Wie man Linux zerstört

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von R9pxd, 01.03.2005.

  1. #1 R9pxd, 01.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2005
    R9pxd

    R9pxd Tripel-As

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln/Bonn die ecke
    zitat : prolinux

    John C Dvorak, Kolumnist beim PC Magazine, will in einem Gespräch mit Softwareherstellern auf einer Sicherheitskonferenz von einer Art geheimen Projekt erfahren haben, das plant, Linux so umzubauen, dass es als Task unter Windows laufen soll. Dies hat Dvorak selbst zu einen kuriosen Einfall gebracht. In seiner Kolumne How to Kill Linux für das Magazin beschreibt der Autor, wie es Microsoft gelingen könnte, alle gängigen Linux-Distributoren bzw. Linux vom Markt zu verdrängen.


    Hier könnt ih den Bericht weiterlesen :rtfm:

    http://www.pro-linux.de/news/2005/7868.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Finde das viel zu dramatisiert...
     
  4. #3 illtiss, 01.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2005
    illtiss

    illtiss Routinier

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    0
    Ach da mach ich mir mal keinen kopf. Wer Linux in seinem Kopf und seinem Herz kapiert hat wird sich darum nicht weiter kümmern. und Linux zerstören geht nicht weil Linux kein Teil oder nur eine Person ist. In zich millionen Gurus steckt eein Stück davon, im ganzen hast du Linux. Wie also ein ein Ziel zerstören wo es doch keines gibt?
     
  5. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    @ illtiss
    Voll und ganz meine Meinung!
    Es gibt SEHR viele Distributionen.
    Und die mächtigen Distributionen (RedHat, SuSE / Novell, Mandrake u.a.)
    aber auch die Opensource / Linux Gemeinde
    werden sich in einem solchen Fall schon zu wehren wissen.
     
  6. #5 OculusAquilae, 01.03.2005
    OculusAquilae

    OculusAquilae ...

    Dabei seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laboe
    @ mo_no
    Ich denke auch, dass Firmen wie z.B. Sun und IBM was dagegen hätten, wenn jemand versuchen würde Linux kaputtzumachen.
    Die haben sicher mehr macht als z.B. Redhat
     
  7. #6 Lord Kefir, 01.03.2005
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Was soll man dazu noch sagen?! Also ernst nehmen kann man das jetzt wirklich nicht...

    Mfg, Lord Kefir
     
  8. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    hm da fast jeder linuxuser automatisch eine gewisse abneigung gegen ms entwickelt sind solche Artikel mehr hirngespinnste von Menschen die mal gerne in die nachrichten kommen würden.
     
  9. Tuxxer

    Tuxxer Jungspund

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köthen>Germany>Europe>Earth
    Genau meine Meinung
     
  10. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Full ACK.
    Irgendwie hört sich der "Artikel" quasi fast direkt wie aus der Heise Community an.
    In einem Punkt hat der Verfasser sicherlich in einem Punkt "Recht" - wenn mans mal so nennen kann - und zwar in dem Punkt dass es möglich ist Linux zu zerstören. Im Grunde ist dies aber auch nur eine Halbwahrheit, da dies sich höchstens eben auf kommerzeille Linux Distris beziehen würde.

    Aber ein Produkt, was nicht auf dem Markt auftritt, lässt sich auch nicht von diesem Verdrängen.

    Ein viel größere Gefahr würde da eher von Softwarepatenten ausgehen, und selbst das ist noch keine beschlossene Sache.
     
  11. #10 Havoc][, 02.03.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    ACK.

    Ich frag mich sowieso wie die das genau anstellen wollen.

    Havoc][
     
  12. #11 redlabour, 02.03.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Also faszinierend finde ich lediglich das einige hier den Artikel anscheinend nicht gelesen haben wollen.

    Das ganze ist schlüssig und würde zwar nicht zur "Zerstörung" von Linux führen aber zur Martkführung von M$ auch in diesem Genre.
     
  13. #12 Havoc][, 02.03.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    hm. Naja, ich sehe das ein bisschen übertrieben...

    Was will der Autor mit diesem Satz ausdrücken? Wie will M$ alle Treiber Aufsätze aus Linux entfernen? Sollten die sich wirklich daran setzten und die Treiber "raus" programmieren dann können wir immernoch auf eine Alternative Distribution oder eine ältere Version zurückgreifen.

    Sorry, finde den Bericht ziemlich schlecht geschrieben.

    Havoc][
     
  14. #13 illtiss, 02.03.2005
    illtiss

    illtiss Routinier

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    0
    Und wie sieht die Alternative aus? Ein Debian oder FreeBSD für einen der mal an der Linux Luft schnuppern will? Damit hätte man es geschafft, die eingeschrohrenen bleiben bei Linux aber niemand neues junges kommt dazu. Ich z.b. hatte genug Schwirigkeiten bis mein Linux lief.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Lord Kefir, 02.03.2005
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Das kann man so oder so sehen. Sich mit dem System auseinandersetzen zu müssen, hat schließlich auch einen gewissen Reiz. Es hat schließlich auch was für sich, wenn man sich einen eigenen Kernel backt, während irgendwelche Windowsuser noch nicht einmal wissen, was ein Kernel ist... ;)

    Mfg, Lord Kefir
     
  17. #15 redlabour, 02.03.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    @Havoc][ - ;) Klar ist das ganze übertrieben. Dem widerspreche ich ja auch nicht. Ich bin nur erstaunt das dies einige hier als so "unmöglich" hinstellen. Machen wir uns nix vor. Gebt dem Fussvolk ein Volks-Linux und die Marktführerschaft geht an M$.
     
Thema: Wie man Linux zerstört
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. linux zerstören

Die Seite wird geladen...

Wie man Linux zerstört - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  2. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  3. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  4. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...
  5. Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker

    Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker: Hallo! Ich komme aus der AIX-Welt wo es im HACMP-Cluster die Möglichkeit der Ausführung eines Start- bzw. Stop-Skriptes im Zuge einer...