Welches Community Linux passt zu mir?

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von ohne, 23.08.2005.

  1. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Wie so mancher Linuxer hab ich etliche systeme ausprobiert, vielleicht könnt ihr mich von meinem nomaden Leben befreien?

    Ich bin mir bewusst das es genügend "Welches Linux für mich" Threads gibt. Mir geht es darum eine aktuelle Meinung zu bekommen - insbesondere auf OpenSuse.

    Was ich suche entspricht so ziemlich dem hier (nach Wichtigkeit):
    1. Community Distro - Fedora, (K)Ubuntu, Debian, OpenSuse...
    2. Für server sowohl auch als desktop zu empfelen.
    3. Grafische Konfigurationstools sowie ncurses oder text files. Ich komm mir irgendwie blöd vor wenn ich nicht einmal meine Auflösung mit einer GUI ändern kann...
    4. Ordentliche Repositories - von mir aus auch von Dritten.
    5. Möglichst gute Hardwareunterstützung.
    6. Gnome sowohl auch KDE.
    7. Einfaches update von einer Version zur anderen (möglichst online).

    Gibt es eine 64bit Distro mit der ich auch wine, w32codecs, etc benutzen kann?

    Vielen Dank an alle die sich die Mühe machen mir zu helfen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 23.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Wieso nicht Gentoo?

    Da hast du bloß keine Grafischen Konfig. Tools.

    MFG

    Dennis
     
  4. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wie stehts denn da mit binaries? Muss schon equivalent zu binary based Distros sein.
     
  5. #4 DennisM, 23.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Es gibt schon Binarys die sind aber nicht zu empfehlen, es liegt eigentlich im "Sinne" von Gentoo sich das System selbst zu kompilieren.

    MFG

    Dennis
     
  6. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist es nichts für mich. Die pflegen doch immer die Freiheit die Wahl zu haben... und haben dann keine richtigen binaries! :P

    Jedenfalls, danke für den Vorschlag.
     
  7. #6 DennisM, 23.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Natürlich haben sie das, aber halt nur Snapshots von Release zu Release AFAIK.

    MFG

    Dennis
     
  8. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ...Also nicht ganz vergleichbar mit debian etc.
     
  9. #8 DennisM, 23.08.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Nein sicher nicht aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache bei Gentoo.

    MFG

    Dennis
     
  10. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du mehr in die Debian-Richtung denkst, aber halt auch was fürs Desktop haben willst, was man auch immer aktuell haben möchtest... tja ich glaub da wär wohl (k)Ubuntu was... obwohl du da natürlich je nach Ausführung erstmal nur einen Desktop hast. Kann man natürlich updaten.
    Ansonsten erfüllt auch SuSE im Moment das alles, was du haben willst. Viel nehmen die sich da nicht.
     
  11. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hat schon jemand OpenSuse getestet? Am 25. soll schon beta3 rauskommen. Ubuntu ist sicherlich ein super Projekt (Eigentlich was meiner Meinung nach Debian hätte sein sollen) aber momentan noch nicht auf dem Level von Red Hat/Suse in sachen Qualität. Zum Beispiel kommt Ubuntu ohne irgendein GUI Tool für die Modem/xDSL einwahl und der Installer ist noch lange nicht so einfach/flexibel wie die von Fedora oder OpenSuse. Aus Ubuntu könnte aber noch was werden! Ich denke mal OpenSuse dürfte das richtige sein.

    Was ist eigentlich mit w32codecs oder wine unter 64bit? Kann ich die zum laufen kriegen?
     
  12. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    geht alles - klar :) grad vor 3 Tagen selbst aufm 64Bit Noti gemacht
     
  13. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Jah? Super also einfach 64bit installieren und dann die normalen 32bit Wine/W32Codecs binaries benutzen?

    ...Mensch hab ich Windows mal wieder satt, hatte gerade eben mal wieder einen bug: Die rechte maustaste drückt sich ein paar tausend mal pro Sekunde. Dann hab ich meine Maus rausgenommen (USB) und wieder rein gesteckt - immer noch. Nur nach einem Kaltstart gings wieder. Arbeit hätte ich so nicht mehr speichern können...
    Keine Software ist perfekt aber soetwas blödes hab ich noch nicht einmal in einer Linux beta version gefunden.
     
  14. #13 Goodspeed, 24.08.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Da bin ich aber mal gespannt, wie Du auf nem reinen 64Bit-System die w32codecs verwenden willst ... ohne chroot ...
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. ohne

    ohne Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hat das chroot denn irgendwelche Nachteile (außer das ich es konfigurieren muss)?
     
  17. #15 Goodspeed, 24.08.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ist einfach nur ne Krux ... wenn ich schon n 64Bit-System hab, soll gefälligst auch alles _so_ laufen ... dass es von OO immernoch keine 64-Bit-Version gibt, regt mich ja auch noch auf ...
     
Thema:

Welches Community Linux passt zu mir?

Die Seite wird geladen...

Welches Community Linux passt zu mir? - Ähnliche Themen

  1. suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?

    suche 32-Bit Kompatibilitaetsbibliothek für Debian Wheezy amd64 -- Welches Paket?: Hallo Community, möchte eigentlich xampp auf meinem System [3.2.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.2.39-2 GNU/Linux] installieren. Leider bekomme ich...
  2. Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?

    Lenovo Thinkpad T500 - welches Linux passt?: Servus Leute, ich muss jetzt doch endlich mal wechseln. Habe mir das Lenovo ThinkPad T500 gebraucht gekauft (...
  3. Welches shell-script ist ausführbar?

    Welches shell-script ist ausführbar?: Hallo Community, Dies ist mehr eine Verständnisfrage, weil ich ich nicht ganz Durchblicke! Ich habe Google Earth via einem *.deb Paket...
  4. welches Medium für Datensicherung

    welches Medium für Datensicherung: Hi, ich würde gerne in regelmäßigen Abständen eine Datensicherung durchführen. Ich habe mir dazu duplicity eingerichtet, das funktioniert auch...
  5. Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?

    Welches ist euer Liebling Konsolen Editor?: Also ich habe mich klar für nano entschieden, wobei mir die Syntax Highlight bei mcedit gefällt. Kann sein das ich mcedit zunehmend mehr nutzen werde.