Welches OS

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von markuso86, 04.07.2007.

  1. #1 markuso86, 04.07.2007
    markuso86

    markuso86 Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo zusammen,
    ich habe zuhause einen Rechner übrig, den ich als Server verwenden möchte (nichts professionelles, nur zum testen).
    Es ist ein AMD 64bit Proz mit 1GB DDR.
    Jetzt gibt es nur mehr eine Frage: Welches OS?

    Um das ein bisschen einschränken zu könne
    o) Arbeite schon seit ca. 3 Jahren mit Linux (Meistens SuSe, ein bisschen Debian & Ubuntu)
    o) Sammle auch schon seit einem Jahr Erfahrung mit/über Solaris 10
    o) Möchte ein System, dass rein über die Konsole konfigurierbar ist => kein Grafisches Gewirr also
    o) Möchte ein System, das ziemlich aufgeräumt ist. Das ist ein bisschen schwer zu erklären. z.b.:, wo in den Homeverzeichnissen nicht gleich 20 hidden Files (Konfigs) nach dem erstellen sind.
    o) Möchte so arbeiten, wie in den urzeiten von Unix/Linux :D

    Zur Auswahl stehen (ruhig schreiben, wenn ihr noch was habt):
    o) Solaris 10
    o) eine BSD Variante (habe jedoch noch keine BSD Erfahrung)
    o) Debian

    Schreibt drauf los, und lasst micht wissen was ihr meint!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Asmodean, 04.07.2007
    Asmodean

    Asmodean Forsaken

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Osnabrück
    Für was willst du den Server denn benutzen? Ich hab hier zu Hause auch nen File Server. Im moment läuft da nur amule und ein Datenaustausch. Sobald ich aber mal wieder Zeit habe wird da noch n ftp Server draufkommen und was für Backups. Ich hab mich hier für Debian Etch entschieden. Einfach aus dem Grund da ich Debian für ein solides System halte und es meines Erachtens nach einfach zu konfigurieren ist.
     
  4. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn du was Neues probieren willst würde ich mich an deiner Stelle mal an OpenBSD versuchen. Ansonsten Solaris. Linux ist fast zu "langweilig" um zu testen! Da kennst dich ja schon recht gut aus.

    gruß hex
     
  5. #4 markuso86, 04.07.2007
    markuso86

    markuso86 Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Ja, da hast du schon recht.
    Wo liegen eigentlich die Unterschiede in den BSD Varianten?
     
  6. #5 blue-dev, 04.07.2007
    blue-dev

    blue-dev stranger with blue eyes

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Ich meine das du dir mal Damn small Linux angucken solltest :devil:.
    Ansonsten war ich schon immer ein Debian-server Fan, Debian ist für mich bei Servern immer eine gute Distribution.
     
  7. #6 serverzeit.de, 04.07.2007
    serverzeit.de

    serverzeit.de Netzwerkarchäologe

    Dabei seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    FreeBSD, ganz klar :-)

    Unterschiede ganz kurz:
    1) NetBSD läuft auf fast jeder Hardware
    2) OpenBSD ist auf Sicherheit getrimmt
    3) FreeBSD ist schnell und leicht in der Handhabung, gut strukturiert, attraktiv, sexy etc ;-)

    Solaris ist auch sehr interessant. Damit werde ich mich demnächst versuchen. Wenn du eh nur testen willst, dann kannst du eh regelmäßig neuinstallieren :-) Aber ansonsten würde ich die FreeBSD oder Solaris empfehlen. Mit Jails bzw. den Solaris-Containern kannst du sehr schön Dinge testen ohne den Rest des Systems zu beeinflussen.

    Probiers aus und sag uns was du gewählt hast.
     
  8. #7 kotzkroete, 04.07.2007
    kotzkroete

    kotzkroete Doppel-As

    Dabei seit:
    22.10.2006
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /germany/berlin/zehlendorf
    Also wenn du WIRKLICH arbeiten willst, wie in den Unix Urzeiten, dann kann ich dir fifth - seventh edition Unix empfelen...aber als server kannst du das leider nicht verwenden.
    http://simh.trailing-edge.com/

    Ontopic: Also auf meinem Server laeuft zur Zeit debian. Allerdings haette ich fast lieber ein NetBSD drauf, da mit BSD mehr Spass macht und NetBSD das einzige ist, was recht einfach ist.
    Als Server OS wuerde ich dir daher vermutlich zu Net- oder OpenBSD raten.
    Mit Solaris kenne ich mich nicht so gut aus, aber ich meine, das laeuft nicht so gut auf x86 (wobei dein System vermutlich schnell genug ist, trotzdem mag es lieber SPARC).
     
  9. #8 hofmannc11, 04.07.2007
    hofmannc11

    hofmannc11 der der mit dem Tux tanzt

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Langensalza
  10. #9 Schneemann, 04.07.2007
    Schneemann

    Schneemann Routinier

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/janosch
    Hi,

    Ich hab hier als Server einen Intel Celeron mit 2GHz und 256MB RAM und auf dem läuft openSuse. Und ich würde sagen openSuse (ohne Grafikoberfläche) trifft ganz gut deine Punkte, die du genannt hast.

