Welche Partitionierung?!

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Djingle, 11.09.2007.

  1. #1 Djingle, 11.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Ich habe einige Fragen zur Partitionierung, die durch die Suche auf der WikiSeite nicht gelöst werden konnten. Und zwar habe ich vor Ubuntu als Primären System zu benutzen. Windows werde ich nur für einige Sachen nutzen die unter Ubuntu rein gar nicht funktionieren (evtl. Spiele spielen, Programmieren etc.).

    1. Wie sollte ich meine 250GB Festplatte ambesten Partitionieren?
    2. Was schlagt ihr für größen vor?
    3. Kommen meine Dateien (Filme, Spiele) auf eine extra Partiotion?
    4. Sollte ich Windows unter Ubuntu installieren oder Ubuntu unter Windows?! (Erst Win < Ubuntu oder Win > Ubuntu)
    5. Was ist mit programmen? Muss ich diese auf beide Systeme installieren? (zB. Firefox)

    Danke schonmal und ich hoffe ich werde jetzt nicht geschlagen ;)
    Djingle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    1.) ich hab 15gb "/" und 25gb /home
    2.)s.o
    3.)wuerd ich so machen, ja. ->fat32
    4.)zuerst windows,dann ubuntu
    5.)jap

    ciao
     
  4. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    Spiele gibt's unter Ubuntu nur wenige. Viele gar nicht. Die kannst du aber über Wine trotzdem benutzen (aus Erfahrung kann ich sagen, dass sie eindeutig schlechter als unter win laufen).

    Programme musst du seperat installieren, Win läuft ja auch unabhängig von Ubuntu.

    Welche Größen du nehemn solltest musst du wohl selbst bestimmen. Da wir ja nicht wissen, wieviele Filme, Musik ... du hast.

    Auf jedenfall würde ich aber die "Medien-Platte" mit FAT32 formatieren, so hast du keine Unannehmlichkeiten beim Zugreifen und Schreiben von beiden OS' aus.
     
  5. #4 gropiuskalle, 11.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    1. + 2. Etwa 8 bis 12 GB für /, einen halben GB für swap, Rest für /home bzw. Win. π mal Daumen. Als Dateisystem (für das Linux) bieten sich ext3 und Reiserfs an.

    3. Du kannst sie in /home ablegen oder eine extra-Partition dafür anlegen.

    4. Erst Win dann Ubuntu. Windows überschreibt sonst denn MBR, was sich notfalls auch fixen lässt, aber in dieser Reihenfolge ist es weniger umständlich.

    5. Ja.


    Na gut.

    Edit:

    Unter Linux kann man nicht programmieren? Wusste ich garnicht...
     
  6. #5 Pascal42, 11.09.2007
    Pascal42

    Pascal42 Routinier

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vaihingen/Enz
    1. Das hängt davon ab, wie viele Daten (also Musik, Filme etc.) du hast; ich nehme an, daß du die auf eine Linux-Partition packen willst. Für die root-Partition reichen im Allgemeinen 10-15GB, dazu kommen noch vielleicht 1,5GB swap und der Platz für die home-Partition (der hängt natürlich von der Größe der Daten ab, die du da drauf haben willst). Den ganzen Rest kannst du für Windows nehmen.
    3. Das kannst du natürlich auch machen. In dem Fall reichen ca. 5GB für /home
    4. Du installierst nicht "Windows unter Ubuntu" oder umgekehrt, sondern beide unabhängig voneinander. du solltest Windows zuerst installieren, weil dir Windows sonst den Grub überschreibt (was eigentlich auch nicht weiter schlimm wäre, das kann man leicht wieder beheben).
    5. Natürlich! Wie willst du denn unter Linux ein Programm nutzen, das du unter Windows installiert hast?
     
  7. #6 gropiuskalle, 11.09.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Viel zu viel... wenn ein halber Gigabyte geswappt wird, läuft schon ganz arg was schief, also ist alles, was darüber hinausgeht, Platzverschwendung.
     
