welches Medium für Datensicherung

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von Nemesis, 31.12.2010.

  1. #1 Nemesis, 31.12.2010
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich würde gerne in regelmäßigen Abständen eine Datensicherung durchführen. Ich habe mir dazu duplicity eingerichtet, das funktioniert auch wunderbar.
    Das einzige ist jetzt noch ... worauf mache ich die Datensicherung am besten.
    Eigentlich verwendet man ja Bandlaufwerke, oder besser gleich MO-Speicher. Aber dazu müsste ich eins kaufen. Nächste überlegung wäre CD, aber bei 700MB pro Datenträger ... naja, da hab ich recht schnell, ne recht große Menge an CDs.
    Ich denke, ich werd mir ein Bandlaufwerk holen, sollte man da was bezüglich Kompatibilität mit Linux und so beachten?

    Hat da jemand Erfahrung mit ?

    Thx!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Kommt drauf an, um was es geht. Privat find ich jetzt Bandlaufwerke dezent übertrieben (ausser man hat's eh rumliegen). Festplatten sollten schon reichen, die halten ja eigentlich auch ewig. CD/DVD find ich nicht so den Hammer.
     
  4. #3 Nemesis, 31.12.2010
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    naja, schon privat ... mal schauen, vlt dann doch inkrementell auf cd sichern. eine sicherung pro woche sollte eigentlich genügen.
     
  5. #4 saeckereier, 01.01.2011
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Bandlaufwerk kannste vergessen. Die billigen (DDS) haben den Nachteil, dass du die Bänder nachher nur noch im Laufwerk, dass sie auch geschrieben hat lesen kannst. Das heisst, wenn dein Laufwerk ausfällt / mit abbrennt kannste die Bänder vergessen. Die guten Laufwerke sind exorbitant teuer. Ich würde mir mal Bluerays anschauen. Da gibts noch keine Langzeiterfahrungen und man sollte nach Tests der Medien und Brenner suchen, dank der Größe empfehlen die sich aber.

    Alternative: Packs in die Cloud. Webspace bei Amazon, rapidshare, 1und1, gmx, ... wo auch immer, legs online an ein/zwei Orten ab. Mittels public/private Key Kryptographie wären auch automatische Verschlüssekung denkbar. Kann duplicity glaub ich sogar..
     
  6. #5 schwedenmann, 01.01.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Ich würde HDD nehmen, 1TB wür unter 50€ oder 1,5TB für rund 63€. Ich hab emeine 2PC lokal jeweils mit eienr 2HDD 1TB + 1,5TB) ausgestattet und sichere die Linuxe dorthin per dar, din winpartitionen sichere ich wentweder per clonezilla, oder per dd. Zusätzlcih baue ich mir noch einen Fileserver mit Freebsd und zfs um die lokalen Backups nochmals zu sichern. Das sollte an Sicherheit für Privatzwecke reichen. Das beide Platten im PC gleichzeitig ausfallen, ist doch recht unwahrscheinlich.



    mfg
    schwedenmann
     
  7. #6 Nemesis, 01.01.2011
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    das hatte ich mir auch schon überlegt ... aber da hängts wiedermal am dsl-zugang.

    das mit den platten wär noch ne Lösung.
     
  8. #7 kartoffel200, 01.01.2011
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Festplatten die du regelmäßig wechselt. Einfach einen PC mit mehreren Wechselrahmen würde ich dir vorschlagen.
     
  9. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich würde es auch auf HDD sichern sonst schaue dir mal RDX von Tandberg Data an.
     
  10. #9 saeckereier, 04.01.2011
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    RDX sind Festplatten.
     
  11. #10 Finest Bug, 04.01.2011
    Finest Bug

    Finest Bug FreakydicA

    Dabei seit:
    25.01.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    wie wäre es mit DVD-RAM?

    LG Finest Bug
     
  12. #11 schwedenmann, 04.01.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Ist zwar sehr langlebig, das Medium, zumindest solnage man udf als Dateisystem dafür nutzt, hat aber auch nachteile
    1. DVDRAM mit 9GB, gibts die überhaupt? ich hab eine DVDRAM mit 2x4,3GB (ich muß das Teil rumdrehen, um die zweiten .4,3GB beschreiben zu können).
    2. Schreib-Geschwindigkeit sollte max. bei 4x , eher bei 2x liegen, wenn also große datenmengen anfallen, ist das m.M. nach eher ungeeignet.
    3. Kosten pro GB , da sind wohl HDD deutlich billiger heutzutage (1TB rund 45€)

    mfg
    schwedenmann
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 saeckereier, 05.01.2011
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Hab ich auch mal probiert, die Geschwindigkeit und Größe haben einfach nicht gepasst.
     
  15. #13 T-Virus, 05.01.2011
    T-Virus

    T-Virus Free Software Fan :p

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe hier auch eine kleine Sicherungsstation gebaut.
    Ich habe hier 2 Gehäuse von Fantec: http://www.fantec.de/html/de/2/artId/__1401/gid/__1990901990352901990352490/article.html

    Je Gehäuse kann ich 4 Festplatten unterbringen.
    Diese lassen sich durch die Frontseite einfach ein- und ausbauen wie bei einem Wechselrahmen.
    Angeschlossen sind diese über eine eSata Verbindung, was mit eine gute Geschwindigkeit erlaubt.

    Es gibt auch eine USB 3.0 Variante, die bestimmt für den ein oder anderen interessanter sein kann.

    Link: http://www.fantec.de/html/de/2/artId/__1430/gid/__1990901990352901990352490/article.html

    Aktuell habe ich ein Gehäuse mit je 2 TB Platten und ein Gehäuse mit je 1 TB Platten gefüllt.
    Als Ersatz liegen hier nochmal 4x 1 TB Platten falls ich mal einen Datenträger ersetzen muss.

    Die Preise für 1 TB Platten sind auch recht gering weshalb sich dies aktuell sogar anbietet.

    T-Virus
     
Thema:

welches Medium für Datensicherung

Die Seite wird geladen...

welches Medium für Datensicherung - Ähnliche Themen

  1. suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?

    suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?: Hallo Community, möchte eigentlich xampp auf meinem System [3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.39-2 GNU/Linux] installieren. Leider bekomme ich...
  2. Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?

    Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?: Servus Leute, ich muss jetzt doch endlich mal wechseln. Habe mir das Lenovo ThinkPad T500 gebraucht gekauft (...
  3. Welches shell-script ist ausführbar?

    Welches shell-script ist ausführbar?: Hallo Community, Dies ist mehr eine Verständnisfrage, weil ich ich nicht ganz Durchblicke! Ich habe Google Earth via einem *.deb Paket...
  4. Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?

    Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?: Also ich habe mich klar für nano entschieden, wobei mir die Syntax Highlight bei mcedit gefällt. Kann sein das ich mcedit zunehmend mehr nutzen werde.
  5. Welches Notebook???

    Welches Notebook???: hallo ich möchte mir ein neues notebook kaufen. das segment ist aber so unüberschaubar das ich mir überhaupt nicht mehr sicher bin was ich...