Wichtige Frage zum Befehl 'find'

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von web4free, 01.08.2007.

  1. #1 web4free, 01.08.2007
    web4free

    web4free Jungspund

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich hatte zwar die Frage bereits in einen anderen Thread gestellt, ist aber gut möglich, dass die Frage untergegangen ist.

    Ich kenn mich ja noch nicht soooo gut aus und wollte eigendlich nur wissen, auf welche Zeit sich folgender Befehl bezieht, wenn er länger als 24h durchgehend läuft.
    Code:
    find /srv/www/web1/html/inserate -mtime +3 -exec rm {} ;
    Angenommen der Befehl wurde als Prozess am 31.07.07 16h gestartet und läuft jetzt immer noch.
    Hat er sich nun am 01.08.2007 10:40h immer noch den 31.07 16h als Referenzzeit gemerkt oder aktuallisiert sich der mit jeder Sekunde??

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 P3AC3MAK3R, 01.08.2007
    P3AC3MAK3R

    P3AC3MAK3R Eroberer

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wie viele Dateien beabsichtigst Du denn zu löschen, wenn der Befehl so lange laufen soll? 8o

    Ist wohl eher eine theoretische Frage, oder? ;)

    Nach diesem Artikel wird der Zeitpunkt, an dem der Befehl abgesetzt wurde, als Vergleichszeitpunkt verwendet.
     
  4. #3 web4free, 01.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2007
    web4free

    web4free Jungspund

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Naja leider keine theoretische Frage.
    Sagen wirs mal so: Ich importiere - offiziell - KFZ-Bilder von Autohändlern.
    Laut Datenbank, sollten dass ca. 600.000 Bilder sein die aktuell sind.
    Hierzu ca. 100.000 Thumbs - Tendenz stark steigend.

    Altes Bildmaterial hätte eigendlich korrekt gelöscht werden sollen - was aber zu meinen Schock leider nicht der Fall war.

    Die Anzahl der effektiv vorhandenen Bilder ersehe ich zum Glück über Webmin => "Filesystem Quotas" - und das ist ein erschreckendes Bild.

    Ich habe mittlerweile über 5,5 Mio. Bilder in diesem Verzeichnis.
    Hab jetzt sogar extra 2 neue Benutzer am Server angelegt. "inserate" und "inserate_thumb" damit ich hier wirklich sehe was an Bildmaterial vorhanden ist. Ist ja alles als root oder web1 User drinnen gewesen.

    Naja - eigendlich wurschtelt der Server nun seit über 3 Tagen damit herum, den Benutzer bei den Bildern zu ändern und gleichzeitig den alten Schrott zu entfernen.
    Um hier alten Schrott zu erkennen, habe ich zuerst allen relevanten aktiven Bildern ein neues Datum verpasst und lösche seit ich damit fertig bin alles was älter ist als dieses Datum.

    Aber es hilft mir schon viel, wenn ich diesen Befehl ausführe und er nimmt das Datum und Uhrzeit wo der Befehl aufgerufen wurde. Somit kann ich bedenkenlos diesen Befehl halt solange arbeiten lassen bis er halt irgendwann mal fertig ist :oldman

    Danke jedenfalls!
     
Thema:

Wichtige Frage zum Befehl 'find'

Die Seite wird geladen...

Wichtige Frage zum Befehl 'find' - Ähnliche Themen

  1. Wichtige Frage.

    Wichtige Frage.: Ich Suche einixe lib exploits die im esentielen linux oder auch unix enthalten sind. Da ich ein system cracken mus was nur über exploits geht. Und...
  2. CoreOS sichert sich gewichtige Unterstützung

    CoreOS sichert sich gewichtige Unterstützung: CoreOS hat auf dem CoreOS Fest, einem erstmals abgehaltenen Community-Event in San Francisco bekannt gegeben, dass fortan Google, Red Hat, VMware...
  3. Studie zur Massenüberwachung: Die EU soll wichtige Open-Source-Werkzeuge finanzieren

    Studie zur Massenüberwachung: Die EU soll wichtige Open-Source-Werkzeuge finanzieren: Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Europäischen Parlament beauftragte Studie, die jetzt in zwei Teilen vorliegt und zur Diskussion in einem...
  4. Studie zur Massenüberwachung: Die EU sollte wichtige Open-Source-Werkzeuge finanziere

    Studie zur Massenüberwachung: Die EU sollte wichtige Open-Source-Werkzeuge finanziere: Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Europäischen Parlament beauftragte Studie, die jetzt in zwei Teilen vorliegt und zur Diskussion in einem...
  5. VMware startet mit Project Photon eine leichtgewichtige Linux-Distribution

    VMware startet mit Project Photon eine leichtgewichtige Linux-Distribution: VMware versucht seit einiger Zeit seinen Standort neu zu bestimmen und Cloud-Computing sowie Container in seine Angebote zu integrieren. Jetzt hat...