Welches Linux

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von bluelinux, 04.01.2007.

  1. #1 bluelinux, 04.01.2007
    bluelinux

    bluelinux Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute hab mich gerade in eurem Forum angemeldet naja.
    Ich hab da ne Frage und zwar planen wir in der Firma wo ich arbeite unsere PCS zu entwindoofen und Linux zu nutzen. Jetzt bin ich ziemlich lang schon Linux nutzer. seit ca. Red Hat 5.0!
    Zuhause arbeite ich komplett mit Fedora und Eisfair für meinen Server nun sehe ich zum Beispiel bei Fedora dass es sehr langsam ist! und unsere PCS verfügen nicht alle über 1 GB Ram. im durchscnitt 256 bis 512 MB. Bitte postet mir mal eure Erfahrungen bzw. Empfehlungen. Die PCs benötigen Openoffice,Firefox(jre+flash),thunderbird, multimediale kleinigkeiten zb. xine+plugins,drucken, Klassische Bürogeschichten halt. Das System sollte relativ schnell starten ich mein FC6 iss eher ne snickers geschichte vom startup speed bei normalen pcs. Danke für eure antworten im voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Giglio

    Giglio Doppel-As

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Naja also dafür würde ich dir ein Debian Linux empfehlen.
    Ist stabil und schnell.
    Vielleicht auch ein klassisches Slackware; ist sehr ausgereift.

    Die zwei würde ich empfehlen.

    Mfg

    Sebi
     
  4. #3 Atomara, 04.01.2007
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    wenn du sowas vorhast dann nehm doch debian und passe es auf eure firma perfekt an ,vorrausgesetzt ist dass du dich damit etwas auskennst
     
  5. #4 bluelinux, 04.01.2007
    bluelinux

    bluelinux Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Slackware bring ich in den Testlauf habe extra die DVD iso runtergeladen! Slackware würde mich selber sehr interresieren und ist mein pers. favoriet!

    zitat zu Stylwarz
    Heute, 20:00
    Welche Linux-Distro verwendet Ihr und warum?

    Linux ist nicht Windows


    JA UND WINDOWS IST NICHT LINUX
     
  6. #5 Atomara, 04.01.2007
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    wenn du auf die idee kommst linux ins firmennetz zu bringen dann lerne bitte vorher was zum thema sicherheit und so ,ein schlecht konfiguriertes linux kann offen wie ein scheunentor sein und genauso anfällig wie ein windows 98 ohne firewall und virenscanner.

    Informier dich besser vor deinem vorhaben sonst das kann das ganz böse enden
     
  7. pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Komisch anforderung... in einem Unternehmen werden die PCs normal einmal am morgen gestartet, ob das jetzt 40s oder 50s braucht sollte da eigentlich nicht das Thema sein.

    Ansonsten empfehle ich dir Debian stable (sarge ist ziemlich angestaubt, aber in den nächsten Wochen sollte mit Etch zu rechnen sein). Das sollte alles können was du brauchst und du hast den Vorteil, dass Debian stable ein relativ langen Lebenszyklus mit bigfixes und security updates hat. Ich denke das ist in einem Unternehmenseinsatz sehr wichtig, man will ja nicht alle paar Monate neu installieren oder neu konfigurieren.
     
  8. #7 bluelinux, 04.01.2007
    bluelinux

    bluelinux Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Der Startup war nur ein Beispiel!

    Naja bei debian hab ich das Problem dass etch sowieso nie kommen wird bzw.erst in ca. 8 Monaten vermute ich persönlich. Debian Sarge kam ja mit mehr als 2 Jahren glaub ich oder warns vier. stable und schnell is vollkommen richtig nur relativ alt! oder??

    Würde gerne genaueres über slackware wissen wenn möglich.
    Um die configs und installationen mach ich mir keine Sorgen da ich dafür sicherleich genug Erfahrung habe!
     
  9. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    hehe^^ ich kenn das so das die pc's gestartet werden und solange laufen bis sie mal abstürzen da kanns auch mal passieren das die 24/7 an sind ;)
     
  10. pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube damit liegst du ziemlich daneben, als Etch wird bestimmt demnächst fertig sein.


    und wie alt ist das WinXP das ihr sonst installiert? Oder ist es sogar noch windows2000?
    "Alt" ist doch absolut relativ und gerade in einer Unternehmungsumgebung braucht man nicht die neueste GUI oder die neuesten Grafikspielereien. Man braucht einen stabilen Desktop mit stabilen Apps die das machen was man braucht und das ganze sollte "Zukunftssicher" sein (nicht alle paar Monate installieren, konfigurieren,...). Genau das kannst du von Debian bekommen.
     
