Welches Linuxbuch für Anfänger?

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von olit, 10.02.2006.

  1. #1 olit, 10.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2006
    olit

    olit Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Welches Linuxbuch würdet ihr einem anfänger empfehlen?

    Ich tendiere zu Michel Koflers Buch, oder dem Debian GNU/Linux 3.1-Anwenderhandbuch von Frank Ronneburg.

    Welches Buch hat eure ersten Tage in der Bash begleitet?
    Ich möchte nämlich langsam schitt für schritt zum profi werden

    PS: Bin Win umsteiger, und benutze Debian GNU/Linux Sarge 3.1

    mfg oli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 10.02.2006
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
  4. #3 Dr. Crux, 11.02.2006
    Dr. Crux

    Dr. Crux Jungspund

    Dabei seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe allen Anfänger Ubuntu - und die kaufen sich dann (auf mein Drängen) noch Koflers Buch dazu ;)
     
  5. #4 /dev/dsp, 11.02.2006
    /dev/dsp

    /dev/dsp Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ja auch "der" Linux-Kofler (also die SuSe Variante ist zu empfehlen)
     
  6. miret

    miret im Ghost-Modus
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2002
    Beiträge:
    3.031
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Also mir hat der Kofler enorm geholfen und ist auch irgendwie ein nützliches Nachschlagewerk...
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Gebath

    Gebath Guest

    Hab das Kofler Buch und muss sagen es ist sehr gut. ist zwar nicht wirklich ein lernprogramm (wie ich finde) und ein recht gutes Nachschlagewerk. bin sehr zufrieden.
    Nur um einen Streitpunkt wegzulassen: man lernt in dem Buch extrem viel aber man muss es auch anwenden um es zu verstehen ansonsten ist es eben nur ein Nachschlagewerk. Wer sich aber für Linux interessiert der sollte sich das buch zulegen.
     
  9. #7 bytepool, 12.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2006
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    hi,
    also je nachdem was fuer ein 'computer basis wissen' du schon hast und wie wichtig dir das verstaendnis von system internen vorgaengen ist, ist
    Linux intern. Technik, Administration und Programmierung.
    von Wielsch, Prahm und Esser
    eventuell auch eine ueberlegung wert.
    Ich habe mir das Buch (zusammen mit mehreren anderen) bei uns aus der buecherei ausgeliehen, als ich angefangen habe mich mit Linux zu beschaeftigen, und fand es so gut, das ich mir fuer 5 euro oder so ein exemplar ueber ebay ersteigert habe ;)

    Dieses Buch hat einen ganz anderen anspruch (im sinne von zielsetzung) als die meisten anderen linux buecher die ich bis jetzt in den haenden hatte. Bei den meisten anfaenger buechern geht es erstmal mit der installation los, bevor man eigentlich ueberhaupt weiss, worauf man sich da einlaesst. Ausserdem wird meistens relativ wenig allgemeine computer kenntnis vorausgesetzt.

    Ich z.B. habe angefangen mich mit linux zu beschaeftigen, nachdem ich schon ueber 10 jahre taeglich (hobby maessig) mit computern gearbeitet habe, und etwa 5 jahre davon habe ich auch hobby maessig programmiert, d.h. die meisten anfaenger buecher waren mir viel zu oberflaechlich und langsam, bzw. an manchen stellen unnoetig detailiert...
    Zum vergleich mal die Inhaltsangabe von Linux intern:

    1. Die Linux-Organisation
    2. Linux-Systemarchitektur
    3. Die Linux-Installation
    4. Der erste eigene Kernel
    5. Der Bootvorgang
    6. Alles ueber Linux-Dateisysteme
    7. Alles ueber Prozesse unter Linux
    8. Geraetetreiber und -dateien
    9. Linux im Netzwerk
    10. Mit Linux ins Internet
    11. Perepheriegeraete unter Linux
    12. Benutzerverwaltung unter Linux
    13. Shells und Shell-Programmierung
    14. XFree86
    15. KDE
    16. Die editoren: vi und emacs
    17. Programmentwicklung
    18. Das Boot-Skript