  8. #7 Djingle, 11.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Gut, danke. Dann habe ich noch ein paar klitzekleine Fragen und werde mich dann an die Arbeit begeben (1 - 3 std ruhe für euch :P).

    Also. Ich werde nun von der Windows CD Booten und erstmal alle Partiotionen entfernen. Danach eine rund 15 - 20 GB (Zu viel oder zu wenig?!) Partition erstellen und dadrauf Windows packen. (Dann habe ich zusätzlich etwa 220GB "Unpartitionierten Berreich")
    Nachdem ich Windows installiert habe, von der Ubuntu DVD Booten. Wenn ich dann zur Partitionierung komme "Manuell" auswählen und wie alles wie oben einstellen. Den kompletten Rest (rund 200GB) für /home verwenden.
    Kann ich in diesem Fall von Windows auf die /home Partiotion zugreifen?!

    Sind meine Schritte so weit richtig? Sorry, dass ich nochmal nachfrage. Ich möchte nur sicher gehen dass alles richtig läuft, weil ich ja dann erstmal auf mich allein gestellt bin :think:
    Danke schonmal
    Djingle
     
  9. #8 gropiuskalle, 11.09.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da frage mal in einem Win-Forum nach...

    Nein, denn Windows kann per default nichts mit Linux-Dateisystemen anfangen. Solltest Du doch Wert darauf legen, auf bestimmte Daten wie Filme und Musik von beiden Systemen aus zugreifen zu können, solltest Du eine extra Daten-Partition anlegen, die Du entweder in Fat32 formatierst oder du legst sie unter Windows ab, denn Linux kann NTFS zumindest lesen. Um auch schreibend auf Win-Partitionen zugreifen zu können, benötigst Du einen Treiber namens 'ntfs-3g' der auch für Ubuntu über die üblichen Repos erhältlich ist. Ich bin mir gerade nicht sicher, aber irgendwo habe ich auch mal was von einen Treiber für Windows gehört, über welchen man zumindest auf ext3-Partitionen zugreifen kann.
     
  10. #9 Pascal42, 11.09.2007
    Pascal42

    Pascal42 Routinier

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vaihingen/Enz
    Wenn du unter Windows spielen willst, ist das eindeutig zu wenig (zumindest bei aktuellen Spielen).
     
  11. #10 Djingle, 11.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Gut dass wir bei diesem Thema sind. Hätte dazu nämlich auch mal eine Frage.
    Natürlich weiß ich dass ich unter Linux Programmieren kann. Allerdings müsste ich für die Schule mit dem "Borland Builder" Arbeiten, den es ja für Linux gar nicht gibt. Außerdem kann ich (meines wissens nach) keine Programme die unter Linux geschriben wurden ohne weiteres unter Windows ausführen. Umgekehrt genau so.
    Stimmt das, oder gibt es doch eine möglichkeit?!
    Danke
     
  12. #11 gropiuskalle, 11.09.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Laut Wikipedia gibt es von Borland auch Programmierumgebungen für Linux (z.B. Kylix, der auf den c++-Builder basiert), allerdings weiß ich nicht, in welchem Verhältnis die zum 'Borland Builder' (?) stehen.

    Bis zu einem gewissen Grad kann man plattformunabhängig programmieren, aber sicherlich nicht in Sprachen wie c oder c++, am ehesten noch mit z.B. Perl (wie gesagt, bis zu einem bestimmten Grad).
     
  13. #12 Djingle, 12.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber gestern ist unerwartet meine Freundin ins Krankenhaus gekommen. Konnte deshalb nicht weiterarbeiten.
    Soo. Windows habe ich auf eine 25GB Partition gepackt. Stecke grad mitten in der Installation von Ubuntu und hänge irgendwie fest.
    Die Partitionierung sieht bei mir so aus:

    [​IMG]

    So jetzt fehlt noch die etwas 200GB große FAT32 Partition, welche ich allerdings irgendwie nicht anlegen kann. Ich schätze das liegt daran dass ich nicht mit Logischen Partitionen gearbeitet habe. (?!)
    Deshalb meine Frage:
    Welche Partition sollte ich als "Primary" und welche als "Logical" wählen? Sind die "Mount Points" richtig gesetzt?
    Welchen "Mount Point" wähle ich für die etwa 200GB FAT32 Partition für meine Rest-Daten?

