Wie macht man aus tar.gz ein rpm

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Alux, 18.12.2005.

  1. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Allgemeines: AMD Atlon 64; SUSE 10.0 64Bit

    Hallo

    Dank diesem Forum habe ich es schon geschafft eine libdvdcss mit Konsole zu installieren. Doch nun möchte ich ein Antivir (tar.gz) nach dem gleichen Verfahren installieren, und es geht nicht. Ich versuchte es wiederholt mit dem libdvdcss:
    tar.gz in home
    tar xvfz libdvdcss-1.2.9.tar.gz
    cd libdvdcss-1.2.9
    ./configure --prefix=/usr/
    make
    make install

    Das Entzippen der Datei funktioniert noch; die Inst. dann aber auch nicht mehr.

    Nun habe ich entgültig genug. Kann mir jemand eine generelle, ausführliche (für Anfänger) Beschreibung geben wie ich aus einem tar.gz ein rpm machen kann, dass ich dann jederzeit mit yast inst. resp. deinst. kann??? Am besten mit Beispiel...

    Besten Dank im voraus
    Gruss Alux
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 18.12.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Hm ? Ich versteh nicht ganze den Zusammenhang zwischen Titel und deinem Text, du kannst ein RPM Paket aus den Quellen mit checkinstall bauen. Also ./configure --prefix=/wo/auch/immer; make; checkinstall . Dann wird ein RPM Paket erzeugt, das du ganz einfach per rpm -ivh paket.rpm installieren kannst.

    MFG

    Dennis
     
  4. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Hallo Dennis
    Erst mal Danke für die schnelle Antwort.
    Ob Du mirs glaubst oder nicht, ich bin wirklich ein Grünschnabel in Linux. Was ich bis anhin gemacht habe ist, die Inst. von Suse10.0 und div RPM mit yast installiert, was auch relativ gut gelang, da alles intuitiv über den Bildschirm gelöst werden kann.
    Mit Konsole ist das anders. Da wird man praktisch ins Dos-Zeitalter zurückversetzt, was ich nur ganz ganz am Rande miterlebt habe. Dies zu Deinem besseren Verständnis für meine vielleicht etwas zu einfachen Fragen.

    Nun : Wenn ich das tar.gz entzippt habe (zB im Ortner home )
    heisst dann der nächste Befehl
    ./configure --prefix=/home [ ENTER]
    make [ENTER]
    checkinstall [ Enter ]?????

    Ist dann da rpm im Ortner home zu finden, oder ist das nur der Ortner wo er auf die Ursprungsdaten zugreift um ein rpm zu kreieren?
    Besten Dank für Dein Verständnis.
    Mfg
    Alux
     
  5. #4 DennisM, 18.12.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Installier dir erstmal checkinstall und schau dir die Manpage per man checkinstall an, da wird alles beschrieben.

    Ja das RPM Packet wird im Source Ordner, d.h. da wo du dich befindest wenn du make usw eingibst, abgelegt.

    MFG

    Dennis
     
  6. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Danke Dennis
    Hast mir geholfen. Konnte so ein rpm zusammenschustern.

    Gruss Alux
     
  7. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    das klingt ja echt so, als könnte auch ein normalsterblicher wie ich ein rpm herstellen. das ewige suchen nach rpms für programme die man installieren will ist nämlich nervig. dummerweise finde ich kein rpm für checkinstall für suse 10 (i686). weiß jemand von euch, wo es das gibt?
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Brauchst dafür kein RPM - du nimmst die "SOURCE" und rufst die Scripte auf.
    Es erstellt selbst ein RPM und installiert sich darüber ...
     
  9. #8 Bâshgob, 19.12.2005
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Du willst antivir installieren? Löse dich von den Wegen die du bisher kennst. Antivir ist Closed Source! Lies das README, starte das installscript und kübel den Krams auf die Platte.

    Oder analysier das installscript und bau händisch ein rpm (http://www.rpm.org/RPM-HOWTO/)
     
  10. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Hallo
    Was ist den da falsch daran, wenn ich mein Rechner mit Antivir (www.Antivir.de; freeware) schützen will? Dies ist ein File spez für Linux-user. ( Hab nur noch nicht herausgefunden wie ich den inst Virusscanner aufrufen kann - hat nähmlich kein Icon kreiert )

    Vielleicht muss ich noch erwähnen, dass ich ein kleines Netzwerk mit einem Devolo ADSLRooter habe, an welchem ich ein Win- wie auch Linux-Rechner angehängt habe...
    Wie soll ich den Deiner Meinung nach meine PCs schützen? Hast Du eine gute OpenSourceSoftware?