    Ich habe die erste Auflage von 1999, die natuerlich mittlerweile hoffnungslos veraltet ist. Nichtsdestotrotz denke ich, das selbst da immer noch dinge drin stehen die auch heute noch, wenigstens teilweise, relevant sind. Z.b. die kapitel ueber Interprozess kommunikation, Benutzerverwaltung, den Bootvorgang und Linux Datei systeme.

    Aber einige von den Kapiteln sind mittlerweile auch voellig nutzlos, so z.b. 'Die Linux Installation' (hier wird die installation von slackware 3.6 beschrieben ;)), oder 'Mit Linux ins internet', oder das Kapitel ueber KDE und XFree86. Aber auch die interessanten Kapitel bieten teils nur basiswissen fuer die heutigen technologien. Das Kapitel ueber Dateisysteme behandelt z.b. ausschliesslich ext2fs, wenn ich mich nicht irre. Aber das dafuer in einer ausfuehrlichkeit, dass es ausgezeichnetes Basiswissen fuer eine menge anderer dateisysteme sein kann...
    Von daher wuerde ich auch niemandem raten mehr als 10 euro fuer diese ausgabe auszugeben, dafuer sind die infos dann doch einfach zu veraltet.
    Es gibt aber, glaube ich, mittlerweile auch eine neuere Ausgabe von dem buch.

    Obwohl ich die meisten buecher aus dem data becker verlag eigentlich nicht mag, kann ich dieses buch eigentlich jedem waermstens empfehlen, der aehnliche grundvorraussetzungen mitbringt wie ich, und ein ernstes interesse an den internen vorgaengen von Linux hat. Man lernt auch eine ganze menge im allgemeinen ueber Betriebssysteme.
    Allerdings richtet sich dieses Buch meiner Meinung nach hauptsaechlich an programmierer und system administratoren, die zum ersten mal mit Linux zu tun haben. Fuer andere Leute duerfte dieses buch zum grossen teil voellig unverstaendlich sein, denn es wird sehr viel durch das zeigen von relevantem C-code erklaert, und auch auf Konfigurationsdateien wird ausfuehrlichst eingegangen. Beim schnellen durchblaettern hat man das gefuehl, das gut ein fuenftel des Buches aus Code bloecken besteht, und ein grosser teil des restlichen textes befasst sich mit der erklaerung dieser Code bloecke.

    Fuer mich persoenlich war es der perfekte Linux einstieg :)

    mfg,
    bytepool
     
Thema:

Welches Linuxbuch für Anfänger?

Die Seite wird geladen...

Welches Linuxbuch für Anfänger? - Ähnliche Themen

  1. suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?

    suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?: Hallo Community, möchte eigentlich xampp auf meinem System [3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.39-2 GNU/Linux] installieren. Leider bekomme ich...
  2. Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?

    Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?: Servus Leute, ich muss jetzt doch endlich mal wechseln. Habe mir das Lenovo ThinkPad T500 gebraucht gekauft (...
  3. Welches shell-script ist ausführbar?

    Welches shell-script ist ausführbar?: Hallo Community, Dies ist mehr eine Verständnisfrage, weil ich ich nicht ganz Durchblicke! Ich habe Google Earth via einem *.deb Paket...
  4. welches Medium für Datensicherung

    welches Medium für Datensicherung: Hi, ich würde gerne in regelmäßigen Abständen eine Datensicherung durchführen. Ich habe mir dazu duplicity eingerichtet, das funktioniert auch...
  5. Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?

    Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?: Also ich habe mich klar für nano entschieden, wobei mir die Syntax Highlight bei mcedit gefällt. Kann sein das ich mcedit zunehmend mehr nutzen werde.