    Danke schonmal
    Djingle
     
  14. nikaya

    nikaya Guest

    sda4 als erweiterte Patition wählen.Dann hast Du ca. 210 GB zur Verfügung,welche dann als sda5,sda6 usw. weiter unterteilt werden können.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Djingle, 12.09.2007
    Djingle

    Djingle Eroberer

    Dabei seit:
    29.08.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Dank an alle. Ich habe es mit müh und not geschafft ;D
    Nun hätte ich da doch noch einige Fragen.
    Uuund zwar bekam ich beim Booten die Fehlermeldung
    Code:
    Error 17: Cannot mount selected partition
    mhn.. weil ich euch aber nicht gleich nerven wollte habe ich versucht selbst den übeltäter zu finde. Also hab ich
    "find /vmlinuz" eingegeben und es kam
    Code:
    (hd0, 4)
    bei draus. Weil mich das aber nicht weiter brachte startete ich ein weiteres mal mit der Live-CD und gab "sudo fdisk -l" ins Terminal ein. Und schon sah ich
    Code:
    /dev/sda1 NTFS
    /dev/sda2 EXTENDED
    /dev/sda3 FAT32
    /dev/sda5 Linux
    /dev/sda6 Linux Swap
    /dev/sda7 Linux
    
    Ich verändert die vorhandene Grub menu.lst
    Code:
    title (hd0,0)
    root [...]root=/dev/hda1 [...]
    
    in
    Code:
    title (hd0,4)
    root [...]root=/dev/sda5 [...]
    
    Und siehe da. Linux Bootet :D
    Sorry, dass ich das jetzt alles gepostet habe aber ich bin sehr stolz drauf ^^
    Nun zu meiner Frage:
    Welchen Fehler habe ich bei der Partitionierung gemacht?
    Ich habe nun unter "Orte->Computer" ein Laufwerk mit namen "Dateisystem". Darauf läuft, wie es scheint Linux. Im unter Ordner "Media -> sda2" sollte sich die leere FAT32 Partition befinden. Ich finde einen ganz normalen leeren Ordner vor. Ist das die Partition? Wie kann ich von Windows aus drauf zugreifen?

    Danke,
    Djingle
     
  17. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Das ist so aber nicht ganz richtig mit der Platzverschwendung.
    Die Swapgröße dürfte sich mind. nach der Größe des eingebauten RAM-Speichers orientieren, da wenn man zu wenig Swap einrichtet (also weniger Swapspeicher als man RAM hat), man die Kiste dann nicht mehr in den Ruhezustand fahren kann.
     
Thema:

Welche Partitionierung?!

Die Seite wird geladen...

Welche Partitionierung?! - Ähnliche Themen

  1. Welche Partitionierung nimmt man für Debinan

    Welche Partitionierung nimmt man für Debinan: Welche Partitionierung nimmt man für Debian Ich will gerade Debian auf einer zweiten Partition auf meinem Laptop installieren. Ich bin gerade...
  2. Welche Paketquellen sind empfohlen? -CentOS 7.2.15.11

    Welche Paketquellen sind empfohlen? -CentOS 7.2.15.11: Hallo liebes Forum. Es scheint mir wie eine plumpe Anfängerfrage, jedoch habe ich zu dem Thema nichts sinnvolles gefunden. Ich habe CentOS...
  3. Anfänger Frage: Welchen Standard wählen

    Anfänger Frage: Welchen Standard wählen: Hallo, früher wußte ich nie wie ich anfangen muß. Heute weiß ich einfach anfangen und mir alles selbst beibringen. Was ich mich aber noch...
  4. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  5. PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?

    PCI-Soundkarte welche mit Debian Wheezy Kernel 3.16 läuft?: Hallo zusammen Kann mir jemand eine Soundkarte vorschlagen, welche mit dem Wheezy-backports-Kernel v3.16.x läuft? Dabei sollte die Karte im...