  11. #10 Atomara, 04.01.2007
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    bist du dir sicher dass du das machen willst ?

    was seit ihr für unternehmen ?

    wieviel mann seit ihr ungefähr ?

    Was für Systeme verwendet ihr ?
     
  12. #11 kbdcalls, 04.01.2007
    kbdcalls

    kbdcalls Master of Universe

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    Wann das genaue Erscheinungsdatum sein wird ist noch nicht raus. 4 Wochen könnte es aber noch dauern. Ist aber auch reine Spekulation. Erst einmal muß RC2 des Installers voliegen. RC1 hatte sich ja schon verspätet. Und Kernel 2.6.18 auch Kernel 2.6.19 machten Streß mit LSB 3.0
     
  13. #12 Ritschie, 05.01.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Kann nur zustimmen!!! Wobei Slackware nicht nur sehr ausgereift ist, sondern sich gerade dadurch auszeichnet, dass es besonders stabil und schnell ist.

    Only my 5 Cent,
    Ritschie
     
  14. #13 -darkchild-, 05.01.2007
    -darkchild-

    -darkchild- Eroberer

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Warum eigentlich nicht Gentoo ich meine in einer Firma ist es doch oft so das alle Computer gleich sind, oft - nicht immer, und wenn es so ist, dann installiert man das System auf einen und erstellt danach eine Stage4 (hab nur ein Manual im Netz dazu gefunden weiß jetzt nicht ob sowas exestiert) und knallt es auf alle anderen Rechner.
    Auch dürfte Gentoo mit der richtigen Config ordentlich Stable sein.

    Außerdem soll das System ja möglichst schlank sein.
    Und weil man den Kernel selber Compilieren muss dürfte auch der schön schlank sein, und man könnte den ganzen unnützigen Mist der normalerweise in jedem Standart-Kernel drin ist weglassen.

    Das einzige Problem dürfte ansich ja nur die Installation sein und selbst dazu gibt es ja genug Hilfe.

    Also mich würden mal Gegenargumente interessieren.

    Ansonsten hab ich miterlebt das Firmen gerne auf Debian setzten also ein +(plus=toll , na ihr wisst schon) für Debian von mir während Gentoo nur ein Vorschlag ist.

    p.s. sorry falls Kommas fehlen, oder der Satzbau nicht grad der Beste ist:(
    MfG -darkchild-
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 theton, 05.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2007
    theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Als Admin einer Firma hat man im Normalfall besseres zu tun als stundenlange Kompilierorgien zu machen um nachher ein System zu haben, das mehrere Minuten bis Stunden braucht, wenn man mal was nachinstallieren muss. Und genau darum würde ich jedem Admin abraten Gentoo in einer Firma auf Desktops einzusetzen. Auf Servern ok, aber nicht auf Rechnern, wo man damit rechnen muss, dass ab und an mal was nachinstalliert werden muss. Ausserdem dauern auch Updates bei Gentoo durch's Kompilieren ewig und Zeit ist Geld, so zumindest bei uns in der Firma.
     
  17. Giglio

    Giglio Doppel-As

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Naja wenn man aber die Server dementsprechend konfiguiert dass die die Kompilierarbeit übernehmen und sagen wir mal dann als Packetzentrale für die Clients fungieren, dann ist dass schon sinnvoll.
    Aber allgemein denke ich dass ein Gentoo für Firma,etc. nicht besonders geeignet ist.

    Mfg

    Sebi
     
Thema:

Welches Linux

Die Seite wird geladen...

Welches Linux - Ähnliche Themen

  1. Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?

    Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?: Servus Leute, ich muss jetzt doch endlich mal wechseln. Habe mir das Lenovo ThinkPad T500 gebraucht gekauft (...
  2. Welches Linux für Amateur-Musiker ?

    Welches Linux für Amateur-Musiker ?: Hallo, welches Linux ( und Programme ) würdet Ihr Amateur-Musiker empfehlen? 1. Noten schreiben 2. Midi aufzeichnen und abspielen 3....
  3. Itanium 2 - Welches Linux

    Itanium 2 - Welches Linux: Hallo allerseits, ich habe mir vor kurzem eine Itanium 2 Workstation von HP gegönnt (ZX6000). Darauf installiert ist HP-UX 11.2., welches ich...
  4. Welches Linux?

    Welches Linux?: So, ich habe auf www.zegeniestudios.net - Welche Linux Distribution, schon den Test gemacht, leider waren die Fragen für mich nicht ausreichend...
  5. Welches Linux für meinen Server?

    Welches Linux für meinen Server?: Hallo zusammen, ich habe zu Hause seit gut 3 Jahren einen Server mit Windows Server 2003 am laufen. Hier erstmal die Daten: Pentium III 700...