Wie "radikal" seid ihr in Bezug auf OpenSource?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Pik-9, 13.12.2008.

?

Wie denkt ihr über "freie" Software?

  1. Ich finde ALLES sollte frei und Open-Source sein!

    36,2%
  2. Ich finde, Software sollte zwar umsonst sein, aber nicht unbedingt Open-Source.

    5,7%
  3. Software wie Betriebssystem, Office, etc. sollte umsonst sein, aber spezielle Software etwas kosten.

    37,6%
  4. Wer vernunftige Software haben will, sollte auch dafür bezahlen!

    20,6%
  1. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich persönlich finde die ganze Sache mit freier Software (Open-Source) ziemlich lobenswert.
    Allerdings habe ich schon mehrere Aussagen gehört, wie weit das gehen sollte! ?(
    Jetzt möchte ich gerne mal wissen, was ihr so denkt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 countryking, 13.12.2008
    countryking

    countryking Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Weiß zwar nicht was genau du meinst, aber ich versuchs einfach mal:
    ich verwende opensource soweit es geht. ich verzichte def. nicht auf Software, nur weil diese nicht OS ist.

    ciao
     
  4. #3 smallf, 13.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2008
    smallf

    smallf Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde nicht alles muss umsonst sein. Entwickler dürfen ruhig etwas für all die Arbeit die sie geleistet haben, verdienen, sei das jetzt durch spenden oder den verkauf von software. Ich finde schon auch umsonst ist besser, vorallem für den privatanwender. Das mit dem bezahlen finde ich jetzt eher für geschäftsanwender, die ja durchd die software auch indirekt geld verdienen. Tiefere preise als sie bei gängiger Software wie z.B. die von MS oder so ist wäre da aber begrüssenswert.
    Ich finde auch in deiner umfrage fehlt: Muss nicht alles umsonst sein, aber opensource.
    Ich verwende selbst so weit es geht FOSS
     
  5. #4 BloodyMary, 13.12.2008
    BloodyMary

    BloodyMary Pornophon

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich finde es wichtig das Software die als Vorraussetzung für bspw. einen Job oder für mich als Schüler, für die Schule umsonst verfügbar sein muss. Oder dass in diesen Bereichen soweit verfügbar Freie oder Kostenlose Software eingesetzt wird.
    Wir haben in der Schule den Umgang mit MS Acces gelernt und nicht mit OO.org base. Wir haben als Programmiersprache Delphi gelernt (Okay, dafür mussten wir nichts Bezahlen nach Registrierung bei Borland für Lau).
    Aber es wäre kein Problem gewesen den Unterricht mit OpenOffice zu machen...
    Es ist tatsächlich schwierig an eine Freie Software RAD für eine Programmiersprache zu kommen die sich auf mehreren Systemen kompilieren lässt. Als RAD mit der sich so leicht GUIs zusammen basteln lassen wie in Delphi, fällt mir Gambas ein (Leider nur für Linux) mit KBasic habe ich noch keine erfahrungen.
    Ich persönlich setze nach Möglichkeit Freie Software ein.
     
  6. @->-

    @->- Guest

    Ich finde auch das nicht alles umsonst oder Quelloffen sein muss. Das Betriebssystem ja, aber spezielle Software nicht. Ich bin auch gerne bereit ein paar Euro zu zahlen wenn ein Hersteller ein Programm entwickelt das ich brauche und welches auch gut ist.

    In diesem Sinne
     
  7. #6 gropiuskalle, 13.12.2008
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Open Source ist die einzige Variante, die für mich keine Nachteile beinhaltet, somit also die einzige unterstützenswerte Option. Ich benutze allerdings NVidia-Treiber, Google Earth und (wenn auch sehr selten) Skype. Insbesondere der Treiber fuchst mich doch sehr, denn er "taints the kernel", wie es in den Bootmeldungen immer so schön heißt. Ich muss aber zugeben, dass ich deshalb lediglich gelegentlich mit den Zähnen knirsche, verzichten würde ich darauf dennoch nicht wollen.
     
  8. #7 freak_out, 13.12.2008
    freak_out

    freak_out Cookie

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nachbar von Tux (Aufn Mars)
    Also ich verwende überwiegend nur OpenSource Tools.(Soweit es möglich ist.)

    Ich schau mir zwar nicht immer den Code an. Aber manchmal wenn ich an meine Projekte arbeite und komme nicht weiter gucke ich wie das bei anderen OpenSource programm gemacht wurde.^^
     
  9. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Auch mit OpenSource lässt sich Geld machen ;)

    Ich persönliche bin für den Mittelweg.
    OpenSource da wo es Sinnvoll ist. Freeware für jeden. Support für Cash.
     