    Der Vorteil von Suse ist halt, dass du damit viel arbeitest. Ansonsten würde ich Debian benutzen.

    Ich wollte dir nur mal zeigen, dass man ein ordentliches Serversystem (ohne Grafikoberfläche) mit Suse machen kann. Also ich bin damit sehr zufrieden.
     
  11. #10 Bâshgob, 04.07.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
  12. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Das hast Du mit jeder Distribution, jedem BSD. Es ist schliesslich ueberall Dir ueberlassen, ob Du beim Booten X startest oder nicht.

    Die Dateien, die beim Erzeugen eines neuen Nutzers im home-Verzeichnis landen, sind genau die, die in /etc/skel/ liegen. Auch das ist bei jeder Linux-Distribution und BSD-Version das gleiche und liegt also an Dir als Verwalter, dort aufzuraeumen.

    Dann solltest Du Dir vielleicht einen gruenen Bildschirm und einen Lochkartenleser besorgen ;-)

    Was ich an OpenBSD mag und auch Dir Deiner Beschreibung nach gefallen koennte, ist, dass man jeden Service manuell starten muss, den man haben moechte. Dazu gibt es jeweils hervorragende Dokumentation. Ich weiss nicht, ob das bei den anderen BSDs auch so ist, koennte aber vermuten.
    Dies ist ein Unterschied zu den meisten Linux-Distributionen, die ich kenne, bei denen ein Service wie apache oder mysql meist gestartet wird, sobald das entsprechende Paket installiert wird.
     
  13. #12 markuso86, 06.07.2007
    markuso86

    markuso86 Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Also, ich habe nun ein paar Tage nachgedacht und habe mich entschieden.

    Ich werde Solaris 10 versuchen.

    Warum diese Entscheidung:
    o) SMF - super Prozesssmanagement
    o) ZFS - Zettabyte Filesystem (wäre bei der neuen FreeBSD auch schon dabei)
    o) Viel Eigenkonfiguration, bis auf einige Ausnahmen (Apache & Samba Examples)
    o) Meine geliebte Korn-Shell als quasi "default" Shell
    o) Solaris Container - (abgesicherte chroot Umgebungen) => ideal zum testen

    Und ein wichtiger Hauptgrund:
    o) So gern ich auch mit Linux arbeite, muss es nicht immer Linux sein. Und genauso auch in diesem Fall!

    Danke an alle die kräftig gepostet haben!!!
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Seh ich genauso! Bin auch gerade dabei mich umzusehen. Geschäftlich hab ich demnächst mit Solaris zu tun, deswegen ist meine Wahl auch auf Solaris als nächstes Projekt gefallen. Aber jetzt hab ich erstmal noch Prüfungen! *doh*

    Viel Erfolg bei deinen Versuchen!


    gruß hex
     
  16. #14 BloodyMary, 06.07.2007
    BloodyMary

    BloodyMary Pornophon

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Gentoo...
    ich hab es momentan als server laufen...
    Die Binaries sind auf dein System abgestimmt, weil du sie ja selbst kompilierst...
    Du hast standartmäßig nur die Konsole...
    wobei ich mit der noch nicht ganz zufrieden bin, weil z.b. der cd... befehl nicht funzt... da muss ich mir nochmal ne andere console suchen.
    Aber ich hab Samba, CS 1.5, CS 1.6, TS2 (sprich gameserver) am laufen... und CS 1.6 funzt auch übers internet...
    das installieren der Software läuft auch über einen consolen Befehl... und ich brauche nur SSH...
    Es ist einfach nur GEIL!!!!!!
    Also einen Versuch ist es wert!!!
    schönen abned noch....
     
Thema:

Welches OS

Die Seite wird geladen...

Welches OS - Ähnliche Themen

  1. suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?

    suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?: Hallo Community, möchte eigentlich xampp auf meinem System [3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.39-2 GNU/Linux] installieren. Leider bekomme ich...
  2. Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?

    Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?: Servus Leute, ich muss jetzt doch endlich mal wechseln. Habe mir das Lenovo ThinkPad T500 gebraucht gekauft (...
  3. Welches shell-script ist ausführbar?

    Welches shell-script ist ausführbar?: Hallo Community, Dies ist mehr eine Verständnisfrage, weil ich ich nicht ganz Durchblicke! Ich habe Google Earth via einem *.deb Paket...
  4. welches Medium für Datensicherung

    welches Medium für Datensicherung: Hi, ich würde gerne in regelmäßigen Abständen eine Datensicherung durchführen. Ich habe mir dazu duplicity eingerichtet, das funktioniert auch...
  5. Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?

    Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?: Also ich habe mich klar für nano entschieden, wobei mir die Syntax Highlight bei mcedit gefällt. Kann sein das ich mcedit zunehmend mehr nutzen werde.