    Gruss Alux
     
  11. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Warum willst du einen Virenscanner für Linux installieren, wenn es doch "keine" Viren gibt ?

    Ich denke das wollte dir der vorherige Poster damit sagen ;)
     
  12. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Ist das nicht nur ein "Werbegääg" um Linux schmackhaft zu machen?
    Wird die Linux welt nicht auch immer anfälliger auf Virenataken umso grösser sie wird?
    Ich denke auch an all die Server die in den Banken und sonstigen Firmen laufen. Die müssen doch irgend einen Schutz aufweisen.
    Oder bin ich total auf dem Holzpfad??
    Zudem wirbt Novell auf der SUSE Verpackung ua unter Sicherheit mit AntiVir.

    Wann würde es denn Deiner Meinung nach Sinn machen dieses Antivir, was von Suse mitgeliefert wird, zu installieren?

    Gruss Alux
     
  13. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Es würde Sinn machen wenn du deine Linux Kiste als Proxy und Fileserver (u.a. z.B. Mailserver) für Windows Kisten bereitstellst.

    Dann scannst du damit die Files, die auf den Windows Kisten eventl. Probleme machen könnten ;)
     
  14. Alux

    Alux Eroberer

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / CH
    Danke
    Gruss Alux
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. hermy

    hermy Tripel-As

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Klingt gut - sieht bei mir aber in der Praxis anders aus. Ich bin hin und habe von
    http://asic-linux.com.mx/~izto/checkinstall/download.php
    sowohl die PRM als auch die Source Code-Datei dowgeloadet. Das installieren der RPM-Datei hat zwar scheinbar geklappt, aber wenn ich in der Konsole z.B. "man checkinstall" eingegeben habe, dann hat er gemeint, er hätte kein Manual für checkinstall. bei "checkinstall" hat er gesagt, dass er diesen bash-befehl nicht kennen würde.

    Dann bin ich hingegangen und habe die Source-Datei in einen ordner entpackt und bin hingegangen um die Dateien (als root) auszuführen. Das hat auch nicht funktioniert. Weder im Konquerer noch in der konsole.

    Hast du ne idee, was ich falsch gemacht habe?
     
  17. #15 Bâshgob, 20.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2005
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    checkinstall hat keine manpage. Dokomentation findest du unter /usr/doc/checkinstall<Versionsnummer>. checkinstall lässt sich nur als root aufrufen. das binary liegt unter /usr/local/sbin. Du musst dich dafür nicht mit den Sourcen rumquälen, ist schon alles in Ordnung so.

    Warum fühlst du dich gleich angegriffen? Ich finds doch gut, das du verantwortungsvoll bist und dich und andere mit einem Scanner schützen willst, der letztendliche praktische Nutzen sei mal dahingestellt.

    Antivir rufst du ganz einfach auf: xterm starten, Eingabe: antivir --help
    Und schon hast du alle Optionen vor dir.

    EDIT: Hast dir mal TKAntiVir angeschaut (http://www.sebastian-geiges.de/german/linux/tkantivir/)? Mehr gui als nötig *g*
     
Thema:

Wie macht man aus tar.gz ein rpm

Die Seite wird geladen...

Wie macht man aus tar.gz ein rpm - Ähnliche Themen

  1. Google Chrome macht das halbe Hundert voll

    Google Chrome macht das halbe Hundert voll: Chrome 50 wurde in den stabilen Release-Kanal übernommen und will die Ladezeiten von Webseiten mit einer Preload-Funktion verbessern. Weiterlesen...
  2. OpenMandriva macht sich von ROSA unabhängig

    OpenMandriva macht sich von ROSA unabhängig: Das OpenMandriva-Projekt betreibt jetzt unabhängige Build-Server und ist damit komplett eigenständig. Auch eine Server-Distribution ist in Arbeit....
  3. Let' s Encrypt macht Fortschritte

    Let' s Encrypt macht Fortschritte: Das Projekt »Let's Encrypt«, das die Anzahl verschlüsselter Webseiten erhöhen will, indem es kostenfreie, sich automatisch installierende und...
  4. Canonical macht Markenrichtlinien GPL-konform

    Canonical macht Markenrichtlinien GPL-konform: Nach langen Verhandlungen mit der Free Software Foundation und der Software Freedom Conservancy hat Canonical seine Markenrichtlinien so...
  5. Opensuse macht einen Sprung: Opensuse Leap 42

    Opensuse macht einen Sprung: Opensuse Leap 42: Das Opensuse-Entwicklerteam hat sich auf den Namen und die Versionsnummer der nächsten Ausgabe der Distribution geeinigt. Demnach dürfen die...