  10. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    OpenSource bringt den meisten Fortschritt.

    PS: Bin Fortschritts-geil ;)
     
  11. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Falls du eine IDE für Pascal (Delphi) suchst, die der von Delphi sehr ähnlich ist, kann ich dir Lazarus empfehlen! Das ist im Prinzip ein Delphi-Klon (aber frei und Open-Source!!!) für verschiedene Betriebssysteme (unter anderem auch für Linux und Windows). Aber das ist ein anderes Thema.

    Nun zurück zu unserem Ausgangsthema: Eigentlich gibt es hier kein "richtig" oder "falsch". Es ist wirklich Ansichtssache! Ich persönlich stimme eigentlich Ticha zu. Ich finde schon, dass der größte Teil der Software frei und opensource sein sollte, aber man sollte als Programmierer auch noch die Möglichkeit haben, Geld zu verdienen! z.B. mit dem Verkauf von dicken Handbüchern oder support oder etwas ähnlichem:hilfe2:!
     
  12. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Probiers mal mit Lazarus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lazarus_(Software)
    Gruss
    Alux
     
  13. #12 kartoffel200, 14.12.2008
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Open Source ist klasse. Es muss aber Menschen geben die auch Geld verdienen. Viele Programmierer die freie Sachen machen in ihrer Freizeit haben einen Job wo sie für Firmen arbeiten, die Closed Source Software herstellen.
    Open Source födert natürlich auch die Quallität von Closed Source. Wenn Open Office kein echter Konkurrent zu MS Office wäre würde sich MS nicht so ins Zeug legen was besseres zu machen und das Bedienkonzept neu zu erstellen, ob dies gelungen ist, ist natürlich Geschmackssache.
     
  14. t0n1

    t0n1 Doppel-As

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kostenlos: nein
    Frei/offen: ja
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 redlabour, 15.12.2008
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Dem schließe ich mich eingeschränkt an.

    Mir fehlen aber die Auswahlmöglichkeiten:

    1. Es darf auch ein kostenpflichtiges OS sein wenn es einen ausreichenden Fundus an freier Software dafür gibt.

    2. Ich bin bereit für Support aber nicht für Software zu zahlen.

    3. Für Privatanwender sollte Software frei sein für kommerzielle Zwecke jedoch nicht.
     
  17. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    In einem Umfeld, wo viel Geld für guten Support gezahlt wird, ist Open Source eine sehr gute Lösung. Aber selbst der Mittelstand fängt hier schon an zu geizen. (Gut. Ist okay. Wenn kein Geld da ist, dann ist halt kein Geld da. Mal ganz davon abgesehen, ob das stimmt oder nicht. ;))
    Hier verdient der Entwickler gut und der Kunde ist zufrieden. Alle profitieren von Veränderungen durch eine Community und die Community hat die Möglichkeit das Produkt (meist im Basisumfang) zu nutzen.

    Ein Privatanwender wird keine 200€ für Support im Jahr bezahlen. Also verdient ein Open Source Entwickler an dem Privatanwender nichts. Warum sollte er es dann tun? Ich persönlich gebe für gute Software auch mal ein paar Euro aus, aber ich denke da gibt es auch Grenzen.

    mfg
     
Thema:

Wie "radikal" seid ihr in Bezug auf OpenSource?

Die Seite wird geladen...

Wie "radikal" seid ihr in Bezug auf OpenSource? - Ähnliche Themen

  1. OpenMandriva wird radikal anders

    OpenMandriva wird radikal anders: Die nächste Generation der Linux-Distribution OpenMandriva erhält ein neues Installationsprogramm und verwendet Clang als Standard-C-Compiler. Das...
  2. Wie alt seid ihr ??

    Wie alt seid ihr ??: Hi Leute Wollt ma wiss wie alt ihr seid also postet doch einfach ma ;) . . . EDIT (autom. Beitragszusammenführung) : . Ich mach dan auch...
  3. Wie seid ihr auf euren Benutzernamen gekommen?

    Wie seid ihr auf euren Benutzernamen gekommen?: Es gibt schon threads über den Namen vom Computer, also möchte ich gerne mal wissen, wie ihr auf euren Benutzernamen gekommen seid Ich bin auf...
  4. Portal & News - Seid dabei ...

    Portal & News - Seid dabei ...: Liebe User & Liebe Userinnen ... Da wir ja nun die Umstellung so gut wie abgeschlossen haben (einiges kommt noch *g*) möchte ich euch nun...
  5. Seid ihr schwul?

    Seid ihr schwul?: hier ein kleiner gay-test! http://www.channel4.com/life/microsites/G/gayometer/gayometer.html cu