    Probleme mit Pacman hatte ich noch nicht, kann aber wohl mal passieren.
     
  6. #5 Edward Nigma, 01.08.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Als erstens will ich mal sagen, daß Debian unstable nichts mit ubuntu zu tun hat.
    Und unstable sollte man bei Debian wörtlich nehmen, zumindest demnächst wieder wenn die Arbeiten an Etch richtig los gehen. Wenn du wenig Zeit zum rumspielen hast lass die Finger von unstable und nutze stattdessen lieber Sarge mit Backports falls es schon welche gibt.
     
  7. #6 angelsfall, 01.08.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gut. Dann werde ich einfach den nächsten Release von Arch mal abwarten. Und ich dachte, Debian hätte einen langsamen Releasezyklus ... ;)
     
  8. #7 angelsfall, 01.08.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Okay. Ich dachte, da Ubuntu auf Debian aufsetzt, dass es vom Prinzip das gleiche ist von der Stabilität her.
     
  9. #8 Goodspeed, 01.08.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Also bei einem "Sorglos-System" würde ich derzeit die Finger von Sid lassen. Das wird grad auf GCC-4.0 und X.org umgestellt ... mit allen Schererein, die dazu gehören.
    Aber da Du ja scheinbar kein Zahlen-Junkie bist und sich bei Dir "Aktualität" auf Security-Belange beschränkt ... warum nicht Sarge?
     
  10. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Kleiner Bericht von nem Sidsystem :

    Hab mein Sysstem gestern morgen auf Sid unmgestellt. Die Idee war nicht so tool. Nach 3 Stunden ärger mit 100derten Kleinigkeiten hab ich ne Ubuntu CD genommen und hab Debian jetzt entgültig von der Platte gekickt .

    Mir persönlich war Sarge einfach etwas zu alt , zumal ich einige Funktionalitäten die in den neueren Programmen vorhanden sind vermisst habe.

    Wenn du dir Stress sparen willst und trotzdem ein stabiles aktuelles System willst dass sich ähnlich wie Debian verhällt , dann nimm Ubuntu.

    Die Einrichtung dauerte auch nicht so lange wie bei Debian, da Ubuntu mehr von aleine macht als Debian .
     
  11. #10 redlabour, 01.08.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also ich würd auch mal sagen das man wenn man keinen Wert auf aktuelle Versionen legt ruhig Sarge nehmen kann.

    Nur der alte Weg für aktuelle Versionen Sid zu nehmen erscheint mir nicht mehr zeitgemäss. Warum ein instabiles Sid wenn es als stabile und aktuelle Alternative ubuntu gibt.
     
  12. #11 angelsfall, 01.08.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Okay, danke für die Erfahrungsberichte.
    Wie aktuell ist denn das Repository bei FreeBSD? Da man sich da ja zwischen binär und source aussuchen kann, wäre das vielleicht auch mal eine nette Alternative.
     
  13. #12 Goodspeed, 01.08.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Falsche Baustelle ;)
     
  14. #13 Edward Nigma, 01.08.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Vielleicht solltest du dir einfach ma die Zeit nehmen dich an eine Distri zu gewöhnen. Die perfekte Distribution wirst du nämlich nicht finden. Du wirst keine finden bei der alles auf anhieb läuft und richtig eingestellt ist. Ein wenig Handarbeit ist da immer erforderlich.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Kann ich leider nur bestätigen.

    Egal wie toll alles an einer Distrie auch sein mag , irgedwo findet man immer ne ecke an der man hängen bleiben kann , und auch wird.

    Hab jetzt unter Ubuntu mindestens ne halbe Stunden mit php und apache gekämpft
     
  17. #15 angelsfall, 01.08.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, ich weiss. Ich habe auch gern und viel getestet. Vorher hab ich gar nicht so viel an den Distributionen kritisiert. Sowas kann also auch nach hinten losgehen ;)
    Mir fehlt nur momentan einfach die Zeit dafür.
     
Thema:

Wie unstable ist Debian unstable?

Die Seite wird geladen...

Wie unstable ist Debian unstable? - Ähnliche Themen

  1. Debian Unstable wechselt zu GCC 5 und libstdc++6

    Debian Unstable wechselt zu GCC 5 und libstdc++6: Bei der vermutlich größten Umstellung bei Debian seit jeher wechselt die Distribution auf die fünfte Version der GNU Compiler Collection GCC. Die...
  2. Debian Unstable kein Sound mehr auf einmal

    Debian Unstable kein Sound mehr auf einmal: Hallo Leute, ich bin nun seit ein paar Stunden am Verzweifeln! Ich habe alle Wiki/Tips/usw im Netzt abgegrast, kann aber nicht zu meinem Problem...
  3. Wine / ld findet -li386 nicht (Debian Unstable)

    Wine / ld findet -li386 nicht (Debian Unstable): Hi@all Ich benutze debian unstable und wollte nun die aktuelle wine version übersetzen ,dabei gibt es jedoch ein kleines Problem. Configure...
  4. Fragen zum Mischen von Debian testing/unstable

    Fragen zum Mischen von Debian testing/unstable: Ich versuche mich seid neusten an Debian Testing (bisher w2k/xp). Leider gibt es von einigen Dingen, die ich gerne nutzen möchte auch dort noch...
  5. Debian: Neue (unstable) e2fsck Version installieren

    Debian: Neue (unstable) e2fsck Version installieren: Hallo Forum, ich kann auf manche Dateien einer Festplatte nicht mehr zugreifen. Beim Booten will er das ich mich als root einlogge und das System...